HW-Vergleich QNAP/Synology

blurrrr

Well-known member
Möglicherweise geht dies auch einfach unter QuTSClound nicht.
Naja, das ist aber schon extrem schade, denn es gibt bestimmt nützliche Pakete im Community-Repo und einen wirklichen Grund, sowas komplett rauszunehmen gibt es ja wohl eher nicht... Naja, egal, hier geht es um den Hardware-Vergleichen zwischen Synology und QNAP, schweifen wir mal nicht zu weit ab (trotzdem danke für den Input) ☺️
 

FSC830

Active member
Jep, unter QuTSCloud gibt es kein "Add Repository".
Was auch nicht vorhanden ist, aber funktioniert: Im Control-Panel - Hardware kann man sich auf einem NAS den Inhalt der autorun.sh anzeigen lassen. Dieser Punkt fehlt im Cloud QTS, aber eine erstellte autorun.sh wird problemloas ausgeführt. :cool:

Typisch QNAP...

Gruss
 
Ich finde sowohl bei QNAP, als auch Synology bekommt man halbwegs anständige Hardware erst im 1k+ Segment.
Die Syno DS1621+ und DS1821+ haben beide einen AMD RyzenV1500B, bei beiden wurden die möglichen 10GbE Ports weggelassen, dafür kann eine 10GbE-Nic per PCI-E nachgerüstet werden. Bei der DS1621xs+ gibt es einen in die Jahre gekommen Xeon D-1527 und eingebautem 10GBase-T Port.

Bei QNAP müsste die TS-x73A Reihe das Gegenstück dazu sein. Immerhin bekommt man dort 2x2,5GbE Ports und kann auch per PCI-E eine 10GbE Karte nachrüsten.

Gegen Einwurf großer Scheine bekommt man - zumindest bei QNAP - dann ja auch noch deutlich bessere CPUs.


Was die Betriebssysteme von QNAP/Synology angeht, hat "das kleine Übel" für jeden eine andere Bedeutung. Vielleicht macht es Sinn die Liste der Features zu sammeln und hier im Thread zu posten, so dass jeder zu dem Teil der er kennt und nutzt etwas schreiben kann.
 

rednag

Active member
Ich habe Geräte beider Hersteller hier im Einsatz. Ich stimme mit dem Großteil der vorherigen Antworten überein.
DSM wirkt irgendwie stringenter, flüssiger und aufgeräumter. Bei QTS wirkt das für mich wie ein Gebastel. Neue Funktionen/Einstellungen/Apps werden da halt "irgendwie" drangeflickt. QNAP ist für mein Empfinden aber innovativer als Synology. Das ganze steht und fällt halt mit der (Verwaltungs)Software. QNAP ist thematisch relativ breit aufgestellt. Ob das nun unbedingt ein Vorteil ist. Bei der Vielfalt bleiben zwangsweise Dinge auf der Strecke. Weiterhin ist mein subjektiver Eindruck. daß der Support bei Synology (um Längen) schneller, zielführender und kompetenter ist als bei der Konkurrenz.
 

Barungar

Active member
- QNAP hat bessere Hardware / schlechte Software
- Synology hat schlechtere Hardware / bessere Software
Das deckt sich mit meinem Gefühl auch... die Hardware-Ausstattung der Synology würde ich als sehr konservativ bis zu einfach bezeichnen. Da bieten QNAPs für das gleiche Geld einfach eine bessere Hardware, sei es bei den Netzwerk-Schnittstellen oder auch bei RAM/CPU. Zumindest, wenn ich mir so die Geräte im groben Vergleich anschaue.

Ich habe mir ja auch die DSM-Demo angesehen und mein erstes Gedanke war: "Bäh, das ist ja fast wie bei Apple. Alles geschniegelt und gebügelt." (Ja, ich bin ein Anti-Apple-Fan-Boy.)

Ich bin mir auch sicher, dass die Geräte von Synology und QNAP alle ihre eigenen Vor- und Nachteile haben.

