Neue Festplatte bremst das RAID5, massiv

HennesyNet

Member
Hallo zusammen,

im Zug meiner Neuanschaffung wollte ich die Möglichkeit nutzen und meinem Archiv-Server auf 8*4TB aufrüsten. Gesagt, getan und NUR 1 neue 4 TB vom "gleichen" Typ bestellt. Gleich war aber eher schwierig, da die ursprünglichen platten jetzt dann bald 10 Jahre alt sind und ja, die laufen immer noch und zwar echt super! Ich habe es auch nie bereut nur die 5200er für das System genommen zu haben. Übertragrungsraten von 600-700 mbs waren immer möglich.... Jetzt, aber nicht mehr, zumind. nicht im Upload.

2021-10-22_14-14-53.png2021-10-22_14-22-52.png

Was habe ich im System:
1 x - ST4000DM004 (neu) spannend, das diese Version nur noch halbe Bauhöhe hat bei 3,5 "
7 x ST4000DM000

Das RAID5 ist als statisches Volume aufgesetzt.

Im Ressourcenmonitor fällt mir bei den Datenträgern auf, dass diese jeweils maximal 50 mbs leisten, obwohl die Hardware Test's ganz andere Werte ausgeben.
2021-10-22_14-35-04.png
2021-10-22_14-28-48.png

Ich würde mich auch über andere Erfahrungswerte freuen oder auch sonstige Leistungstest.

Jemand eine Idee was sich optimieren lässt um u. U. noch mehr Performance raus zu kitzeln?

Die Speedtest wurd in einem 10G-Netzwerk ausgeführt. Dateitransfer vom MAC zum NAS und wieder zurück.
 

HennesyNet

Member
Ohje... ja das würde denke ich gut ins Bild passen....die alten haben ich leider nicht mehr bekommen... vielleicht recherchier ich nochmal
 

tiermutter

Well-known member
Das darf ja auch gerne ein HDD aus anderer Serie oder ganz anderes Fabrikat sein.
Mittlerweile muss man sich wohl wenigstens nach NAS HDD umschauen um nicht an SMR zu geraten. Seagte HDD verwende ich nicht, bei WD würden die Red EFRX gehen, nicht aber die EFAX <8TB.
 

Mavalok2

Well-known member
Ob die alten auch SMR oder PMR sind konnte ich so schnell nicht herausfinden, dafür hat sich damals noch niemand interessiert
Meines Wissens gab es SMR vor 10 Jahren noch gar nicht. Auf diese "glorreiche" Idee sind die Ingenieure erst später gekommen. Oder waren es doch die für das Geld zuständig sind? ;)
Wikipedia:
Seagate liefert SMR-Festplatten seit September 2013, zum Beispiel das für Serveranwendungen ausgelegte Laufwerk ST8000AS0003 (2018, 8 TB).[7] Die ersten Laufwerke 2013 erzielten eine Erhöhung der Speicherkapazität um ca. 25 % im Vergleich zu Festplatten mit anderen Speicherverfahren.[1] Im September 2014 kündigte HGST ein 10-TB-Laufwerk an, das mit Helium gefüllt ist und ebenfalls Shingled Magnetic Recording verwendet.[8]
Auf jeden Fall hätten sie sich diese Erfindung für meinen Geschmack sparen können.

Ich schätze, bei mir werden die nächsten Festplatten wohl Seagate Exos werden. Etwas günstiger als die Ironwolfs und dafür 5 Jahre Garantie (anstelle der 3 Jahre bei den normalen Wölfen). Die Exos sind Enterprise Class Festplatten. Sind aber vermutlich immer noch um einiges teurer als die Barracudas (Desktop Series).
 

HennesyNet

Member
Ich schätze, bei mir werden die nächsten Festplatten wohl Seagate Exos werden. Etwas günstiger als die Ironwolfs und dafür 5 Jahre Garantie (anstelle der 3 Jahre bei den normalen Wölfen). Die Exos sind Enterprise Class Festplatten. Sind aber vermutlich immer noch um einiges teurer als die Barracudas (Desktop Series).
Mit den Exos wäre ich vorsichtig. Ich habe schon von vielen gelesen das die sehr laut sind!
 

tiermutter

Well-known member
Das ist bei Enterprise HDD ja fast normal und idR egal. Lautstärke würde mich auch nicht sehr interessieren, wohl aber die Stromaufnahme, die bei Enterprise HDD sicherlich auch nen Zacken höher ist.
 

