FritzBox 6820 LTE (v1) mit FritzOS 7.51

Stationary

Well-known member
Nur mal so als Beitrag...heute habe ich meinem Spieltrieb folgend mal auf der mobilen Fritzbox das FritzOS 7.51-103209 (inhaus) installiert. Erste Erkenntnis ist, daß es noch nicht sehr stabil läuft, es gibt immer wieder Situationen, in der man die Fritzbox zum Absturz und automatischen Neustart bringt. Was leider gar nicht funktioniert ist Wireguard. Da ist - so wie es aussieht - bisher nur die Eingabemaske programmiert, aber jeder Versuch, die Einstellungen zu übernehmen, scheitert. Es gibt auch bisher keine Schaltfläche, mittels derer man sich die Wireguard-Einstellung (also beispielsweise den öffentlichen Schlüssel der Box) anzeigen lassen könnte. Schade, aber ist eben noch eine relativ frühe Version.
Für die v2 und die v3 der 6820 gibt es mittlerweile (seit zwei Tagen) öffentliche Laborversionen, ob das dort implementiert ist, kann ich leider nicht testen.
Es gibt aber also Hoffnung, daß die 6820 auch noch die FritzOS 7.5x-Version bekommt, und das Vorhandensein der WG-Eingabemaske läßt auch erwarten, daß die Implementierung folgt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute morgen ist das Update auf die FritzOS Version 7.51-104943 Inhaus auf meiner 6820 LTE (v1) gelaufen. Bisher keine Probleme, dafür wurde jetzt erfreulicherweise Wireguard fertig implementiert und funktioniert bisher auch problemlos. Der Tunnel ließ sich in der von der 7590 bekannten Weise mit dem iPhone aufsetzen und die Verbindung zur 6820 funktioniert vom iPhone.
Die Entwicklung nimmt also aus meiner Sicht sehr zufriedenstellende Züge an, zumal 6820 v1 ja auch schon nicht mehr die allerneueste Box ist (ist von 2015, inzwischen gab es die v2 und aktuell unter gleichem Namen die v3).
Heute abend probiere ich in Ruhe mal den Wireguard-Tunnel zwischen der 7590 und der 6820 aus.

Ach ja…und auch in dieser 7.51 sehe ich bei mir keine abgeschnittenen Texte.
 
O.k., der Wireguard-Tunnel zwischen der 6820 und der 7590 steht.
Das Einrichten hat bei mir allerdings nicht wie in der WG LAN-LAN-Anleitung von AVM beschrieben durch wechselweises Exportieren/Importieren der Konfigurationsdateien funktioniert. Sowohl der ausgetauschte Schlüssel als auch die Ziel-IP waren interessanterweise falsch, so dass es zunächst zu verschiedenen Fehlern beim Import kam (die jeweilige Konfigurationsdatei wurde entweder als "fehlerhaft" gar nicht akzeptiert, kollidierte vorgeblich mit bereits bestehenden/eingerichteten WG-Verbindungen, oder, wenn der Import mal lief, stand zwar offiziell die Verbindung (grüner Punkt auf beiden Boxen), ein wechselseitiger Zugriff war aber nicht möglich. Ein in der Konfigurationsdatei offensichtlich erkennbarer Fehler war in meinem Fall, daß beim automatischen Erstellen der Verbindung mittels des Assistenten als Zieladresse eine .1/24 IP eingetragen wird, anstelle der .0/24. Ein weiterer Fehler lag darin, daß der PublicKey eigentlich auch nicht korrekt aussah.
Die Lösung bestand darin, als ersten Schritt die Verbindung auf der einen Box (7590) manuell anzulegen, also alle nötigen Daten von Hand einzutragen, dann daraus eine Konfigurationsdatei zu exportieren, und diese auf der zweiten Box (6820) zu importieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe vorhin das Update auf FritzOS Version 7.51-106662 Inhaus auf meiner 6820 LTE (v1) durchgeführt. Lief problemlos und bisher konnte ich auch noch kein ungewöhnliches Verhalten erkennen. WG-VPN zur 7590 steht auch immer noch.
 
Du führst ja hier auch einen Monolog. :) Ich schätze deine Erfahrung mit der 7.51
Bei mir ist nur 7.50 installiert.
 
