FritzBox 4040 - WLAN Signal zu schwach

HeSch

New member
Hallo und guten Morgen,

ich habe Zuhause folgendes Problem. Die WLAN Verbindung 2,4Ghz zu meinem Arbeitszimmer ist bei mir schwach.
Ich habe Zuhause eine fritzbox 4040. ALs Provider haben wir vodafone mit 250Mbit/s download und 50MBit/s upload.
Mein Arbeitszimmer ist zum Router in etwa 15m bis 20m entfernt. Jetzt habe ich mir überlegt einen Repeater zu installieren um mein WLAN SIgnal zu verbessern/verstärken.
Dazu habe ich auf der mediamarkt Seite den Repeater fritz!Repeater 1200 AX Mesh WLAN entdeckt. WÄre dieser Repeater geeignet oder gibt es eine andere ALternative?

Auf eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.
 
Ich bin zwar kein Feind von WLAN, aber ich persönlich sehe sowas immer mit Bedenken.

Eine Chance ein Kabel ins Arbeitszimmer zulegen gibt es nicht? Ich meine es gibt sogar diese nur ca. 1mm dicken "Flachpatchkabel". Die habe ich mal in einer alten Wohnung unter dem Teppich und unter den Türen durch verlegt.

Wenn Du einen AP (FritzBox) und einen Repeater (1200 AX) in direkter Nähe betreibst, dann sollten die 1200 AX wenigstens nicht als "Repeater" sondern zumindest als "LAN-Bridge" laufen. Das hat den Vorteil, dass beide Geräte unterschiedliche, disjunkte Kanäle nutzen können. Damit die 1200 AX als "LAN-Bridge" arbeiten kann, benötigt sie eine Kabelverbindung zur FritzBox.
 
Hallo Barungar,

leider kann ich kein Kabel verlegen. Dies müsste durch mehrer Räume verlegt werden das möchte ich nicht. Aber man ließt, dass so ein Repeater etwas abhilfe schaffen kann. Wenn ich den 1200 repeatter kaufe, wo kann ich die LAN-Bridge funktionalität auswählen? Muss dies in dem 1200 repeater erfolgen? Muss ich in der 4040 auch noch Einstellungen vornehmen?
Wenn ich die 1200 als LAN-Bridge laufen lassen möchte, da wäre es bei mir ebenso ungeschickt ein Kabel zu der 4040 zu verlegen.
 
Kannst den 1200er sicherlich nutzen, ist anscheinend auch grade bei Amazon reduziert (https://www.amazon.de/AVM-FRITZ-Repeater-Wi-Fi-Funkeinheiten/dp/B09N4SJLWM/ ... 79€ statt 95€). @Barungar hat auf jeden Fall Recht mit seiner Aussage bzgl. der Verkabelung, bei mir ist nicht ein Repeater (im eigentlichen Sinne) aktiv, sondern direkt alles verkabelt. Prinzipiell kannst Du den Repeater aber auch als solchen betreiben, dabei solltest Du nur darauf achten, dass Du beim Aufstell-Ort des Repeaters auch noch ein "vernünftiges" WLAN-Signal zum Router bekommst. Nutzt ja auch nix, wenn der Client eine tolle Verbindung zum Repeater hat, der Repeater aber seinerseits nur eine bröckelige Verbindung zum Router.
 
Das "Problem" bei einem "WLAN Repeater" ist grundsätzlich, dass es die Bandbreite auf dem Kanal reduziert (ca. halbiert) und die Laufzeit erhöht. Zusätzlich fängt man sich auch noch in gewissen Konstellationen zusätzliche Interferenzen ein.

Der Grund... der WLAN Repeater und der AccessPoint befinden sich auf dem gleichen Kanal... sonst könnten sie ja auch selbst nicht miteinander kommunizieren. Somit wird für ein Datenpaket der Kanal X zweimal belegt.

1) Client sendet Paket auf Kanal X zum Repeater (der speichert das Paket zwischen und wartet bis der Kanal frei wird)
2) Repeater sendet Paket auf Kanal X zum Access Point

Auf Kanal X wird das Paket also zweimal übertragen, daher die Reduktion der Bandbreite und die Erhöhung der Laufzeit.

Etwas besser macht es (in einigen Fällen) so genanntes Cross-Band Repeating. Hier sprechen Client und Repeater auf einem anderen Funkkanal als Repeater und AP, es ist dann eher so was wie eine "WLAN-Brücke".

Zum Beispiel:
1) Client sendet Paket auf Kanal X zum Repeater
2) Repeater sendet (unmittelbar) Paket auf Kanal Y zum AP

Das macht es besser; dazu haben moderne Repeater häufig zwei oder sogar drei Funkeinheiten (2,4 GHz, 5 GHz und falls es eine dritte Funkeinheit gibt häufig 5 GHz oder 6 GHz). Natürlich muss dann auch der AP über mehrere Funkeinheiten verfügen.
 
Also sollte ich das mit einem Repeater besser lassen oder?

Und wie kann ich bei mir das sogenannte Cross-Band Repeating nutzen? Geht das mit dem Repeater 1200?
Der 1200 Repeater als auch der 4040 Router haben ja mehrer Funkeinheiten 2.4GHz und 5Ghz.
 
Und gevierteilt noch dazu :devilish:.
Powerlink ist einfach nur eine Krücke, dazu auch nicht besonders schnell aber sehr störanfällig.
Ich habe damit nur schlechte Erfahrung gemacht.

Gruss
 
Läuft bei mir seit Jahren ohne Probleme. Aber wahrscheinlich sind meine Anforderungen nicht so hoch. Filme vom NAS über Powerline zur AppleTV (anderes Stockwerk) geht, online-Spiele gehen auch. IP-Kamera zur Surveillance Statiob im NAS geht auch. Auch alles gleichzeitig. Hängt vielleicht auch von der Hausverkabelung ab.

Und bevor gar nichts geht, ist es immer noch eine Lösung.
 
Da ist sie wieder... die Minderheit... bei der - im Gegensatz zu den meisten - alles glatt läuft 👍😁
 
Was soll ich machen @blurrrr in vielen Foren wundere ich mich wirklich über die Probleme, die andere haben. Bei mir läuft das irgendwie immer alles…habe eben einfach Glück, daß unser Kabelanschluß IPv4 hat, die RAM-Bausteine vom NAS immer anstandslos akzeptiert wurden, daß die Devolos laufen, etc… die meisten Probleme schafft man sich selbst, meistens durch Updates…
Aber bei irgendwem muß die Hardware, die verkauft wird, ja funktionieren.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
3.215
Beiträge
35.312
Mitglieder
2.644
Neuestes Mitglied
zshermann
Zurück
Oben