Internetverbindung geht nicht über 100 Mbps hinaus.

TheRedShepherd

New member
Das Problem wurde erfolgreich gelöst, siehe letzten Post!

Hallo Leute,

Seit einiger Zeit haben wir Glasfaser über DGF und ich freue mich über eine 400k-Leitung... naja theoretisch.
Mir ist aufgefallen, dass ich in der Downloadrate nicht über 100Mbits hinauskomme.
Daher habe ich mir die FritzBox-Einstellungen mal genauer angeschaut und konnte keinen Fehler entdecken.
Dazu sei gesagt, dass ich zwar kein Laie, allerdings auch Profi bin was dies angeht. :D

Am PC sind die Treiber aktuell, und die Einstellungen habe ich auch überprüft ob dort irgendwo ein Cap sein könnte.
Nein, alles offen.

Also habe ich mal etwas ganz einfaches ausprobiert:
Ich habe in der Lan-Einstellung den WAN-Modus einmal auf GreenMode -> Übernehmen und wieder auf PowerMode -> Übernehmen gewechselt.
Und Tadaaa Downloadrate von ca. 400Mbits.
Geil!!... Dachte ich.
Darauf hin habe ich auf Wlan gewechselt um zu testen ob dort auch die höhere rate erreicht wird.
Leider war das Ergebnis, dass plötzlich das Internet komplett weg war und ich den Router neu starten musste.
Jetzt funktioniert zwar das Internet wieder, aber alles ist beim alten und ich daddel mit knapp unter 100 Mbits rum,
auch die vorherige Lösung hat nun keinen Effekt mehr.
Und jetzt bin ich am Ende meines Lateins, wobei ich nun ausschließen kann, dass es ein Fehler am PC ist, dort ja vorübergehend die Bandbreite erreicht wurde.

Specs: FRITZ!Box 7590 AX
FRITZ!OS 07.31

Ich hoffe ich habt da eine Lösung parat und könnt mir helfen.
Besten Dank im Voraus!
Tim
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,
Ich habe in der Lan-Einstellung den WAN-Modus einmal auf GreenMode -> Übernehmen und wieder auf PowerMode -> Übernehmen gewechselt.
und ich den Router neu starten musste.
Jetzt funktioniert zwar das Internet wieder, aber alles ist beim alten und ich daddel mit knapp unter 100 Mbits rum,
auch die vorherige Lösung hat nun keinen Effekt mehr.
Also steht der Port noch auf 1Gbit (Green-Mode aus), gebucht hast Du 400Mbit, es kommen aber nur 100Mbit durch? Hast Du mal einen Speedtest via "Kabel" durchgeführt?
 
Also steht der Port noch auf 1Gbit (Green-Mode aus), gebucht hast Du 400Mbit, es kommen aber nur 100Mbit durch? Hast Du mal einen Speedtest via "Kabel" durchgeführt?
Aktuelle stehen die Ports wie folgt

LAN1: PowerMode
LAN2-4: GreenMode
WAN: PowerMode

Genau es kommen nur 100 Mbit an.
Egal ob LAN oder WLAN, egal ob Green- oder PowerMode.
Die Ergebnisse sind immer die selben, auch auf verschiedenen Speedtest.
 
Am Kabel zwischen Router und GF-Modem scheint es ja nicht zu liegen, denn Du hattest ja wohl mal kurzzeitig 400Mbit (was theoretisch auch die Bandbreitenangabe in der Fritzbox bei der Internetverbindung ausschliesst (sofern die nicht nur zur Anzeige in irgendwelchen Graphen dient 😅 )). Wenn die Fritzbox von der DG ist, mach da vielleicht einfach mal ein Ticket auf, finde ich ja schon dezent merkwürdig so ein Verhalten...
 
Das "Problem" ist, dass wahrscheinlich weder das DGF-Modem noch die FritzBox sauber kommunizieren, mit was die Autonegotiation nun den Port betreibt. Ich mag es daher, wenn ein managed Switch mit im Spiel ist. Meine Vermutung ist da jetzt eher, dass sich das Modem und die FB nicht ganz einig sind und oft nur auf 100M arbeiten.
 
