Kühlung Raspi 4b

killie

New member
Hallo zusammen,
benötigt der Raspi 4b unbedingt einen Lüfter zum kühlen wenn ich nur Home Assistant laufen lasse? Ich habe schon einen ruhigen noctua 40mm drauf, höre aber dauerhaft dieses nervige brummgeräusch. Von der Leistung her hat der doch eigentlich nicht viel zu tun oder täusche ich mich da?
 

blurrrr

Well-known member
Hallo,

auf meinem 4er ist nix ausser den passiven Dingern und da wird nix zu warm (liegt aber auch im Keller). Ansonsten sind noch anderswo ein paar im Einsatz, aber da ist eigentlich auch nur das passive Zeugs drauf und "teilweise" am Gehäuse noch ein kleiner Lüfter, aber die Dinger werden ressourcen-technisch kaum beansprucht, von daher werden die eh nicht sonderlich warm.

Was die Leistung angeht, kommt wohl darauf an, was Du damit machst. Wenn der Raspi jetzt zig Dinge gleichzeitig machen soll, kann die Belastung natürlich schon höher liegen und sich auch mehr Wärme entwickeln. Denke, vielleicht schaltest Du den Lüfter einfach mal ab und schaust Dir dann mal die Wärmeentwicklung bei "normaler" Benutzung an?
 

Tommes

Active member
Alternativ gibt es auch passive gekühlte Gehäuse, welche die Chips direkt berühren um so die entstehende Wärme abzuleiten. Wollte ich mir immer mal geholt haben. Ob man sowas aber braucht, ist fraglich. Theoretisch benötigt der Pi keine Kühlung und falls doch, geht es erstmal mit Chip-Kühlkörpern los. Lüfter und passive Gehäusekühlung kommt dann wohl erst, wenn man anfängt den Pi hoch zu takten!

Aktuell habe ich es aber so gelöst, das ich den RasPi4 einfach hinter mein NAS (Synology DS218+) gestellt hab. Da der Lüfter der DS218+ die Luft permanent über einen Gehäuselüfter nach hinten ausstößt, kühle ich mit der Abluft gleich den Pi mit. Nennt man sowas "indirekte passive Kühlung" ? :unsure:
 

framp

Member
Die Raspi schaltet automatisch einen Takt zurueck wenn es ihr zu warm wird und wird dann langsamer 🙂 Im Normalfall bereitet das keine Probleme ausser Du brauchst immer 100% Leistung Deiner Raspi. Mit HA glaube ich nicht dass Du Probleme hast mit Deine Raspi4. Ich denke den Luefter kannst Du deaktivieren.

Wenn Du wissen willst ob die Raspi doch mal runtergeschaltet hat kannst Du das rausfinden. Dazu habe ich z.B. mal ein kleines Script checkThrottled geschrieben
;)
 
Zuletzt bearbeitet:

carsten_h

Active member
Moin!

Ich benutze hier das Argon One M.2 Gehäuse für meinen Pi 4 4GB mit Home Assistant OS. Das Argon One kühlt den Pi schon passiv total gut, so daß er normalerweise bei ca. 37°C ist. Nachts geht es dann einmal kurz auf 41°C hoch wenn die automatisierte Datensicherung läuft. Den Lüfter lasse ich erst bei höheren Temperaturen eingreifen. Das passiert im Sommer häufiger, da er auf dem Dachboden steht. Aber auch da sind die Temperaturen noch im Rahmen.
 

killie

New member
Hi, vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe mir jetzt einen etwas größeren Kühlkörper geholt und aufgesetzt. Bis jetzt läuft der Raspi normal.
 

killie

New member
Moin!

Ich benutze hier das Argon One M.2 Gehäuse für meinen Pi 4 4GB mit Home Assistant OS. Das Argon One kühlt den Pi schon passiv total gut, so daß er normalerweise bei ca. 37°C ist. Nachts geht es dann einmal kurz auf 41°C hoch wenn die automatisierte Datensicherung läuft. Den Lüfter lasse ich erst bei höheren Temperaturen eingreifen. Das passiert im Sommer häufiger, da er auf dem Dachboden steht. Aber auch da sind die Temperaturen noch im Rahmen.
Sehr geiles Gehäuse, das kannte ich gar nicht.
 

