Kabel zum Kinderzimmer verlegen

Goofy

New member
Hallo, ich möchte vom Router (Wohnzimmer) ins Kinder Zimmer ein CAT Kabel legen weil hier der WLAN Empfang für den Computer nicht ausreicht. Ein Leerrohr ist vorhanden und kommt in beiden Räumen in einer Unterputzdose an.

Ich hatte die Idee ein Kabel durchzuziehen und auf beiden Seiten einen Stecker zu montieren und im Wohnzimmer direkt an den Router und im Kinderzimmer an den Computer.

Alternative: Kabel durch und in beiden Räumen eine RJ45 Dose. Dann jeweils ein Kabel im Wohnzimmer vom Router zur Netzwerkdose und im Kinderzimmer auch ein Kabel von der Dose an den Computer

Welches Kabel empfehlt ihr und wie würdet ihr das ganze machen? Für einen Laien der sowas noch nie gemacht hat überhaupt machbar?
 

carsten_h

Active member
Ich hatte die Idee ein Kabel durchzuziehen und auf beiden Seiten einen Stecker zu montieren und im Wohnzimmer direkt an den Router und im Kinderzimmer an den Computer.
Bitte nicht!

Alternative: Kabel durch und in beiden Räumen eine RJ45 Dose.
Das ist keine Alternative, sondern die richtige Vorgehensweise!

Ich hab das Ganze vor kurzem hier im Haus ohne Leerrohre (die gibt es nicht) das erste Mal gemacht und das war bis auf die fehlenden Leerrohre eigentlich total einfach.

Genommen habe ich folgendes:
Diese Dosen: https://www.amazon.de/gp/product/B07QP6F3B8
und dieses Kabel: https://www.amazon.de/gp/product/B07ZVLDCYX

Das passte perfekt zusammen, es geht aber sicher auch mit anderen Herstellern.
Man muß nur die Kabel mit der richtigen Farbe in die richtige, farblich markierte Klemme legen und dann zusammenpressen. Das ist Kinderleicht.
Hier ist die Anleitung zum Anschluß solcher Dosen, damit Du das selber beurteilen kannst: https://kabelkatalog.bleilelectronics.com/media/pdf/35043_Montageanleitung.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:

Goofy

New member
Das sind 2x RJ 45, also 2 Anschlüsse. Geht das mit 1 Kabel? Mehr bekomme ich nämlich nicht in das Leerrohr.
 

Goofy

New member
Ich habe mir CAT7 Verlegekabel und Unterputzdosen inkl. Keystone besorgt. Jetzt habe ich ein extremes Platzproblem. Es ist eine ganz normale Unterputz Schalterdose installiert. Kabeleingang ist von unten. Für eine gewöhnliche 230 V Steckdose reicht es aber nicht hierfür. Was nun?
 

blurrrr

Well-known member
a) Loch vertiefen, b) kleinen Rahmen drum basteln (ggf. mit Acryl aufhübschen), c) Aufputzdose - ich hab hier nur Aufputzdosen 😅
 

tiermutter

Well-known member
Ich würde Variante a) bevorzugen.
Bei Mauerwerk ist das Loch schnell tiefer gestemmt, bei Hohlwand genügt sicherlich der Tausch der Hohlwanddose durch eine tiefere. Dann kann die Kabeleinführung uU auch gleich angepasst werden sodass es flutschiger ist.
Variante b) habe ich auch schon gemacht... einfach einen Blinddeckel für Abzweigdosen drauf, Keystone in die Dose legen und den Deckel dezent für das Patchkabel aussparren.
 

Goofy

New member
Ja diese Variante (tiefe Dose setzen) ist natürlich die beste. Nur doof, dass erst vor einigen Monat die Zimmer neu tapeziert wurden. Würde das ganze mit der flachen Dose funktionieren wenn ich das ganze ohne Keystone mache? Also eine normale 1 x RJ45 Unterputz Netzwerkdose bei dem die 8 Drähte mit einem Auflegewerkzeug geklemmt werden?
 

blurrrr

Well-known member
Ja diese Variante (tiefe Dose setzen) ist natürlich die beste. Nur doof, dass erst vor einigen Monat die Zimmer neu tapeziert wurden.
Du sollst das Loch ja nicht "vergrössern", sondern nur "tiefer" machen, kein Grund sich Sorgen wegen der Tapete zu machen (oder versteh ich da jetzt was falsch?) 😄
 

FSC830

Active member
Ich habe eine Bohrkrone dafür, die passt für alle Unterputzdosen, egal ob LAN oder Spannung.
Damit kannst Du fast ohne großen Dreck ein Loch bohren oder das vorhandene vertiefen.
Normalerweise wird nicht einmal die umlaufende Tapete wesentlich beschädigt und alles durch den Rahmen abgedeckt.
Wer auf Nummer sicher geht, der schneidet vorher mit dem Teppichrmesser einen Kreis um das (geplante) Loch, damit kann die Tapete nicht zerrissen werden, falls die Bohrkrone doch etwas kräftiger am Papier zieht. ;)

