HA als VM oder Container

rednag

Well-known member
Will demnächst meine Instanz von HA neu installieren. Wurde die letzten Monate mehr als Spielwiese genutzt und sieht demenstrechend vernüllt aus. Da ich im Zuge des Updates von DMS 6.2 auf 7.2 gehen will sollen gleich mehrere Sachen umgebaut werden. Hier stellt sich mir die Frage ob ich HA weiterhin als VM unter VMM von Syno laufen lasse oder als Container unter Portainer. Unter Portainer laufen schon 2 andere Container. Vielen Dank für eure Einschätzung.
 
Ich denke mit Container hat man immer das Problem, dass man bei bestimmten Szenarien so eingeschränkt ist?!
Ich habe für mich schon entschieden, dass ich alles was geht über VM mache statt über Container.
 
Ich würde nicht auf die Vorteile des Supervisors verzichten wollen und würde mich jederzeit wieder für HASS entscheiden. Für dich bleibt dann nur die VM. irgendwo habe ich mal gesehen oder gelesen, wie jemand HASS in einer VM installiert hat, bestimmte Integrationen oder Add-ONs dann aber in Docker-Container gesteckt hat. Somit hat er das beste aus beiden Welten vereint, meinte der Autor. Ich bevorzuge aber simple Installationen. Ich finde die Quelle leider nicht mehr.
Z.Zt. läuft HA bei mir auf einem RPi4 recht problemlos. Ich denke aber darüber nach, meine Installation auf meine DS218+ zu verlagern. Ich weiß nur nicht, wie sich das mit der Performance verhält und wie problematisch das Durchreichen des USB Zigbee Sticks ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
OK, ich denke mit einer VM bin ich flexibler. Will aber Sicherung importieren weil ich eben die ganzen letzten Spielereien nicht mehr haben will.
Worin ist eigentlich der Unterschied zwischen HAOS und HASS.io?
 
Na gut, wenn das der einzige Unterschied ist...mir ist oben ein Fehler unterlaufen: "Ich will KEINE Sicherung importieren.
 

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.240
Beiträge
44.131
Mitglieder
3.840
Neuestes Mitglied
karflyer
Zurück
Oben