Fritzbox zu langsam hinter schwedischem Router

eins96

New member
Hallo, liebe Fachleute! :)

Ich erhoffe mir Hilfe bei folgendem Problem: Ich habe in meinem Häuschen in Schweden einen Glasfaseranschluss und einen schwedischen Router (Modell Inteno EG400, Provider net@once). Die vertragliche Leistung liegt bei 200 MBit Download und 200 MBit Upload, und die wird an dieser Kiste auch weiterhin erreicht. Nun habe ich, weil ich mit dem Teil besser klar komme und das WLAN wesentlich besser ist, den schwedischen Provider gebeten, seine Box in den Bridge-Mode zu versetzen und habe dahinter eine Fritzbox 7590 AX gehängt (also LAN-Anschluss der schwedischen Box an WAN-Anschluss der Fritzbox, gutes Kabel). Was ich nun feststellen muss ist, dass die bei der Fritzbox ankommende Leistung nur bei etwa 100 MBit Download liegt und der Upload praktisch gar nicht mehr vorhanden ist (etwa 0,5 MBit). Laut schwedischem Provider ist alles toll mit deren Box, und laut AVM ist auch alles toll mit der Fritzbox (übersandte Service-Daten unauffällig). Trotzdem scheint die Fritzbox quasi meine Daten zu fressen, egal ob ich per Kabel oder per WLAN verbinde und messe. Hat jemand eine Idee? Ich wäre Euch sehr dankbar!

LG
Jörg
 

FSC830

Active member
WLAN ist schon mal komplett außen vor. Wenn, sind nur Messungen mit LAN relevant. Bei WLAN gibt es zu viele mögliche Störquellen.
Was sagt denn der Internetanschluß der Fritz? So wie Du es beschreibst, kommen da nur 100MB/s an?
Wenn das so ist, dann hört sich das an, als ob der Bridge Mode des Routers Probleme macht.

Gruss
 

eins96

New member
Ich habe mit Kabelverbindung gemessen: Am schwedischen Router wie gesagt etwa 200/200, an der Fritz nur 100/0,5 und das obwohl im Bridge-Mode die Daten ja einfach nur durchgereicht werden sollten
 

FSC830

Active member
Nein, der Router ist doch im Bridge Mode.
Dann sollte das so passen.
Oder bin ich da nun falsch? :unsure:

Bei mir ist das Modem auch im Bridge Mode und die Netgate dahinter macht den Internet Zugang.

Gruss
 

eins96

New member
Anhang anzeigen 1996
(Quelle: https://avm.de/service/wissensdaten...FRITZ-Box-als-kaskadierten-Router-einrichten/)

Jo, passt, könntest halt mal "ganz kurz" einen Client an den ISP-Router hängen und einen Speedtest machen (falls Du von Windows gefragt wirst: "öffentliches Netzwerk"), z.B. via speedtest.net. Dann weisst Du zumindestens, ob es am ISP-Router oder Deiner Fritzbox liegt (wobei die Fritzboxen da normalerweise eher keine Probleme machen, aber wer weiss...).
Das hatte ich ja schon gemacht und ja, da hat der Schwede seine 200/200. Trotzdem stellt sich ja die Frage, ob der Schwede die Daten nicht richtig weitergibt, oder ob die Fritzbox die Bremse ist. Oder kann das beim Bridge Mode des Schweden gar nicht dessen Schuld sein?
 

eins96

New member
Moinsen,
an welchem LAN Port des schwedischen Router hängt die Fritzbox?
Hast du vom ISP das hier:
https://www.ewh.ch/hubfs/media/PDF-Dokumente/Internet, TV und Telefon (Privatkunden)/EWH-Kurzanleitung-Inteno-Bridge-Modus.pdf
?
Das Papier hatte ich auch schon mal gefunden. Aktuell komme ich ins Web-Interface nicht mehr rein, vermutlich weil das Ding im Bridge-Mode ist. Beim Schweden nutze ich den LAN1-Port wie vorgeschrieben. Ich vermute mal, wenn da der Fehler läge, würden ja gar keine Daten übertragen, und nicht nur viiiiieeel zu langsam
 

Stationary

Active member
Und Downstream/Upstream hast Du manuell in die Fritzbox eingetragen? Das ist bei Betrieb hinter einem Modem erforderlich. Auch den Powermode für WAN und nicht nur für LAN1-LAN4?
 
Zuletzt bearbeitet:

eins96

New member
Und Downstream/Upstream hast Du manuell in die Fritzbox eingetragen? Auch den Powermode für WAN und nicht nur für LAN1-LAN4?
Der Powermode ist für alle denkbaren Varianten eingeschaltet. Ob ich beim Einrichten des Internetzugangs die Geschwindigkeiten manuell eingetragen habe, weiß ich nicht mehr, aber als ich das kürzlich nochmal nachvollziehen wollte, wurden mir gar keine Felder für Up- und Downstream-Werte mehr angeboten
 

FSC830

Active member
Das geht auch glaube ich nur, wenn die Box nicht selbst den Internetzugang zur Verfügung stellt.

Gruss
 

blurrrr

Well-known member
Hihi, das mit den Bandbreiten-Angaben könnte sogar fast hinhauen... Habe grade bei mir mal testweise umgestellt...

1668201801082.png

Hab meine Box nie diesbezüglich angefasst, ist alles ISP-managed (nur ein paar Portfreigaben zwecks VPN). Also ich würde mal sagen... wenn das so eine "Standard"-Einstellung ist... ja... da würde ich definitiv mal nachschauen 😁
 

Stationary

Active member
Das geht auch glaube ich nur, wenn die Box nicht selbst den Internetzugang zur Verfügung stellt.
Das wäre ja hier wohl der Fall. Dann müssen in jedem Fall Downstream und Upstream eingetragen werden, unter Internet > Zugangsdaten, dann unter Internetzugang “Verbindungseinstellungen ändern” ausklappen:
5142CAD8-55FF-473F-855A-640AB18EFABD.jpeg
 

FSC830

Active member
:rolleyes:Ah ja, diese Einstellung gibt es ja auch noch "hinter ext. Modem"...
Ich habe zu lange meine FB nicht mehr im Betrieb (als Router) und alle anderen sind direkt am DSL oder als IP Client eingerichtet.

Gruss
 

eins96

New member
Klingt irgendwie gut, nur kann ich da gar nichts ändern, weil mir in dem Abschnitt nur das hier angeboten wird:
1668202671271.png
 

FSC830

Active member
Was erhältst Du für eine Auswahl bei "Verbindungseinstellungen ändern"?

Gruss

Edit: Gerade bei mir nachgesehen, das sind die Netzwerkeinstellungen. :cool:
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
1.709
Beiträge
21.290
Mitglieder
1.217
Neuestes Mitglied
DUC750
Oben