Gruss
 

blurrrr

Well-known member
Naja, aber simma doch ma ehrlich... Unterputz ist definitiv hübscher als Aufputz und wenn eh schon ein Loch da ist... also ganz ehrlich, da hätte ich dann auch Unterputz genommen und das Loch einfach etwas tiefer gemacht ☺️
 

carsten_h

Active member
Unterputz ist definitiv hübscher als Aufputz
Natürlich. Wenn ich das Zimmer, in dem die Aufputzdose ist, irgendwann renovieren werde, dann werde ich das nachholen.
In dem anderen Zimmer war glücklicherweise ein Rohrkasten in der Ecke mit Rohren, die in den Dachboden gehen. Im Dachboden ist der Beginn des Hausnetzes. Und dieser Rohrkasten war eben tief genug für die oben erwähnten Dosen.
 

blurrrr

Well-known member
Im Dachboden ist der Beginn des Hausnetzes.
Ui warte, das erinnert mich an was! Muss nur kurz schauen, wo ich das Bild von diesem Projekt habe... (passt "perfekt" zum Zitat 🤣).

...*kramwühlsuch*...

So... gefunden... also Im Dachboden sieht es dann so aus:

1671710119080.png

... Ist ja schon angedeutet, wohin die Kabel wandern, ergo sieht das dann von der Verteilung in die entsprechenden Räume bestimmt wie folgt aus:

1671709950041.png

... oder so in der Art? (ggf. muss man auf's Bild klicken, damit man die grauen Kabel auch vernünftig sieht) 🤪🤣 So... nu aber genug der Projekt-Anekdoten... die Bilder sind auch entspannten, bevor das alles "richtig" gemacht wurde, da hatte man sich halt erstmal "irgendwie" beholfen 😁

Aber Vorsicht: Viele Lochsägen brauchen 10mm Bohrfutter, was kleine Akkuschrauber meist nicht haben (8mm).
Dafür gibt's doch Adapter, zumindestens hatte ich mir damals sowas geholt und das hat eigentlich ganz gut funktioniert ☺️
 

FSC830

Active member
Das ist eine 68mm Lochsäge, wird einfach in nen akkuschrauber gespannt. Aber Vorsicht: Viele Lochsägen brauchen 10mm Bohrfutter, was kleine Akkuschrauber meist nicht haben (8mm).
Nein, das ist tatsächlich eine Bohrkrone!
Eine Lochsäge ist gut für Holz und Trockenbau, aber bei Mauerwerk muss es schon die Bohrkrone sein.

1671711862257.png

Gruss
 

tiermutter

Well-known member
Ok, kann man sich vielleicht drüber streiten wie das Ding heisst... würde Dir prinzipiell Recht geben, "Säge" ist eher Richtung Holz und Co.
Für Porenbeton tut es die jedenfalls auch :)
Dafür gibt's doch Adapter
Ja kann sein... trotzdem doof wenn man sich so ein Teil kauft und es dann nicht passt. Ich hab genug Maschinen um alles reinzukriegen, von daher musste ich mir um Adapter nie Gedanken machen :)
 

Goofy

New member
Wenn ich das Loch mit einer Bohrkrone tiefer mache, wird die eingegipste Plastikdose natürlich zerstört. Die neue tiefere Dose muss danach ja wieder eingegipst werden. An den Dosen sind überstehende Kabeleinführungen die größer sind als der Lochdurchmesser. Und das ankommende Leerrohr muss ja auch noch irgendwie in die neue Dose wieder rein. Dadurch wird das Loch ja zwangsläufig größer 🤔.

Ich mache sowas nicht so oft, deshalb meine Bedenken. Wenn die Dosen versteckt hinterm Schrank wären, würde mich das nicht stören. Beim nächsten Mal wird dann einfach wieder richtig tapeziert. Leider wären die Dosen an einer Stelle, wo man es offensichtlich sehen kann. Ob ich das bei meiner Frau durch bekomme :ROFLMAO: ?

Eine Bohrmaschine die in Beton wie Butter geht hätte ich. Bohrkrone muss ich mir leihen.
 

FSC830

Active member
Mit meiner Bohrkrone (65mm Durchmesser) passt eine 62mm Hohlwandose genau hinein. Die habe ich nicht eingegipst.
Außerdem haben diese Dosen selbst zwei Schrauben mit Krallen zum festklemmen im Mauerwerk.
Ein Leerrohr kommt nicht in die Dose!? Das hört bei mir hinter/über der Dose auf und nur das Kabel geht in die Dose.
Wenn es diese flexible, geriffelte Rohr ist, dann **könnte** man es auch in die Dose legen, aber nur sehr knapp, da das zuviel Platz benötigt.

1671713919938.png

Gruss
 

tiermutter

Well-known member
Jetzt aber nicht vertun...
62mm passt für die schwarzen Einputzdosen.
68mm sind die orangenen Hohlwanddosen.
Deren Klammern sind eigentlich auch nur dafür da um die Dose an der Beplankung zu kontern... In eine Wand selbst greifen die nicht, da würde man so lange drehen bin die krallen abfallen, wenn sie sich nicht zufällig verkanten. Aber die Dosen bekommt man in ein 62mm Loch nicht rein.

Also doch Variante b)... Ist einfach und macht kein Schmutz :)
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
1.725
Beiträge
21.438
Mitglieder
1.234
Neuestes Mitglied
Doneinei
Oben