Home Assistant als virtuelle Maschinen in Openmediavault

meier

New member
In OMV gibt es ja dieses "KVM-Plugin". Leider ist das alles eine absolut hochkomplizierte Angelegenheit, da auch an Dokumentation für Nicht-Informatiker überhaupt nicht zu denken ist. Was übrigens für KVM sowie Linus generell gilt.

Da hier ja viele Programmierer unterwegs sind, hat es schon jemand hinbekommen, HA unter OMV mittel KVM zum Laufen zu bringen und noch dazu das Ganze über eine WLAN-Verbindung?



Wäre sehr dankbar für Hinweise, die auch für den normalen Anwender zu nachzuvollziehen sind.
 
Wollte ja gerade Docker nicht verwenden.

Das Problem liegt darin, daß zwar angezeigt wird, daß die VM läuft, aber kein Zugriff über irgendeine IP-Adresse möglich ist. Im Prinzip fehlt die Neztwerkverbindung, was irgendwie als Bridge ausgeführt sein müßte.

Es gibt da verschiedenste "Anleitungen" im Netz zu finden, aber keine funktioniert. Was möglicherweise auch daran liegt, daß bei diesen "Anleitungen" einige wichtige Punkte fehlen, die zwar für Informatiker selbstverständlich sein mögen, aber für uns Anwender Fragen und Hürden aufwerfen,
 
Hallo zusammen,
bei mir läuft Home Assistant wunderbar unter Docker & OMV.

Mein Stack für docker compose sieht folgendermaßen aus:

Code:
version: '3'
services:
  homeassistant:
    container_name: homeassistant
    image: "ghcr.io/home-assistant/home-assistant:stable"
    volumes:
      - /sharedfolders/download/settings/homeassistant:/config           <--- den vorderen Teil bitte anpassen
      - /etc/localtime:/etc/localtime:ro
    restart: unless-stopped
    privileged: true
    network_mode: host

Basierend auf der Anleitung hier:
https://www.home-assistant.io/installation/generic-x86-64#install-home-assistant-container

Das pullen vom Image und das erste Starten kann schon lange dauern.
Home Assistant steht dann unter der gleichen IP wie OMV zur verfügung, aber mit dem Port :8123 und nur unter http, und nicht https!

Versuch es einfach noch einmal ;)
 
Wie gesagt, es geht ja genau darum, daß es unter KVM läuft, nicht unter Docker. Das sind ja verschiedene Ansätze und es sollte ja eine Lösung geben, daß es auch mit KVM funktioniert, davon bin ich überzeugt, nur treten Netzwerk-Konfigurationsprobleme auf, die sicherlich durch einen Informatiker auch gelöst werden können.

Daher die Nachfrage hier in die Runde.
 
die sicherlich durch einen Informatiker auch gelöst werden können.
Dafür muss man kein Informatiker sein, man braucht lediglich etwas Verständnis für die Materie :)

Da ich das KVM-Plugin für OMV nicht kenne... Womit ist denn die VM verbunden (netzwerk-technisch)? In der Regel läuft es so ab, dass auf der physikalische Netzwerkport Teil einer virtuellen Bridge wird (nennt sich dann z.B. br0 oder vmbr0). Diese Bridge agiert dann wie ein Switch. Die VM wird mit ihrer virtuellen Netzwerkkarte dann quasi an den virtuellen Switch gehängt. Oftmals ist es dabei so, dass sich das Host-OS selbst (also in diesem Fall OMV) ebenfalls an der virtuellen Bridge bedient. Wenn man das mal ganz grob skizziert, sieht das ungefähr so aus:

Vorher:
physikalischer Port <-> Host

Nachher:
physikalischer Port <-> vmbr0 <-> Host/VM1/VM2/VM3/etc

Da ich keinerlei Ahnung habe, wie das bei OMV so aussieht... kann es evtl. sein, dass Du noch keine Bridge (vllt heisst es dort auch "virtueller Switch", keine Ahnung) erstellt hast, woran Du die VM netzwerk-technisch anbinden kannst?

... so, hab mal kurz nachgeschaut, hier hat es einer wohl ganz treffend beschrieben:

1670777994817.png
(Quelle: https://forum.openmediavault.org/in...use-the-openmediavault-kvm-plugin/#post277368)

Vielleicht hilft es ja weiter. Wenn Du das machst, wäre es vermutlich nicht verkehrt, wenn Du ggf. im Notfall auch Monitor/Tastatur anschliessen könntest, falls bei der Netzwerk-Config etwas schief läuft, dann kommst Du zumindestens noch ans System :)
 
Exakt genau so hatte ich es gemacht.

