NAS - Wo steht es am besten?

blurrrr

Well-known member
Da einerseits diese Frage immer wieder aufkommt, sich die Leute anderseits i.d.R. kaum dafür interessieren (und ggf. die Hardware den Geist aufgibt), hier mal meine grundlegenden Vorschläge zum Thema:

1) Es sollte nicht zu warm sein (also auch nicht in der direkten Sonne, z.B. auf der Fensterbank)
2) Es sollte nicht zu kalt sein (am besten Wohnraumtemperatur, dafür sind die Geräte auch entsprechend ausgelegt - eher weniger im ungeheizten Keller bei -20°C)
3) Es sollte einen sicheren Stand haben (also nicht leicht umfallen, bzw. von der Katze vom Regel geschubst werden können)
4) Es sollte auch sicher vor Getränken/Flüssigkeiten sein, also vielleicht nicht grade unten neben dem Tisch (auf welchem das Getränk lauert)
5) Die Luftzufuhr/-abfuhr sollte gewährleistet sein (also nicht komplett zustellen das NAS)
6) Eine einigermaßen staubfreie Umgebung wäre sicherlich auch ratsam
7) Wenn Lautstärke ein Thema ist, sollte es auch nicht in Räumen stehen, in denen man sich oft/länger aufhält (meins steht z.B. im ausgebauten Keller im Schwerlastregal)

Falls sich keine anderen Räumlichkeiten anbieten für die Aufstellung des NAS und die Lautstärke trotzdem ein Problem darstellen soll und die NAS-eigene Lüfterregulierung nicht ausreicht, kann man mit kleineren Basteleien sicherlich auch noch ein wenig Abhilfe schaffen (Vibrationen dämpfen, Kühler wechseln, etc.).

Falls jemandem noch was dazu einfällt, immer her damit, das hier soll ein Sammelthread sein! ☺️
 

rednag

Well-known member
Ich denke die meisten Geräte werden dort aufgestellt wo der Router steht und Platz ist. Also eher funktional und pragmatisch.
 

the other

Well-known member
Moinsen,
es sollte vielleicht nicht unbedingt auf dem "Präsentierteller" stehen, um unbefugten Zugriff ("WOW, was ist DAS denn...UUPS, sorry...") und unbefugtes Entfernen zu vermeiden.
Kommt natürlich auch immer auf das Klientel der Besucher an (Alter, Dreistigkeit, Neugierausprägung, Gier).
 

-jody-

Active member
... von der Katze vom Regel geschubst werden können)
Also die Katze möchte ich sehen 🤣

Bei geräuschempfindlichen Personen empfiehlt es sich, das NAS nicht auf einen Hohlkörper oder in ein Regal zu stellen ;)

Zur Entkopplung der Vibrationen kann ich eine Hartschaummatte (vergleichbar mit jenen die man unter eine Waschmaschine legt), Korkplatten oder "Lautsprecher-Füße" empfehlen!
 

rednag

Well-known member
Es hat halt auch nicht jeder die Möglichkeit eines HWR oder Kellers wo man das Zeug gut "verstecken" kann.
Ich z. B. habe den ganzen Krempl im Büro stehen. Ich hab innerhalb des Mehrparteinen-Hauses zwar auch ein kleines Kellerabteil, dort ist aber kein Strom.
Und Netzwerk vom Keller über den Gemeinschaftsflur in die Wohnung? Den Antrag bringe ich vermutlich auch nicht durch die Hausverwaltung.
um unbefugten Zugriff ("WOW, was ist DAS denn...UUPS, sorry...") und unbefugtes Entfernen zu vermeiden.

Solche "Gäste" sind das erste und letzte mal bei mir gewesen. :cool:
 

MarkusAT

Member
Ich habs aktuell im untersten Bereich eines Ikea Kallax stehen, das NAS (453D) passt da super rein, macht sich auch optisch ganz gut und der Vibrationslärm häts sich (ganz unten) auch in Grenzen :D
Überlege es aber auch in den Keller zu stellen. Nur müsste hier das WLAN ran, da bin ich noch nicht so begeistert im Moment (EG-Wohnung mit Kellerabteil direkt unter dem Schlafzimmer)
 

Koebes

New member
Mein NAS steht im Dachgeschoss, wo ich mein Büro habe, direkt neben dem Drucker auf einem lowboard. Da ist es geschützt vor ungebetenen Gästen. Ich muss halt nur schauen, dass meine Enkelkinder nicht dran rumspielen. Daher sind die bays abgeschlossen.
 

