Diebstahlschutz

celeron74

Member
Ich wollte mal fragen, wie ihr das so mit dem physikalischen Diebstahlschutz eurer Geräte so handhabt? Ich habe mein NAS einfach nur auf dem Tisch stehen - also gut belüftet - und wohne (glücklicherweise) im 1. Stock. Im Erdgeschoss wäre mir das glaube ich schon etwas zu riskant (kann man ja quasi alles direkt durch das Fenster sehen). In einen normalen Schrank würde ich sowas wohl eher nur ungern stellen, da mir da die Belüftung doch schon etwas Sorgen bereiten würde. Ein kleiner abschliessbarer Netzwerkschrank ist bestimmt eine zusätzliche Hürde, aber doch wohl eher kein richtiger Schutz... Wie macht ihr das so, oder ist euch das einfach egal?
 

tiermutter

Well-known member
Egal ist mir das nicht, habe aber auch keine sonderlichen Vorkehrungen...
Mein kleiner Netzwerkschrank in der Garage ist abschließbar, das mache ich aber nur wenn ich länger abwesend bin, darin steht mein erstes Backup NAS.
Mein großes Rack im Keller ist bei Abwesenheit nur erreichbar wenn man noch eine Innentür aufbricht, außerdem ist es ständig mit einer Zutrittskontrolle gesichert, die hilft dank Glasscheibe im Rack aber auch nur bedingt, also gegen den schnellen Zugriff...das sollte denke ich reichen, denn bei einem Einbruch kommt es auf Schnelligkeit an. Naja außerdem habe ich eine Einbruchmeldeanlage...

Sicherheit fängt eigentlich immer mechanisch an der Gebäudehülle an, sprich Tür verriegeln (keine billigen Baumarkt-Schließzylinder nehmen, die kriege selbst ich auf), Fenster schließen, dunkle Stellen außen beleuchten. Dann kommen irgendwann die Extras... Viele NAS kann man mit einem Kensington Schloss sichern: https://www.amazon.de/Kensington-64...t=&hvlocphy=9042897&hvtargid=pla-617017646607

Ich würde ein abschließbares Rack aber bevorzugen, denn die HDD könnte man trotz Kensington Schloss rausnehmen... Die sind ja auch was wert :p
 

celeron74

Member
Hatte auch schon den Gedanken, evtl. so einen kleinen Netzwerkschrank zu nehmen, aber so wie ich das sehe, sind diese "Sicherheitsmaßnahmen" da ja auch eher obligatorischer Natur... Dünnes Blech, die Schlösser sind auch eher nicht ernst zu nehmen (sind ja i.d.R. nur diese Hebelschlösser, oder alternativ Zahlenschlösser)... wenn man da einer mit einer Brechstange oder so unterwegs ist (irgendwie müssen Haustür/-fenster ja auch aufzukriegen sein), hätte man sich den Netzwerkschrank auch irgendwie sparen können (ausser natürlich, dass es alles aufgeräumter aussieht). Ob ich da am Türschloss rummachen darf in meiner Mietwohnung weiss ich garnicht, müsste ich mal den den Vermieter fragen. Beleuchtung geht sicherlich nicht, ist ja nur eine gemietete Wohnung. Kensington hatte ich auch schon überlegt, aber wie Du sagst, die Festplatten kriegt man sicherlich auch raus (oder das, woran das Kensingtonschloss angebracht ist, wüsste derzeit nichtmals, wo ich sowas überhaupt anbringen sollte... eine Seite NAS... ist klar... aber die andere? Couch? 😅)
 

Mavalok2

Well-known member
Einbruch ist immer eine Frage des Aufwandes für den Einbrecher und Kosten für den Eigentümer. Aufhalten wird man wohl niemanden können - in einer Mietwohnung erst recht nicht, aber man kann es für den Einbrecher möglichst unattraktiv machen. Aber da gelten die normalen Regeln, unabhängig vom NAS und Co. Bei einem NAS / Server / PC / Notebook dürfte der sicherste Schutz Verschlüsselung gegen unberechtigte Einsichtnahme sein, verhindert den Diebstahl der Hardware aber nicht. Gegen Verlust der Daten bei Diebstahl hilft ein Off-Site Backup - also eine Sicherung an einem anderem Standort, was z.B. eine USB-Festplatte gelagert an einem anderen Standort sein kann, ein anderes NAS / Server mit Backup per Internet oder auch eine Cloud-Speicher, wenn man denn so etwas will.

