Sensoren im Keller über einzelne Leitung nach oben führen

meier

New member
Mehrere Sensoren, wie z.B. für Temperatur, Gasverbrauch usw. sollen im Keller erfaßt werden. Testweise habe ich dazu einen Wemos D1 hergenommen, das funktioniert vom Prinzip her gut. Die Daten sollen dann mit MQQT eingelesen werden.

Da das Teil aber mit WLAN-Verbindung arbeitet, kann es natürlich nicht im Keller eingesetzt werden. Daher müssen die Daten über eine Leitung nach oben geführt werden und können dann dort, wenn nötig, wieder mit WLAN ausgegeben werden zum Router. Man kann zwar eine Mehrdrahtleitung verwenden und jeden Sensor einzeln nach oben führen, aber das ist keine sinnvolle Lösung. Besser wäre es, die Daten gebündelt auf einem Kabel nach oben führen zu können.

Welche Lösung ist hier geeignet? Gibt es da schon Platinen, die das von Haus aus können und auch mit Tasmota beschrieben werden können oder eventuell noch mit ESPhome oder sowas?
 
Du könntest mittels DLan einen access point im Keller erstellen, die wäre sicherlich die schnellste und zukunftsweisende Lösung
 
Bei den wahnsinnigen Strompreisen, die auch noch weiter in die Höhe getrieben werden dürften, möchte ich nicht noch zusätzlich extra Geräte aufstellen, die jedes für sich genommen noch einmal ca. 10-15 EUR im Jahr verbrauchen.

Ich denke, es gibt da sicher eine Lösung. Nur wird das sogenannte "1-Wire"-Protokoll demnächst in HA nicht mehr unterstützt und daher ist eine andere Lösung, die es ganz sicher gibt, angebracht, nur welche?
 
Dann könntest du KNX nehmen, dafür benötigst du 2 Drähte
- maximale Leitungslänge 1000m
beim wemos müsstest du dich bezüglich TP-UART einlesen/einarbeiten
 
Das geht sicher in die richtige Richtung, aber dazu steht ja bei HA das folgende:

"Using this integration via the SysBus is deprecated and will be removed in Home Assistant Core 2022.6.
For more information see: Architectural Decision Record 0019."

Also hat es wohl eher keinen Sinn, sich erst noch damit herumzuplagen.
 
Dann nutze 1-Wire Spin-Off, zudem nur weil eine Integration aus dem core entfernt wird heißt das ich zeitgleich das diese nicht mehr funktioniert oder durch Integration ersetzt werden kann.

1-Wire Spin-Off
 
Kannst Du das evtl. auch so erläutern, daß es ein Nicht-Informatiker versteht?

Ich wollte auch nicht erst anfangen, eine Programmiersprache zu lernen oder was weiß ich, eigentlich wollte ich ein Modul kaufen, mit dem man über einen Telefondraht die Daten aus dem Keller herausholt und dann kann es ja, falls es nicht anders geht, wieder über WLAN zum Router.

Das ganze so einfach wie nur irgend möglich und auch für Nicht-Informatiker praktikabel nachvollziehbar. "core", "spinnoff", "deprecated integrations" usw. usf. hilft mir da ja leider überhaupt nicht weiter.
 
Kannst Du das evtl. auch so erläutern, daß es ein Nicht-Informatiker versteht?
- Gibst kaum Eckdaten an.
- Möchtest etwas out-of-the-box
- Das auf nur einem Klingeldraht funktioniert
- Entscheidest dich für Linux Variante von SmartHome Management
- Bist nicht bereit weitere (Stromfresser) einzusetzen die deine Problemstellung beheben

Entweder akzeptierst das man sich in die Materie einarbeiten muss, oder akzeptierst das dieses Vorhaben nicht in dieser Weise umgesetzt werden kann.

Mit Informatik oder Programmierung hat das bisher nichts zu tun, oder hattest du kurzfristig Informatik und Programmierung Eingebung bei Inbetriebnahme deines Wemos.
 
Es ist extrem schade, daß man in diesem Forum hierzu wirklich KEINE EINZIGE sinnvolle Antwort erhält.

Ich kann mir absolut nicht vorstellen, der bislang einzige und erste zu sein, der diesen Problem zu lösen hat.
 
