Trouble in Neuland

Nival

-
Moderator
Die CDU hat ihre Anzeige gegen die Software-Entwicklerin Lilith Wittmann zurückgezogen. Wie CDU-Bundesgeschäftsführer Stefan Hennewig per Twitter mitgeteilt hat, kam die Strafanzeige von der Partei selbst. Gleichzeitig bittet Hennewig im Namen der Partei um Entschuldigung: "Die Nennung ihres Namens in der Anzeige war ein Fehler, für den ich sie um Entschuldigung gebeten habe."
Hennewig schreibt weiter, die Anzeige liege bereits einige Wochen zurück und beziehe sich auf die Veröffentlichung persönlicher Daten. Dies sei aber, wie die Partei wohl jetzt erst bemerkt hat, nicht durch Wittmann geschehen. Der Geschäftsführer wörtlich: "Ich habe heute mit Lilith Wittmann telefoniert. Sie hat mit diesen beiden Vorgängen nichts zu tun!" Die Reaktion der Angezeigten gegenüber heise online fällt trocken aus: "Das Verhalten der CDU spricht für sich selbst."
Den letzten Satz kann man dann wohl unterstreichen.
 

blurrrr

Well-known member
Ist doch immer so... jene, welche die die Welt verbessern wollen, kriegen es sowieso immer zuerst und am dollsten 🤭 Läuft doch genauso mit den ganzen dollen Ideen, welche manche Dinge einfach überflüssig machen würden... Sowas "will" man einfach nicht ☺️
 

celeron74

Member
Deswegen ist ja auch Neuland... eigentlich ist es ja schon alles ein alter Hut, aber wenn man nichts davon hören/wissen will, dann bleibt es halt so. Ist dann irgendwann der Punkt gekommen, wo man nun garnicht mehr (so sehr man sich auch bemüht hat) daran vorbei kommt, ist es logischerweise Neuland und wird erstmal mit äusserster Skepsis betrachtet 😄
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
585
Beiträge
8.618
Mitglieder
204
Neuestes Mitglied
sina27
Oben