pfSense Hardware Empfehlung

Da musste ein mir unbekanntes Alternativprodukt herhalten, das was ich empfehlen würde finde ich nicht mehr... gut dass ich vor wenigen Wochen erst 5 von den Adaptern bestellt habe 😇
 
Ich glaube, dass ist mir dann doch etwas zu umständlich... Irgendwas kleines fertiges mit Monitoranschluss fände ich schon praktischer. Die Geräte von Zotac sehen ganz nett aus, oder so ein Intel NUC, mal sehen... Ich glaub, da muss ich jetzt erstmal ein paar Nächte drüber schlafen... Vielen Dank dennoch für die zahlreichen Infos! 😀
 
Hi MarGol,

danke für Deine Antwort, aber ich bin leider nicht so firm in solchen Dingen, welche sich nicht "Rechner-like" geben (also so ohne Monitoranschluss, etc.). Von daher geht der Gedanke eigentlich eher in Richtung eines "Mini-PC" (damit kann ich dann auch umgehen 😅), muss ich aber - wie gesagt - erstmal ein paar Nächte drüber schlafen...trotzdem danke für Deinen Tip! 🙂
 
Hi @WildGuy ,
ich will Dir ja nun keinen Zahn ziehen, also betrachte ich das mal aus meiner Warte:
An meinem Drucker, meinem Scanner, meiner Fritzbox, meinem LTE-Router habe ich keinen Monitoranschluss.
Trotzdem richte ich alle diese Teile ein und erfreue mich der jeweiligen Funktion.
Meine Frage ist eher, welcher Hersteller ist ein Spezialist für die Funktion, die ich benötige?
Mit möglichst wenig Overhead, das finde ich spannend.
Muss ich 8750 Stunden eine GraKa mit Strom füttern, um 10 Stunden im Jahr Konfigurationen vorzunehmen?
Ich kann doch mit einem Firefox oder IE umgehen, warum soll ich dann in den zweiten Stock in die kleine Kammer gehen, klar, erst aufschließen, dann Monitor anmachen, an der Maus schütteln, um dann etwas zu kontrollieren oder einzustellen, was ich sonst vom Schreibtisch oder Sofa machen kann. Dann Monitor wieder aus, abschließen, wieder runtergehen.
Ich habe zwar den Twonky für das NAS gekauft, bin aber dann doch mit einem Medienserver auf einen raspberry gewechselt, weil ich auch am Vormittag Internetradio hören möchte, wenn das NAS nicht in Betrieb ist. (Hier in Frankreich gibt es kein UKW mit SWR oder WDR.)
Klar könnte ich pfsense als Container oder Image auf dem NAS laufen lassen, aber will ich den Störer aus dem Internet erst auf dem NAS erkennen, ne, der soll an der Türe abgewiesen werden. (Nein, Freunde, nicht zur Tastatur greifen, ich weiß, dass dieses Bild fehlerhaft ist, aber lassen wir es mal so stehen)
Eine kleine Kiste als Türsteher ohne Monitoranschluss, aber von einem Hersteller trainiert (=programmiert), der damit Geld verdient und ein Interesse hat, dass die Funktion (und die Hardware) gekauft wird. Möglichst wenig Technik, aber auf die Aufgabe hin entwickelt und fortentwickelt.
Und noch ein paar LAN-Anschlüsse und noch dies und das - und Updates!

Normalerweise bin ich nicht so gnädig mit der Technik, aber heute mache ich mal eine Ausnahme - war ein anstrengender, aber guter Tag!
Gruß Markus
 
Ja die Sache mit dem Monitor... endlose Diskussion :D Ich bevorzuge es auch, einen Monitor anschließen zu können.
An der Sense nutze ich diesen hauptsächlich vor Major-Updates um eine Bare-Metal Sicherung zu erstellen, die ich im Ernstfall in meine Backup-FW einspielen kann.
Ansonsten würde mir der Konsolenzugriff über RS232 wohl auch ausreichen, wobei es für mich natürlich einfacher ist, einfach eine Rackkonsole aufzuklappen, statt erstmal einen Rechner anschließen zu müssen. Kommt nicht oft vor, aber wenn es mal auf die Schnelle erforderlich ist, ist mir das Feature ganz lieb.
 
@WildGuy : Intel NUC, Zotac, usw. wären sicherlich eine gute Wahl für Dich - klein, stromsparend und mitunter auch nicht wirklich leistungsschwach, also wäre der richtige Bereich für Dich wohl der, der Mini-PCs.

