QTS auf SSD

Thomas

New member
Hallo,
ich bekomme eine neue NAS in der ich 2x m.2 SSD verbaute. Nun eine Frage: kann ich das Betriebssystem der Qnap auf die SSD schreiben lassen und danach die HDD's einbauen?
 

rednag

Well-known member
Hallo @Thomas,

stecke in der Materie nicht so tief drin, aber ich glaube die M2-SSD kann man nur als Schreib,-/Lesecache definieren.
Also kein eigenständiges Volumen. Hier kann aber eventuell @tiermutter was dazu schreiben.
 

carsten_h

Active member
kann ich das Betriebssystem der Qnap auf die SSD schreiben lassen und danach die HDD's einbauen
Du kannst problemlos das QNAP NAS (warum schreiben eigentlich immer alle "die" NAS?) zuerst nur mit den beiden M.2 SSD installieren. Dann ist das System auf beiden drauf.
Sobald Du jetzt die HDD dazusteckst und dort Volumes einrichtest, wird das System auf normal nicht sichtbare Partitionen (?) der HDD zusätzlich gespiegelt. Das System ist also immer auf jedem einzelnen Laufwerk vorhanden.
Zusätzliche Programme, die Du installierst (Virtualization Station, HBS etc.) werden aber auf der SSD installiert und nur dort, außer man legt einen anderen Ort fest.

aber ich glaube die M2-SSD kann man nur als Schreib,-/Lesecache definieren.
Also kein eigenständiges Volumen.
Doch das geht völlig problemlos. Ich habe hier auf jeder meiner M.2 SSD ein Volume liegen (eine mit dem Ursprungssystem und eine mit meinen virtuellen Maschinen).
 

tiermutter

Well-known member
Die SSD können durchaus für System, Apps und Daten verwendet werden.
Allerdings wird QTS über sämtliche Datenträger gespiegelt, sodass keine Performancesteigerung zu erwarten ist, da das System eben nicht nur auf den SSD, sondern auch auf HDD liegt (auch wenn diese später dazukommen).
 

Thomas

New member
Ok dann weiß ich Bescheid, rein theoretisch müsste ich das komplette NAS mit SSD's vollpacken um eine gleich bleibende Performance zu bekommen. Also so lassen wie es ist. Ich werde mich einfach überraschen lassen.

Danke für eure Antworten.
 

Mavalok2

Well-known member
aber ich glaube die M2-SSD kann man nur als Schreib,-/Lesecache definieren.
Das ist bei Syno so. Zumindest offiziell. Inoffiziell kann man hier die M.2 SSD auch als normales Volumen verwenden - über die Konsole. Hat bei mir gut funktioniert.
rein theoretisch müsste ich das komplette NAS mit SSD's vollpacken um eine gleich bleibende Performance zu bekommen.
Was willst Du denn damit machen, bzw erreichen? Für Virtualisierung eignen sich ein paar M.2 ganz hervorragend. Mit 1GbE Filme streamen, da sind die M.2 wohl eher des Guten zu viel. Es gibt auch die Variante des SSD-Cache oder QTier. SSD-Cache bin ich im Moment gerade mit QTS 5.0 und Virtualisierung am Testen. Funktioniert ganz gut. QTier hat den Vorteil gegenüber SSD-Cache, dass der Speicherplatz der SSD zum Gesamtspeicher mit angerechnet sprich direkt genutzt werden kann.
 

Thomas

New member
Das ist bei Syno so. Zumindest offiziell. Inoffiziell kann man hier die M.2 SSD auch als normales Volumen verwenden - über die Konsole. Hat bei mir gut funktioniert.

Was willst Du denn damit machen, bzw erreichen? Für Virtualisierung eignen sich ein paar M.2 ganz hervorragend. Mit 1GbE Filme streamen, da sind die M.2 wohl eher des Guten zu viel. Es gibt auch die Variante des SSD-Cache oder QTier. SSD-Cache bin ich im Moment gerade mit QTS 5.0 und Virtualisierung am Testen. Funktioniert ganz gut. QTier hat den Vorteil gegenüber SSD-Cache, dass der Speicherplatz der SSD zum Gesamtspeicher mit angerechnet sprich direkt genutzt werden kann.