MarkusAT

Member
Damit wirst Du keine Freude haben... bevor ich ein NAS über WLAN verbinde, würde ich es mir lieber ins Wohnzimmer stellen.
Naja, Plan wäre Repeater oder weiterer Router im Keller als Access Point und das NAS dort via Kabel anbinden. Aber mal gucken, wie warms im Sommer im Wohnzimmer wird. Der Keller hat halt das ganze Jahr um die 18°C ca und keinen Staub, während es im Wohnzimmer zwischen 18 und 30 alles haben kann ^^
 

MarkusAT

Member
Trotzdem... WLAN ist halt nichts für NAS... Und bloß keinen repeater, das wird ja noch langsamer...
Naja, mit 100 MBit Download und 10 MBit Upload Internet, müsste das fast jeder aktuelle Repeater schaffen :D
Im Heimnetz siehts da wieder anders aus (obwohl auch der Router per LAN nur 1GBit unterstützt).

Aber ich kann ja einfach mal in den Sommer warten, wenns so passt, its ja eh okay, wenns dann wirklich zu warm wird, kann ich mich immer noch um eine andere Lösung bemühen.
 

Tommes

Active member

NAS - Wo steht es am besten?​


Naja… am besten und wohl auch am sichersten steht es in einen gut belüfteten und klimatisierten Safe oder Bunker, der darüber hinaus allen Umwelteinflüssen und Widrigkeiten trotzt. In der Realität wird sich diesen Luxus wohl kaum jemand gönnen wollen, geschweige denn leisten können.

Da das Leben bekanntlich immer aus Kompromissen besteht, wird man auch beim NAS oftmals einen solchen eingehen müssen. Bei mir heißt der Kompromiss „Technikraum“… ein ca. 1m x 2m kleiner Raum, in dem sich neben meiner Gasheizung und dem Sicherungskasten der übliche Heimwerkerkrempel wie Bohrmaschine, Schraubendreher oder auch Pinsel befindet.

Dieser Raum hat leider die blöde Angewohnheit nicht nur im Winter mollig warm zu sein, sondern sich grade im Sommer zu einem Vorhof zur Hölle zu entwickeln. Wir reden hier von ca. 40 Grad im Hochsommer, selbst wenn die Heizung in dieser Zeit nur für das Warmwasser zuständig ist.

Trotz dieser Umstände befindet sich hier fast mein komplettes Netzwerk, bestehend aus einem kleinen 10“ Schränkchen direkt unter der Decke, worin sich neben einem 12-Fach Patchpanel auch zwei Switche befinden, Unter dem Schränkchen hängt dann eine Fritzbox und noch weiter unten neben der pfSense auf einem APU Board, ein weiterer Switch, ein Raspberry Pi, sowie zwei Synology NAS Systeme... ach ja… und ein 5/8 Multischalter für mein SAT-Fernsehen befindet sich ebenfalls in diesem Raum.

Die Größe des Raumes lässt also kaum Luftzirkulation zu. Einzig zwei Lüftungsschlitze an der Tür (oben und unten) sorgen für einen leichten Temperaturabfall Richtung Fußboden. Glücklicherweise stößt meine Synology DS 218+ 24/7 Luft nach hinten aus. Diesen Umstand habe ich mir zu nutze gemacht und kühle damit gleich den Raspberry Pi, welcher hinter dem NAS steht. Und da warme Luft nach oben steigt, zieht dieser Luftstrom an meinem, auf dem Kopf stehenden APU Gehäuse mit aufgeklebten Kühlkörper entlang und kühlt somit auch den Prozessor des Boards.

Um es kurz zu machen… 40 Grad im Sommer ist sicherlich suboptimal, aber durchaus machbar. Ich wohne jetzt seit 15 Jahren in diesem Haus und bisher hat mich nur der 5/8 Multischalter verlassen… nach 13 Jahren Dauerbetrieb. Das halte ich für akzeptabel. Wenn alle anderen Geräte min. auch so lange durchhalten, bin ich zufrieden.

Tommes
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
937
Beiträge
13.660
Mitglieder
466
Neuestes Mitglied
wischi83
Oben