Koennen Linux ACLs per nfs uebertragen werden?

EOL63

New member
Ich habe ein kleines Backuptool fuer Raspberries mit dem Namen raspiBackup geschrieben welches im github zur allgemeinen Verfuegung steht und schon eine gewisse Nutzerzahl hat.

Jetzt kam gerade Bullseye auf der Raspberry raus und seitdem gibt es Probleme mit ACLs wenn rsync genutzt wird: Weil persisten journaling in Debian nun aktiviert wurde hat jetzt /var/log/journal ACLs und rsync beendet sich mit einer Meldung " ACL_TYPE_ACCESS): Operation not supported (95)" (Siehe auch diesen git issue dazu).

Nach meinem bisherigen Kenntnisstand koennen keine ACLs per nfs uebertragen werden. Das kann weder eine meiner Raspis auf dem ein nfs Server laeuft noch meine Syno mit DSM7. Dieses Thema habe ich auch im Raspberry Forum beschrieben und dort hat sich ein Nutzer eine QNAP gemeldet dass bei ihm der Backup ohne Probleme durchlaeuft und ACLs gesichert werden :unsure:. Das widerspricht meinem bisherigen Wissensstand.

Ich kenne mich mit QNAP nicht aus. Ich las irgendwo mal dass dort immer sehr aktuelle Kernel und Linuxpakete genutzt werden. Kann es sein dass ACL Support im nfs Server der QNAP drin ist? ich habe sonst keine Erklaerung fuer dieses Phaenomen.

Wer eine QNAP hat und vielleicht mal testen will ob ACLs auch bei ihm per nfs gesichert werden: Ich habe dazu dieses kleine Script geschrieben welches testet ob in einem Verzeichnis ACLs unterstutzt sind. Dass muss man auf einer Raspberry oder einem anderen Linuxsystem aufrufen und als Argument den nfs Mountpoint mitgeben.

PS: Leider hat raspiBackup noch keinen rsync Server Support. Mit dem wuerden ACLs uebertragen. Ich denke das ist eines der naechsten Dinge die ich einbauen werde :)
 
Zuletzt bearbeitet:

UdoAA

Active member
Habe mal das Script runtergeladen und auf einem Raspi 4 unter Ubuntu 20.04.3 LTS von meinem QNAP TS-653A unter QTS 4.5.4.1800 gestestet.
Der Befehl setfacl schlägt fehl und ich konnte auch unter den mount-Options keinen Hinweis auf ACLs finden.
Daher gehe ich davon aus, dass ACLs unter QTS nfsv4 nicht unterstützt werden.
 

frosch2

Active member
Hi,
erstmal zu deiner Frage in der Themenüberschrift, nfs3 unterstützt das meiner Meinung nach nicht, dies funktioniert erst ab nfs4.

Zu deinem backuptool, wenn ich es richtig verstanden habe, mountest du das Backupziel im Pi, egal ob SMB, NFS, SSH, richtig?
 

EOL63

New member
Vielen Dank fuer Deinen Test (y). Wie sieht denn Dein Mount aus? Der von dem Benutzer wo es funktioniert sieht wie folgt aus:

/mnt/qnap $ mount | grep qnap
192.168.1.10:/backup on /mnt/qnap type nfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime,sync,vers=3,rsize=32768,wsize=32768,namlen=255,hard,proto=tcp,timeo=600,retrans=2,sec=sys,mountaddr=192.168.1.10,mountvers=3,mountport=30000,mountproto=udp,local_lock=none,addr=192.168.1.10,user=<user>)
 

EOL63

New member
Zu deinem backuptool, wenn ich es richtig verstanden habe, mountest du das Backupziel im Pi, egal ob SMB, NFS, SSH, richtig?
Die Backuppartition muss in /etc/fstab definiert und gemounted sein. Egal ob smb, nfs, sshfs oder auch einfach nur eine angeschlossene Plattenpartition.
nfs3 unterstützt das meiner Meinung nach nicht, dies funktioniert erst ab nfs4.
Ich habe heute viel im Netz zu dem Thema gesucht und gelesen. Das habe ich auch so verstanden. Aber es scheint auch so zu sein dass es auch eigene Implementierungen zu geben scheint die irgendwelche Draft Standards implementieren 🥴 Dann gibt es da 3 verschiedene ACL Implementierungen - posix ACLs, windows ACLs und NFS4 acls. Ist echt ein ziemlich undurchsichtiges Gestruepp. Anyhow - wie oben gezeigt funktioniert es bei dem Nutzer mit nfs3 (vers=3) 🤔
 

EOL63

New member
warum machst du das bei den anderen nicht auch so,
Das verstehe ich nicht so ganz was Du meinst. Das mit dem Brett vor dem Kopf geht mir auch so. Es sollte nur mit NFS4 theoretisch funktionieren. Weder auf meiner Raspi mit nfs 4.2 wie auch meiner Syno mit nfs 4.1 funktioniert es. Bei @UdoAA auch nicht. Aber bei dem User mit vers=3 🥴. Ich habe mal angefragt was fuer eine HW und SW er hat. Vielleicht gibt das eine Indikation warum es da funktioniert.
 

UdoAA

Active member
Soweit ich in einer kurzen Internet-Recherche gesehen habe, hat Sun in ihrem Solaris OS ACL unter nfs 3 implementiert, aber das ist schon Jahre her.
Und generell sollen unter nfs 3 POSIX ACL unterstützt werden können, aber das ist wohl nur ein Draft gewesen, wie du schon geschrieben hast.
 

frosch2

Active member
Das ist von den Einstellungen des NFS-Servers abhängen. Ein NFS4-Server muss nicht NFS3-Zugriffe zulassen.
 

EOL63

New member
4.2.6 Build 20210327 klingt mir aber nach sehr aktuell. Ist 4.2.6 alt? Kann es sein dass darin ACL Support mal drin war/ist ?
 

frosch2

Active member
Lass dich nicht durch"20210327" täuschen, da gab es notwendige Sicherheitsupdates, sonst ist die Software alt.
 

EOL63

New member
Ok. Wie alt ist sie dann ungefaehr? Dann kann es also sein dass in der 4.2.6 mal eine (pre/draft) ACL Implementierung drin ist?
 

EOL63

New member
Habe mal das Script runtergeladen und auf einem Raspi 4 unter Ubuntu 20.04.3 LTS von meinem QNAP TS-653A unter QTS 4.5.4.1800 gestestet.
Vielen Dank @UdoAA .

Wenn vielleicht noch 1-2 QNAP Besitzer mit einer Raspi den Test mit meinem Script bei sich fuer mich ausfuehren koennten 🙂 ? Ich vermute/hoffe da kommt auch raus dass ACLs nicht supported sind. Dann wuerde ich die Tatsache dass es bei einer 4 Jahre alten QNAP doch funktioniert zur Kenntnis nehmen aber raspiBackup so erweitern dass immer bei Buster und folgenden Release davon ausgegangen wird dass ACLs nicht funktionieren..
 

UdoAA

Active member
bin auch von Apple enttäuscht, habe ein Macbook Air mal gekauft, aber die Performance ist lachhaft und das für 1600 Euro...
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
913
Beiträge
13.424
Mitglieder
440
Neuestes Mitglied
nrnrp
Oben