Zeigt her Eure Heizungsautomatisierung/en

sphere577

Member
In Grundzügen hab ich jetzt meine Heizungsautomatisierung nach meinen Vorstellungen verwirklicht.
Die Automatisierung erfolgt über einen Scheduler mit Frei wählbare Eco- und Comfort Temperatur, die auf eine vordefinierte Gruppe angewendet wird.
Zusätzlich habe ich gestern noch eine Boost / Party Funktion eingebaut, die für einen frei definierbaren Zeitraum Die Automatisierung überschreibt und die gesetzt Partytemperatur einstellt.
Nach Ablauf des Boosts springt die Anlage wieder auf die zu Zeit aktive Auto-Temperatur.
Fenster Sensoren sind grad an einem Fenster testweise in Betrieb. Bei offenem Fenster Heizung im Bereich aus. Wenn wieder geschlossen, wieder auf Auto-Temperatur.

Ich überlege jetzt noch, einen Schalter für einen Urlaubsmodus ein zu bauen, der die Temperatur dauerhaft absenkt, bis dieser wieder deaktiviert wird.

Soooo... jetzt würde ich zur Inspiration einfach gerne mal sehen, was Ihr so alles an Schaltungen und vor allem an Karten gebaut habt um das ganze zu bedienen.
Momentan hab ich noch eine sehr unübersichtliche Anzahl an Karten um das alles zu steuern. Wie sieht das bei Euch aus?

Mein Dashboard momentan... das geht schöner:
1670579746888.png
 
Wie oder wo Steuerst Du denn, wann geheizt werden soll? Das wirst Du ja auch irgendwie Tageszeit abhängig gemacht haben, oder?
Kachelofen heißt, Du hast keine extra Heizkörper in den Räumen?
 
Wie oder wo Steuerst Du denn, wann geheizt werden soll? Das wirst Du ja auch irgendwie Tageszeit abhängig gemacht haben, oder?
Kachelofen heißt, Du hast keine extra Heizkörper in den Räumen?
Doch habe überall klassische Radiatoren (Heizkörper)

Die Steuerung der Heizung übernehmen bei mir Automatisierungen, in der Gezeigten Ansicht, kann ich manuell eingreifen, wenn ich es dennoch ändern möchte.
Aktuell ( haben gerade -3°C ) ist bei mir die Heizung immer noch AUS der Kachelofen genügt um das Haus zu Heizen,
habe im Außenbereich einen kleineren Schuppen in diesem ist zusätzlich ein Heizkörper diesen Raum überwache ich, da hier auch Pflanzen Überwintert werden

Im Groben so...
- Wenn Temperatur unter 3°C
- Dann Heizung AN
- Wenn Temperatur über 6°C
- Dann Heizung AUS

- Warmwasser Aufbereitung bleibt davon unberührt
(jetzt kann man sich darüber streiten, dass ich unser Warmwasser nur auf 45°C aufheize)
hier kommt immer wieder der Einwand Legionellen...
- 1x die Woche fahre ich Thermische Desinfektion 1,5h bei 90°C
- unser Wasseraustausch ALLER Leitungen findet mindestens 1x Täglich statt, 4 Personen Haushalt
(und Ja 150L 45°C Warmwasser reichen aus das 4 Personen duschen können)
 
Okay. Dachte wäre nur der Kachelofen. Es gibt ja auch solche, die über Rohrleitungen das ganze Haus heizen, bzw. wo man über klappen steuern kann wo es warm werden soll.

Was mich eigentlich interessiert, sind ja genau diese Automatisierungen!
Heizt Du die ganzen 24 Stunden am Tag die gleich Temperatur?
 
Heizt Du die ganzen 24 Stunden am Tag die gleich Temperatur?
Wie gesagt aktuell ist die Heizung noch komplett AUS

hier die Automation (Frostwächter) Smarte Thermostate habe ich keine da ich direkt in die Heizung eingreife, daher machen Smarte Thermostate bei mir keinen Sinn.
Ich habe zusätzlich in jedem Raum ein Thermostat mit dem ich die Temperatur überwache, hierfür gibt es ähniche Automationen wie die Frostwächter eben nur für im Haus.

Frostwächter Temp. unter 3°C
YAML:
alias: Frostwächter Räumle unter 3°C
description: Frost Gefahr !!! Temperatur im Räumle unter 3°C, Heizung Eingeschaltet.
trigger:
  - type: temperature
    platform: device
    device_id: 0102d3026b255ffe990be0ea7e80b119
    entity_id: sensor.lumi_lumi_weather_temperature_14
    domain: sensor
    below: 3
condition: []
action:
  - if:
      - condition: device
        device_id: 8159df2e5770870f48f0e1ce2b5514c4
        domain: select
        entity_id: select.thermostat_hc1_set_summer_mode
        type: selected_option
        option: Sommer
      - condition: device
        device_id: 8159df2e5770870f48f0e1ce2b5514c4
        domain: select
        entity_id: select.thermostat_hc1_mode
        type: selected_option
        option: Manuell
    then:
      - device_id: 8159df2e5770870f48f0e1ce2b5514c4
        domain: select
        entity_id: select.thermostat_hc1_mode
        type: select_option
        option: auto
      - device_id: 8159df2e5770870f48f0e1ce2b5514c4
        domain: select
        entity_id: select.thermostat_hc1_set_summer_mode
        type: select_option
        option: Winter
  - service: notify.whatsappalex
    data:
      message: Frost Gefahr !!! Temperatur im Räumle unter 3°C, Heizung Eingeschaltet.
      title: "Frost Gefahr !!! Temperatur im Räumle unter 3°C, Heizung "
  - service: automation.turn_on
    data: {}
    target:
      entity_id: automation.frostwachter_raumle_uber_6degc
mode: single

