Sicherheitslücken Avast und AVG Mai 2022!

the other

Well-known member
Moinsen,
Wie ja in diesem thread
schon andiskutiert wurde, ist der Gebrauch von zusätzlicher Antivirensoftware nicht unumstritten.

Als weiteres Argument zur Diskussion passend diese Warnung

Keine Fragen mehr, euer Ehren...
:rolleyes:
 

rednag

Well-known member
Ich persönlich halte nicht viel von diesen (Pseudo)Security-Suiten. Schlangenöl.
Es wird dem Anwender ein Gefühl der Sicherheit gegeben. Obgleich das tatsächlich so ist, wird dann nicht mehr in Frage gestellt.
Solange irgendwo ein grünen Häkchen mit "Alles geschützt" steht, fühlt man sich doch gleich besser.
 

Mavalok2

Well-known member
Tja, hat schon was. Aber ohne wird es vermutlich auch nicht besser, da die Benutzer deshalb nicht vorsichtiger werden. Unvorsichtig und ohne Sicherheitssoftware? :unsure: Sieht man im Moment ja ganz gut bei unbedarften QNAP-Usern, die ihr NAS frisch und fröhlich offen ins Internet stellen, am besten noch mittels UPnP.

Wieso soll Sicherheitssoftware keine Sicherheitslücken aufweisen? Microsoft schafft es nicht in 10 Jahren und dies bei monatlichen Updates hinzubekommen. Klar, bei Windows ist dies auch der Fall, aber in diesem Fall meine ich so etwas wie Word. Bin zwar kein Programmierer, stelle mir allerdings vor, dass ein Word eigentlich einfacher hinzukriegen sein sollte als eine Security-Suite. Die funktionale Weiterentwicklung von Word in den letzten Jahren ist, hmm, nennen wir es mal minimal. Text ist immer noch Text. Da hat sich nicht so viel geändert.
 

rednag

Well-known member
Den alles umfassenden Schutz wird und kann es nie geben. Ich sehe hier den Hersteller aber auch den Endverbraucher in der Pflicht. Ich erinnere mich noch gut an einen Thread aus dem hiesigen QNAP Forum. Der Kollege hatte so ziemlich alles nachinstalliert und Aktiviert was ging. Samt sämtlicher Portweiterleitungen. Sich dann aber gewundert warum alles so langsam, träge ist und wer denn die User auf dem System sind welche nicht er angelegt hat. Es wird einfach nichts mehr hinterfragt. Man verlässt sich auf den Hersteller. Selber denken oder gar Eigenverantwortung ist irgendwie verpönt geworden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mavalok2

Well-known member
Denken, was ist das? Gleich mal mein Handy fragen: "Siri, was ist denken?"
Siri: "Nichts was du kannst. Das mach ich schon."

Das kommt bei den Autos auch immer mehr. Ist aber in diesem Fall vielleicht besser.

Böse, ist aber leider so. Die Menschen pflastern sich mit Technik zu, wollen sich aber nicht damit auseinandersetzten. Nach dem Prinzip: Wird schon von selbst. Dann die Überraschung, dass dem doch noch nicht ganz so ist, weder bei Handy noch beim Auto und erst recht nicht beim NAS.
 

Barungar

Well-known member
Das ist Alexa aber schlauer...

Ich: "Alexa, was ist denken?"
Alexa: "Im gebräuchlichsten Sinne bezeichnet der Begriff Denken bewusste kognitive Prozesse, die unabhängig von sinnlichen Reizen stattfinden können."
 

Mavalok2

Well-known member
"Im gebräuchlichsten Sinne bezeichnet der Begriff Denken bewusste kognitive Prozesse, die unabhängig von sinnlichen Reizen stattfinden können."
Finde den Fehler: bewusste kognitive Prozesse. Dies impliziert, dass jemand auch bewusst das Hirn benutzen will. Und nicht jeder der will kann auch. ;)

Also unterm Strich: Besser eine Anti-Virensoftware als gar kein Hirn. :D
 

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
956
Beiträge
13.920
Mitglieder
487
Neuestes Mitglied
hendrik2022
Oben