Welche Klimasplitgeräte lassen sich gut in HA einbinden?

Steevee

Active member
Hallo,

ich bin am überlegen, ob ich mir so eins..zwei Klimasplitgeräte zulegen soll.

KO Kriterium ist auf jeden Fall:
* die müssen mit Quick-Connect o.ä. ausgestattet sein und vorbefüllt, das ich die alleine anschliessen kann
* die müssen sich irgendwie in HA einbinden lassen

Was gibts da aktuell für Möglichkeiten, bzw. was ist zu empfehlen? Oder was geht gar nicht?
 
Daikin war bisher die erste Wahl hierfür funktionierte out of the Box da lokal steuerbar, bei den neueren Geräten läuft dies über eine Cloud API, wie gut das jetzt ist ??? kann ich nicht sagen !!!
 
die Daikins haben alle WIFI Optional. Braucht man da so ein seriellen Wifi-Adapter wie oft bei den Wechselrichtern benötigt wird?
 
Ich habe ein Splitgerät von Dimstal und bin extrem zufrieden.
Natürlich mit App Anbindung, die sich absolut problemlos in HA einbinden lies.
Einziges Problem, ab und zu mal meldet ein Innenteil, das es nicht erreichbar ist. Aber sowohl in HA, als auch in der entsprechenden App. Irgendwann mal ist die dann trotzdem wieder erreichbar. Keine Ahnung, warum.
Ich habe die Anlage mit zwei Innengeräten nun knapp 10 Monate in Betrieb und habe im Winter ein 120 qm großes Haus beheizt und im Sommer auf schnuckelige 22 Grad gekühlt. Verbrauch bisher knapp 2000 kWh Strom.
Hört sich viel an ?
Dann schaut mal, wieviel kWh die Gasheizung für das Heizen verbraucht hat. :D

Im Winter, wenn es unter 0 Grad ging, tat sich die Anlage allerdings etwas schwer, es schön warm zu machen. Logisch.
Deswegen hatte ich an solchen Tagen die Gasheizung noch dazu geschaltet. Werde ich in Zukunft aber wohl nicht mehr machen, da 2000 kWh in meinen Augen verdammt gut sind und selbst wenn es 3000 kWh werden immer noch billiger, als mit Gas zu heizen.

Aber zurück zum Thema. Ich überwache aktuell nur die Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit und schalte die Klimaanlage dann über HA selbst ein, aus, wärmen, kühlen oder entfeuchten.
Ja, man könnte das Automatisieren, wäre aber ein gewaltiger Aufwand, da ja auch Dinge wie "ich bin nicht zu Hause, also muß die nicht laufen" oder "ich mach Feierabend, mach schon mal warm" berücksichtigt werden müssen.
Da ein vernünftiges Programm entwerfen, das alle eventualitäten regelt, wird siche raufwendig.

Ach ja. Dimstal habe ich mir auch als Quick Konnekt gekauft. War damit um längen billiger, als eine Wärmepumpe.
ABER, in Deutschland ist es verboten, das sich jemand selbst eine Klimaanlage einbaut, ohne das ein Fachbetrieb die abnimmt. Das nur mal als Info.
Aber, wo kein Kläger, da kein Richter.
 
Ich spiele auch mit dem gedanken, mir ein split klimagerät zu kaufen. Mein beweggrund ist schlicht und einfach der, keinen strom zu verschenken. Da das gerät kühlen und heizen kann, kann immer überschüssige energie "verbraten" werden. Bedingung ist, dass das über home assistant zu regeln geht. Im sommer bekomme ich das haus kühler, es gibt keine laufenden kosten. Im winter spare ich heizung. Wobei ich eh mit meinem grossen specksteinofen viel abfange. In der übergangszeit ist meine heizung nie an, das macht der specksteinofen alleine sehr gut.
Wenn ich diese investition tätige, dann kommt ein home assistant regelung. Wenn strom ins netz geschickt wird, wird das split klimagerät so hoch gefahren, dass nix mehr ins netz geht. Bei netzbezug wird das split klimagerät wieder zurück gefahren. Wenn ein strombezug entsteht, weil ich das nicht total genau ret3ln kann, ist das auch kein beinbruch. Denn es gibt ja eine leistung, die mit dem strom gekauft wird. Entweder heizt das im winter oder das haus wird im sommer schön kühl. Der zusätzliche stromverbrauch dürfte sich aber in engen grenzen halten.
Natürlich kann ich die regelung auch auf manuell stellen und die bude im sommer runter kühlen. Dann eben den dafür nötigen strom bezahlen.

