Installation Homeassistant OS auf Raspi 3B+

Rainer

New member
Hallo,
ich bin noch neu bei euch, nur wenn ich meine Frage im falschen Forum gestellt haben sollte.

Ich versuche nun seit Wochen Homeassistant erfolglos vollständig auf einem Raspi zu installieren und habe schon
folgendes vergeblich verusucht:
- haos_rpi3-9.4.img.xz mit balenaEtcher 1.10.2 auf einer 32GB SD zu flaschen
unter Windows 10 (bootet anschließend nicht im Raspi)
- 2022-09-22-Raspi Pi OS Desktop mit imager 1.7.3 unter windows auf SD zu
flaschen (hat funktioniert und im Raspi auch gebooten. Anschließend gem.
div. Anleitungen (im wesentlichen gleiche Inhalte) das Homeassistant System
manuell auf dem laufenden Raspi Pi System zu installieren. Dies hatte zumindest
einen erfolgreichen Start des Homeassitant Systemes als Ergebniss. Allerdings
wurden bei der Übersetzung mehrere Fehler angezeigt, so dass ich das auch nicht als
Erfolg sehen kann
- Zum Schluss habe ich auf einen laufenden Raspi System das haos Image kopiert und dort
nach dem entpacken mit DD auf SD geflascht. Auch hier bootet die SD beim Neustart und
nach dem Steckplatz wechel nicht

Das Netzteil ist mehr als ausreichend, rote LED leuchtet stabil. Beim nicht erfolgreichen booten
Blinkt die grüne LED 2-3 mal kurz und dann ist diese auch für längere Zeit aus.

Ich würde mich als EDV Afin bezeichnen und habe schon ganz andere Projekte in kürzerer Zeit
geschaft. Da auch durch intensives Googeln anscheinend keiner auf der Welt ein ähnliches Problem
hat, muss ich irgenwas wesentliches missverstanden haben oder auf der Leitung stehen. Ich hoffe
es kann mir hier einer weiter helfen.

Schon mal vielen Dank für die hoffentlich vielen Hinweise.
 
an die Anleitung habe ich mich genau gehalten, da kann man nichts falsch machen. Ich habe mehrere SD mit unterschiedlichen größen und alter benutzt. Auch habe ich mich zur Sicherheit immer auf die 32 Bit Versionen konzentriert.
Das Flashen selbst sollte doch eigentlich nicht das Problem sein, da ich das Rasbi OS alleine ja flashen und booten kann.
 
Moinsen,
ich schau mal eben, ob ich irgendwo noch ne alte sd card liegen habe, wechsele mal kurz zu Windoofs und versuch es mit deiner Version...dauert aber. (und bringt vermutlich keine neuen Erkenntnisse, bin aber neugierig).
;)
 
bootet anschließend nicht im Raspi
Was passiert denn da genau?

Hast Du schon einmal mit dem Raspberry Pi Imager versucht die Home Assistant OS Datei zu flashen und nicht mit dem BalenaEtcher? Der funktioniert hier unter macOS jedenfalls völlig problemlos.
Ich sehe gerade, daß im PRaspberry Pi Imager die Home Assistant Version schon direkt enthalten ist:
Bildschirm­foto 2022-12-27 um 17.31.59.png

Du solltest für den Pi 3B+ auch eigentlich die 64bit Version nehmen können, auch wenn das keine Auswirkungen hat, da der Speicher dort ja nur 1GB groß ist. Und das ist auch das größte Problem beim 3B+, der ist echt langsam. Das kann schon einige Zeit dauern bis das System sich dort installiert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe zum Vergleich auch den Pi Imager benutzt, gleiches Ergebniss. Ich lege die geflashte SD in den Raspi und schalte den Strom ein.
jetzt blinkt die grüne LED kurz 2-3 Mal und geht dann dauerhaft aus. Auf meiner Fritzbox ist keine IP Vergabe zu erkennen. Für mich
sieht es aus als ob kurz auf die SD zugefriffen wird, aber der Bootvorgang nicht gestartet wird, kann.
 