Die Anleitung wurde Schritt für Schritt peinlich genau so abgearbeitet. Der Host ist dann auch erreichbar, das klappt. Allerdings ist das Gastsystem Home Assistant nicht erreichbar und es scheint auch keine IP-Adresse dafür auf. Weder im "Plugin"-Menü, noch über die Abfrage mit z.B. # virsh domifaddr home-assistant-vm.

Offensichtlich fehlt da irgendeine Konfiguration.
 
HA hast Du doch auch installiert bekommen, da steht doch normalerweise nach erfolgreichem Bootvorgang innerhalb von HA die IP in der Konsole. Wenn Du nichts von aussen siehst, könnte es daran liegen, dass keine qemu-guest-utilities innerhalb der VM installiert sind, würde mich derweil aber nicht groß stören. Schau einfach mal in der VNC/Spice-Konsole (falls Du da sowas hast) auf die VM. Alternativ schau bei Deinem DHCP-Dienst im Netzwerk (ggf. auf dem Router?) nach, ob da irgendein neues unbekanntes Gerät dabei ist und dann probierst Du es einfach mal über die entsprechende IP (welche der DHCP-Dienst der VM verpasst hat).

Offensichtlich fehlt da irgendeine Konfiguration.
Hast Du die VM mal heruntergefahren, die erzeugte Bridge der VM zugewiesen und danach die VM nochmal gestartet?
 
Hast Du die VM mal heruntergefahren, die erzeugte Bridge der VM zugewiesen und danach die VM nochmal gestartet?
Genau das meinte ich. Als Nicht-Informatiker kann man sich zwar ungefähr vorstellen, was damit gemeint ist. Jedoch kann man das ohne die wirklich 100% exakte Wiedergabe der erforderlichen Konsolenbefehle einfach nicht bewerktstelligen.

Es wird höchstwahrscheinlich der Fehler sein, daß der VM kein oder kein richtiges virtuelles Netzwerk hinzugefügt wurde. Allerdings habe ich auch überhaupt keine Idee, wie man das bewerkstelligen kann, zumal das dann auch noch über WLAN gehen soll.

Die von mir gefundenen rudimentären Erklärungen auf irgendwelchen Internetseiten haben allesamt nicht zum Erfolg geführt. Z.B. die von hier: https://www.reddit.com/r/homeassistant/comments/klx7b7/how_to_setup_hassos_on_a_kvm_virtual_machine/

Dort ist u.a. ein Befehl "network info" aufgelistet, den es aber schon mal gar nicht im dieser Form gibt.
 
Es wird höchstwahrscheinlich der Fehler sein, daß der VM kein oder kein richtiges virtuelles Netzwerk hinzugefügt wurde
Das hat jetzt aber mit "Netzwerk" erstmal so "garnichts" zu tun... Für Laufwerke muss - soweit ich das bisher gelesen habe - anscheinend noch ein Pool erstellt werden... Vielleicht schaust Du Dir die Anleitung nochmal komplett an: https://forum.openmediavault.org/in...use-the-openmediavault-kvm-plugin/#post277368

Die von mir gefundenen rudimentären Erklärungen auf irgendwelchen Internetseiten haben allesamt nicht zum Erfolg geführt.
Mal als Tip: Halte Dich immer an die Anleitung vom jeweiligen Anbieter (in diesem Fall die von openmediavault bzw. vom KVM-Plugin). Zudem gibt es dort auch einen Thread, welcher sich nur um dieses Plugin dreht: https://forum.openmediavault.org/index.php?thread/38149-new-openmediavault-kvm-plugin/.

Dort ist u.a. ein Befehl "network info" aufgelistet, den es aber schon mal gar nicht im dieser Form gibt.
Ich meine, das war auch etwas, was man aus der HA-Konsole heraus macht (also "in" der VM).
 
Vielleicht kannst Du es ja in einer VM mal ausprobieren? Also sozusagen VM in der VM.

Sonst, glaub ich, reden wir da aneinander vorbei.
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.205
Beiträge
43.874
Mitglieder
3.801
Neuestes Mitglied
Ludwig6996
Zurück
Oben