Es gibt schon Vorschläge, die lehnst Du nur ab. Anscheinend bist Du wohl der einzige hier mit dem Problem.

Hast du denn Mal in der HA Community nachgefragt?

Gruß
Michael
 
Es ist extrem schade, daß man in diesem Forum hierzu wirklich KEINE EINZIGE sinnvolle Antwort erhält.

Ich kann mir absolut nicht vorstellen, der bislang einzige und erste zu sein, der diesen Problem zu lösen hat.
Also ich finde das du den Leuten hier Unrecht tust.
Ich habe hier auch schon viele (dumme) Fragen gestellt, und mir wurde immer geholfen.
Teilweise mit einer Affengeduld.
Aber wie schon geschrieben lehnst du alle Vorschläge ab, weil dir irgendwas daran nicht passt.
Einen Tot wirst du sterben müssen.
Ich würde auf die Powerlan Variante gehen.

Trotzdem schöne Weihnachten.
 
Es ist extrem schade, daß man in diesem Forum hierzu wirklich KEINE EINZIGE sinnvolle Antwort erhält.

Das ist einfach nur noch völlig dreist... "Du" hast ein "Problem" und bittest "andere" um "Hilfe". Die anderen bemühen sich, schlagen Dir div. Dinge vor und Du blockst einfach nur alles ab und machst dann noch die Vorschläge der anderen runter (wobei Du es selbst auch nicht besser weisst, denn sonst hättest Du ja nicht nach einer Lösung gefragt)?

Das ist wohl dieses "Anspruchsdenken" (muss doch alles "einfach" sein), gepaart mit einer ordentlichen Portion "Frust" (weil es halt auch einfach mal nicht so einfach ist) und obendrauf noch die Unwissenheit (vermutlich inkl. Ärger über sich selbst, weil man sich nicht selbst helfen kann) inkl. Beratungsresistenz ("Ihr habt Lösungen vorgeschlagen? Das kann es ja nicht sein, das "muss" einfacher gehen! Ihr habt nur alle keine Ahnung!!!").

"Nicht sinnvoll" liegt übrigens im Auge des Betrachters... Nur weil Dir niemand geraten hat, wie ein Affe mit einem Stein auf irgendwas rumzukloppen, heißt es nicht, dass die Lösung "extrem" anspruchsvoll wäre. Grade bei solchen Dingen (mit ohne Ahnung), muss man sich eben einarbeiten, nur scheinst Du diesbezüglich einfach schlichtweg "zu faul" zu sein und macht jetzt "andere" für "Deine" Faulheit verantwortlich?

Ich kann ja durchaus verstehen, dass man irgendwann ziemlich gefrustet ist, wenn etwas nicht geht, aber dann lässt man das einfach mal ein paar Tage liegen und fängt dann nochmal ganz in Ruhe damit an. So mache ich es jedenfalls und ich muss mich ziemlich oft in neue Dinge einarbeiten.

Ich an Deiner Stelle würde mir a) meinen Standpunkt und b) mein Statement nochmal gründlichst überlegen und eine Entschuldigung an die Leute, die Dir hier helfend zur Seite stehen wollten, wäre meiner Meinung nach auch angebracht...

P.S.: Um das nochmal anders zu formulieren:

War ich doch glatt die Tage beim VW-Händler... Hab gesagt, dass ich ein Auto bauen will und den Händler gefragt, wie es geht... Wollte er mir doch direkt ein Auto verkaufen... Das wollte ich aber nicht... daraufhin hat er mir zig tausende Seiten auf den Tisch geknallt, wo beschrieben steht, wie man ein Auto baut... Das will ich mir natürlich auch nicht alles durchlesen, das "muss" doch "einfacher" gehen!!! Da musste ich dem VW-Händler auch erstmal sagen, dass "VW" ja mal so garnicht taugt, weil einem da ja auch niemand vernünftig hilft...