Das wird noch lange überlegt. Denn es gibt baulich viel aufwand. Dann ist da noch die sache mit dem arbeitsgeräusch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi RudiP, ich habe auch eine split Anlage von Dimstal aber sie erscheint nicht auf meinem Homeassistent (auf raspberry pi 4) Alle andere Geräte im Haus sind ersichtlich. Kannst du mir vielleicht kurz erklären was soll ich tun? Vielen Dank im voraus. Gruß Vasilis
 
Hi Billy
Hast Du die "Midea AC LAN" Integration installiert ? Gibt es bei HACS und die findet dann eigentlich die Klimageräte.
 
Die "Midea AC LAN" ist das die mit oder ohne Cloud? Es gibt da doch unterschiedliche, einmal mit Cloudzwang (quasi die originale Version), dann eine wo die Cloud vorgespielt wird (ich meine das war die von MacZhou) und dann noch den komplett lokalen Ansatz mit ESPHome (wenn die Anlage Midea oder ein Label von Midea ist).

Die Dimstal sollten eigentlich sogar mit ESPHome funktionieren, was ich so gelesen habe, aber sicher sagen kann ich das leider nicht. Ich hab eine Olimpia Splendid, und die ist Midea basiert. Da läuft das mittels ESPHome echt richtig, richtig gut.

Vielleicht ein Bastler unter Euch, der das mal probieren wollen würde?
 
Hallo Rudi. Danke für dein Antwort. Ja HACS und Midea. Allerdings die Integration von Midea erscheint als update und bei der Details kommt eine Warnung. (Bild) Gruß
 

Anhänge

  • Screenshot_20231007_235316_Home Assistant.jpg
    Screenshot_20231007_235316_Home Assistant.jpg
    215,1 KB · Aufrufe: 3
  • Screenshot_20231007_235338_Home Assistant.jpg
    Screenshot_20231007_235338_Home Assistant.jpg
    103,3 KB · Aufrufe: 3
Meine Dimstal hat WLAN Sticks, da läuft ganz sicher nichts in der Cloud.
Na das hängt ja eher an der Erweiterung, die Du verwendest, nicht am Stick. 😊 Nutzt Du diese hier? Die braucht nur einmal am Anfang die Cloud, danach ist sie lokal. (y)

Wenn Du die aber benutzt, könntest Du mal die ESPHome Variante probieren? Dann könnte man das für Dimstal auch mal eintragen in den Docs. Ich meine, dass das im englischen HA-Forum auch irgendwie in letzter Zeit gefragt wurde... :)
 
Billy, ich glaub, Du hast die falsche Integration. Midea AC LAN heißt die, die ich habe und auch funktioiert.
Schau mal im Post von Paddy, der hat die richtige verllinkt.

Paddy. Mir persönlich ist das Latte, ob eine Erweiterung oder ein Gerät die Cloud nutzt, ich bin nicht Paranoid. Ich glaube nicht daran, das es irgendeinen Menschen auf der Welt interessiert, ob meine Klimaanlage eingeschaltet ist und was meine Wohlfühltemperatur ist.
Genauso wenig wie ich denke, das es irgendjemanden Interessiert, ob ich eine Steckdose eingeschaltet habe, wieviel Strom da gerade verbraucht wird oder welche Temperatur irgendein Thermometer anzeigt.
Bei Kameras bin ich auch vorsichtiger, aber da sind die Übertragungen in aller Regel eh verschlüsselt.
Für mich ist eher wichtig, das etwas funktioniert, es das tut, was ich will und ich das möglichst von überall aus machen kann.

