Basic Backup – 3rdParty App für Synology NAS (DSM 7)

Tommes

Active member
Ich musste grade feststellen, das ich da noch ein Fehler drin hatte, da die Ausgabe der SSH Debug Protokolle nur in der Konsole ausgegeben wurden und nicht im Sicherungsprotokoll auftauchten.

Ich habe das Paket mit der Version 0.6-300 nochmal neu auf GitHub geladen. All diejenigen, die sich die ursprüngliche Version 0.6-300 bereits installiert haben, bitte ich, die jetzt auf GitHub verfügbare Version erneut zu installieren.

Sorry für dieses Missgeschick und das ihr das Paket evt. ein zweites mal installieren müsst.
 

Tommes

Active member

Basic Backup Version 0.6-400 vom 24.04.2022

  • Ändern der Art und Weise, wie Basic Backup einer Gruppe hinzugefügt werden kann, um Ordner-, Datei- und Systemrechte zu erweitern (App-Berechtigungen).
  • Die App-Berechtigungen können ab sofort, falls gewünscht, wieder entzogen werden. Basic Backup wird dabei aus der entsprechenden Gruppe entfernt.
  • Die Beschreibung zum erweitern bzw. beschränken der App-Berechtigungen wurde in die interne Hilfe verschoben.
  • Die Beschreibung zum (de)-aktivieren der USB/SATA-Autopilot Funktion wurde in die interne Hilfe verschoben.
  • Die Beschreibung zum einrichten eines externen USB/SATA-Datenträgers für AutoPilot wurde in die interne Hilfe kopiert.


Weiterhin viel Spaß mit Basic Backup
 

Tommes

Active member

Basic Backup Version 0.6-500 vom 02.11.2022

  • Update Bootstrap Framework auf 5.2.2
  • Update Bootstrap JavaScript auf 5.2.2
  • Update Bootsrap Icons auf 1.9.1
  • Update jQuery auf 3.6.1
  • SMTP-Debug Mode hinzugefügt. Wird dem Befehl zum ausführen eines Auftrages der Optionsschalter -v angehangen, werden neben den breits vorhandenen, erweiterten Ausgaben, nun auch ausführlichere Informationen zum Verbindungsaufbau sowie dem Versand einer E-Mail per SMTP ausgegeben.
Bei diesem Update handelt es sich primär "nur" um ein Funktionsupdate der Backend Engine. Um Verbindungs- und Versandprobleme mit dem SMTP-Protokoll aufzudecken, habe ich noch eine "Verbose" Option eingebaut, da bei GitHub damit jemand z.Z. Probleme hat.


Weiterhin viel Spaß mit Basic Backup

Tommes
 

rednag

Well-known member
@Tommes ,

wird evtl. doch Mal Zeit sich Dein Werk anzusehen. Ist die Installation auf einem vDSM (6.2) möglich? HyperBackup macht in meinem Szenario auch einen guten Job (bis auf das quasi nicht existente Log), aber die Neugierde ist geweckt. Quelle ist eben erwähnten vDSM mit ein paar Freigaben, Ziel ist eine QNAP.
 

Tommes

Active member
Ist die Installation auf einem vDSM (6.2) möglich?
Nö. Weil im Eingangsthread folgendes zu lesen ist…

Systemvoraussetzungen​


BasicBackup wurde speziell für die Verwendung auf Synology NAS Systemen entwickelt die das Betriebsystem DiskStation Mangager 7 verwenden.

Oberflächlich betrachtet ist Basic Backup für DSM 7 der Pendant zu Ultimate Backup für DSM 6, auch wenn beide Systeme unter der Oberfläche nichts (mehr) miteinander zu tun haben.

HyperBackup macht in meinem Szenario auch einen guten Job
Dann solltest du auch bei Hyper Backup bleiben. Ich arbeite selber auch mit Hyper Backup. Basic Backup ist eher was für Leute, die spezielle Anforderungen haben, wie das sichern von Daten von einem entfernten Server auf die lokale DiskStation (das kann Hyper Backup nämlich nicht) oder die Verwendung von Hardlinks zum anlegen von Versionen, wobei alles direkt ins Dateisystem gespeichert wird und nicht in eine Datenbank.

