Synology blinkt blau nach Stromausfall

kai97

New member
Hallo.
Ich habe mich neu hier angemeldet und erhoffe um Hilfe.
Es geht um meine Synology DS415+ welche mit DSM 6.2.4-25556 läuft.
Das Update auf DSM 7.0 habe ich noch nicht gemacht.
Verbaut sind 3x10 TB Seagate in einem RAID5-Verbund.
Wir hatten hier in der Ortschaft nächtens einen Stromausfall.
Eine USV existiert leider nicht welche den Ausfall abgefangen hätte.
Der Ein,- Ausschalter blinkt nach einem Einschalten nur blau.
Die verbauten HDDs in der Synology laufen auch nicht an.
Der Lüfter dreht leise vor sich hin. Ich habe versucht mit dem Synology Finder das Gerät suchen zu lassen, aber der findet nichts.
Desweiteren habe ich mit puTT Yversucht das Gerät zu erreichen. Ein Ping funktioniert auch nicht.
Eigentlich ja logisch wenn sich die Synolgy DS415+ in einem nicht definierten Zustand befindet.
Was kann ich noch probieren? Vielen Dank für die Hilfe.

Grüße kai97
 

tiermutter

Well-known member
Ich kenne Syno nicht, also auch keine etwaigen Symptome, aber der verbaute Intel Atom C2000 ist vom LPC Clock Bug betroffen. Betroffene QNAP zeigen ähnliche Symptome.
 

kai97

New member
Danke für Eure Antworten.
Das NAS ohne Festplatten starten habe ich noch nicht ausprobiert.
Kann die Synology da irgendwas booten wenn keine Festplatten verbaut sind?
Hab mich ein wenig über den von @tiermutter erwähnten Bug informiert.
Wäre mehr als ärgerlich sowas.
 

celeron74

Member
Normalerweise startet da schon ein Mini-System (was i.d.R. lediglich dazu benutzt wird, das eigentliche Betriebssystem zu installieren (z.B. über den Synology-Assistenten), aber damit sollte man zumindestens soweit kommen, dass man in Erfahrung bringen kann, wie der aktuelle Gerätestatus ist.
 

kai97

New member
Hallo.
Ich habe gestern die HDDs ausgebaut und die Synology DS415+ eingeschaltet.
Sie springt an, der Synology Finder findet sie auch und ich werde aufgefordert DSM zu installieren.
Wie gehts hier weiter? Übrige Festplatten habe ich leider nicht. Und die gespeicherter Menge an Daten zwischenzulagern wird auch schwierig.

Gruß kai97
 

celeron74

Member
Kannst natürlich einfach "drüber" installieren bzw. wirst Du dann sowieso schon nach einer Migration gefragt (zumindestens war das bei mir vor einigen Jahren so). Ich habe aber auch nicht großartig etwas installiert, ist eher so eine Dateiablage bei mir und ich bin der einzige Benutzer, daher kann ich leider auch nichts zu den "sonstigen" Auswirkungen sagen. Bei mir hat das damals jedenfalls alles recht problemlos geklappt, musste noch ein bisschen was nachjustieren, aber dann ging es eigentlich auch wieder.
 

kai97

New member
Du meinst die vorhandenen Festplatten wieder einbauen?
Das hab ich schon probiert. Natürlich mit den gleichen Steckplätzen wo sie vorher waren.
Damit bootet die Synology aber nicht mehr.
Das Gerät fährt zwar ohne HDD hoch, aber was bringt mir das? Ich muß ja die Daten von den vorhandenen Festplatten irgendwie auf das Gerät bekommen.
 

celeron74

Member
Wenn die Festplatten drin sind und der Assistent das Gerät findet, kannst Du das Betriebssystem (DSM) über den Assistenten wieder installieren bzw. wirst Du dabei gefragt, ob Du "migrieren" willst (auf jeden Fall, ansonsten sind die Daten vermutlich weg!). Also wird dann das Betriebssystem neu installiert, dann solltest Du Dich auch wieder anmelden können und auch wieder Zugriff auf Deine Daten haben.
 

