Synology besser?

druber7

New member
Ich habe eine QNAP TS-253B hier rumstehen.
In letzter Zeit ätzt mich das Gerät aber ein wenig an. Also nicht das Gerät an sich -das tut was man von ihr verlangt. Nämlich Daten speichern.
Es ist vielmehr die scheinbare Planlosigkeit des Herstellers. Habe auch im QNAP-Forum darüber gelesen,daß der Hersteller gerne Firmware ohne Kommentar zurückzieht.
Sowas geht ja meines Erachtens garnicht. Und wenn ich mir manche Changelogs von QTS Updates durchlese bekomme ich Schüttelfrost. Teilweise werden da Fehler behoben wo man denkt sowas sollte mittlerweile doch nicht mehr vorkommen. Wie ist das denn bei Synology? Ich erwäge aufgrund der Unzufrieden den Hersteller zu wechseln.

Ciao druber7
 

tiermutter

Well-known member
Da sprichst Du @rednag aus der Seele...
Zu Syno kann ich wenig sagen, muss Dir aber leider Recht geben was QNAP angeht. Mich trifft es persönlich nicht ganz so hart, ich bin sehr weit von QTS 5 und den aktuellen Problemen entfernt, es ist aber dennoch nicht schön sowas zu lesen. Ich fahre seit vielen Jahres und mit vielen Geräten sehr gut mit QNAP und habe daher wenig Interesse mich umzuorientieren. Ob ich jemandem einen Neukauf empfehlen würde? Sehr fraglich. Ich habe allerdings auch noch niemanden empfohlen oder gar selbst in Erwägung gezogen von Windows auf Linux zu wechseln, weil MS ein "Misthaufen" ist :)
 

rednag

Active member
Unglaublich. Jetzt hat @tiermutter schon extra ein virtuelles DSM bekommen und ist immer noch nicht wechselwillig. :)

@druber7 ,

ich bin mit dem Vorgehen was die Kommunikation von QNAP anbelangt absolut Deiner Meinung.
Bin etwa seit 3 Jahren im Universu von QNAP vertreten.
Während der gesamten Zeit hat sich nicht das geringste geändert.
Die Möglichkeit zur Sicherung von Apps/DBs werden beispielsweise seit 2013 gefordert.
8 Jahre später ist weder das eine noch das andere möglich....
 

AngelLuck

New member
Die Möglichkeit zur Sicherung von Apps/DBs werden beispielsweise seit 2013 gefordert.
8 Jahre später ist weder das eine noch das andere möglich....
Ist zwar nicht die schönste Lösung, aber so weit ich weiß hat Christian ein Script um Apps in QNAP zu sichern.
Ich hatte das von ihm auch mal irgendwann bekommen, müsste jetzt aber echt suchen um das wieder zu finden. Zu mal man es von Zeit zu Zeit anpassen muss, damit auch die neusten Versionen gesichert werden.
 

the other

Well-known member
Moinsen,
ich kann mir vom praktischen Einsatz da keine Meinung bilden, denn ich nutze QNAP nicht. Gehört hab ich viel (leider nicht nur Gutes), aber das gilt auch für Synology: da wird im Forum auch viel geschimpft...
Was ich aber in der Tat etwas auffällig finde, ist die Vielzahl der bekannt werdenden / gewordenen Sicherheitslücken...DAS macht irgendwie ein schales Geschmäckle...find ich (oder ist das künstlich aufgebauscht?).
Hier jedenfalls seit vielen Jahren sehr entspannt mit Synology, wobei hier die Teile auch nur als eben das agieren: NAS. Nicht Server, nicht Virtualisierungsmonster, keine eierlegende Wollmilchsau eben...
;)
 

rednag

Active member
aber so weit ich weiß hat Christian ein Script um Apps in QNAP zu sichern

Man kann auch etwaige Datenbanken mit einem Script sichern. Das ist nicht das Thema.
Es stört mich aber, daß QNAP nicht gewillt ist innerhalb 8 Jahren daran was zu ändern.
Bei Synology kann ich DBs mit einem Klick sichern. Und das nicht erst seit gestern.
DBs könnte man auch mit PMA exportieren, der Import geht aber nur bis zu einer bestimmten Größe. Also wieder manuell auf der Shell basteln.
Ich habe da einfach kein großes Vetrrauen. Und Apps will ich mit einem selbstgebastelten Script auch nicht sichern. Sicherung mag vielleicht noch gehen, aber der nahtlose Umzug auf ein anderes System oder Restore? Ne, hier ist Synology eindeutig besser aufgestellt.
 