Es geht mir nur darum direkt auf dem NAS zu arbeiten. Jetzt ist es so, dass mir das TS-251+ oft hängen bleibt, der Zugriff, wenn ich eine App öffne, es ziemlich lange dauert bis ich damit arbeiten kann. Dabei handelt es sich nicht "nur" um 1-4 Sek, sondern so lange, dass ich zwischendurch Kaffee kochen könnte, im übertriebenen Sinne.
 

rednag

Well-known member
Zusätzliche Programme, die Du installierst (Virtualization Station, HBS etc.) werden aber auf der SSD installiert und nur dort, außer man legt einen anderen Ort fest.

Die SSD können durchaus für System, Apps und Daten verwendet werden.

(y)
Ok, das war mir neu. Glaube bei Synology ist es, daß die M2 nur als Cache und nicht als eigenständiges Volumen angelegt werden.
Geht zwar "irgendwie" auch als Volumen wird aber nicht offiziell vom Hersteller unterstützt.

ich bin mittlerweile längst nicht mehr der einzige hier, der sich in der Materie auskennt

Reflex. Sobald ich das Wort "QNAP" lese wird @tiermutter davon in Kenntnis gesetzt. :)
 

Thomas

New member
Habe nun das TS-453D zusammen gestellt.
Folgende Komponenten habe ich bestellt: 4x 4Tb Seagate IronWolf Pro, Qunap Dual M.2 22110 /2280 PCIe SSD Card, 2x Seagate FireCuda S20 bestellt,al schauen was daraus wird 🤣
 

carsten_h

Active member
Qunap Dual M.2 22110 /2280 PCIe SSD Card
Ist das die NVMe oder die SATA Karte?
Ich hatte mir damals für mein TS-453Be die SATA Version gekauft, da die PCIe Schnittstelle im NAS eine NVMe SSD gar nicht ausnutzt. Jetzt habe ich die Karte auch im TS-453D stecken und ich meine, daß die Schnittstelle dort auch nicht schneller ist.
 

Mavalok2

Well-known member
Aber vielleicht werden die NVMe's ja mal gezügelt in ein etwas schnelleres System. Dann hast Du schon die passenden. Ich glaube preislich macht SATA oder NVMe kaum einen Unterschied.
 

Thomas

New member
Aber vielleicht werden die NVMe's ja mal gezügelt in ein etwas schnelleres System. Dann hast Du schon die passenden. Ich glaube preislich macht SATA oder NVMe kaum einen Unterschied.
Ich habe 79.99€ für eine 500Gb FireCuda bezahlt. Heute noch 2x 16Gb Ram, hatte vergessen die zu bestellen. Das NAS ist heute angekommen, der SSD Adapter und die FireCuda. Fehlen nur noch die Festplatten die morgen auch kommen sollten.
 

Thomas

New member
Das NAS läuft, habe aber noch nicht das verbaut was ich wollte, z. Z. läuft 4gb RAM und zwei Samsung 980 500gb Pcie 3.0.

Ich muss sagen, schon mit der konfig bin ich bedeutend, fast schon ohne Latenz, schneller auf der Oberfläche qsm 5.xx als auf dem TS-251+

Morgen bzw heute kommen dann die restlichen Komponenten.
 

rednag

Well-known member
Glückwunsch! (y)
Es ist schön wenn die Investition nicht nur Makulatur ist, sondern man davon auch was bemerkt.
 

Microby

Member
Ich habe bei meiner TVS-882 auch erst die beiden NVMe SSD eingebaut. Dann OTS initialisiert, dann ist das System sowieso auf der SSD und erst danach die anderen SSD (das TVS-882 hat 2x NVMe und 2x SATA SSD) und HDD's eingebaut.
Man konnte aber auch irgendwo bestimmte Apps verschieben, ich weiß nur nicht mehr genau, wo das war...Screenshot 2021-09-29 081002.jpg
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
969
Beiträge
14.041
Mitglieder
500
Neuestes Mitglied
McKay1408
Oben