Werbeblocker Adguard nicht so gut wie Adblock (Browser Plugin)?

Heimassistenz

New member
Hallo zusammen,

ich habe schon lange das Browser Plugin "Adblock" in meinen Chromebrowser und es funktioniert prächtig!
Einige Seiten lassen sich deswegen gar nicht mehr nutzen, aber das ist für mich verschmerzbar.
Richtig toll funktioniert das Plugin auf Youtube. Es kommen gar keine Werbespots. Weder vor einem Video noch als Unterbrechung mittendrin.

Mit Home Assistant habe ich nun gedacht, dass ich diesen Service nun auch mit Adguard genießen kann. Soweit ich das durchblicke hab ich alles richtig eingerichtet. Also auch den PI mit Home Assistant in der FritzBox als DNS-Server angegeben.

Ich nutze einen Chromecast with Google TV und schaue auch darüber häufig Youtube. Allerdings mit aller Werbung, die Youtube nur rausballern kann. Z. T. vergehen weniger als 2 Minuten zwischen zwei Werbespots.

Kennt sich jemand mit AdGuard aus und kann mir helfen?

Diese Listen habe ich bei mir in AdGuard drin:

AdGuard DNS filter - https://adguardteam.github.io/HostlistsRegistry/assets/filter_1.txt
AdAway Default Blocklist - https://adguardteam.github.io/HostlistsRegistry/assets/filter_2.txt
WindowsSpyBlocker - Hosts spy rules - https://adguardteam.github.io/HostlistsRegistry/assets/filter_23.txt
Perflyst and Dandelion Sprout's Smart-TV Blocklist - https://adguardteam.github.io/HostlistsRegistry/assets/filter_7.txt
Easylist - https://easylist.to/easylist/easylist.txt
Easylist Germany - https://easylist.to/easylistgermany/easylistgermany.txt
AdBlockPlus - https://ewpratten.github.io/youtube_ad_blocklist/adblockplus.txt
PiHole Youtube-List - https://raw.githubusercontent.com/kboghdady/youTube_ads_4_pi-hole/master/youtubelist.txt
PiHole Youtube-Crowed-List - https://raw.githubusercontent.com/kboghdady/youTube_ads_4_pi-hole/master/crowed_list.txt
 
Der Werbeblocker im Browser kann mehr und anders Filtern, als AdGuard Home oder Pi-hole. Du wirst mit AdGuard Home leider keine Youtube Werbung los.
 
Ich vermute anhand Deiner Aussage, dass es nicht plump mit besseren Filterlisten zusammen hängt, diese könnte man ja auch in AdGuard hinterlegen.
Kannst Du mir genauer sagen wo der Unterschied liegt?
Ggf. könnte man ja den Signalweg irgendwie so umbiegen, dass es über einen Browser läuft.

Ansonsten bliebe mir noch der Weg, die Broadcast-Funktion aus einem Browser mit dem Plugin auf der Chromecast zu nutzen.
 
AdGuard Home oder Pi-hole können nur Adressen blockieren. Google / YouTube ist nicht dumm und hat deswegen begonnen einfach Random Adressen für Werbung zu verwenden. Die Adressen für die richtigen Videos sehen identisch aus. Also hinter blubb1.googlevideo.com kann sich eine Werbung verstecken, hinter blubb2.googlevideo.com eine Folge Pippi Langstrumpf.
Und die Adressen ändern sich ständig. Daher helfen keine Listen.

Die Adblocker im Browser haben aktuell noch mehr Möglichkeiten zu erkennen was abgespielt werden soll, aber keine ahnung wie.
 
Direkt am Client, oder via Proxy, anders wird das nix... da muss man schon in den ausgelieferten Code schauen und sowas kann ein Adguard halt nicht (nur IP/Netz/FQDN/URL). Da sich sowas stündlich (oder eher sekündlich) ändern kann, wird das so eher nix. Gutes Beispiel sind diese Filme-Download-Seiten... "Justiz vs. Technik", Justiz braucht Monate bis man mal eine "Domain" sperrt, Server ziehen sowieso ständig um (andere Netze, andere IPs) und wenn eine Domain gesperrt wird, sind innerhalb einer Minute 20 neue Domains registriert - ein ewiges "Katz und Maus"-Spielchen. Ist mit der Werbung halt genauso, nur da heisst es halt "Privatperson vs. großer böser Konzern", oder auch in Kurzform "Du vs. die Cloud"... Da sag ich nur noch eins: Die Windmühlen.... die Windmühlen... (Don Quijote) 😁