FSC830

Active member
Ich bin da auch eher ambivalent. Als reines NAS sind die QNAP schon ganz gut, aber wenn man glaubt, man muss irgendwelche tollen Features draufpacken (Stichworte: Multimedia Gedöns, AD, Surveillance Station, Kaffeekocher DeLuxe, ....) dann würde ich davon abraten. Gerade aktuell im QNAP Forum gewesen: Update durchgeführt und hinterher ging AD nicht mehr. Oder auch User, die keine Admin Rechte haben, können auf einem SMB Share nicht mehr schreiben/löschen.
So etwas ist grottig.
Ich halte mich auch mit meiner Meinung im QNAP Forum nicht zurück: QNAP im betrieblichen Umfeld ist für mich ein No-Go.
Wenn FW Updates Grundfunktionalitäten außer Kraft setzen, dann ist das einfach zu risikobehaftet.
Gibt es zwar bei den "großen" Storage Herstellern auch manchmal, aber da ist meist auch ganz schnell Abhilfe in Sicht.
Bei NetApp gab es das mal beim Erscheinen von Ontap 9.0, da waren auf einmal NFS Attribute anders als bei vorgehenden Versionen, das war auch spannend.

Aber das konnte man sogar in deren Knowledge Base finden (wenn man wußte, wonach man suchen muss ;)).
Bei QNAP ist es mit solchen Infos aber ziemlich mau.

Aus meinen beruflichen Erfahrungen habe ich es auch mehrfach erlebt, das ein QNAP oder Synology NAS "mal eben" als preiswerter (im Vergleich zu o.a. Hersteller beispielsweise) Speicher für mehr oder weniger "unwichtige" Daten gerne genommen wird

Gruss
 

rednag

Active member
Eine gewisse Funktionsvielfalt ist ja auch nicht so verkehrt. Wenn wenigstens die Qualität stimmen würde.
Auch hier ist Synology besser. Bei QNAP wirkt das alles irgendwie planlos zusammengeschustert.
Und Informationspolitik ist bei QNAP nicht existent. Völlig willkürlich werden Apps bschnitten um daraus dann ein Abo zu machen.
Vendor-Lockin. Bin da kein großer Fan davon. Ob man nun einen AD auf einer NAS sinnvoll ist sei dahingestellt. Wenn es aber angeboten wird soll das auch funktionieren. Bei QNAP bringt jedes(!) neue Update Überraschung mit,was diesmal nicht mehr geht. Wenn sie wenigstens eine Lizenz von QuTScloud draufpacken würden (so wie Synology das macht) könnte man Updates auch im Vorfeld testen. Aber nein, das geht nicht. Bei QNAP läuft auf mehreren Ebenen was verkehrt. So langsam komme ich an den Punkt wo ich sage: Wennst was stabiles willst, nimmst Syno. Wenn Du hingegen Herausfoderungen liebst und es nicht langweilig werden soll nimmst ne QNAP. Klar haben die Geräte auch ihre Vorzüge. Nur leider überwiegen die negativen Sachen.
 

blurrrr

Well-known member
Je mehr es wird, desto abnehmender ist die Qualität und das ist nicht nur bei Software so. Problematisch sind hier eher die Werbeversprechen, wo die NAS-Hersteller (immer an die Definition von "NAS" denken! ;)) halt immer mehr dazu packen und sind wir doch mal ehrlich... der Markt gibt doch einiges her (grade die Opensource-Ecke).