Nein, ich kann ESPHome nicht testen, da ich dafür nichts da habe. Ein ESP32 Board ja, aber sonst nix. Und da ich demnächst für längere Zeit weg bin, wird da nix draus.
 
Nein, ich kann ESPHome nicht testen, da ich dafür nichts da habe. Ein ESP32 Board ja, aber sonst nix. Und da ich demnächst für längere Zeit weg bin, wird da nix draus.
Schade, hätte mich interessiert. :) Macht ja aber nix, wir sind ja offensichtlich beide in der glücklichen Lage, dass alles funktioniert. 🙃
Paddy. Mir persönlich ist das Latte, ob eine Erweiterung oder ein Gerät die Cloud nutzt, ich bin nicht Paranoid. Ich glaube nicht daran, das es irgendeinen Menschen auf der Welt interessiert, ob meine Klimaanlage eingeschaltet ist und was meine Wohlfühltemperatur ist.
Genauso wenig wie ich denke, das es irgendjemanden Interessiert, ob ich eine Steckdose eingeschaltet habe, wieviel Strom da gerade verbraucht wird oder welche Temperatur irgendein Thermometer anzeigt.
Bei Kameras bin ich auch vorsichtiger, aber da sind die Übertragungen in aller Regel eh verschlüsselt.
Für mich ist eher wichtig, das etwas funktioniert, es das tut, was ich will und ich das möglichst von überall aus machen kann.
Ich bin da zwar deutlich vorsichtiger, aber in den Fällen bei HA hat es hauptsächlich pragmatische Gründe. Im Falle von "lokal" kann ich sicherstellen, dass mich externe Faktoren nicht betreffen, egal ob wessen Server auch immer streikt, oder mein Telekom-Anbieter nen Hänger hat, wenn ich auf die Cloud angewiesen bin, dann ist das für mich kein tragbarer Ansatz. Aber das sieht jeder anders, glücklicherweise stellt uns HA ja alle Möglichkeiten zur Verfügung.

Ich hatte letzthin für zwei Tage kein Internet, weil sich so ein Depp berufen gefühlt hat, den Telekom-Kasten nach einer Feier umzufahren... Klar, kommt selten vor, aber solange ich das irgendwie eingrenzen kann, dann tue ich das. Wie gesagt, eher pragmatisch. 😊 Und ich will auch gar nicht leugnen, dass es mir Spass macht zu basteln. :ROFLMAO: Ich hätte vor zehn Jahren niemals gedacht, dass ich mal löten lerne... :ROFLMAO::ROFLMAO:
 
Klimaanlagen darfst du auf keine Fall selber aufbauen auch quick Connect nicht sowas darf in Dt. Immer nur jmd mit Kältemittelschein verbauen ....
 
Die Frage nach deinem ESPHome ist, willst Du die Anlage damit Steuern, sprich Befehle an diese senden oder willst Du den WLAN Stick in dem Gerät damit ersetzen ? Wohlmöglich noch die Fernbedienung ?
Ich habe bei mir manchmal das Problem, das eines der beiden Geräte sich nicht mehr meldet. Entweder muß ich dann den WLAN Stick mal raus und wieder rein oder einfach warten, irgendwann meldet sich das Gerät wieder.
Da wäre es eventuell schon Interessant, das durch ein ESPHome gebastel zu ersetzen.
ESPHome Sender würde ja nur Sinn machen, wenn man lokal steuern will, also absolut unabhängig von irgendeiner Cloud oder App. Hast Du da den schon irgendwas an Software gesehen ?

Ich kann deine Aussage, das im falle eines Internet Ausfall manche Steuerungen in HA nicht mehr funktionieren, nachvollziehen und ja, auch sehr gut verstehen. Ist auch für mich ein Grund, mal darüber nachzudenken, ob man die ein oder andere Steuerung nicht doch ändern sollte.
Ich setzte gerne Tuya bzw. Smartlife Geräte ein. 1. brauche ich dann nur eine App, um alles zu steuern. 2. ist die Einbindung mehr als nur einfach.
Ich fand es auch klasse, das ich Routinen machen konnte, wie "Fahre alle Rollos bei Sonnenuntergang runter" und mußte mich um nichts mehr kümmern Aber seit ich HA etwas besser kenne, überlasse ich es auch gerne diesem.
Von daher würde ich schon auch gerne alles auf Local Tuya ändern. Da muß ich mich nochmal intensiver mit befassen.
Das blöde ist ja, das ich zum erst einrichten immer noch auf die Cloud angewiesen bin.