Ich nutze übrigens "garnichts" in diese Richtung. Werbung muss sein, dadurch wird das ganze finanziert und diese "Geiz ist geil"-Mentalität nervt mich sowieso tierisch an. Immer alles für kostenlos haben wollen ist auch irgendwie ein ziemliches Unding (allerdings recht weit verbreitet). Klar, mir geht das manchmal auch ziemlich gegen den Strich, aber ich such mir auch gezielt Inhalte raus, die nicht alle 5 Sekunden eine 5-minütige Werbeunterbrechung drin haben. Wenn Youtube keine Werbung machen würde, wer zahlt denn dann den Betrieb der ganzen Infrastruktur? Richtig... niemand... Folge? Kein Youtube mehr. Da mag man jetzt rufen "Juhu! Endlich sind sie weg und es kann jemand neues kommen!".

Tjo... und? Wie wird es dort laufen? Achja... ganz vergessen... jetzt rennen alle Leute von Youtube zum neuen Dienst X und streamen da wie bekloppt... Nur doof, dass Hardware, Software, Infrastruktur, Strom und selbst der Traffic (sowas kennt man als Privatperson garnicht) den Anbieter Geld kostet und das mal garnicht so wenig (vom restlichen Business und sowas wie "Mitarbeitergehältern" mal ganz abgesehen!).

Also WENN mir so eine "kostenlose" Plattform mal Werbung unter die Nase hält, dann nehme ich das "wohlwollend" zur Kenntnis. Heisst nämlich: Irgendwer bezahlt sie dafür, dass ich den Müll hier laufen lasse und somit bleibt die Plattform auch "erhalten". Das aber nur mal so am Rande... (und bitte erpart einem jetzt sowas wie "Alle anderen können ja, aber ich will nicht!" ;)). Ganz wichtig zu erwähnen: Ist jetzt natürlich nur meine ganz persönliche Meinung, kann man sehen/machen wie man lustig ist, aber vllt denkt man auch mal darüber nach 😇
 
Wie so oft, ist nicht alles schwarz oder weiß, es gibt auch Graustufen. Sowohl beruflich als auch was mein Hobby angeht, bin ich mehr oder weniger von der Geiz ist geil Mentalität betroffen.
Zu Werbung habe ich allerdings ein zwiegespaltenes Verhältnis. Ich mag personalisierte Werbung. Jaja, gläserner Bürger, irgendwelche Konzerne wissen etwas über mich... kenn ich, nehme ich bewusst in Kauf.
Dank personalisierter Werbung bekomme ich etwas von neuen Produkten mit oder Produkten, die mich interessieren könnten. Das ist toll, ich spare mir die Suche nach Produktneuheiten.

Mein großes Aber ist allerdings, dass die Werber offensichtlich so sackdämlich sind, dass sie durch nerven und falsch platzierter Werbung das Ziel der Werbung und somit ihrer Kunden nicht nur verfehlen, sondern mit Füßen treten.

Wenn mich Persil-Werbung nervt, kaufe ich allein deswegen lieber Ariel, auch wenn es ein bisschen teurer ist (nur ein Beispiel, keine Ahnung, ob beide Marken zum gleichen Konzern gehören und wie sie preislich liegen).
Und wenn ich vor einem Video Werbung kriege, die mich nicht interessiert und nach einer Minute schon wieder, dann ist das überhaupt nicht werbewirksam, sondern nervt nur extrem.

Genau genommen möchte ich Nervereien blockieren. Diese Nerverei ist in dem Fall Werbung.

Dabei gibt es durchaus andere Möglichkeiten, Werbung zu platzieren, die nicht nervt und die einen im Zweifel sogar interessiert. Man könnte die Werbespots z. B. kürzer machen (wenn der Werbeblock fast genau so lang ist wie der "Videoblock", dann ist das schon echt hart). Man könnte darauf achten, dass die Werbung nicht mitten im Satz des Youtube-Videos losgeht (das ließe sich z. B. so machen, dass ein Youtuber Timecodes beim Upload angeben muss, bei denen die Werbung platziert wird oder platziert werden kann.
Man könnte Werbung auch mit einem Banner einblenden, während das Video läuft. Auch hier kann man es so regeln, dass der Youtuber beim Upload den Platz des Banners angeben muss. So könnte der Youtuber z.B. vermeiden, dass das Banner über eine von ihm eingeblendete Schrift gelegt wird oder er einen größeren Bildausschnitt wählt, damit das Banner nichts verdeckt, was er in seinem Video zeigen will.

Das sind nur mal ein paar spontane Ideen, wie man sowohl den Usern, den Werbern und auch den Herstellern einen Gefallen tut. Wenn ich ein Produkt herstellen würde und die Werbeagentur sorgt nur dafür, dass meine potenziellen Kunden genervt statt interessiert sind, dann wäre das der letzte Auftrag für diese Agentur. Aber wie so oft schalten einige Leute ihr Gehirn nicht ein, wenn es nötig ist...