Falls es dich interessiert… ich habe auf GitHub mal einen Vergleich zwischen Hyper Backup und Basic Backup angestellt. Guckst du hier…

Evtl. solltest du doch mal ein Update auf DSM 7 in Erwägung ziehen 😂

Tommes
 

Lord Helmchen

New member
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer Alternative für Ultimate Backup auf Basic Backup gestoßen. Das sieht alles auch bisher sehr interessant aus. Was mir nicht klar ist, ob es eine Möglichkeit gibt Daten verschlüsselt zu sichern. Mir wurde es auch reichen, wenn ein verschlüsselter Ordner verschlüsselt gesichert wird und ein unverschlüsselter unverschlüsselt.

Sollte aktuell keine Verschlüsselung geplant sein: ist da etwas in der Pipeline?

An einem Ersatz für das Ultimate Backup scheitert bisher meine Umstellung meiner NAS auf den DSM 7.

Vielen Dank!
 

Tommes

Active member
Hi!
Sollte aktuell keine Verschlüsselung geplant sein: ist da etwas in der Pipeline?
Eine Verschlüsselung wurde bisher nicht implementiert und ist eigentlich auch nicht mehr geplant. Ich bin seit ein paar Wochen hin und her gerissen, dieses Projekt an den Nagel zu hängen, da das Interesse an Basic Backup (im Gegensatz zu Ultimate Backup) doch vernichtend gering ist. Auch bietet Synology mittlerweile eine Vielzahl an Backup-Möglichkeiten an, sodas Basic Backup nur noch nein Nischendasein fristet und somit auch keine wirkliche Alternative mehr darstellt.

Tommes
 

Lord Helmchen

New member
Hi!

Eine Verschlüsselung wurde bisher nicht implementiert und ist eigentlich auch nicht mehr geplant. Ich bin seit ein paar Wochen hin und her gerissen, dieses Projekt an den Nagel zu hängen, da das Interesse an Basic Backup (im Gegensatz zu Ultimate Backup) doch vernichtend gering ist. Auch bietet Synology mittlerweile eine Vielzahl an Backup-Möglichkeiten an, sodas Basic Backup nur noch nein Nischendasein fristet und somit auch keine wirkliche Alternative mehr darstellt.

Tommes
Hi Tommes,

danke für die Info. Ich finde bei Basic Backup sehr praktisch, dass man auf die Dateien direkt zugreifen kann und es nicht die hohe Komplexität des Hyper Backup hat. Meintest Du das mit der Vielzahl?

Wenn Du überlegst das Projekt einzustellen, hat es natürlich eher weniger Sinn darauf zu umzusteigen. Ich habe nichts so richtig gefunden, dass ein GUI eingebaut hat. Dann würde ich wohl auch Hyper Backup nehmen müssen.
 

Tommes

Active member
Nun. Hyper Backup konnte in den Anfängen ja nur in eine Datenbank sichern. Aus dieser Not heraus ist dann Ultimate Backup entstanden. Mittlerweile kann Hyper Backup auch wieder dateibasiert sichern, wenn auch ohne Versionen. Auch können verschlüsselte Ordner ins Backup einbezogen werden. Bei einer Datenbanksicherung kannst du sogar die Datenbank verschlüsseln. Neben Hyper Backup kommt dann noch Active Backup for Business, Snapshot Replication und von mir aus auch USB Copy.

Der einzige große Nachteil ist, das alle o.a. Backupsysteme meines Wissens nur Push Backups beherrschen, jedoch keine Pull Backups… also Daten von externen Speichermedien oder Servern, lokal zu sichern. Einzige Ausnahme ist hier wohl nur USB-Copy.

Nicht zuletzt macht es DSM 7 einem Developer wie mir, das Leben nicht unbedingt leichter, weshalb ich auch in meinen Möglichkeiten beschränkt bin. Alles was unter DSM 6 und Ultimate Backup noch ohne weiteres funktionerte, kannst du unter DSM 7 vergessen.

Lange Rede, kurzer Sinn. Morgen wäre ja ein guter Tag, das Projekt Basic Backup zu beenden. Vielleicht ziehe ich mir aus dem Code noch ein paar nützliche Tools heraus, wie z.B. autopilot oder so… mal schauen.

Schau dir also gerne mal Hyper Backup etwas genauer an. Mit ein bisschen Übung wirst du für dich bestimmt einen Weg finden, damit klar zu kommen. Ist besser so.

