Fernzugriff DECT 301

Patty85bln

New member
Hallo zusammen,

ich bin auf Euer Schwarmwissen angewiesen.
Ich habe einen Vodafone Kabel Vertrag und hinter der Kabelbox (Vodafone Station) von LAN1 zu WAN der FRITZ!Box 7590 verbunden. Nun habe ich 2x DECT 301 mit der FRITZ!Box verbunden. Bin ich im WLAN kann ich die DECT problemlos über die iPhone App steuern. Außerhalb des Wlans nicht.

Was kann ich tun? Vermutlich bin ich nicht der erste oder einzige mit dieser Herausforderung.

Nun werden mir nun hier einige raten, die Vodafone Station durch ein Kabelmodem von AVM zu ersetzen, das ist aber die mich kein gangbarer Weg.

Vielen Dank für eure Hilfe

P.S. Ist das Thema hier falsch, bitte entsprechend verschieben
 
Schaue nach, ob die Fritz!Box 7590 Ipv6 unterstützt und einen MyFritz-Account hat bzw. unter myfritz.net registriert ist. Mit der MyFritz-APP sollte dann auch ein Fernzugriff via IPv6 möglich sein.
 
Hi und willkommen :)

Nun werden mir nun hier einige raten, die Vodafone Station durch ein Kabelmodem von AVM zu ersetzen, das ist aber die mich kein gangbarer Weg.

Nö, eigentlich eher nicht ☺️ Eigentlich hast Du 2 Möglichkeiten:

1) Fritzbox via z.B. MyFritz nach aussen freigeben (sofern das mit der Vodafone-Kiste dazwischen funktioniert) und die App mit der externen Adresse verbinden. Nachteil dabei ist halt, dass "jeder" der Webinterface der Fritzbox erreicht.
2) VPN einrichten und vor Steuerung zuerst ins VPN einwählen (verschlüsselter Tunnel ins Heimnetzwerk) und dann via App auf die interne Adresse der Fritzbox zugreifen.
 
Vielen Dank für Eure Antworten!

Laut MyFRITZ! habe ich eine ipv4 die nicht aus dem Internet erreichbar ist.
Eine ipv6 ist vorhanden.

@blurrrr kannst Du bitte Punkt 2) näher erläutern?

Vielen Dank 🙏🏽
 
Mein liebstes Beispiel dazu: Stell es Dir einfach wie einen Kinder-Krabbeltunnel in Deine Wohnung vor - von "egal wo auf der Welt Du grade bist" (solange Du Internet hast) 😁 Du kannst durch bis in Deine Wohnung, aber niemand anders kann rein (und auch nicht reinschauen).

Kannst mal hier schauen: https://www.heimnetz.de/anleitungen...pn-server-fuer-die-client-einwahl-einrichten/. Das VPN-Verfahren, welches dort beschrieben ist, legt allerdings die Verbindung via "IPSec" zugrunde, da ist es ggf. etwas problematischer mit dem IPSec-VPN. Mit dem neuen Fritz!OS 07.50 (hab es für meine 7590 auch erst vor ein paar Tagen bekommen) ist hingegen eine VPN-Verbindung über "Wireguard" (statt IPSec) möglich. Habe mich damit allerdings noch nicht beschäftigt, aber mitunter ist das weniger zickig, was vorgelagerte Router (Vodafone Station) angeht.

Wenn Du intern auch IPv6 nutzt, hat die Fritzbox auf der WAN-Seite (Richtung Easybox) sicherlich auch eine "öffentlich erreichbare" IPv6-Adresse. Theoretisch müsstest Du dann nur auf der Easybox sagen, dass der Zugriff (HTTPS) darauf erlaubt ist, aber dann kann - wie gesag - die ganze Welt dran.
 
Hier werden sie geholfen.
"Fast" - was da noch ganz entscheiden fehlt, ist die Tatsache, dass noch eine Easybox vorgeschaltet ist. Auf dieser müsste der Zugriff auf die Fritzbox erstmal erlaubt werden bzw. konkreterweise für Wireguard dann eben "51820/UDP"... Die Freigabe dann im Webinterface der Vodafone Station:

1675254956825.png
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.872
Beiträge
49.053
Mitglieder
4.533
Neuestes Mitglied
Karlmaster
Zurück
Oben