Basteln tue ich normalerweise auch gerne, freue mich aber auch immer, wenn es fertige Lösungen gibt. OpenDTU würde ich niemals selbst basteln wollen. :D
Ich versuche gerade im Keller meinen Gaszähler in HA zu integrieren, aber die Ergebnisse mit der ESP32 Cam sind noch nicht befridigend.
Mal habe ich nen Verbrauch von 3 m³ in der Stunde, darauf die Stunde dann MINUS 3 m³. Da muß mal ein vernünftiges Gehäuse her, meine Bastellösungen sind da nicht so gut.
 
Also OpenDTU ist so was von einfach 😉 Und definitiv besser als das Original und vor allem keine Cloud.
 
Sicher ist es das, ich meinte aber, so was selber Basteln.
Stell Dir vor, es gäbe keine Software, die Du einfach in deinen ESP32 schreiben kannst, Funkmodul dran, ein paar Kabel und ab geht die Lutzi.
Da ich noch keine entsprechenden Lösungen für die Dimstal gesehen habe, müßtest Du ja alles selbst basteln und da hört es bei mir irgendwann dann mal auf.
Ich konzentriere mich vorerst auf meinen Gaszähler und Wasserzähler auslesen, dann kommt noch Alarmanlage mit RFID ein/ausschalten und falls ich es hin bekomme, auch mit Funksendern.
Nächstes Jahr schauen wir dann mal, was man noch machen kann. :D
 
Die Frage nach deinem ESPHome ist, willst Du die Anlage damit Steuern, sprich Befehle an diese senden oder willst Du den WLAN Stick in dem Gerät damit ersetzen ? Wohlmöglich noch die Fernbedienung ?
Ich habe bei mir manchmal das Problem, das eines der beiden Geräte sich nicht mehr meldet. Entweder muß ich dann den WLAN Stick mal raus und wieder rein oder einfach warten, irgendwann meldet sich das Gerät wieder.
Da wäre es eventuell schon Interessant, das durch ein ESPHome gebastel zu ersetzen.
ESPHome Sender würde ja nur Sinn machen, wenn man lokal steuern will, also absolut unabhängig von irgendeiner Cloud oder App. Hast Du da den schon irgendwas an Software gesehen ?
Ich hoffe, Du meintest mich damit. 😊 Ich habe meine Midea schon mit einem ESP laufen. Leider einem "zu kleinen" ESP, denn ich kann keine OTA Updates machen, bzw nur eher umständlich. Bei mir läuft das wirklich richtig gut, und wenn ich von Anfang an einen ESP32 genommen hätte, wäre auch OTA kein Ding... Ich könnte das auch leicht auf einen ESP32 umziehen, theoretisch, denn eines kann ich nicht vom PC aus: den physischen Stick wechseln! :ROFLMAO: Die Ansage war eigentlich, "ESP tauschen, sobald die ersten Probleme auftauchen"....na ja, bislang steckt immer noch der alte ESP. :ROFLMAO:

Ich hab noch den Hersteller-WLAN-Stick, der ist aber nur noch zur Sicherheit in der Schublade, falls mein ESP mal ausfällt, in den letzten drei Jahren ist das aber nicht vorgekommen.