UdoAA

Active member
Ich muß einigen meiner Vorrednern energisch widersprechen: Den Raspi 4 b mit den gezeigten Mini-Kühlkörpern zu betreiben ist fahrlässig.
Ich hatte dieses Set-up am Anfang auch versucht, jedoch lief der Rapsi nie richtig stabil, selbst bei geringen Lasten.
Wenn Du ihn nur passiv kühlen willst ist der Geekworm Rüstung die Wahl der Stunde alles andere ist nicht ausreichend. Und wenn Du ihn übertakten willst, also alles über den bisherigen 1.5 GHz, ist auch der Geekworm Kühlkörper vollkommen unterdimensioniert, da wird die CPU über 80°C warm bei Nennlast, bei 1.5 GHz liegt die Temperatur nur bei verträglichen 68°C.
 

carsten_h

Active member
Wenn Du ihn nur passiv kühlen willst ist der Geekworm Rüstung die Wahl der Stunde alles andere ist nicht ausreichend.
Dem muß ich nun wiederum widersprechen. Mein Home Assistant Pi 4 läuft in dem Argon One M.2 Gehäuse (also unter dem Pi ist noch eine M.2 SSD) ohne den Lüfter zu benutzen bei ca. 37°C. Das ist doch nicht zu heiß!
 

framp

Member
jedoch lief der Rapsi nie richtig stabil, selbst bei geringen Lasten.
Ich denke da gab es andere Probleme. Die Raspi4 laeuft auch ohne irgendwelche spezielle Kuehlung. Wenn man sie stresst schaltet sie ihren Takt runter und wird langsamer aber nicht instabil.

@carsten_h Ich habe mir auch ein Argon One Gehaeuse fuer mein Raspi4 geleistet weil ich dachte es waere notwendig. Der Luefter ist noch nie angesprungen. Allerdings betreibe ich die Raspi auch nicht als Bitcoin Miner 😊
 

FSC830

Active member
Ich kann beides vergleichen, ich habe zwei Pi4b.
Einer steckt in dem Argon Alugehäuse, der andere in einem Kunststoffgehäuse mit den passiven, aufgeklebten Kühlkörpern und einem zusätzlichen, konstant drehendem Lüfter.
Beide Pi sind im selben Raum, ca. 1m Luftlinie entfernt.
Beide liegen ständig im gleichen Temparatur-Bereich, i.d.R. zwischen 38° und 44°C.
Der Pi im Argon dient als Mailserver, der im Kunststoffgehäuse als Testrechner für verschiedenes (z.B. raspiBackup und QNAP Einstellungen). ;)

Gruss
 

UdoAA

Active member
Dann dürft ihr den Pi aber nur knapp über idle betreiben.
Sobald ihr den 4 b mit Last belegt wir die CPU signifikant heißer.

Muß aber jeder für sich entscheiden, meine Pis laufen bei Nennlast mit dem Geekworm jetzt seit 1,5 Jahren robust.
 

framp

Member
ner steckt in dem Argon Alugehäuse, der andere in einem Kunststoffgehäuse mit den passiven, aufgeklebten Kühlkörpern und einem zusätzlichen, konstant drehendem Lüfter.
Schade :confused: Ein besserer Vergleich waere wenn zwar passive Kuehlkoerper aber es keinen staendig drehenden Luefter gaebe 😞
 

FSC830

Active member
Den kann ich leicht abklemmen. Ist eine 2-polige Steckverbindung.
Werde ich morgen machen und beobachten.

Gruss
 

FSC830

Active member
Au weia, hab mich geirrt :oops: , das Alugehäuse ist ken Argon, sondern ein Armor (immerhin auch mit "A"). Das hat keinen Lüfter.

Gruss
 

Stationary

Active member
passive Kuehlkoerper aber es keinen staendig drehenden Luefter gaebe
Habe ich zwei Stück 4B 4GB am Laufen und beide funktionieren stabil (obwohl der Luftraum darüber beschränkt ist, sitzt jeweils ein HAT drauf. Gehäuse ist ein Metallgehäuse.
Ein übertakteter 4B 8GB läuft mit Kühlkörpern und Zusatzlüfter ebenfalls stabil (bleibt sogar stabil, wenn ich den Lüfter abklemme, zusätzlich gelüftet wird da eigentlich nur, um das Gerät etwas mehr zu schonen, da läuft Ubuntu mit einem Minecraft-Javaserver drauf).
Außerdem habe ich noch einen nur passiv gekühlten 4B 8GB mit AstroPi-HAT am Laufen, der wird auch nicht zu heiß und läuft stabil. Ich wüßte jetzt nicht, was bei da zur Instabilität bei @UdoAA geführt hat.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
565
Beiträge
8.272
Mitglieder
193
Neuestes Mitglied
cekap
Oben