Tommes
 

Helmut-H

New member
Hallo Tommes,
durch eine Internetsuche bin ich zufällig auf diesen thread gestossen.
Leider kann ich dir keine direkte Nachricht schicken.
Siehst du eine Möglichkeit deine Backup-App nach OpenMediaVault zu portieren?
In OpenMediaVault gibt es zwar einige Backuplösungen, die sind aber nicht so komfortabel.

Viele Grüße

Helmut
 

Tommes

Active member
Hi!

Siehst du eine Möglichkeit deine Backup-App nach OpenMediaVault zu portieren?
Eher nicht, da ich keine Berührungspunkte mit OpenMediaVault habe. Auch habe ich aktuell mein Paket zurückgezogen, da ich mich aktuell in einer Umbruchphase befinde. Ich habe noch nicht endgültig entschieden, ob bzw. wie es mit Basic Backup weitergeht und ob die App unter DSM 7.2 überhaupt noch lauffähig ist. Ich brauch da noch ein wenig Zeit, mich zu orientieren.

Tommes
 

Tommes

Active member

Basic Backup Version 0.7-000 vom 15.02.2023

Release Notes

  • Update Bootstrap Framework auf 5.2.3
  • Update Bootstrap JavaScript auf 5.2.3
  • Update Bootsrap Icons auf 1.10.3
  • Update jQuery auf 3.6.3
  • Installscripte überarbeitet
  • Hinweis in der Hilfe ergänzt, das bei falsch gestzten Gruppen- und Ordnerrechten des eigenen Benutzer-Home-Ordners, eine SSH-Verbindung scheitern kann.
  • Kleinere Fehler und Unstimmigkeiten im Quellcode bereinigt.
  • Es wurden diverse Anpassungen an der Paketstruktur vorgenommen, um Basic Backup zukünftig vollständig über das [ Synology Package Framework ] verwalten zu können.
  • Bedingt durch diese Anpassungen lässt sich nun das GitHub Repository von Basic Backup problemlos in das [ Synology Toolkit ] clonen, bearbeiten sowie neu packen, ohne irgendwelche Änderungen an der Paketstruktur vornehmen zu müssen.
  • Die interne Überprüfung der Benutzer Privilegien wurde deaktivert, da diese Funktion für den Betrieb von Basic Backup nicht relevant ist.


Auf ein Neues und viel Spaß mit Basic Backup

Tommes
 

Tommes

Active member

Basic Backup Version 0.7-035 vom 17.02.2023


Release Notes

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Ordner "Hauptversion" und/oder "Versionsverlauf" teils nicht erstellt wurden.
  • Sollte das Anlegen eines neuen Eintrages im Versionsverlauf fehlschlagen, wird eine Meldung im Protokoll ausgegeben.
  • Der interne Versionsvergleich zwischen App, Auftrag und rsync-Skript, zum Anzeigen möglicher Updates wurde vereinfacht.
  • Weitere Code Bereinigungen im rsync-Script sowie Ergänzungen in den Sprachdateien vorgenommen.


Weiterhin viel Spaß mit Basic Backup

Tommes
 

Tommes

Active member

Basic Backup Version 0.7-085 vom 11.03.2023

Release Notes

  • Update jQuery auf 3.6.4
  • Verwendete DSM Versionsnummer dem Auftragsprotokoll hinzugefügt.
  • Der Menüleiste den Reiter Protokolle hinzugefügt, um den Zugriff auf das System- und AutoPilot-Protokoll zu erleichtern.
  • App-Beschreibung in der Systemdatei ../ui/config korrigiert
  • Wert type=legacy nach type=url in der Systemdatei ../ui/config geändert, da die App unter DSM 7.2 aktuell nur in einem neuen Tab geöffnet werden kann.
  • Aufträge wurden zum Teil nicht bzw. fehlerhaft ausgeführt, wenn diese über die AutoPilot Funktion ausgelöst wurden. Fehler sollten behoben sein.
  • Während der Auftragserstellung bzw. Bearbeitung wurde eine Funktion eingebaut um die UUID externer Datenträger auf eine gültige Formatierung hin zu überprüfen.
    UUID-Format: 128-Bit-Hexadezimalzahl mit 32 Ziffern im Format 8-4-4-4-12 bzw. xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx
    VSN Format: 32-Bit-Hexadezimalzahl mit 8 Ziffern im Format 4-4 bzw. xxxx-xxxx
    ntfslabel Serial half or full Format: 32 bzw. 64 Bit Hexadezimalzahl mit 8 bzw.16 Stellen im Format 8 xxxxxxxx bzw. 16 xxxxxxxxxxxxxxxx
  • Kleinere Fehler behoben


