OPNsense 23.1 released

tiermutter

Well-known member
So, es ist soweit, exakt gemäß Terminplan ist die 2023er Version erschienen!

Viel Neues gibt es gegenüber den RC nicht zu sagen, ich freue mich trotzdem riesig auf die Version.
Eventuell wird es diesmal sogar schneller der Fall sein als sonst, denn ich habe für morgen ein bissl "IT-Kram" angesetzt und will meine USV kalibirieren und schonmal das Backup-Image der Sense ziehen... wenn es dann noch passt werde ich vielleicht auch gleich durchstarten :)

Hier die Release Notes:
https://forum.opnsense.org/index.php?topic=32081.0;topicseen
 
Meine Backup-FW hat nun schon 23.1 und die Master-FW macht gerade jetzt das Update.

P.S.: Zumindest bei mir haben beide Firewalls erst noch ein Minor-Update auf 22.7.11_1 gemacht, bevor sie auf 23.1 gehen wollten.
 
P.S.: Zumindest bei mir haben beide Firewalls erst noch ein Minor-Update auf 22.7.11_1 gemacht, bevor sie auf 23.1 gehen wollten.
Jo, das ist aber immer so... Der Hotfix für die jeweils letzte Version stellt den Update-Pfad für die nächste Major Version bereit, mehr steckt da nicht drin.
 
So oder so, hat das Update von 22.7.x auf 23.1 in meiner HA-Konstellation ohne Unterbrechung funktioniert. :D
Erst Backup-Firewall geupdated, dann CARP/pfsync-Übernahme auf Backup, gefolgt von Update des Master und Rückübernahme inkl. Konfigsync.
 
Und schon irgendwas Aufregendes?
Ich hatte mir den RC2 nur mal kurz in einer VM angeschaut wegen Wireguard kmod, aber WG lief da irgendwie nicht, hatte aber keine Lust zu suchen ob es überhaupt korrekt konfiguriert war. Mal sehen ob es produktiv dann alles glatt geht...
 
Ich sehe auch grad, dass das unbound reporting Feature wohl recht viel CPU nascht, evtl sogar buggy ist... Ich nutze unbound nicht, daher ist es mir egal :)
 
Nope, mir ist nur aufgefallen, dass die CARP-Dialoge überarbeitet wurden. Unbound DNS nutze ich auch nicht, da ich ja meinen eigenen, getrennten von der OPNsense laufenden DNS-Cluster betreibe.
 
So, dann doch mal anders als bisher gedacht!
Den Aufwand mit dem Datenträger-Klon habe ich mir doch schon direkt erspart und stattdessen mit dem bemanager (siehe https://forum.heimnetz.de/threads/boot-environment-manager-bemanager.1694/) ein externes Backup ohne Downtime erstellt. Das hatte ich zuvor mit mehreren VM getestet, natürlich auch den Restore.
Da das alles nun im CLI möglich ist und ich die Sense gar nicht physisch anfassen muss, habe ich das Update jetzt mal geanz gemütlich aus der Ferne über VPN angestoßen. Hat lange gedauert, aber ist wohl kein Einzelfall. Egal, läuft nun wunderbar und opnsense-patch -c plugins 2ed1f987eb97d habe ich gleich noch draufgesetzt, damit der Wireguard Service im Dashboard nach der Umstellung auf kmod auch korrekt angezeigt wird.
Später werde ich noch ein bissl testen und mich genauer umschauen...
 
Also ich kann soweit nicht klagen. Beobachte gerade noch ein wahrscheinlich Einzelfallproblem aus dem OPNsense Forum mit Wireguard, ansonsten ist alles top.
Mit WG kmod habe ich nun auch schonmal die ersten Messungen angestellt, weitere Folgen und werden dann in dem WG vs. OpenVPN Thread publik gemacht. Bislang bin ich sowohl sehr positiv überrascht als auch etwas enttäuscht 🙃
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.708
Beiträge
47.990
Mitglieder
4.351
Neuestes Mitglied
Misiaczek
Zurück
Oben