Gegen den physischen Diebstahl hilft vielleicht - @rednag wirst freuen - eine Katze. Allerdings sollte es wohl so was Panter mäßiges sein. Ein Tiger tut es auch. :)
 

celeron74

Member
Also dann in Richtung Bengalkatzen 😁 Also mit dem Eindruck, dass man nicht "wirklich" was machen kann, lag ich schon garnicht so verkehrt (ausser vielleicht einmauern). Das mit dem Backup in die Cloud ist auf jeden Fall noch so eine Sache, wobei ich denke, dass so eine USB-Festplatte vielleicht auch nicht zwingend mitgenommen wird (vermutlich eher der Fernseher), aber in der heutigen Zeit wird vermutlich auch einfach gern alles eingepackt, was nur irgendwie unter den Arm / in den Rucksack passt und "blinkt", abgesehen von solchen Selbstverständlichkeiten wie Bargeld, Schmuck oder HiFi-Zeugs.

Okay... hat zufällig irgendwer Baupläne für eine Katzenwurfmaschine/-katapult parat? Irgendwie muss die Tür ja doch gesichert werden... *husthust* 😂
 

Mavalok2

Well-known member
Ich denke, es dürfte schon ausreichen wenn der Panter dort liegt und ein wenig knurrt. Kein Grund die arme Katze quer durch die Wohnung zu feuern. :)

Wahrscheinlich hilft am meisten, nicht alles auf dem Präsentierteller offen zu präsentieren, so nach dem Schema, bei mir gibt es die coolsten Hightech-Gadgets.
 

rednag

Well-known member
Hallo @Mavalok2 ,

ich begrüße Dich.
Schön Dich hier zu sehen.
Wie Du sehen kannst gibts bei so einem jungen Forum noch viel zu zun.
Den Jagi habe ich auch schon angeschrieben, bisher noch nichts davon gehört.
Und wenn hier wer jemanden durch die Wohnung scheucht ist das eher meine Katze mich. :p
 

EOL15

Member
Oder sowas hier... *klick* ... wobei man über Sinn und Nutzen sicherlich diskutieren kann. Für mich wäre das nichts, aber es passt zum Thema.
 

celeron74

Member
NAS an die Wand dübeln ist aber schon... drastisch (aber definitiv passend zum Thema), kannte ich so aber auch noch nicht 😁
 

tiermutter

Well-known member
Ihr lacht... Ich habe mir tatsächlich nen kleinen Safe beschafft, weil ich darin ein 2 bay NAS als Backup betreiben wollte.
Natürlich mit einer Betriebszeit von wenigen Stunden am Tag. Ein Kollege macht es glaube ich sogar so, in einem großen Tresor... Aber ja... Umgesetzt habe ich das nicht, weil ich es auch irgendwie übertrieben und blöd finde :D
 

Mavalok2

Well-known member
Da frage ich mich doch, was habt Ihr da so auf Euren Festplatten, dass die so extrem gesichert werden müssen? Oder ist es doch die teure Hardware? Die hingegen müsste man auch gegen Diebstahl versichern können, oder ist es je nach Hausratversicherung wahrscheinlich jetzt schon.
Vielleicht habe ich mir hier auch bis jetzt einfach zu wenig Gedanken gemacht. Ich denke - oder hoffe eher - dass es anders wo bedeutet mehr zum Klauen gibt als bei mir. Für die 2 Bay NAS die bei mir zuhause herumstehen rentiert sich ein Bruch doch gar nicht.
 

tiermutter

Well-known member
Ich denke hier kommt es weniger auf den Systemwert an, sondern darauf, dass jemand Zugriff auf die Daten erlangen kann.
Ich habe dort sicherlich nichts verdrießliches liegen, möchte aber dennoch nicht, dass irgendwer alles über mich erfährt. Sicherlich gehe ich nicht daran zu Grunde, wenn sich jemand meine Planung vom Terrassendach, die Finanzierung einer Energiesanierung oder Fotos von der letzten Sauftour (oder Urlaub mit der Liebsten) anschaut.
Der bloße Gedanke daran, dass jemand Fremdes alles über mich weiß ist aber doch sehr ekelerregend. Und bestimmt wird sich niemand diese Daten anschauen, ich weiß.
Solange es mit einfachen Mitteln möglich ist, das Herankommen so schwer wie möglich zu machen, mache ich das auch. Egal ob NAS oder was anderes.
Wenn ich aber so überlege wäre ein Diebstahl der Technik in (m)einem Rack durchaus lohnenswert... Also ich als Einbrecher würde lieber so ein Rack plündern als in Schubladen nach ein paar Talern zu suchen. Und würde mir ein kleines NAS beim Durchwühlen der Sockenschublade auffallen, würde das direkt in meinen Beutesack fallen. :)