Wichtige Hinweise zu diesem Release

  • Um den Ansprüchen der DSM 7.2 Beta gerecht zu werden, kann Basic Backup ab sofort nur noch in einem neuen Browser-TAB ausgeführt werden. Dies gilt ebenso für die DSM Versionen 7.1 und 7.0. Der Funktionsumfang bleibt dabei unverändert.

  • Aufträge, die über die AutoPilot Funktion aufgerufen werden, benötigen ab sofort eine weitere Zeile in der Datei autopilot, damit Fehler während der Auftragsausführung abgefangen und ausgewertet werden können. Das sieht dann wie folgt aus...
    #!/bin/bash
    bash /usr/syno/synoman/webman/3rdparty/BasicBackup/rsync.sh --job-name="TASKNAME"
    exit ${?}
    Bitte jeweils die Zeile exit ${?} in all euren autopilot Dateien hinzufügen.

Weiterhin viel Spaß mit Basic Backup

Tommes
 

Tommes

Active member

Basic Backup Version 0.7-200 vom 17.03.2023

Release Notes

  • Die AutoPilot Funktion wurde nochmal komplett überarbeitet und größtenteils umgeschrieben. Daraus haben sich nachfolgende Änderungen bzw. Verbesserungen ergeben.
  • Nach dem einstecken eines ext. Datenträgers tritt das AutoPilot Protokoll erst in Aktion, wenn ein AutoPilot Script gefunden wurde.
  • Das AutoPilot Script kann sich dabei im jeweiligen Hauptordner aller eingehängten Partitionen eines ext. Datenträgers befinden.
  • Sollte das lokalisierte AutoPilot Script nicht über die benötigen Rechte zum Ausführen verfügen, wird eine Fehlermeldung ins Protokoll geschrieben sowie eine DSM-Benachrichtigung ausgegeben.
  • Ein ext. Datenträger wird nur noch dann ausgeworfen, wenn alle Aufgabe( n ) fehlerfrei abgearbeitet wurde( n ) und die entsprechende Option in der AutoPilot Konfiguration ausgewählt wurde. Ansonsten wird eine entsprechende Meldung ins Protokoll geschrieben sowie eine DSM-Benachrichtigung ausgegeben.
  • Wird eine Aufgabe durch eine "exit 100" Anweisung manuell beendet, wird das Auswerfen des ext. Datenträger nur dann eingeleitet, wenn im Vorfeld alle Partitionen getrennt werden konnten. Ansonsten wird eine entsprechende Meldung ins Protokoll geschrieben sowie eine DSM-Benachrichtigung ausgegeben.
  • Ein ext. Datenträger wird nur noch dann ausgeworfen, wenn im Vorfeld alle eingehängten Partitionen ordnungsgemäß getrennt werden konnten. Ansonsten wird eine Fehlermeldung ins Protokoll geschrieben und eine DSM-Benachrichtigung ausgegeben, das der ext. Datenträger nicht ausgeworfen werden konnte.
  • Der Aufbau und die Ausgabe von AutoPilot Protokolleinträgen und die damit verbundenen Sprachdateien, wurden optimiert.
  • Die Ausgabe von Informationen und Warnungen über die DSM-Benachrichtigungen und die damit verbundenen Sprachdateien, wurden optimiert.
  • Allgemeine Fehler und Probleme bei der Ermittlung und Verarbeitung zum einhängen und trennen von ext. Datenträgern behoben.
  • Weitere allgemeine sowie spezielle Fehlerbereinigungen, Codeoptimierungen und Designanpassungen vorgenommen.
  • Mein besonderer Dank gilt dem Benutzer luddi (aus dem deutschen Synology Support Forum) der mich bei der o.a. Umsetzung tatkräftig mit konstruktiver Kritik und Feedback, vor allem aber mit ein paar netten Codeschnipseln und RegEx Auswüchsen unterstützt hat. Vielen Dank dafür