HennesyNet

Member
Das ist bei Enterprise HDD ja fast normal und idR egal. Lautstärke würde mich auch nicht sehr interessieren, wohl aber die Stromaufnahme, die bei Enterprise HDD sicherlich auch nen Zacken höher ist.
Ich habe im neuen System ST8000VN004 verbaut und ich muss schon sagen, dass mir das dumpfe geklacker schon ziemlich auf n Zeiger geht.... und jetzt steht die Kiste auch noch im schallgedämmten Rack.
 

rednag

Well-known member
Macht es Sinn wenn man das gesamte System noch in Akustikschaumstoff oder ähnliches packt?
Herbei natürlich auf die Luftzufuhr achten.
 

HennesyNet

Member
das dumpfe klackern geht durch mark und bein, wie man zu sagen pflegt... wenn du die kiste im whz hast würde ich mir genau überlegen was für hdds

ihr könnt mich gern alle hassen, ich schwöre aber auf die 5400er Platten... selbst 8 Stück sind unter vollast quasi lautlos!
 

rednag

Well-known member
Lautstärke ist bei mir auch ein Thema, da räumlich bedingt die ganze Technik im Büro untergebracht ist.
Und da arbeite ich auch. Hab mir echt überlegt Dienste bzw. Anwendungszweck zu trennen.
NAS mit SSD für die Arbeitsdaten, NAS mit HDDs für Medienherberge.
Geldfrage. Aber seit ich die VMs von der Synology auf eine SSD umgezogen habe, wurde das "Gerödel" auf ein erträgliches Maß reduziert.
 

Mavalok2

Well-known member
Ich habe schon von vielen gelesen das die sehr laut sind!
Sollen sie in der Tat sein. Aber bei mir kommt das nächste NAS mit den Exos in einem Serverraum in der Firma zum Stehen. Da ist es so laut, dass das Klackern einer oder mehreren Festplatten nicht ins Gewicht fällt. Da wärst Du froh nur dieses Geräusch zu hören. :)
ich schwöre aber auf die 5400er Platten
Kann ich so bestätigen. Die WD Red HDDs mit 5400 rpm im TS-328, welches neben mir auf dem Tisch steht, sind kaum zu hören. Nur schon die Ironwolfs mit 7200 rpm im TS-473A - auch neben mir auf dem Tisch - sind um einiges lauter. Bei mir privat laufen die NAS aber meist nur dann wenn sie müssen.
Allerdings sind die HDDs mit 5400 rpm meist auch langsamer. Da muss man eben entscheiden was wichtiger ist. Technische Spezifikationen der Platten gut durchlesen. Da stehen meist die Angaben zu Geschwindigkeit und Lautstärke drinnen.
 

tiermutter

Well-known member
Gut wenn man einen Profi hat, der nicht auf Begriffe angewiesen ist, sondern sowas anhand der technischen Daten erkennt :)
 

UdoAA

Active member
Nebenbei dürften die genannten Platten allesamt nicht für den Einsatz in einem QNAP NAS zugelassen sein.
Solltest Du also mal ein Problem haben, wird dir der QNAP support nicht helfen...
 

UdoAA

Active member
Habe übrigens heute nachmittag die neue Toshiba N300 16TB bekommen, war recht günstig für 393 Euro bei mindfactory.
Ist schon ein super Teil, 275 MB/s, 512 MB Cache, 7200 RPM und trotz allem recht leise, da mit Helium, nur 20 dB.

Kann ich nur empfehlen.
 

UdoAA

Active member
Guck aber mal genau in den Specs, wenn Du auf die Lautstärke und den Verbrauch achten möchtest. Die mittelgroßen haben keine Heliumfüllung und genehmigen sich recht viele Watt und sind lauter.
 

Matselm

Member
Seagate ist eigentlich sehr offen mit den Spezifikationen bezüglich Datendichte. 3,5"-Platter mit 2TB ist immer kritisch, ausser es handelt sich um die neueste Generation der 18er Boliden mit wieder geänderter Aufzeichnungstechnik. Deswegen beäuge ich die MG08er Serie von Toshiba noch eine Zeit..
Wie @UdoAA gerade auch richtig bemerkte, daß es eigentlich Desktopplatten sind, wo damals SMR nicht ausgewiesen wurde.
@tiermutter Vergleiche die N300 ruhig mal mit der MG07er Serie ;-)
 

UdoAA

Active member
Warum nicht die MG08, die sind neuer und verbrauchen weniger? Dürften aber wesentlich lauter sein.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
937
Beiträge
13.660
Mitglieder
466
Neuestes Mitglied
wischi83
Oben