Lässt sich auch wunderschön auf einen normalen PC übertragen. Sicherlich kann man einen nackten "0815"-PC ohne alles verkaufen, klar, ABER... vom reinen Marketing her... was genau sollen denn da jetzt die Vorzüge sein? Also packen wir doch einfach mal ein Linux drauf (kostenlos), packen auch direkt unser eigenes Hintergrundbild dazu, damit steht das "Branding" ja schon mal so halb, dazu noch Aufkleber auf das Gehäuse (oder sogar selbst eins produzieren!). So... Punkt mit der Hardware ist erstmal erledigt... Incentiv für die User fehlt noch.... mh.... Linux haben wir ja jetzt schon... was brauchen die Leute denn? Ah ja, Briefe schreiben! Tabellenkalkulation! Also, Open-/LibreOffice drauf... und dann können wir ja auch direkt Präsentationen und alles! VPN und Remote-Desktop vllt auch nich, einfach aus den Repos ziehen.... Kurzum: Das perfekte Gerät für den "Arbeitsalltag im Büro"! (Man sind wir gut!) Was sonst noch? Mh.... Cheese! Webcam! Heutzutage auch nicht unwichtig... kennen wir, können wir, haben wir...mh.... Backup! Auch ganz wichtig... installieren wir halt irgendeine Software aus irgendeinem Repo und ab dafür, haben wir somit also auch. Spielen wollen die Leute ja auch... mh... PlayOnLinux installiert, Steam installiert, fertig, muss erstmal reichen, damit werden jetzt schon tausende Spiele unterstützt (mitunter keine aktuellen, aber das müssen wir ja auch niemandem auf die Nase binden)... (Wir werden immer besser!)....ansonsten? Native Windows-Apps unterstützen? Hm... wir könnten jetzt sagen, dass es "teilweise" funktioniert, aber formulieren wir es einfach um und schreiben "unterstützt Windows-Applikationen" und wir schmeissen einfach noch "wine" dazu.

So, jetzt haben wir ein supergeiles Produkt, haben alles, können alles, sind die besten vor dem Herren und jetzt wird die dicke Marketingwelle losgetreten!

....... natürlich funktioniert das heute "nicht" mehr so, da die Welt mittlerweile im Zeitalter der "Apps" angekommen ist und die weitläufige Meinung natürlich vorhanden ist, dass Linux eher so das "Abseitsding" ist und eher was für Bastler... Aber hey, wer hat's vorgemacht? Ein Schelm wer jetzt an Chrome-OS denkt... ordentlich Marketing und auf geht's und man glaubt es nicht: Die Dinger werden sogar verkauft!... Hat natürlich auch immer alles irgendwo gewisse Haken... z.B. sowas hier "Microsoft stellt den Support für seine Android-Office-Apps unter Chrome OS ein.".... "ups".... aber alles im Browser zu machen ist ja auch "modern", also was soll's, kann man also schon machen. Wird die User zwar tierisch annerven, aber die Geräte sind da, sind bezahlt, werden jetzt auch genutzt und gut ist.

Gleiches zeigt sich auch bei den NAS-Geräten... oder hat der Großteil der Meute das eigene NAS schon wieder aus dem Fenster geworfen, weil (mal wieder) irgendeine App komplett umgebaut wurde, oder nicht mehr so funktioniert, wie sie sollte, oder einfach komplett eingestampft wurde? Sicherlich nicht... Man ärgert sich, kommt darüber hinweg und nutzt es einfach weiter. Vielleicht schafft man sich irgendwann mal etwas "anderes" an, aber ... man hat sich ja auch schon daran gewöhnt, kennt sich einigermaßen aus damit, warum also irgendwas neues anschaffen und vllt wieder neuen Frust riskieren... Die Hersteller machen derweil weiter wie bisher... Ein Teufelskreis... 🤣
 

-jody-

Active member
Ich möchte auch mal ein bisschen mit"sticheln" ;)

Also NAS steht doch für "an ein Netzwerk Angeklemmtes Speichersystem" oder irre ich mich?
Einfach gesprochen eine Festplatte auf eine Netzwerkkarte gebraten und ab ins Netz damit :ROFLMAO:

Versteht mich bitte nicht falsch, aber für mich ist ein NAS in erster Linie genau das, eine Festplatte auf die ich per Netzwerk Daten drauf schieben und runter ziehen kann, mehr nicht!
Wenn man sich also alle NASen der unterschiedlichsten Hersteller ansieht, dann erfüllen sie diese Funktionalität!