Erstmal danke für die Antworten, ich finde das Verhalten auch sehr suspekt.

eine Vermutung ist da jetzt eher, dass sich das Modem und die FB nicht ganz einig sind und oft nur auf 100M arbeiten.
Nicht nur oft sondern, bis auf den einen geschilderten Fall, ausschließlich auf max. 100Mbit.
Die Frage ist ja nun, wie bekomme ich einen Konsens zwischen Modem und FB.

Und eine kurze Verständnisfrage: Mit Modem ist der "Signalumwandler" im Keller gemeint? :D
 
Ein "Modem" ist ein Modulator/Demodulator also ein Gerät, das ein Signal von einem Trägermedium auf ein Anderes moduliert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Modem#Glasfasermodem
Das trifft dann im Sinne des (siehe Link oben) "Glasfasermodems" auch auf Deinen "Signalumwandler" zu. ;)

Du könntest mal versuchen ein andere Patchkabel zwischen den beiden zu nutzen.
Wie lang ist das Kabel den?
 
Wie lang genau das Kabel ist, kann ich dir nicht genau sagen, das wurde von unserem Vermieter gelegt.

zum Verständnis:
Wir wohnen zur Miete bei unseren Vermietern im EG.
Wir haben hier 2 Glasfaseranschlüsse gebucht, da 2 Partein.
Unser Vermieter hat das Netzwerkkabel vom Keller, wo das Modem sitzt, in mein Büro gelegt.
Das gleiche Kabel hat er bei sich auch verlegt, wo es deutlich länger ist.
Bei ihm kommen 800Mbits von gebuchten 1000 an.

Ich habe gerade mal die FRITZ Wlan App ausgepackt diese zeigte mir normalerweise 400+ Mbits an, jetzt gerade nur noch 215Mbits.
Da bin ich gerade etwas überfragt ehrlich gesagt.

Nachtrag: Auch das Testen eines anderen LAN-Ports hat keinen Unterschied gebracht.
Soweit ich weis, hat die DGF ja ihre eigene Firmware auf die FritzBox, könnte es helfen diese mit der originalen Firmware zu überspielen?
Dennoch erklärt das nicht warum es bei mir gecapt ist und bei meinem Vermieter nicht.

Genauso erklärt das nicht, warum ich nach Änderung der Einstellungen kurz 400 Mbits hatte und dann nicht mehr.
Das ist alles sehr sehr komisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es ist also ein längeres Kabel. Vorkonfektioniert? Oder selbst gecrimpt?
Im Moment lenkt das meinen Verdacht schon eher auf das Kabel.
 
Hat denn sonst keiner noch eine Idee.
Für das Kabel müsste ich Schränke ausräumen und abrücken und Fussleisten abnehmen... :D
Kann es auch daher kommen, dass eventuell das Kabel falsch an die Dose angeschlossen wurde? - Ich meine ich hätte irgendwo sowas mal überflogen..
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja, das einfachste wäre erstmal das Kabel "ordentlich durchzumessen", dafür muss man keine Schränke verrücken.
Nun hat aber nicht jeder solche Technik, also wäre ein "workaround" es mal mit anderen Geräten, die "auskunftsfreudiger" als die FB oder das DGF-Modem sind zu versuchen. Selbst in vielen "Home-Switchen" ist eine Kabelprüfung mit drin.
 
Ich habe jetzt mal meinen Vermieter geschrieben, dass ich an das Modem rankomme.
Dann Teste ich, mit einem neuen gekauftem Kabel, die Verbindung zwischen Modem und Router. - Dann sitze ich halt mal im Keller. :p
Sollte es dann keine Veränderung geben, müsste ich das Kabel ja ausschließen können.
Dann wäre der nächste Step, Router auf Werkseinstellungen, bzw. originale Firmware drauf.
Wenn das nicht hilft, neuer Router, wenn das nicht hilft fahre ich nach Holland und schüttel am Glasfaserbaum. :D

Aber sehe ich mein Vorgehen richtig? Ich habe nämlich weder ein Messgerät, noch wüsste ich was und wie zu messen.
 