Achja, bevor ich es nun endgültig vergesse:
Moin @Mavalok2, jetzt kann das hier ja ne richtig runde Sache werden :)
 

celeron74

Member
Naja, für die eigentlichen Daten gibt es ja noch immer die Verschlüsselung (für die "wichtigen" Dinge). Ich bin aber nach wie vor der Meinung, dass wenn jemand die Wahl (nur "eins" mitnehmen!) hat zwischen "iPhone" (z.B. 800€) und "(kleines) NAS mit Platten" (~1200€), dass sich der 0815-Einbrecher vermutlich immer direkt für das iPhone entscheiden wird. Ist leichter zu transportieren und kriegt man sicherlich auch besser verkauft, als irgendein NAS (komischer blinkender Kasten).... Also immer schön ein Fake-Smartphone neben das NAS legen! (oder besser direkt 5 Stück, dann ist das NAS sicher...) 🤭
 

tiermutter

Well-known member
:D
Ja sicher ist das iPhone ein schneller Clou... Und dann schnell raus aus der Bude, hat sich ja gelohnt.
Ich habe aber auch immer im Hinterkopf, wie wertvoll Daten werden. Und davon mal ab: Die Jungs und Mädels werden auch immer ausgebuffter... Kaum jemand hat noch die Massen Bargeld daheim, dicke Verstärker oder TV mitzunehmen ist zu aufwändig. Da bleibt nur auf Schmuck oder Technik hoffen oder mitnehmen was wertvoll aussieht. Und glaubt ihr ehrlich die Bösewichte wissen nicht was ein NAS ist?
 

the other

Well-known member
Moinsen,
also abgesehen vom Diebstahlschutz bewahre ich das meiste im Keller im Netzwerkschrank auf. Zum einen ist es aus dem Weg, dann ist es da trocken und kühl und doppelt abgeschlossen. Hochwasser ist zum Glück (bisher) kein Thema gewesen. Die switche auf den Stockwerken sind ebenfalls in einem kleinen Netzwerkschrank verschlossen, allein schon weil ich nicht will, dass da irgendwer dran rumfummelt. Auch die Raspis sind da untergebracht.
Wäre somit aufwändiger als einfach Boxen und Verstärker und TV zu klauen, ist etwas staubgeschützt und es macht keiner mal eben LAN Kabel raus, weil...
;)
 

celeron74

Member
Ich habe aber auch immer im Hinterkopf, wie wertvoll Daten werden.
Sorry, aber es bricht doch niemand in eine normale Wohnung / ein normales Haus ein, nur um "Daten" zu klauen :unsure: (ausser vllt die Vereine mit den 3-buchstabigen Abkürzungen 😁)
Und glaubt ihr ehrlich die Bösewichte wissen nicht was ein NAS ist?
Also die Personen, die i.d.R. diese 0815-Einbrüche durchführen (mag sein, dass ich da ein falsches Bild habe)... ich behaupte einfach mal, dass bestimmt 80% davon noch nie etwas gehört haben. "Ist Elektronik und blinkt bunt" wäre für mich so das einzige Argument, da sind aber eher die iPhones verschwunden. Davon ab, hab ich bisher auch noch nie in so einem "Laden" (Pfandleiher o.ä.) mal irgendwo ein NAS stehen gesehen. Schaufenster voll mit Smartphones, aber ein "NAS"? Wenn sich Pfandleiher und Co. dafür nicht interessieren und man den Kram nicht "mal eben" los wird (ausser vllt mühseelig über Ebay-Kleinanzeigen usw.), dann lohnt sich das auch irgendwie nicht wirklich... Klaust ja nix, nur damit Du dann ewig drauf sitzen bleibst, sondern man will das Zeugs ja wohl schnellstmöglich los werden (also ab zum Pfandleiher o.ä.).
 

tiermutter

Well-known member
Sehe ich doch genau so. IPhone geht schneller weg... Und anderer Kram auch.
Mitnehmen geht bei so kleinen Dingen aber immer erstmal. Wenn ich dann nichts damit anzufangen weiß landet es halt in der Tonne.

Sicherlich bricht niemand in einen Privathaushalt ein um Daten zu klauen... Also schätze ich mal... Finde es aber nicht abwegig, dass genau sowas passieren könnte.
 

celeron74

Member
Das wäre dann aber schon ziemlich gezielt und wäre dann vermutlich aus dem Umfeld, oder ein Auftragsding (letzteres kostet vermutlich auch nicht wenig, k.A. wohl eher so ein Industrie-Spionage-Ding dann oder so). Wenn man auf Daten aus ist, wird so ein NAS sicherlich ins Beuteschema passen, aber dann auch direkt Rechner, Laptop, Handy, alles was irgendeine Form von digitalen Daten intus haben könnte. Bei Daten auf Papier wird es natürlich wieder so eine Sache... stell ich mir auch nicht grade leicht vor mit 20 Aktenordnern unter'm Arm... 😁
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
969
Beiträge
14.049
Mitglieder
500
Neuestes Mitglied
McKay1408
Oben