Spindown und Temperaturen QNAP TS-453D

MarkusAT

Member
Hi zusammen,

wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich mir 2 TS-453D zugelegt. Beide sind seit einigen Tagen eingerichtet und mit einigen TB an Daten befüllt.
Die Einstellungen (bis auf IP und Namen) sind 1:1 gleich. Auch die Daten, Ordner und User sind exakt gleich.
Am Anfang hatten beide HDD's immer Zugriffe und gingen nie in den Spindown. Temperaturen liegen (60% Lüfter) bei den HDD's bei ~41°C.
Seit 3 Tagen geht eine der beiden NAS immer wieder in den Spindown (aber nie länger als 30 Min), aber dadurch sind die Platten meist zwischen 31°C und 35°C). Das 2. NAS arbeitet jedoch immer noch durchgehend (die Festplatten LED's leuchten alle paar Sekunden und man hört den Kopf). Ein beobachten über ein paar Stunden brachte das Ergebnis: kein Spindown.

Also, blkdevMonitor_v2 über den Helpdesk laufen lassen, abgemeldet, Gerät ausgeschalten, NAS vom Netzwerk getrennt und laufen lassen.
Ergebnis: mindestens alle 30 Min wird was geschrieben (jbd2/md9-8(2807): WRITE block oder md9_raid1(2785): WRITE block), egal ob ich am Netwerk hänge oder nicht.
Spindown Zeit ist zum Testen auf 5 Minuten eingestellt und obwohl laut Protokoll immer mal wieder fast 30 Min Ruhe ist, blinkt die LED immer und es passiert nichts.

Nun, dass es nicht in den Spindown geht ist das eine Thema, man könnte drüber hinwegsehen, dass ich aber dauernd die Lüfter relativ hoch laufen lassen muss, damit die HDD's einigermaßen kühl bleiben, und das im Winter, fuchst mich dann aber doch. Wenn ich jetzt im Idle mit 60% Lüfterspeed (fürs Büro so eher zu laut) schon 40°C habe, was passiert denn dann erst im Sommer, wenn die HDD's mal ein paar Stunden schreiben/lesen?

Habt ihr hier Tipps / Ideen?
Auch das 2. NAS wacht immer wieder auf, aber da das hin und wieder runter geht, bleiben hier die Temps deutlich kühler...

Danke und LG,
Markus

P.S.: ich hänge euch mal das neueste Protokoll an.
 

Anhänge

  • 31_12_night_due.txt
    7,9 KB · Aufrufe: 5

rednag

Well-known member
Wo ist jetzt die Frage? 😀 Was haben die Leute mit der Temperatur immer? Solange es nichts kritisches ist. Meine TS-253B liegt irgendwo zwischen 35-40 Grad. Aber es juckt mich auch nicht sonderlich. Die wird sich schon melden wenn was nicht passt.
 

MarkusAT

Member
Wo ist jetzt die Frage? 😀 Was haben die Leute mit der Temperatur immer? Solange es nichts kritisches ist. Meine TS-253B liegt irgendwo zwischen 35-40 Grad. Aber es juckt mich auch nicht sonderlich. Die wird sich schon melden wenn was nicht passt.
Durchaus berechtigte Rückfrage :p

Folgendes Ding:
Auf 40°C bekomme ich Sie (im meiner Meinung nach Idle, aber sie rattert ja), nur mit einem relativ lauten Lüftersetting. Autolüfter ist Sie dann schon auch gerne auf 45°C und mehr.
Mir graut es halt vor dem Sommer, wenn ich dann auch noch aktiv sichere...

Ich vermute eben, dass irgendwas im Hintergrund dauernd schreibt/liest (was man teilweise im Log sieht, aber teilweise auch nicht). NAS 2 macht das nicht und NAS 1 ist auch schön "kühl". Oder kann es simpel sein, dass NAS 2 auch nach mehreren Tagen (1 Woche) im Hintergrund immer noch am RAID rumrüttelt?

Daher die Frage[n]:
- Weiß jemand, wie ich rausfinden kann was geschrieben wird (bzw warum geschrieben wird), außer mit diesem blkvdev Monitor (der ja anscheinend nicht alles aufzeichnet)?
- Hatte jemand schon das gleiche und vielleicht direkt die Lösung parat? :D

Klar, die HDD's dürfen bis zu einer Umgebumstemp von 65°C max betrieben werden, aber für die Lebenszeit sind dauerhafte 30 sicher besser als 40 :D. Und ich hab mich ja für die Plattengröße entschieden, da ich gerne die nächsten Jahre Ruhe hätte, also sollten die auch so lange halten :D
Und bei den aktuellen Strompreiserhöhungen zählt sowieso jeder Cent :p
 

rednag

Well-known member
Kann es sein, daß noch was indiziert wird? Multimedia? Oder Sync des RAIDs?
Das sollte man im Speichermanager sehen können.
 

UdoAA

Active member
Das 453D hat einen Celeron J4125 Prozessor, der schon bei normalen Arbeitslasten recht warm wird. Ich habe einen Odroid H2 mit dem J4105 (der ist etwas langsamer) im Dauerbetrieb und der wird trotz ziemlich großem Kühlkörper passiv gekühlt extrem heiß bei hoher Arbeitslast.
Die QNAP dürften die Kühlkörper deutlich kleiner ausgeführt haben, daher würde ich mich da nicht über höhere Temperaturen oder eben hohe Lüfterdrehzahlen wundern.