Moinsen,
ach Mist, sd card ist da, aber der olle Raspi3 ist nicht mehr da...hatte ich vor ein paar Wochen mit Pihole und unbound aufgesetzt und einer guten Freundin geschenkt...verdammt. :)
Hab also nur noch 2 Raspi4 und somit bringt das Experiment noch weniger und daher lass ich es. Sorry...

Die Idee von @carsten_h ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Ich flashe auch mal so und mal so, gab hier auch schon Projekte, da hat Etcher irgendwie nicht gewollt/gekonnt...
 
jetzt blinkt die grüne LED kurz 2-3 Mal und geht dann dauerhaft aus. Auf meiner Fritzbox ist keine IP Vergabe zu erkennen. Für mich
sieht es aus als ob kurz auf die SD zugefriffen wird, aber der Bootvorgang nicht gestartet wird, kann.
Da kann ich nur sagen: Warten!
Bis Home Assistant da eine IP verlangt wird es eine ganze Zeit dauern.
Hast Du ein HDMI-Kabel? Dann schau Dir einmal an, was auf der Konsole so passiert, da wird nämlich etwas ausgegeben. Und wenn es beim Booten Probleme geben sollte, dann siehst Du sie dort direkt. Der 3B+ sollte doch einen normal großen HDMI Anschluss haben. Einfach eben an den Fernseher und los geht es.

Wenn Du noch eine kleine SSD mit einem externen USB Gehäuse hast, kannst Du das OS auch auf diese SSD flashen. Der 3B* kann ohne irgendeinen Eingriff direkt von USB booten. Dann läuft das ganze eine ganze Ecke schneller als von der stinklangsamen und ausfallsicheren SD-Karte.
 
Danke für die Tips, aber der Raspi hängt aus den von dir genannten Gründen seit Tagen an einem Monitor über HDMI und eine
Ausgabe auf den Monitor erfolgt buchstäblich nichts. Wenn ich überhaupt igendwas sehen könnte, dann könnte ich mich von dort vermutlich weiterhangeln, aber ohne Angaben!!!???
 
Ich habe gerade mit dem Raspberry Pi Imager die Version von HA direkt für den Pi 3B+ genommen und geflashed. Das dauerte eine ganze Zeit.
Jetzt läuft es schon los:
Bildschirm­foto 2022-12-27 um 17.45.36.png

Nach einigen Minuten:
Bildschirm­foto 2022-12-27 um 17.48.21.png

Und das ganze mit einer nicht ausreichenden Stromversorgung (der gelbe Blitz war oben rechts zu sehen).

Grundsätzlich geht es also.
 
Idee
Meine Raspis haben mehrere Jahre ohne Funktion rumgelegen, sind also älter. Kann es sein, dass sich
im EEProm was wesentliches geändert hat und dort das Problem liegt?
 
sind also älter.
Mein 3B+ lag bis eben auch ca. 3 Jahre herum. Da lief als letztes Homebridge drauf, das ich aber glücklicherweise gegen Home Assistant auf einem Pi 4 ausgetauscht habe.

Kann es sein, dass sich
im EEProm was wesentliches geändert hat und dort das Problem liegt?
Nein, der 3B+ hat so etwas doch gar nicht, meine ich.

Das bei mir oben keine IP-Adressen stehen, liegt daran, daß ich kein Netzwerkkabel stecken hatte und WLAN kann ohne Konfiguration ja noch nicht funktionieren.
 
in allen Fällen ja, auf den SD Karten liefen anschließend auch ein reines Raspi Pi OS und das hat funktioniert.
 
Hast Du das Home Assistant OS für den Pi 3B+ direkt aus dem Menü vom Pi Imager genommen? Das habe ich nämlich benutzt ohne das so explizit herunterzuladen.

Eventuell sind Deine Downloads des OS ja defekt.
 
Bisher habe ich immer das Image auf den PC runtergeladen und von dort geflasht, habe aber gerade einen Versuch mit den Pi Imager und nur dem Menuauswahl. Dauert subjektiv deutlich länger, mal sehen wenn es fertig ist.
 
Hast du mal versucht rasbian mit dem pi imager auf die sd zu machen um zu sehen ob es nicht eventuell an deiner sd liegt
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.473
Beiträge
46.020
Mitglieder
4.104
Neuestes Mitglied
Rabotti
Zurück
Oben