Nun hat man aber als Hersteller einen großen Markt vor sich und möchte davon möglichst viel abgreifen und damit das funktioniert, fängt man an diese oder jene "Must-Haves" zu entwickeln und in seine Produkte zu verbauen. Der Markt sieht das und reagiert, "Must-Haves" werden gekauft und weitere neue Must-Haves müssen generiert werden um noch mehr Anteile zu bekommen.... usw. usw.usw.

Solange wir hier noch auf jeden Zug aufspringen und für ein "an ein Netzwerk Angeklemmtes Speichersystem" auch noch Webserver, Emailserver, Datenbanken, Virtualisierungsdingens und Streamings und sonstigen nerdigen Sh... dazu haben wollen, werden die Hersteller alles daran setzen, das wir diesen Mist dann auch als
"eierlegende Wollmilchsau" kaufen können.

Hier sind ja durchaus einige kritische Geister versammelt, die sich noch Gedanken um grundlegende Architektur- und/oder Sicherheitsfragen machen, aber die breite Masse.....?

Wer jetzt hofft, dass ich eine Lanze für diesen oder jenen Hersteller breche, den muss ich leider enttäuschen, denn diese Entscheidung soll bitte jeder für sich treffen ;)

Ich sag nur soviel:
"Wenn Du möchtest, dass es etwas so funktioniert wie Du es möchtest, mach es selbst! Andernfalls musst Du immer mit einem Kompromiss leben"

Grüße
Jody

PS.:
Nein, ich war nicht in einem buddhistischen Kloster!
Ja, ich nutze auch ein NAS von der Stange mit den "Must-Haves"
und Nein, ich nutze nur meine eigene Cloud und die steht bei mir zuhause :)
 

Jagnix

Member
Nach dem Wechsel zu Synology bin ich viel entspannter.
Firmware installiert die zurückgezogen wurde ? Fremdwort für mich. :)

Die Firmwareupdates und die APP-Updates werden ausgerollt. Und erst wenn sich mein NAS meldet das es etwas neues gibt wird es nach einem kurzem Forumscheck installiert.
Sollte es ein Problem geben wird es beim ausrollen erkannt und dein NAS meldet einfach nicht.

Ist irgendwie langweilig geworden. Meine 4 PCs machen beim einschalten eine komplette Sicherung. Die Handys sichern ihre Bilder automatisch. Die Backups laufen automatisch. Die SS läuft auch ohne Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

framp

Member
"Wenn Du möchtest, dass es etwas so funktioniert wie Du es möchtest, mach es selbst! Andernfalls musst Du immer mit einem Kompromiss leben"
Da hast Du schon irgendwie recht. Meine Syno nutze ich auch nur primaer reinen NFS Backupserver.
Webserver, Emailserver, Datenbanken, Virtualisierungsdingens
Webserver und DB laeuft bei mir auf einer Raspberry. Alle meine Videos und Photos lasse ich aber von der Syno streamen. Ich bin mit der Syno SW zu dem Thema zufrieden und sie ist auch schneller als eine Raspi wenn es darum geht ein Video oder Photos zu streamen. Gerade vom Update von DSM6 auf DSM7 wurden die Moments und Photos Applications zusammengebracht da es schon in DSM6 sichtbar war dass es da zwei verschiedene Applications gibt die nicht zusammenpassen. Diese wurden jetzt in DSM7 in eine neue Application zusammengelegt und - es erfolgte zwar eine laengere Migration unter der Decke und das dauerte - bin ich mit dem Endergebnis zufrieden. Wenn ich das so hoere und lese haette QNAP eine der beiden - oder sogar beide ? - Applications dropped und nicht beide AppFaehigkeiten zusammengelegt.

