Consumer CPUs nicht für Dauerbetrieb geeignet?

Mavalok2

Well-known member
Das System läuft seit nun 2 Jahren ohne zu murren bei 100°C CPU Temperatur.
Den kannst Du ja zum Braten von Spiegeleier oder als Tauchsieder verwenden. :)
Sind die Intel-CPU daher besser für höhere Temperaturen und d.h. Dauerbetrieb geeignet?
Ich denke, die höchst mögliche Temperatur ist wohl nicht entscheidend. Wichtiger ist wohl, dass die CPU selbst bei Dauerlast weniger Wärme produziert. Moderne CPUs sollten eigentlich weniger Wärme erzeugen.

Moderne CPUs, gerade im mobilen Einsatz, takten bei zu hoher Temperatur zurück. Hängt auch davon ab, ob das was Du am rechnen bist per Single- oder Multi-Thread daher kommt. Ein Kern erzeugt natürlich weniger Abwärme als wenn alle Kerne rechnen.
 

Digedag64

Member
Sind die Intel-CPU daher besser für höhere Temperaturen und d.h. Dauerbetrieb geeignet?
Nicht generell, sondern man muss dort auf die thermische Belastbarkeit schauen. Manche Intel-Prozessoren haben am Ende der Bezeichnung noch einen Buchstaben, der hier oft hilft: Ein T am Ende steht oft für max. 35 Watt TDP (Thermal Design Power), ein U oft (aber nicht immer, wo kämen wir da hin?!) für 25 Watt und die reinen Mobilprozessoren erlauben da sogar nur einstellige Werte.

K wiederum steht (oft?) für offene Multiplikatoren, diese Prozessoren kann man also übertakten, bis sie instabil - oder eben gerade noch stabil - laufen; da kann die TDP auch problemlos dreistellig werden.

Wie auch immer: je mehr Watt, umso mehr Abwärme. Nur über den Dauerbetrieb sagt das nichts aus. Unterm Schreibtisch habe ich einen PC mit einem Intel Core i5-6400, der seit 5 Jahren fast durchgehend läuft. Im NAS (QNAP TVS-672XT) steckt ein Intel Core i3-6100T und NAS sind an sich für Dauerbetrieb konstruiert. QNAP verbaut übrigens auch AMD Ryzen (?) in seiner 673er Modellreihe, die demzufolge wohl ebenfalls Dauerbetrieb-tauglich sein dürften.

Fazit: du musst wohl weniger auf den Hersteller und mehr auf die Modellreihe oder gar das konkrete Prozessor-Modell schauen, wenn du über Temperaturen und Dauerbetrieb grübelst - und wie natürlich bereits erwähnt auf das Einsatz-Szenario mit Luftzufuhr bzw. Wärmeabfuhr, um die für den jeweiligen Prozessor erlaubten TDP auch halten zu können, damit der Prozessor wiederum nicht drosselt :cool:
 

underwood

Active member
Dauerbetrieb != Dauervolllast

Mein Eigenbau-NAS mit i3 hat die meiste Zeit 0-0.3% im Idle und hier und da mal ein paar Prozent für Hintergrundjobs. Backups oder Dateitransfers erzeugen so kurze Peaks das die von Telegraf meist gar nicht erfasst werden. Die CPU und restliche Hardware ist also meist nur 5°C über Umgebungstemperatur oder hier und da mal kurz auf 40°C.

Das ist schon ein großer Unterschied zu 24/7 Volllast bei Betriebslimit (TDP) der CPU.
 

Mavalok2

Well-known member
Für dauerhafte Volllast würde ich CPU Modelle wie Xeon (Intel) oder Epyc (AMD) verwenden. Oder noch besser: Mehr CPUs mit genügend Leistung, dass sie nicht dauerhaft unter Volllast stehen.
 

underwood

Active member
Bei manchen Board/Bios/CPU Kombinationen kann man Intel Turbo Boost abschalten und manchmal auch ein Leistungslimit (Takt/Watt) festlegen. Wäre noch eine Möglichkeit unter Volllast die Temperatur unten zu halten.
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
968
Beiträge
14.038
Mitglieder
499
Neuestes Mitglied
John58
Oben