Synology HD6500

blurrrr

Well-known member
Synology bringt wohl Mitte Juni ein 60-Bay-Toploader-Modell mit heraus, wie man sie z.B. auch von den Backblaze Storage-Pods kennt.

https://www.synology.com/en-au/products/HD6500

Ist sicherlich nix für privat, da anscheinend ein Preis in australischen Dollar geleaked ist (aber keine Ahnung woher der wirklich kommt) und es in Euro umgerechnet knapp 22.000€ pro Node wären 😁

OOBM ist natürlich auch direkt mit an Board, ebenso 2x 10G via RJ45 und 4x PCI-E für z.B. 10/25G SFP+ via Erweiterungskarten.... Soll aber auch nur eine kurze Info sein bzgl. "Toploader-Modelle jetzt auch bei den "NAS"-Herstellern im Portfolio angekommen". Denke QNAP wird da früher oder später auch nachziehen, ist aber halt auch eher was für die Enterprise-Schiene ☺️
 

Mavalok2

Active member
Und wenn Du dann auch noch 60 x 20 TB z.B. Seagate Exos x20 verbaust - was so etwa über 30'000.- Euro kostet würde - kommst Du auf eine schöne Summe. 52'000.- Euro für ein NAS. Ich weiß ja nicht.
Klar braucht heutezutage jeder 1,2 PB an Speicherkapazität zuhause. ;)

Und weil das Ganze dann auch noch gesichert werden muss, mehrfach, mit kleinem Mengenrabatt dann so 150'000.- Euro. Wo oder was arbeitet ihr so? Bei mir wächst das Geld noch nicht auf den Bäumen. :D
 

tiermutter

Well-known member
Also ich komme ja nicht aus der IT, habe aber oft in Rechenzentren gearbeitet (also auch im Bereich Storage)... Habe da nie QNAP oder Syno gesehen und glaube auch nicht, dass sowas dort jemals landet... Oder hat jemand schonmal gesehen dass sowas im professionellen Storage verbaut wurde? Ich meine QNAP hat ja schon einige 24 und 30 Bay NAS, irgendwo müssen die ja hingehen.
 

blurrrr

Well-known member
glaube auch nicht, dass sowas dort jemals landet
Da bist du aber schwer auf dem Holzweg... Weiss nicht, wie es bei QNAP aussieht, aber Synology hat im Bereich Virtualisierungsbereich (Storage + Backup) ordentlich reingehauen und es wird auch immer öfter eingesetzt... So könnte ein Cluster aus den Dingern z.B. als Backup-Storage für Flash-only-NAS dienen, oder als Backup vom Backup und preislich "geht" es sogar noch (andere Lösungen können mal sehr schnell wesentlich mehr kosten).
 

rednag

Well-known member
Bis Du auf die Idee kommst bei mir ein Backup zu lagern. Stell Dir vor ich müsste dann sagen "Ne. Geht nicht. Hab nicht genug Platz". Unter diesem Aspekt muss man das sehen. Also Jung. Erst denken und überlegen.
 

tiermutter

Well-known member
Bis Du auf die Idee kommst bei mir ein Backup zu lagern.
Ich hab das irgendwie andersrum in Erinnerung :D
BTW: Die momentane IP des eventuellen Backup-NAS habe ich heute anderweitig vergeben. Muss nur daran denken, dass ich es nicht einfach einschalte wenn es losghen soll, das wird dann doof...
 

Mavalok2

Active member
Die momentane IP des eventuellen Backup-NAS habe ich heute anderweitig vergeben.
Wie viele Geräte stehen denn bei Dir zuhause, dass Dir die lokalen IP-Adressen ausgehen? Also wenn Dir die 256 Adressen in Klasse C nicht ausreichen, gäbe es da ja noch Klasse B (65'000 und ein paar Zerquetschte) und Klasse A (mit über 16 Mio. Adressen). Sollte so knapp reichen, oder? Und dann gäbe es da ja auch noch IPv6. Aber im privaten Netzwerk? :unsure:

@rednag
Willst denn einen Cloud-Dienst aufbauen? Ein Backup-Center z.B.? Oder einfach mal eine Kopie von Netflix? Dann kannst Du alle Filme immer dann sehen wenn Du willst. Oder zeitversetztes Fernsehen mit allen Sendern, für ein paar Jahre. :D

>> Edit <<
Wieviel Strom zieht wohl so ein voll ausgebautes NAS?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mavalok2

Active member
Stell das Teil in der Wohnung auf und Du benötigst keine Heizung mehr. Dafür aber wohl eine Klimaanlage:

Power Supply Unit / Adapter1600 W
Redundant Power Supplyyes
AC Input Power Voltage200V to 240V AC
Power Frequency50/60 Hz, Single Phase
Power Consumption*1025.2 W (Access)
418 W (HDD Hibernation)
British Thermal Unit3495.93 BTU/hr (Access)
1425.38 BTU/hr (HDD Hibernation)
 

tiermutter

Well-known member
Wie viele Geräte stehen denn bei Dir zuhause, dass Dir die lokalen IP-Adressen ausgehen?
Hält sich in Grenzen, aber Ordnung muss ja, und ich habe vor Ewigkeiten Bereiche im LAN-Subnetz definiert... also wofür diese verwendet werden: 20 IPs für administrative Zwecke (Firewalls, USV, NAS, ...), 20 für statische "0815 Clients" (AVR, TV, ...), 20 für fixe DHCP clients, viele (138 ?) für DHCP und noch ein paar für Testgeräte und Spezialanwendungen. Sah damals vernünftig aus, heute..... naja....
Der "Adminbereich" wird zwar knapp, aber eigentlich wollte ich nur, dass Adapter 3 des Haupt-NAS die IP nach dem LAG 1+2 bekommt... die ist aber noch in meinem alten Backup-NAS eingestellt, das schon einige Zeit abgeschaltet rumsteht.
Achja... ist ein "Klasse C" Netz (ich Küken nenne es /24) ;) und die Hostadressen reichen mir... ich habe es halt nur nicht sonderlich gut aufgeteilt :)
Und dann gäbe es da ja auch noch IPv6. Aber im privaten Netzwerk?
Geh weg damit... dann müsste ich ja mit Hostnamen arbeiten... never. Hoffentlich ließt @Barungar das nicht 🙃
Wieviel Strom zieht wohl so ein voll ausgebautes NAS?
Gute 200 Watt nur die Disks + System itself mit geratenen 300-500 Watt. Japp, das wird warm :)

Bei den Angaben die Du zwischenzeitlich gepostet hast, scheine ich mich ordenttlich vertan zu haben :D
 

rednag

Well-known member
Willst denn einen Cloud-Dienst aufbauen? Ein Backup-Center z.B.? Oder einfach mal eine Kopie von Netflix? Dann kannst Du alle Filme immer dann sehen wenn Du willst. Oder zeitversetztes Fernsehen mit allen Sendern, für ein paar Jahre.
So ein paar Verwendungszwecke würden mir da schon einfallen. Für privat aber sicher eine Nummer zu groß. Und mit den nötigen SSD/HDDs auch nicht erschwinglich.
 

Barungar

Active member
Geh weg damit... dann müsste ich ja mit Hostnamen arbeiten... never. Hoffentlich ließt @Barungar das nicht 🙃
Ich merk mir sowas. Ich habe da eine Charma-Liste.

Ganz im Gegenteil habe ich sogar schon Server in meinem LAN, die gar keine IPv4-Adresse mehr haben. Wozu? Vollkommen veraltet. Wenn der Rechner eine IPv6 hat, hat er alles, was er braucht.

Screenshot 2022-06-03 205229.png

Der Server hat nicht einmal eine 127.0.0.1, weil der IPv4-Stack deaktiviert ist. Alles nur alter Mist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mavalok2

Active member
@Barungar
Ja, ja. Für Dich kommt nur das allerneuste in Frage. Ich schätze für mein 18-jähriges Windows-XP Notebook hättest Du keine Verwendung mehr. :)
 

FSC830

Active member
Ein- oder zweimal hab ich tatsächlich ein QNAP im RZ gesehen. Allerdings kam auf meine Nachfrage immer der Satz (sinngemäß): "wir brauchten schnell noch günstigen Speicher für ein paar nicht so wichtige Daten...".
Günstig, weil sonst Systeme wie NetApp, EMC (Dell), Fujitsu oder IBM und HDS im Einsatz waren.

Aber im "echten" produktiven Einsatz habe ich auch noch keines gesehen.

Gruss
 

tiermutter

Well-known member
So forsch und überkandiedelt (gibt es dieses Wort überhaupt bzw. weiß jeder was ich meine???) wie ich @Barungar auch manchmal sehen mag... Was Ipv6 angeht ist er nicht wirklich "beim Neusten". sondern so weit, dass die Zukunft der Netzwerktechnik nichtmal an ihm kratzt, wenn der ein oder andere auf böse Probleme läuft. Ich kenne keinen Grund weshalb man sich auf v4 ausruhen sollte (naja. so kleine Königinnen wie @dolbyman in CAN mal ausgenommen). Intern muss es sicherlich nie sein, jedenfalls werden wir es wohl nicht erleben, aber ich muss sagen....
Hätte ich richtig geil Bock, mir die Zeit zu nehmen (weil aktuell die Software weitestgehend nicht so weit ist, die vieles übernehmen könnte), dann würde ich so ultragern v6 im LAN verwenden und v4-only Geräte zum Himmel schicken. Derzeit ist mir das aber zu viel Arbeit, dennoch muss ein bisschen v6 sein, sonst wird das nie was.
 

Mavalok2

Active member
@Barungar Dacht ich mir schon, dass Dir das gefallen wird. :) Aber keine Angst, das Teil hat seit Jahren schon keine Netzwerkverbindung mehr gesehen.
 

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
647
Beiträge
9.532
Mitglieder
239
Neuestes Mitglied
Timyboy
Oben