An Software ist das ESPHome. Im Grunde ist es nicht viel:
  • ESPHome, in meinem Fall als Add-on zu Home Assistant OS, installieren
  • ESP verbinden (da gibt es mittlerweilen sehr einfache Methoden wie https://web.esphome.io)
  • In ESPHome Midea climate Komponente konfigurieren und schon kann's los gehen
  • ESPHome Gerät in HA "discovern" oder IP Adresse eingeben und schon hast Du in HA ein climate device

Ich kann deine Aussage, das im falle eines Internet Ausfall manche Steuerungen in HA nicht mehr funktionieren, nachvollziehen und ja, auch sehr gut verstehen. Ist auch für mich ein Grund, mal darüber nachzudenken, ob man die ein oder andere Steuerung nicht doch ändern sollte.
Ich setzte gerne Tuya bzw. Smartlife Geräte ein. 1. brauche ich dann nur eine App, um alles zu steuern. 2. ist die Einbindung mehr als nur einfach.
Ich fand es auch klasse, das ich Routinen machen konnte, wie "Fahre alle Rollos bei Sonnenuntergang runter" und mußte mich um nichts mehr kümmern Aber seit ich HA etwas besser kenne, überlasse ich es auch gerne diesem.
Von daher würde ich schon auch gerne alles auf Local Tuya ändern. Da muß ich mich nochmal intensiver mit befassen.
Das blöde ist ja, das ich zum erst einrichten immer noch auf die Cloud angewiesen bin.
Ich bin jetzt nicht der Tuya-Kenner, aber es gibt die Möglichkeit, die meisten Tuya-Geräte mit ESPHome zu flashen. Allerdings scheint das über einen Umweg zu gehen, Tuya -> Tasmota -> ESPHome. Ich habe von Anfang an alles mit ESPHome geflasht, was ich konnte. Von irgendwelchen Entwicklerboards über Sonoffs, bis hin zu Shellys. Ich mag das alles in einem haben, ich hab keine Lust auf noch ne andere Erweiterung, mit nochmal Aktion und allem. Aber ich bin da merkwürdig.... :ROFLMAO:

Aber weil Du es gerade erwähnst, die HA App ist mittlerweilen wirklich gut geworden! Die läuft un-zickig, steuern von was auch immer ist genau so wie wenn ich per Desktop zugreife, und ich hab den Assist (die Sprachsteuerung) direkt mit dabei. Einmal lang drücken auf den Home-Button im Telefon und Assist geht auf, und man kann los quatschen. Ich empfehle ja den NabuCasa Zugang für "von aussen", den kann ich per Automation an- und abschalten, und ich greife somit auch von aussen über die App auf HA zu.
Ich bin da eigentlich kein Fan davon, aber dadurch, dass ich keine Ports im Router öffnen muss, ist das eine feine Sache. Und dieser "NabuCasa Connect" ist eben ein- und ausschaltbar.

Ich versuche gerade im Keller meinen Gaszähler in HA zu integrieren, aber die Ergebnisse mit der ESP32 Cam sind noch nicht befridigend.
Mal habe ich nen Verbrauch von 3 m³ in der Stunde, darauf die Stunde dann MINUS 3 m³. Da muß mal ein vernünftiges Gehäuse her, meine Bastellösungen sind da nicht so gut.
Ich bin bei Gaszählern völlig raus (Erdwärme), aber das sind doch diese "drehenden Scheiben"? Gibt es da nix besseres als ne Kamera? Ich meine mich zu erinnnern, dass man da mit diesen photo-optischen Sensoren arbeiten konnte. Und die scheinen auch ganz zuverlässig zu funktionieren. Oder verwechsle ich das jetzt mit alten Stromzählern?
 
Ich konzentriere mich vorerst auf meinen Gaszähler und Wasserzähler auslesen, dann kommt noch Alarmanlage mit RFID ein/ausschalten und falls ich es hin bekomme, auch mit Funksendern.
Alarmo kennst Du? Sehr geile HA-Integration, die eine Alarmanlage zusammen stellt, aus dem, was Du in HA bereits hast. Daher perfekt einzubinden, und genial in der Nutzung. Steuerbar eben über HA, sprich RFID, Funk, WIFI und was HA noch so zu bieten hat. Das ist wirklich genial!

https://github.com/nielsfaber/alarmo
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.472
Beiträge
46.015
Mitglieder
4.103
Neuestes Mitglied
anna.johann.031184
Zurück
Oben