Hallo @rednag, ja ich rechne aufgrund der nur geringen Verbreitung der 6820 nicht mit großartigem Feedback. Das ist ein eher seltenes, wenn auch nach wie vor unterstütztes Modell, eigentlich ein idealer Router für unterwegs (fürs Büro oder im Urlaub zur Verbindung nach Hause, funktioniert selbst an einer 5V-USB-Stromversorgung im Auto - da rät AVM allerdings vom Dauerbetrieb ab, weil das nicht hinreichend stabilisiert ist und eigentlich die Spannung auch zu gering ist, ich hatte mal gefragt).
Den thread hier habe ich als kurzen Erfahrungsbericht angelegt, falls mal jemand nach diesem Gerät sucht.
Das Erfreuliche an dem Gerät ist wirklich, daß es noch Wireguard bekommen hat, und daß das sogar problemlos funktioniert (wenn man mal von der kleinen Schwierigkeit beim Einrichten absieht).
Was sich mir nicht erschließt: warum AVM mit dem Gerät nicht in die öffentliche beta gegangen ist (die beiden anderen Versionen v2 und v3 der Box haben eine öffentliche Labor-Version), obwohl soweit das meiste zu funktionieren scheint - mir ist jedenfalls trotz intensiver Nutzung bisher nichts aufgefallen, was stört oder grob fehlerhaft wäre. Die letzten beiden inhaus-Versionen haben auch keine Abstürze oder Hänger mehr gehabt. Die -104943 lief über 30 Tage stabil.
Mal sehen, wie sich die -106662 jetzt macht.

P.S.: falls es noch nicht jeder weiß: die Möglichkeit, an nicht öffentliche inhaus-Versionen zu gelangen, gibt es z.B. über “juis” (https://github.com/kingfisher63/avm_juischeck).
Wenn man mal die erste inhaus installiert hat, bietet die Fritzbox spätere dann automatisch als Update an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich werde wohl nie verstehen warum manche Leute sich Alpha/Beta installieren. RC kann ich ja noch verstehen...
Aber ohne euch Tester kein Feedback für den Hersteller. Ihr leistet unterstützende und gute Arbeit. Für mich wärs nix.
 
Na ja, die 6820 ist mehr vorhanden und wird benutzt “weil man es kann”… wenn ich im Büro oder im Urlaub keine Fritzbox hätte, würde ich mich eben von anderen Geräten direkt per VPN nach Hause verbinden. Auf der 7590 installiere ich keine inhaus und normalerweise auch keine beta-Versionen. Die 6820 ist mehr Spielzeug, da kann man das schon mal machen und außerdem hat es ja funktionsmäßig tatsächlich einen Fortschritt gebracht ohne große erkennbare Fehler. Wenn es nicht geklappt hätte, hätte ich die Box wahrscheinlich auf 7.29 zurückgesetzt, aber so? Da alles funktioniert, was ich benötige, könnte die sogar so bleiben.
 
ach, das ist sehr interessant für mich! Hab die 6820v3.

Wo sind die "inhaus" Firmware-Versionen denn zugänglich? Für wireguard würde ich die auch gern ausprobieren.
 

Für die v2 und die v3 gibt es offizielle beta-Versionen, bei den AVM Labordownloads, welche Wireguard können. Die Software für die neueren v2- und v3-Boxen ist meist eher verfügbar als für die ältere v1. Wenn es aber unbedingt eine inhaus-Version sein soll (meist eher alpha als beta, obwohl in meinem Fall -106662 stabil laufend), dann ist ”juis” der Weg, daran zu kommen.
Die Box läuft derzeit von Sardinien aus mit stehender Verbindung nach Hause (…und öffentlicher IP aus dem Raum Bonn).
 
Die 6820 v2 und v3 haben vor kurzem die offizielle Finalversion erhalten. Für die v1 gibt es nach wie vor keine öffentliche beta-Version. Der Kundenservice hat in einem Gespräch erkennen lassen (, daß sie zwar nichts aus der Entwicklungsabteilung wissen und mitbekommen), daß für die v1 vermutlich auch nichts mehr kommen wird.
Das ist insofern schade, als die letzte inhaus-Version unter meinen Einsatzbedingungen (wechselnde Standort, auch im Ausland, per IPSec und Wireguard mit anderen Fritzboxen verbunden) einen sehr stabilen Eindruck macht, in den letzten >40 Tagen seit der Installation hatte ich keinerlei für mich erkennbaren Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.796
Beiträge
48.630
Mitglieder
4.456
Neuestes Mitglied
Fahren
Zurück
Oben