Ich habe keine Erfahrung mit QNAP - aber - auch wenn es sehr lange gedauert hat bis DSM7 rauskam - ich bevorzuge stabile SW vor neuester HW. Letzteres scheint mir hoeherer Prio bei QNAP zu haben als bei Synology. Ein jeder muss also entscheinden was einem wichtiger ist. Als Ottonormalverbraucher ist mir aber sicher meine Video/Photo Sammlung wichtiger.
 

rednag

Active member

Ich bin zweigleisig unterwegs. Aber wenn man es runterbricht kann man sagen: Synology bessere Software, QNAP stärkere Hardware. Aber das nützt halt nichts wenn die Software so ihre Macken hat. Und hier hat QNAP noch viel auszubessern. Halt auch nur bis zum nächsten Update von QTS. Dann beginnt das große Zittern was diesmal wieder kaputt gepatcht wurde. Oder welche App nun kostenpflichtig ist. Oder welche Funktionen man künstlich beschneidet... Wohl dem, der Testgeräte zur Verfügung hat. Das Ambivalent zu einem vDSM bietet QNAP ja auch nicht an.
 

rednag

Active member
Ich bleib dabei. QTS ist Frickelware.

Den Eindruck habe ich leider im Laufe der Jahre auch gewonnen. Das gesamte QTS und die Apps sind meines Erachtens irgendwie bunt zusammengewürfelt worden.
Und bei dem Flickenteppich ist es auch nicht weiter verwunderlich, daß nach jedem Update was anderes nicht mehr funktioniert. Teilweise elementare Funktionen.
 

framp

Member
Das gesamte QTS und die Apps sind meines Erachtens irgendwie bunt zusammengewürfelt worden.
Als ich meine Syno vor ein paar Jahren in Betrieb nahm - noch mit DSM6 - und feststellte dass Moments und Photo extreme Ueberschneidungen haben habe ich auch gedacht - da hat mal wieder jemand um sein SW Portfolieo werbewirksam zu vermarkten - irgendwelche SW Produkte auf dem weltweiten SW Markt zusammengekauft. Es hat lange gedauert bis DSM7 rauskam - aber jetzt haben sie die beiden Applikationen gemerged. Wie genau habe ich nicht eruiert - aber es kommt jetzt mit nur einer Applikation fuer Photos die soweit ich es momentan feststellen konnte - die Capabilities beider Applikationen vereint hat - wesentlich besser rueber.

Solche Applikationen die von unterschiedlichen Developern mit unterschiedlichen Zielen und Philosophien entwickelt wurden zu mergen ist eine herausfordernde und kostspielige Arbeit. Leichter und kostenguenstiger ist es natuerlich Applikationen wieder rauszuschmeissen und neue reinzunehmen. Die Umstellungs- bzw Migrationsarbeit hat dann nicht der Hersteller sondern der Nutzer.

Ich hatte echt Bauchschmerzen als ich dann von DSM6 auf DSM7 updated habe ob dann noch meine gesamten Photos bei Moments und Photos den Umstieg ueberleben (etwas uebertrieben dargestellt 😄) aber alles ist gut und die Tage habe ich auch festgestellt dass es fuer die Photos aus der Photo Application jetzt auch eine Timeline gibt. Fuer mich ist der merge der beiden Applications gut gelaufen.
 

rednag

Active member
Habe den Wechsel von Photo auf Moments nur am Rande mitbekommen und was man halt in Foren darüber liest.
So richtig glücklich scheint damit der Großteil der User aber auch nicht zu sein. Die Rechtevergabe der Alben soll auch so ein Dauerbrenner für Kritik zu sein.
Hab weder Photos noch Moments genutzt. Sehe da in meinem Setup keinen Anwendungsfall. Abgesehen davon ist aber die Qualität der Synology-Apps eine andere Hausnummer als das Ambivalent QNAP. Da liegen einfach Welten dazwischen. Ja, natürlich ist bei Synology auch nicht alles Gold was glänzt aber das Niveau von QNAP haben die schon längst hinter sich gelassen.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
568
Beiträge
8.288
Mitglieder
195
Neuestes Mitglied
hauzi
Oben