@MarGol :
An meinem Drucker, meinem Scanner, meiner Fritzbox, meinem LTE-Router habe ich keinen Monitoranschluss.
Trotzdem richte ich alle diese Teile ein und erfreue mich der jeweiligen Funktion.
Halte ich jetzt einfach mal für "fragwürdig"... hättest Du "keine" Firmware auf Deinem Drucker/Fritzbox/LTE-Router/Scanner (also so "garnichts"), wärst Du sicherlich auch nicht derjenige welche, welcher dort Firmware "installiert" (wie auch, wenn nichts da ist, nichts bootet und Du ansonsten auch keine Möglichkeit hast, dort irgendwas zu installieren) 🤪 Zudem - man glaubt es kaum - gibt es immer noch Leute, die nichts mit seriellen Kabeln, oder irgendwelchen Terminals anfangen können... Ist dann schon ein Highlight, wenn man mal auf einem "Computer" so ein "Betriebssystem" installiert.
Mit möglichst wenig Overhead, das finde ich spannend.
Mh................. Lass mich kurz mal nachdenken..... Du bist doch auch so ein QNAP-Typ, oder? Wo ist denn da bitte Dein "möglichst wenig Overhead"? Doch sicherlich nicht bei der Klickibunti-Oberfläche, oder den etlichen Diensten die direkt mitlaufen, oder? Erklär mir doch mal, wo das "weniger" Overhead ist, als bei einer nackten Distro (ohne GUI und Schnickschnack)? Finde ich jetzt doch sehr mit zweierlei Maß gemessen, sorry 😜😁
...aber auf die Aufgabe hin entwickelt und fortentwickelt.
Da bin ich sicherlich ganz bei Dir, aber auch hier stellt sich wieder eine Frage (kommt aber auch auf den Typ Mensch an)...: Kaufst Du nur "fertige" Rechner (HP, Lenovo, Dell, etc.), oder verbaust Du ggf. doch noch "eigens ausgewählte" Komponenten? Beim IT-Trainingscenter waren es sicherlich fertige, aber ich rede jetzt schon vom privaten Gebrauch 🙃

Also die Sache mit dem Zahn ziehen... Jetzt zieh ich Dir mal einen: Es soll noch Menschen geben, die selbst in der heutigen Zeit nicht allzu bewandert sind, was die technischen Dinge angeht. Wildguy macht auf mich ein bisschen den Eindruck, als hätte er da vom Wissensstand "mal grade eben so" um die Ecke gelünkert (was nichts schlechtes ist!). Du hast da sicherlich wesentlich mehr Erfahrung, aber bleiben wir mal auf dem Teppich... Ich sag Dir ja auch nicht, dass Du Deinen Gummelkram wegschmeissen sollst und durch eine vernünftige Enterprise-Firewall ersetzen sollst (und wenn Du es vernünftig machen willst, brauchst Du sowieso mindestens direkt 2 unterschiedliche). Also - ohne Dir auf die Füsse treten zu wollen - Kirche mal im Dorf lassen *druck&wech* 😁
 
Moinsen,
du hast das Ding nur im Rack versetzt und dann keinen Zugriff mehr??
Versteh ich nicht...(muss an OPNsense liegen, muhahaha).

@WildGuy mach dir nicht so viele Gedanken: ich hab wenig bis keine Ahnung von der Materie gehabt, bin dann ins kalte Wasser gesprungen und hab die pfsense Installation (via serielles Kabel ohne extra Monitor) trotzdem recht gut hinbekommen. Wenn ich das schaffe, dann du sicher auch.
Du würdest halt (also gleich mitbestellen) noch ein paar Kabel benötigen WENN du die Interfaces neu zuordnen wollen würdest.
Aber eigentlich benötigst du sonst nicht viel...
Auch kann mensch die Hardware gleich vorkonfiguriert kaufen (was ich aber eher nicht tun würde, denn du willst ja in die Materie einsteigen, da gehört das dann einfach dazu imho). Kaputt machen kannst eigentlich nix.
Die neuere APU Hardware macht es einfacher...also nur das Image der Software auf einen usb Stick spielen zB mit Etcher, diesen am APU Board anschließen, booten von USB und auf die mssd spielen...
Sonst gerne hier melden für weitere Fragen, falls das Thema doch noch aktuell sein sollte...
:)
 
Die Lieferzeiten für einen APU2 bei dem verlinkten Varia Store habt Ihr Euch aber schon angesehen, oder? 230-240 Tage…
 
Moinsen,
joah...die waren laut deren Site noch nie die schnellsten. Dann hat mensch wenigstens genug Zeit um sich in das Thema einzulesen :p
Und ich selber hab das Ding damals auch nicht dort bestellt sondern ganz langweilig über den Rhein/Nil/Amazonas/ihr wisst schon wo..., da hat es allerdings auch n Monat gebraucht.
 
Moinsen,
hui, sieht so aus...
Na, dann hoffe ich mal ganz egoistisch, dass meines hier noch etwas durchhält.
:)
 
Was unterscheidet eigentlich APU2, APU3 und APU4? Außer, daß APU4 einen LAN Port mehr hat, erkenne ich den Unterschied nicht.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.212
Beiträge
43.948
Mitglieder
3.806
Neuestes Mitglied
Andy74
Zurück
Oben