Naja, es wäre zumindestens erstmal der einfachste und schnellste Weg. Bevor man es vergisst... Ports durchpusten kann man natürlich auch machen (im gleichen Zuge wie der Kabeltausch).
Router auf Werkseinstellungen, bzw. originale Firmware drauf.
Also ist derzeit keine "originale" Firmware installiert?

Kann es auch daher kommen, dass eventuell das Kabel falsch an die Dose angeschlossen wurde?
Dann würdest Du aber "gar kein" Signal bekommen und nicht nur "ein bisschen" ☺️
 
Also ich bin jetzt in den Keller gezogen.
Router direkt mit neuem Kabel ans Modem ran.: Immernoch Max 100mbits

In der FRITZ!Box GreenMode angeschaltet und danach wieder auf Power Mode.
Und ich habe 400mbits.
Etwa 20 min gewartet, verschiedene speedtests gemacht und stetig 400 MBits gehabt.

Danach habe ich den Router unverändert vom Netz genommen und neu gestartet.
Er hat sehr lange gebraucht um sich zu verbinden. Dann war kurz Internet da, dann war die Verbindung wieder weg.
Jetzt ist sie wieder da und ich habe 400 MBits.

Letztendlich scheint es gerade zu laufen aber dennoch erscheint mir das Verhalten vom Router sehr fragwürdig.

Ich werde den Router jetzt mal wieder an den Ursprungsort aufstellen und schauen ob ich dann 400mbits habe. - Update kommt dann gleich.
 
Dann würdest Du aber "gar kein" Signal bekommen und nicht nur "ein bisschen" ☺️
Das würde ich nicht sagen... 100 MBit/s braucht nur zwei Adernpaare, da können also 50% der Adern defekt oder falsch aufgelegt sein und 100 MBit/s gehen durch das Kabel. Erst ab 1.000 MBit/s braucht es 4 Adernpaare im Patchkabel.
 
Also ich bin jetzt in den Keller gezogen.
Router direkt mit neuem Kabel ans Modem ran.: Immernoch Max 100mbits
Wenn sich das Phänomen gleichartig darstellt, wenn Du mit der FritzBox direkt neben dem Modem bist und ein anderes Kabel verwendest - und wir davon ausgehen, dass das neue Kabel "sauber" ist. Dann wäre die nächste Schlussfolgerung, dass das Modem und/oder die FritzBox eine Macke auf dem Port haben.

Nun wäre es gut, wenn man mit einem dritten Gerät prüfen können, ob man stabile 1.000 MBit/s auf den betreffenden Ports schafft.
 
Das würde ich nicht sagen..
Ja hast recht, hab's falsch gelesen, hatte irgendwie gelesen, dass Kabel an die "falsche Dose" angeschlossen sein könnte 🤣 Also ist meine o.g. Antwort diesbezüglich natürlich völliger Blödsinn... (vielleicht mal weniger 1000 Sachen gleichzeitig machen 😅)
 
Sooo. Große Erkenntnis: Irgendwo ist ein Fehler. :D

Es liegt anscheinend wie Anfangs von Barungar vermutet am Kabel. Endweder hat es irgendwo einen Defekt oder es wurde falsch verkabelt.

Modem _________ Router _ _ _ _ _ PC = 400 MBits
Modem _________ Router __________ Dose ___________ Dose_____________ PC = 100 Mbits
Modem _________ Dose ________ Dose __________ Router _ _ _ _ _ PC = 100 Mbits


Daher muss der Fehler irgendwo im folgend Rot markiertem Bereich liegen:
Modem _________
Dose ________ Dose __________ Router _ _ _ _ _ PC

Ich habe viel mit den verschiedenen Kabel ausprobiert wodurch ich bei allen anderen Kabeln ein Defekt ausschließen konnte.
Jetzt heißt es den Vermieter einfangen und Verkabelung überprüfen.
 

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.703
Beiträge
47.960
Mitglieder
4.350
Neuestes Mitglied
FreundderSonne
Zurück
Oben