....und jetzt kannst Du mal ein bis zwei Runden darüber nachdenken, was Du hier von Dir gegeben hast (auch in Betracht dessen, dass Du einfach nur völlig undankbar bist und es auch in keinster Weise zu schätzen weisst, dass die Leute "ihre Zeit" für "Deine Probleme" verschwendet haben (sie hätten sicherlich auch etwas schöneres machen können, anstatt sich im Nachgang so von Dir anranzen zu lassen))... einfach mal drüber nachdenken 😉
 
So, und jetzt fahren wir den Tonfall bitte wieder etwas herunter :)

@meier, Dir wurden Lösungen vorgeschlagen - sehr angemessene Lösungen bei den wenigen Informationen die Du hier stückchenweise preisgibst möchte ich anmerken - wenn die nicht in Deinem Sinne sind, okay, aber weder ist das ein Grund unfreundlich zu Usern zu werden, die Dir helfen wollen, noch ist es irgendwie zielführend.

Also, zurück zum Thema und freundlich bleiben, andernfalls ist hier dann dicht bevor es ausartet.
 
Du könntest mittels DLan einen access point im Keller erstellen, die wäre sicherlich die schnellste und zukunftsweisende Lösung
Ich würde noch mal diese Lösung in den Raum werfen.

Keine Ahnung, ob die von dir geschätzten 10-15,- hinkommen, aber selbst 20 Euro pro Jahr sind eine sehr überschaubare Summe.
Mach es einfach richtig oder lass es sein.

Ich könnte für sowas eine Lösung entwickeln (bin beruflich im Embedded-Geschäft in der Entwicklung) aber ich habe die Zeit nicht und nehme daher gern fertige Lösungen, die Standards folgen.

Schöne Grüße
Christian
 
Von welche Leitungslänge gehst du denn aus? Du könntest z.B. den P82B715 einsetzen und die Daten per I2C verlängern - so 20-30m sollten drin sein - brauchst aber einen weiteren Prozessor, der die Messdaten "übersetzt". Mit einem weiteren D1 Mini (an der Stelle an der du messen willst) überträgst die Daten per RS485 zum ersten D1 mini, der die Daten dann per MQTT an den HA überträgt. Für RS485 bekommst du fertige Module. Das spart sicher Strom, ist halt deutlich mehr Aufwand was die Programmierung angeht und du musst viel Zeit investieren. Daher also klare Empfehlung - wie auch schon von meinen Vorrednern: WLAN im Keller

Viele Grüße
Max
 
So wie ich das sehe, da es ja nicht nur um Temperaturen geht, bleibt nur serielle Übertragung.

Das geht sicher in die richtige Richtung. Jetzt ist die Frage, wie man das am besten und einfachsten machen kann. Die Leitungslänge dürfte 20m nicht übersteigen.

Könnte man dann zwei Wemos D1 einfach über Draht miteinander verbinden oder muß das Signal zwingend verstärkt werden? Gäbe es nicht alternative Module, ohne WLAN?
 
Eigentlich gibts keine sinnvolle Lösung als ein W-Lan AccessPoint im Keller. Spätestens bei der nächsten Anwendung (Weiterer D1 oder so) ist dann Schluss mit jeglicher anderer Lösung. Die Kosten für den Strom für die ersten Jahre für den AccessPoint im Keller hast du schon jetzt verbraucht (oder wie verrechnest du deine Arbeitszeit?).
 
Eigentlich gibts keine sinnvolle Lösung als ein W-Lan AccessPoint im Keller. Spätestens bei der nächsten Anwendung (Weiterer D1 oder so) ist dann Schluss mit jeglicher anderer Lösung. Die Kosten für den Strom für die ersten Jahre für den AccessPoint im Keller hast du schon jetzt verbraucht (oder wie verrechnest du deine Arbeitszeit?).
Das ist ja nicht die Frage 😉

@meier : Ist lange her, das ich so etwas gemacht habe. Aber ohne dich mit Programmierung zu beschäftigen wirst Du nicht weiterkommen. Einfach sind solche Sonderlösungen nie.

Mal schnell Mr. Google gefragt:
https://www.az-delivery.de/blogs/az...gung-von-micro-controller-zu-micro-controller

Oder halt RS-485. I²C könnte auch funktionieren, muss aber ein sehr gutes Kabel sein.

Gruß
Michael
 

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.992
Beiträge
50.062
Mitglieder
4.674
Neuestes Mitglied
Gekko
Zurück
Oben