kai97

New member
Bis zu dem Punkt komme ich nicht mal.
Stecke ich die HDDs ein (die welche vorher auch verbaut waren) bootet die Synology NAS nicht mehr.
Ohne Festplatten ist das kein Problem. Nun stehe ich an und kann weder vorwärts noch rückwärts.
 

kai97

New member
Hallo und Entschuldigung für die verspätete Rückmeldung.
Ein Backup der Daten ist grundsätzlich vorhanden, ABER das ist leider auch schon ein paar Wochen alt.
Eben nochmal probiert: HDDs rein, Syno bootet nicht. Passiert so ziemlich nichts.
HDDs ausgebaut und die Syno fährt hoch. Zumindest bis zu dem Punkt wo ich aufgefordert werde Festplatten einzubauen und DSM zu installieren.
 

blurrrr

Well-known member
Versuch es einfach mal hier: https://www.synology.com/de-de/company/contact_us

Wenn Du kein Backup hast und sonst auch nichts an Möglichkeiten... frag lieber mal direkt bei denen nach... Eine externe Festplatte solltest Du Dir aber trotzdem mal besorgen (zwecks Backup später, wenn wieder alles läuft), welche Du "vor" den nachfolgenden "Fummeleien" dazu benutzen kannst, Dir via Live-CD (z.B. CloneZilla o.ä.) ein Backup einer der vorhandenen Platten zu machen (einfach nur, damit im Fall der Fälle nix weg kommt) 🙂
 

Peter

New member
Zwei Dinge:

Netzteil:
Es könnte sein, dass das Netzteil defekt ist und die Leistung nicht mehr bringt. Die Theorie: Es reicht für das Mainboard, aber nicht für 3 HDDs. In der Regel fahren die HDDs nacheinander hoch. Hörst du ein "Andrehen" der HDDs?
Falls du eine SSD rumliegen hast, baue die mal alleine ein. Die verbraucht nur 1 Watt.

C2000 Bug bei der DS415+:
Die Symptomatik für den C2000 Bug ist grundsätzlich so, dass das Gerät gar nicht mehr bootet (auch nicht ohne HDDs). Somit wird es das wahrscheinlich nicht sein. Aber es zu überprüfen kann ja nicht schaden. Drehe die DS415+ um und schau in die Luftschlitze. Ist der 100Ohm-Widerstand eingebaut?

DS415plus_widerstand_schlitz.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Peter

New member
Ich habe meine Einschränkung (saß nicht in der ersten Reihe) noch mal hervorgehoben:
Die ersten Modellen nein, später wohl schon bzw. wurden so repariert.
Dabei nicht zu vergessen:
Die Teile sind inzwischen 6 Jahre alt, sprich inzwischen alles kalter Kaffee.
Und bisher ist mir auch keine DS415+ untergekommen, die trotz Widerstand den Geist wegen dem gleichen Fehler (C2000-Bug) aufgegeben hat.
 

tiermutter

Well-known member
Ich habe absolut nichts gegen den Workaround / Widerstand, habe selbst ein paar QNAP so in Betrieb. Mich hatte es nur verwundert, dass Syno die Geräte scheinbar so ausliefert, statt gefixte CPU zu verwenden.
Freut mich aber zu hören, dass es so über Jahre gutgeht :)
 

blurrrr

Well-known member
Also ich persönlich hätte da schon extremst was gegen... Bin zwar kein Bastel-"Gegner", aber... "hey, hier, ist zwar kaputt, aber kannste ja rumbasteln, bis es evtl. wieder funktioniert... oder halt auch nicht"... ist irgendwie nicht so meins. Dazu kommt, dass ich das benötigte Zubehör (wie einen Lötkolben, oder Lötzinn) nichtmals hätte, geschweige denn wüsste, was genau ich dazu benutzen hätte... 😅
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
586
Beiträge
8.672
Mitglieder
204
Neuestes Mitglied
sina27
Oben