Im Ergebnis sollte ein erfolgreich ausgeführter Auftrag im AutoPilot Protokoll jetzt bestenfalls so aussehen, wobei sich in diesem Beispiel das AutoPilot Script auf einer zweiten Partiton des ext. Datenträgers befindet.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2023-03-17 12:30:49 - AutoPilot wird ausgeführt
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Externer Datenträger erkannt!
Datenträgername: usb1
Gerätename: /dev/usb1p2
UUID: 7456a125-dbc4-48cb-a2e4-e38093bab51f
Einhängepunkt: /volumeUSB1/usbshare1-2
Suche AutoPilot-Script...

Das AutoPilot-Script wurde gefunden und wird ausgeführt

Bitte warten...

Das AutoPilot-Script wurde erfolgreich ausgeführt!

Der Einhängepunkt /volumeUSB1/usbshare1-1 wurde getrennt!
Der Einhängepunkt /volumeUSB1/usbshare1-2 wurde getrennt!
Der externe Datenträger wurde ausgeworfen!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2023-03-17 12:31:22 AutoPilot beendet
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Weiterhin viel Spaß mit Basic Backup

Tommes
 
Zuletzt bearbeitet:

Tommes

Active member

Basic Backup Version 0.7-210 vom 18.03.2023

Release Notes

  • Das Trennen und Auswerfen, ext. Datenträger wird nun durch den von Synology eigens bereitgestellten Befehl synousbdisk übernommen.
  • Nach der Ausführung von synousbdisk wird dessen Systemrückmeldung im AutoPilot-Protokoll angezeigt, wie z.B. „Unmount USB device usb1 succeeded.“, sollte das Auswerfen erfolgreich gewesen sein.
  • Einlaufende Exit Error Codes, die beim fehlerhaften Ausführen des AutoPilot-Scriptes auftreten können, werden ebenfalls im AutoPilot-Protokoll angezeigt.
  • Die mit AutoPilot verbundenen Sprachdateien, wurden optimiert.


Weiterhin viel Spaß mit Basic Backup

Tommes
 

Lord Helmchen

New member
Nachdem es ja erfreulicherweise doch mit dem Basic Backup weitergeht: hast Du eine Planung doch noch eine Verschlüsselung einzubauen? Ich nutze seit einiger Zeit das HyperBackup, kann mich damit aber nicht wirklich anfreunden. Alleine schon, weil ich nicht ohne weiteres einen Backup-Job kopieren kann um es für eine zweite Festplatte zu übernehmen.

Mich hält nur die fehlende Verschlüsselung davon ab auf Basic Backup zu wechseln. Wobei die Verschlüsselung je Backup-Job und nicht Zielmedium wichtig wäre (also sowohl verschlüsselte, als auch unverschlüsselte Jobs auf der selben externen Platte).

Ist da etwas in der Pipeline? Das fände ich super! :cool:
 

Tommes

Active member
Hi!

Aktuell geplant ist eigentlich nichts. Ich Fummel zur Zeit ein wenig am Design der GUI rum, gefällt mir aber noch nicht so und ist eigentlich auch völlig unnötig. Aber gut.

Zum Thema Verschlüsselung. Auch hier habe ich aktuell nichts geplant, aber nichts ändert sich bekanntlich schneller, als die Lage ;) Von daher möchte ich erstmal nichts ausschließen. Ich müsste meine Kenntnisse in Sachen Verschlüsselung jedoch nochmal ein wenig auffrischen und schauen, was mir der DSM noch zugesteht bzw. erlaubt und was nicht. Ich könnte mir vorstellen, das man verschlüsselte Ordner nicht mehr über die GUI einhängen und/oder trennen kann. Dann wäre halt die Frage, wie man wieder an seine verschlüsselten Daten rankommt. All das müsste ich mir mal anschauen um bewerten zu können, ob eine Verschlüsselung umsetzbar - und damit einhergehend - benutzerfreundlich ist, oder nicht.

Aber hey… ich schau mir das über die Osterferien mal an und kann vielleicht bald schon ein erstes Feedback geben, ob es machbar ist, oder nicht.

Tommes
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
2.203
Beiträge
25.674
Mitglieder
1.655
Neuestes Mitglied
Emma B.
Oben