2 Werte angleichen

Deep Blue

New member
Hallo,

ich stehe etwas auf dem Schlauch...

Ich habe einen E-Zähler, wo ich den Wert ablesen und speichern kann. Dazu bekomme ich den Wert des Zählers auch über eine Strommesszange ausgegeben. Dieser Wert ist aber linear falsch und höher wie der tatsächliche Wert. Ich kann ja nun nicht die 2 Wert dividieren und den Faktor nutzen, da dieser auch linear ansteigt. Gibt es hierfür eine Funktion oder eine Rechnung? Ich finde für mich keine Lösung.


Hier mal beispielhaft gezeigt:

Wert 1 (direkt am Zähler abgelesen)Wert 2 (Wert kommt als Entität)
600600
700725
800850
900975
10001100
11001225
12001350
 
Ne, das stimmt nicht 700 x 1,25 = 875
Kann man den Sensor nicht kalibrieren? In Verbindung mit emon entsinne ich mich, davon gelesen zu haben.
 
Wobei der Faktor ist doch immer gleich 1,25!
Die Werte sind nur beispielhaft und auch in der Realität nicht linear ansteigend. Daher finde ich eben kein Faktor den ich auf alle Werte nutzen kann. Sensor kalibrieren geht auch nicht da die 3 Phasen über AD-Wandler aus einer SPS kommen und es auch dort keine Möglichkeit der Berichtigung gibt.
 
Okay wenn das nur Beispiele sind.
Aber bei den Beispielen ist der Faktor trotzdem 1,25.
Die Änderung zu 600 ist immer gleich bleibend x 1,25.
Aber egal hat sich ja dann erledigt.
 
Ach so, aber wer sagt, dass 600 die Referenz ist? Ich hab keine Ahnung davon, aber ich weiß, dass man die Teile kalibrieren sollte.
 
Na die Tabelle sagt das, weil sie auf beiden Seiten mit 600 anfängt.
Aber wie wir ja jetzt wissen, waren die Werte ohne Realitätsbezug. Sollte einfach nur anzeigen das der Abstand größer wird.

Mein Shelly 3M misst auch anders als der alte mechanische Zähler.
Muss man hinnehmen. Ich wüsste aber nicht das man den Kalibrieren kann.
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.992
Beiträge
50.061
Mitglieder
4.674
Neuestes Mitglied
Gekko
Zurück
Oben