Nach dieser kleinen Hasspredigt auf die Werbeindustrie und allem was dazu gehört, bleibe ich dabei: Ich möchte nicht genervt werden. Und wenn es Werbung ist, die mich nervt, dann will ich eben die Werbung unterbinden.
 
Hallo.

Kann ich denn nun mit Ad Guard oder Pi Hole Youtube Werbung auf allen Fernsehern und Computern verbannen?

Gruß,
 
Nein.
Die Werbung kommt hier nicht wie auf Websites von bestimmten Adressen, die AGH blocken kann, sondern von derselben Adresse wie das Video... AGH und Pihole können hier also nur Youtube (Videos) insgesamt blocken, aber nicht nur den Werbeanteil.

Werbung in Youtube und Co kann daher nur auf dem abspielenden Gerät selbst geblockt werden, das passiert dann aber nicht über die Sperre von URLs (was AGH und co machen), sondern... anders halt ;)
 
Das ist mir schon klar und andere Youtube Apps kenne ich auch. Ging das denn mal mit Adguard oder Pihole?

Gruß,
 
Ja ist ein heikles Spiel. Niemand will Werbung, niemand will Geld in die Hand nehmen... und niemand kann und will gratis Leistungen zur Verfügung stellen. Ob die Preise angemessen sind, ist ein anderes Thema... Könnte günstiger sein, wenn alle abonnieren... wird es aber garantiert nicht, weil der Strom (vor allem in Kanada und co) ja teurer wird 🤣
Das ist mir schon klar und andere Youtube Apps kenne ich auch. Ging das denn mal mit Adguard oder Pihole?
Die Zeit hätte ich jedenfalls nicht miterlebt... bestimmt wäre das zu Anfangszeiten von Youtube gegangen, als eventuell noch andere Maßnahmen zur Werbeeinblendung getroffen wurden... aber die sind ja auch nicht dumm...
 
Das Spielchen wird ja nun schon etwas länger getrieben als 1-2 Jahre und es ist das gleiche wie mit Viren vs. Antivirus, "Sicherungskopien" vs. Kopierschutz (Audio/Video), usw. Nun hat es ewig auf eine bestimmte Art und Weise funktioniert, nu macht Youtube halt wieder Theater, dann geht es eine Zeit lang nicht mehr, bis man wieder einen Weg gefunden hat, es doch wieder zu umgehen, usw.

Ging das denn mal mit Adguard oder Pihole?
->
Die Werbung kommt hier nicht wie auf Websites von bestimmten Adressen, die AGH blocken
->
Es gab mal eine Zeit, wo die Dinge noch etwas besser erkennbar waren (und auch teils aus bestimmten Ecken des Internets kamen und somit leichter identifizierbar waren), Ding ist halt nur, dass sowohl die eine, als auch die andere Seite dabei immer ordentlich Gas geben und beide Seiten ihr bestmögliches tun, um ihren Willen durchzusetzen.

aber die sind ja auch nicht dumm...
Gilt aber auch für beide Seiten 😄

Niemand will Werbung, niemand will Geld in die Hand nehmen... und niemand kann und will gratis Leistungen zur Verfügung stellen.
Ein Satz über den man wirklich mal "ernsthaft" nachdenken sollte. Ich finde dieses "kostenloses Anrecht auf Inhalte im Internet" eh schon äusserst dubios (meine persönliche Meinung, will damit niemandem auf die Füsse treten! 🫣)

Kurzum: Dauerhaft auf sowas verlassen kann man sich auf solche Block-Geschichten sowieso nicht, dafür ist das Spielchen viel zu wechselhaft 😅
 
Ich finde hier liegt es mal wieder bei jedem selbst, zu entscheiden ob oder ob nicht (sofern das "nicht" ermöglicht wird) Geld in die Hand genommen wird.
Ich nutze youtoube sehr selten, trotzdem nervt mich die Werbung. Ich blocke sie halt, weil ich eben keine 12€ für meinen Bedarf in die Hand nehme. Würde ich da (sehr viel) mehr schauen, dann würde ich mir wohl das Abo kaufen.
OPNsense (freie Firewall Software) habe ich zB einen ordentlichen Geldbetrag gespendet, weil ich diese Software "sehr viel" nutze und es einfach gerechtfertigt ist... hätte ich auch (absolut legal weil so gewollt) kostenlos haben können...
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.702
Beiträge
47.957
Mitglieder
4.347
Neuestes Mitglied
Reekoh
Zurück
Oben