Aber für mein Anwendungsszenario überwiegen bei QNAP die Vorteile und bei Synology die Nachteile. Ich möchte von einem NAS einen zentralen Storage. Das NAS darf sich gerne noch um Cloud-Sync und Backup kümmern. Alles andere ist Spielerei, das brauche ich nicht. Und für einen Filestorage mit Backup sowie Cloud-Sync ist mir eine 2.5GBit/s Netzwerkkarte, eine 5 GBit/s Netzwerkkarte oder eine noch schneller Netzwerkkarte nunmal viel nützlicher als eine 1 GBit/s Netzwerkkarte.

Mein NAS braucht auch kein VPN, brauchr keine Multimedia-Funktionen, braucht keine Virtualisierung oder was es alles so an Wildwuchs gibt. Das ist für mich alles "Spielzeug".


Weiterhin ist mein subjektiver Eindruck. daß der Support bei Synology (um Längen) schneller, zielführender und kompetenter ist als bei der Konkurrenz.
Kunststück... einen so lausigen Support wie QNAP; das muss man erstmal hinkriegen. Das ist gar nicht so einfach. Ich vermute, die testen neue Mitarbeiter auf Unwissenheit... zuviel Wissen und man ist raus.
 

Tommes

Active member
Ich möchte von einem NAS einen zentralen Storage. Das NAS darf sich gerne noch um Cloud-Sync und Backup kümmern. Alles andere ist Spielerei... [...und weiter...] ... Mein NAS braucht auch kein VPN, brauchr keine Multimedia-Funktionen, braucht keine Virtualisierung oder was es alles so an Wildwuchs gibt. Das ist für mich alles "Spielzeug"
Ausgesprochen sympatisch. Das kann ich so unterschreiben.

Und eben weil ich - bis auf die Virtualiserung eines DSM6 und ein wenig bash-Programmierung vielleicht - meine Synology NAS Systeme für allein diese Zwecke einsetzte, nämlich als zentrales Storage, hatte ich bisher auch nie wirklich Probleme mit diesen Dingern. Das würde bei QNAP wohl ähnlich sein, aber das ist wie mit Apple und Android. Hast du dich erst mal für ein System entschieden, dann bleibt man in der Regel auch dabei. Hätte ich mir damals zuerst eine QNAP gekauft, würde ich mit Sicherheit heute noch darauf schwören. Hätte ich damals ein Andorid Smartphone gekauft, würde ich mich heute noch über deren Sicherheitsphilosophie schwarz ärgern... haha... okay... ich breche hier wohl besser ab. :ROFLMAO:
 

Mavalok2

Active member
Bäh, das ist ja fast wie bei Apple. Alles geschniegelt und gebügelt."
:) Wieder mal eine nette Umschreibung. (y) Muss aber auch sagen, dass mir die QNAP-Oberfläche besser zusagt. Bin aber im Gegensatz zu Dir Apple durchaus angetan, wenn auch kein Fan-Boy.
einen so lausigen Support wie QNAP; das muss man erstmal hinkriegen.
Dann hatte ich wohl Glück bisher und bin immer bei den "richtigen" Leuten gelandet. Kann nichts negatives sagen. Auch die Reaktionszeit war meist im Schnitt innerhalb eines Arbeitstages.
Hätte ich damals ein Andorid Smartphone gekauft, würde ich mich heute noch über deren Sicherheitsphilosophie schwarz ärgern
Bin im Moment zweigleisig. Werde aber wohl zwangsläufig komplett zu Apple wechseln. Diese Wegwerfmentalität von Android-Herstellern will ich nicht mehr gutheißen und auch nicht mehr unterstützten.
 

Stationary

Active member
das Syno erst seit DSM (Firmware) 7.0 in einem Speicherpool mehr als ein Volumen erstellen kann
Ich habe das nie ausprobiert, aber bist Du da sicher? Ich dachte, das ging schon unter 6.2. Im Storage Manager unter Storage Pool gab es, meine ich unter Actions einen Punkt Convert to Multiple Volume Storage Pool.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
568
Beiträge
8.288
Mitglieder
195
Neuestes Mitglied
hauzi
Oben