Return to Monkey Island

dolbyman

Member
PC Joker war mir immer zu Hektisch...ich hab immer die PCGames gelesen (später immer mit CD im Heft)
1991 ..hach war des schön ...
 

tiermutter

Well-known member
Ich habe mich nie für neue games interessiert... 1993 kam Jurassic Park das Game, das war mein Superhit... dann kam schon bald Command and Conquer und mit Counterstrike war das Jahrtausend dann um... andere Games habe ich nur am Rande durch Zufall mitgenommen.
BTW: Am Wochenende starte mal wieder eine kleine LAN-Party bei mir... diesmal habe ich aber nur die "Elite" eingeladen, also diejenigen die sich mit alten Krachern wie CS, DOD und HL begnügen... diejenigen die ständig neue Games zocken wollen, sind diesmal nicht eingeladen :) :)
 

tiermutter

Well-known member
Vor allem wenn man nen Kumpel hat, der mit ner 24er röhre ankommt... Den konnte man auch nicht an einen dahingeschusterten Tisch setzen :D
 

blurrrr

Well-known member
Btw... nicht zu vergessen, dass man früher noch "Router" gebaut hat (mit einem ungenutzten Rechner), damit die Kumpels auch Internet hatten 😇
 

Barungar

Active member
Internet? Was ist das? Die ersten lokalen Netz unter MS-DOS liefen bei mir auf IPX/SPX... da war nicht mal TCP/IP in Sicht, geschweige denn ein Indernet.
 
Zuletzt bearbeitet:

blurrrr

Well-known member
Na das eh, aber "später" war es halt auch schon wichtig, dass man auf der LAN-Party noch im IRC (efnet, später undernet. etc.) rumlungern konnte 🤣
 

tiermutter

Well-known member
das alles Lokale LAN Parties (10BASE2 Verbindungen) .. Internet gabs net
Ja so hat es hier auch angefangen... Schande dem, der seinen Rechner neustarten musste oder wenn der Rechner abgestürzt ist :D
Internet? Nä... das Vernetzen der Rechner war fortschrittlich genug :D
hab ich noch immer einen DOS-Rechner
Ich hab dazu nur ein USB Stick mit DOSbox wo die Games mit drauf sind... zocke ich gelegentlich mit meinem Bruder...
 

RichardB

Active member
Ich hab dazu nur ein USB Stick mit DOSbox wo die Games mit drauf sind
DOS-Box habe ich auch. Ist aber nicht dasselbe. DOS-Spiele spielen bedeutet:

Alter Big-Tower mit 550 Watt Netzteil (allein das macht mehr Krach als 3 RS zusammen!)
Pentium Pro 200 CPU mit Lüfter (macht sich bemerkbar)
32MB RAM
SoundBlaster 16pro (unhörbar, weil da gibt es nichts zu kühlen). Gegenüber dem PC-Lautsprecher ein hörbares Wunder (vor allem mit dem alten Soundblaster Quadrophonie-System, das gerade auf den Markt gekommen ist).
Nvidia der wirklich ersten Generation. Eigener Grafikprozessor (mit Lüfter hörbar gekühlt) und 2MB Grafik-Ram (was für ein Luxus). 16,7 Mio Farben, am 14-Zoll SVGA-Monitor eh nicht darstellbar, aber man hat, was man hat. (zugegeben, der Röhrenmonitor existiert nicht mehr und ist mittlerweile durch einen "modernen" Flachbildmonitor mit S-VGA-Anschluss ersetzt).
SSCSI-Karte mit 3HDDs (je 1GB) der speicherplatzmäßige Overkill. Der Festplattenkäfig oben und unten mit mäßig schnell drehenden (was halt das MB hergibt) Lüftern bestückt. Zusätzlich 2 CD-Laufwerke (eines mit Brenner-Funktion).
Und natürlich das unverzichtbare Diskettenlaufwerk (3,5“).

So spielt man DOS. DOS-Box ok. Nur ohne den Krach ist es nicht Secret of Monkey Island oder sonst was. :D
 

tiermutter

Well-known member
Aber dann bitte auch ein Tower aus ordentlichem Stahlblech der so schwer ist, dass man glaubt seine Hardware in einem GTK Boxer untergebracht zu haben :D
 

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
586
Beiträge
8.668
Mitglieder
204
Neuestes Mitglied
sina27
Oben