OPNsense 22.1 released

tiermutter

Well-known member
Bääääm, da isse!
Ein großes Stück Geschichte wird weitergeschrieben, vor wenigen Augenblicken wurde Version 22.1 veröffentlicht.
Ein bisschen dazu habe ich ja schon zu den RC geschrieben: https://forum.heimnetz.de/threads/opnsense-22-1-rc1-released.352/

Anbei die Release Notes (ggü. 21.7.7):

Selbstredend ist das Update gerade durchgelaufen und adhoc alles schick, die im anderen Thread angesprochenen CPU Peaks sind auf den ersten Blick sowohl in der Quantität als auch in der Amplitude zurückgegangen, steht aber nix zu in den release notes...

Ich werde nun noch ein paar Kleinigkeiten einstellen und dann mein erstes zfs BE erstellen :)
 

tiermutter

Well-known member
Noch eine wichtige Info:
Das Update ist aktuell nur für diejenigen mit einer 22.1RC / Dev verfügbar, heute Abend gibt es für alle anderen das Update zur 21.7.8 mit der dann ein Update auf 22.1 möglich ist. Vor dem Update aber daran denken was Franco dazu sagt, das Update ist halt nicht ohne:
But proceed with care.
 

tiermutter

Well-known member
Kurzes Update:
Die Meldung mit der RAM Auslastung war eine false-positive oder so, jedenfalls ein Irrtum... Wenn ich mir das Monitoring der letzten Monate anschaue war das schon immer so nach einigen Stunden... Mir ist es nur nie aufgefallen.
Zu den CPU Peaks, da habe ich weiterhin das Gefühl dass es mit der Final besser geworden ist, kann aber am Monitoring nicht detailliert genug erkennen ob es wirklich so ist oder Einbildung (kann ja auch sein dass ich durch Configänderungen etc Peaks verursacht habe die im Monitoring erkennbar sind).

DHCP6 scheint noch ein kleines Problem zu haben, der verteilt ein ULA DNS Server im LAN nur, wenn ein zweiter mit der GA oder LLA angegeben ist.
Durch eine neue (mich irritierende) Option bei den virtual IPs wurde mir anfangs keine ULA im LAN verteilt, wenn diese Option (allow Service binding) aktiv ist klappt es aber. Sinn und Zweck der Option ist mir noch schleierhaft (wenn deaktiviert lauscht aber zB DNS Server dennoch auf der ULA, daher meine Verwirrung). Hier warte ich noch auf Klärung.
Ein paar weitere Kleinigkeiten die wir entdeckt haben wurden schon gefixt, lohnt aber nicht darüber zu berichten. Aktuell ist noch ein Bug offen durch den man keine Logs beim DNScryptProxy in der GUI hat, dürfte auch bald behoben sein.

Ansonsten bin ich mega happy mit der neuen Version, die für mich ja auch gleichzeitig eine komplett neu aufgezogene Config ist.
Auch von denjenigen die ein Update gemacht haben statt neu zu installieren habe ich bislang nichts Schlimmes gehört.
 

tiermutter

Well-known member
Nächstes Infoupdate:
Unbound in Verbindung mit Blocklisten macht vermehrt Probleme im Sinne dass unbound seinen Dienst einstellt.
Eine Lösung scheint irgendwie nicht in Reichweite zu sein.

An manchen bereits genannten Kleinigkeiten wird derzeit aktiv gefixt.

Großes Thema ist weiterhin die Ablösung von os-dyndns durch os-ddclient, es wurde bereits eingeräumt dass noch nicht fix ist, dass ddclient der Nachfolger wird; wie es sich für opensource gehört ist man hier offen. Der Support von weiteren Providern in ddclient wurde bereits angekündigt, es wurden auch bereits erfolgreich custom Provider durch manche User zum Laufen gebracht, leider überstehen die erforderlichen Änderungen keinen Reboot.

Ich gehe davon aus dass es zumindest für die Kleinigkeiten bald die 22.1.1 geben wird.

Unterm Strich kann dieses Megaupdate trotz aller Kleinigkeiten nur mit "top Arbeit" bewertet werden. (y)
 

tiermutter

Well-known member
Was os-ddclient angeht hat sich nach Franco´s Aussage bereits einiges getan sodass es nach aktuellem Stand ein guter Ersatz für das bestehende os-dyndns Plugin sein könnte.
Die Ablösung ist weiterhin erst für die 22.7 in einem halben Jahr geplant, es ist also noch reichlich Zeit das neue Plugin für Jedermann brauchbar zu bekommen.
Nächste Woche wird es bereits das erste Update für die 22.1 geben, dabei wird das überarbeitete os-ddclient bereits enthalten sein.
 

tiermutter

Well-known member
So, letzte Rückmeldung bevor morgen die 22.1.1 released wird:
Die CPU Last hat sich nicht geändert, das war nur ein Gefühl, dass es mehr geworden ist, allerdings ist die Temperatur der CPU ein paar Kelvin höher als üblich, das haben auch andere beobachtet.
Die RAM Nutzung hat sich auch nicht geändert wie ich angenommen habe, möglicherweise wird es mit FBSD nur anders im Widget dargestellt (im Verlauf des Monitorings ist kein Unterschied zu sehen).

Insgesamt bin ich also weiterhin sehr happy mit 22.1, morgen wird auch eine neue Version von os-ddclient erscheinen mit der weitere Provider unterstützt werden (uA), damit wird das Gejammere hoffentlich endlich verstummen :)
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
565
Beiträge
8.272
Mitglieder
193
Neuestes Mitglied
cekap
Oben