"Cloud"-USV

blurrrr

Well-known member
Bin grade über das Ding hier gestolpert: PowerWalker VFI 1000 ICT IoT (extra mit "IoT"-Zusatz 😅). Die "Besonderheit" scheint wohl zu sein, dass es dafür dann auch eine "App" gibt (WinPower View), aber halt wie mittlerweile so üblich... Verbindung anscheinend nur via "Cloud". Finde ich ja schon ziemlich fragwürdig... wäre es etwas lokales bzw. selbst steuerbares gewesen... okay... aber Cloud-only? Mh...... ich weiss ja nicht, ich weiss ja nicht... 😄
 

FSC830

Active member
Da ist die Frage: meinen die mit Cloud wirklich eine Cloud!? Also deren Server, über die das gemonitored wird?
Wenn ja, steht das bei mir genau wie der Door Ring Schnickschnack auf der Liste der Dinge, die ich nie haben werde... :D.

Gruss
 

blurrrr

Well-known member
Ja, gehe ich schon mal davon aus... bei der App kann man auch nur Mailadresse und Passwort eingeben, irgendwas in Richtung Server/Host-Angabe habe ich da nicht gesehen, deswegen finde ich das auch schon ein wenig... spooky 👻😁
 

tiermutter

Well-known member
Das ist halt der amerikanische Weg. Sitze ich just in dem Moment wieder für einen Kunden dran...
Extra Termin gehabt mit dem IT Dienstleister vom Kunden um zu beschnacken, wie der Fernzugriff auf die Videoanlage und Einbruchmeldeanlage zu realisieren ist.
Ich: VPN. Das ist sicher, die Daten bleiben bei euch und ihr könnt die Standorte ordentlich vernetzen.
ITler: VPN. Ich mache euch ein Angebot für den Aufbau.
Kunde (nach Rücksprache mit GF und Technik-Chef): Das mit dem VPN wollen wir eigentlich nicht, geht das nicht alles über eine Cloud?

Ja geht es. Für Video ist es sogar gratis, für die Einbruchmelde kostet es jährlich einige Taler (spielt dort keine Rolle). Backup der Videodaten soll übrigens auch in einen Cloudspeicher, bloss nicht via VPN zu einem der anderen Standorte. Ohne Cloud geht bei den Amis scheinbar nichts :)
 

tiermutter

Well-known member
Ach und wie konnte ich vergessen: Standortübergreifend wird selbstredend mit Daten in der Cloud gearbeitet...
 

blurrrr

Well-known member
VPN wollen sie ggf. nicht, weil sie derlei noch nicht haben und das wieder mit zusätzlichen Hardware-/Lizenzenkosten verbunden wäre? Dazu dann noch evtl. auftretenden Ausfälle, die auch wieder Geld kosten.... das kriegt man doch aus der Cloud alles viel günstiger! 😜😁
 

tiermutter

Well-known member
Günstiger ist hier wirklich kein Thema... Geld ist kein Thema. Einfach muss es sein und "komfortabel".
Wirklich eine andere Welt.
Ich wurde zB gefragt, warum wir so altmodisch bauen und die Leitungen der 12 IP Kameras alle in den einen Datenschrank mit dem Rekorder ziehen lassen haben. Heutzutage würde man die Leitungen auf mindestens 3 Datenschränke aufteilen und diese untereinander vernetzen.
Ja genau, bei 12 Leitungen... Insgesamt unglaubliche 16 Leitungen im Objekt, eine Etage, 700m² (Rest ist ja selbstredend WLAN). Dann überall PoE Switche und klar... für jeden kleinen Schrank auch eine eigene USV, denn wir wollen ja kein Bild verpassen 😇
 

blurrrr

Well-known member
Dann könnte man ja eigentlich direkt hingehen und in die "Cloud" streamen... 😅

EDIT: Können das aktuelle NVR-Recorder nicht eigentlich schon sowieso? So nach dem Motto: einmal eine lokale Variante und zusätzlich streamen wir alles nochmal direkt in die Cloud? (und/oder direkt "nur" Cloud, dass das NVR nur noch für Live-Ansicht und Weiterleitung in die Cloud zuständig ist?)
 

tiermutter

Well-known member
Können das aktuelle NVR-Recorder nicht eigentlich schon sowieso?
Da sind wir noch dran. Die Anforderung kam erst als schon alles fertig war. Der Rekorder hat zwar schon so eine Funktion, die ist lt. Hersteller (Balter) aber noch in der "Betaphase" und nicht funktionsfähig. Nun soll es mit Zwischenziel NAS in die gewünschte Cloud gebracht werden.
 

blurrrr

Well-known member
Na ist doch klar, damit man das "mal eben" mit dem Handy checken kann (ohne viel Aufwand). Also vom "Konzept" her (für den Otto-Normal-Verbraucher) kann ich das schon verstehen (machen ja viele IP-Cam-Hersteller ebenso), aber ich hätte da schon ziemliche Bauchschmerzen mit (allein vom Sicherheitsaspekt her).
 

tiermutter

Well-known member
Wenn die Cloud USV irgendwann im nächsten oder übernächsten Release in der Lage ist, die Geräte übers Internet und LAN mit Strom zu versorgen, werde ich darüber nachdenken. Aber nur, wenn bei Internetausfall der Strom weiter kommt... sonst wäre das ja total doof.
 

RichardB

Active member
Ich hatte und habe ein klassisches Cellphone. Wisch Und Weg, Apps usw. gibt’s also nicht (ist auch sehr gut so). Und selbst wenn, meine USVs haben bisher ohne Kontrolle gut funktioniert und sie werden es auch weiter tun. Und was soll es mir bringen, auch am Handy zu wissen, dass mein System auf Batterie läuft? Kann ich etwas daran ändern – Nö! :cool:
 

the other

Well-known member
Moinsen,
Das hier
Wenn die Cloud USV irgendwann im nächsten oder übernächsten Release in der Lage ist, die Geräte übers Internet und LAN mit Strom zu versorgen, werde ich darüber nachdenken. Aber nur, wenn bei Internetausfall der Strom weiter kommt... sonst wäre das ja total doof.

ist doch langweilig...
Ich schlag erst beim Folgemodell zu: Strom via WLAN.
🤪
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
969
Beiträge
14.049
Mitglieder
500
Neuestes Mitglied
McKay1408
Oben