Ist wie beim Autofahren: Leistung kostet.
 

tiermutter

Well-known member
Die Schreibvorgänge finden ja fast ausschließlich auf md9 statt, das ist die Systempartition (für die config) auf der auch die Logs liegen. Eventuell findet sich entsprechend im Dumplog ein Hinweis darauf, sprich: wird dort ständig was reingeschrieben, wenn ja was ind woher kommt es? Interessant ist auch immer der Errorcount und Segfaultcount zu Beginn des Logs. Ein paar davon sind ok, nimmt es überhand scheint ein größeres Problem zu bestehen, entweder defekte Hardware oder eine verkorkste Config.
 

MarkusAT

Member
Das sollte man im Speichermanager sehen können.
So weit ich das erkennen kann, sehe ich da nichts.

Eventuell findet sich entsprechend im Dumplog ein Hinweis darauf, sprich: wird dort ständig was reingeschrieben, wenn ja was ind woher kommt es? Interessant ist auch immer der Errorcount und Segfaultcount zu Beginn des Logs.
Bekomme ich den so?
1641316549379.png

Das ist doch deutlich mehr oder?
 

MarkusAT

Member
Da bekommste die, jo... Wenn Du auf "heruntergeladen" klickst. Dann ist das auch ne Menge was da kommt...
Also wenn ich da nach dump suche, kommt nicht viel:
1641318190604.png

wenn ich den curl.log und den wget.log ansehe, stehen da Zahlen und Buchstaben drinnen (sieht für mich aus wie ein Schlüssel)

Aber ansonsten steht viel drinnen, klar, hab auch viel gemacht die letzten 2 Wochen :D
 

tiermutter

Well-known member
Das ganze Ding was Du da in der zip bekommst ist das Dumplog... Hauptsächlich die erste html Datei, die dann auf alles weitere verweist, falls Bedarf besteht. Aber dort in den ersten Zeilen findest Du die counts und weiter darunter sämtliche Logs.
 

MarkusAT

Member
Oh, dass ist ja riesig ^^
Kann ich das zurücksetzen, damit ich sage, ich will mal nur den LOG der letzten 6 Stunden (in der Nacht).

Die counts sollten passen denke ich mal:
1641318448266.png
 

tiermutter

Well-known member
Jo das ist soweit schick :)
Ne wüsste nicht wie man das zurücksetzt, außer durch Neuinitialisieren ;)
Die letzten Stunden sollten sich im Log aber auch ausfindig machen. Müsste so grob im ersten oberen Drittel beginnen, allerdings mit dem letzten Ereignis.
 

MarkusAT

Member
Alles klar, Danke Dir :D
Dann lass ich es mal wieder bewusst ein paar Stunden ohne Zugriff (Kabel raus) und schau einfam am Zeitstempel, was ich da finde :D
 

tiermutter

Well-known member
Ich glaube das bedarf es gar nicht. Wenn Du Dir anschaust was da so geloggt wird, wird schon auffallen dass da irgendwas falsch ist. Geht ja nicht darum herauszufinden was den Standby verhindert, sondern ob es das Log selbst ist, weil ständig irgendwas geschrieben wird. Normale Zugriffe auf das NAS dürften dort eigentlich nicht auftauchen, daher brauchst du es nicht in ruhe zu lassen, sondern einfach nur schauen was da so los ist, denn jeder Eintrag sorgt dafür dass die HDD aktiv sind.
 

tiermutter

Well-known member
Hab grad mal ein dumplog rausgesucht dass ich aufm Telefon habe, anbei ein Screenshot davon. Hier gab es Probleme mit dem RAM, System lief aber stabil. Das Log ist voll von entsprechenden Einträgen, die natürlich den HDD Standby verhindern.
Screenshot_20220104-192405_FX.jpg
 

MarkusAT

Member
Also ich habe gerade nur das "ruhigere" NAS zur Hand, das nur ab und zu aufwacht, da ist mir was aufgefallen, da passierte was, während dem Abendessen (aber im Netzwerk):
1641327939554.png

Aber das andere (nicht ruhende) NAS, werde ich morgen mal durchforsten :D
Danke fürs "auf die Spur" bringen soweit :D
 

rednag

Well-known member
Das Log, bzw. Teile davon wären interessant.
Die Schreibvorgänge treten bei @MarkusAT ja auch auf, wenn das Netzwerkkabel gezogen wurde.
Durch messerscharfe Logik folgere ich: Hier kann es dann nur noch was QNAP-Eigenes sein. :p
 

MarkusAT

Member
Gib mir für das noch ein bissle Zeit, da steht sooooooooo viel drinnen, was ich denke mal auch nicht für die Öffentlichkeit gedacht ist :O
Ich durchforste die LOG Datei die Tage mal pingeligst, aber dann kommt mal ein Patzen hoch :)

Hab im Moment ich glaub aber noch eine "dringendere" Baustelle :p

Aber deiner Schlussfolgerung würde ich folgen :D
 

tiermutter

Well-known member
Das Dumplog ist schon voll mit persönlichen Daten, solange es aber nur die Kernel- und Systemlogs sind, dürfte da nichts entsprechendes drin stehen (die Masse steht zu Beginn und in den weiterführenden Dateien). Aber forsche mal, ist ja auch der Auftrag ;)
 

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
956
Beiträge
13.921
Mitglieder
487
Neuestes Mitglied
hendrik2022
Oben