Frostwächter aufgehoben über 6°C
YAML:
alias: Frostwächter Räumle über 6°C
description: Keine Frost Gefahr !!! Temperatur im Räumle über 6°C, Heizung Ausgeschaltet.
trigger:
  - type: temperature
    platform: device
    device_id: 0102d3026b255ffe990be0ea7e80b119
    entity_id: sensor.lumi_lumi_weather_temperature_14
    domain: sensor
    above: 6
    for:
      hours: 0
      minutes: 2
      seconds: 0
condition: []
action:
  - device_id: 8159df2e5770870f48f0e1ce2b5514c4
    domain: select
    entity_id: select.thermostat_hc1_set_summer_mode
    type: select_option
    option: Sommer
  - device_id: 8159df2e5770870f48f0e1ce2b5514c4
    domain: select
    entity_id: select.thermostat_hc1_mode
    type: select_option
    option: Manuell
  - service: notify.whatsappalex
    data:
      message: Räumle über 6°C Frostwächter deaktiviert
      title: "Räumle über 6°C Frostwächter deaktiviert"
  - service: automation.turn_off
    data: {}
    target:
      entity_id: automation.frostwachter_raumle_uber_6degc
mode: single
 
Warmwasser Aufbereitung bleibt davon unberührt
(jetzt kann man sich darüber streiten, dass ich unser Warmwasser nur auf 45°C aufheize)
hier kommt immer wieder der Einwand Legionellen...
… was absolut berechtigt ist und ich daher für sehr leichtsinnig halte. Aber es soll ja jeder machen wir er meint. Jedoch hoffe ich, das sich niemand daran ein Beispiel nimmt und seine WW-Temperatur mind. auf 55 - besser noch auf 60 Grad stellt!
 
… was absolut berechtigt ist und ich daher für sehr leichtsinnig halte. Aber es soll ja jeder machen wir er meint. Jedoch hoffe ich, das sich niemand daran ein Beispiel nimmt und seine WW-Temperatur mind. auf 55 - besser noch auf 60 Grad stellt!
Tommes,

versteh mich BITTE nicht Falsch, hier muss ich dennoch einmal einlenken.

JA, man sollte das Thema Legionellen nicht abwerten und erwähnt werden muss es.


Es spricht dennoch (aus meiner Sicht einiges dagegen)
Man betrachte einmal den Aufbau einer Heizung mit Warmwasser Erzeuger, Brenner erwärmt den Boiler WW auf 60°C, Kaltwasser hat angenommen 18°C,
Um Verbrühungen vorzubeugen werden Warmwasser Mischventile eingebaut
„thermischen Mischventile, Zulauf vom Boiler WW 60°C, Zulauf Kaltwasser 18°C, Abgang für Brauchwasser “
diese werden im Sanitärbereich auf 43°C eingestellt (Ideale Voraussetzungen für Legionellen… „lassen wir mal so stehen“)
Jetzt heizen wir WW auf 60°C oder Thermische Desinfektion 90°C auf um Legionellen abzutöten, Mischen es mit Legionellen behafteten Kaltwasser auf eine Ideal Temperatur für Legionellen von 43°C ??? Fraglich ???

Das Problem sind die Standzeiten in den Rohrleitungen.

Aber es soll ja hier keine Diskussion um Legionellen werden, dies wäre in einem Separaten Beitrag besser aufgehoben, Ich lasse mich auch gerne eines Besseren belehren, man lernt ja nie aus.
 
Aber es soll ja hier keine Diskussion um Legionellen werden…
Sehe ich genauso. Von daher will ich an dieser Stelle auch nicht weiter darauf eingehen. Mir lag nur am Herzen hervorzuheben, das die Empfehlung bei 60 Grad liegt und eben nicht bei 45 Grad. Denn wie ich bereist eingangs sagte… soll ja jeder machen wie er meint.
 
Wie man einen Hydraulischen Ausgleich hinbekommt leuchtete mir ja schon ein. Das wird ja bei einer guten Heizungsanlage schon durch die Rohrdurchmesser erledigt. Ich verstehe nur nicht, warum man sich einem smarten-Heim freiwillig die Möglichkeit nimmt an einzelnen Stellen im Haus mehr oder weniger zu heizen.
Ich möchte im Keller nicht die gleiche Temperatur haben, wie im Wohnzimmer unterm Dachboden.
Ich möchte aber die Möglichkeit haben, wenn ich doch mal im Keller was mache heizen zu können.

Gibt es da irgend einen Vorteil, den ich jetzt nicht sehe?
 
Es bleibt die Frage: Gibt es da irgend einen Vorteil, den ich jetzt nicht sehe?
Den Vorteil von einer gleichmässigen Temperatur überall?

- Träge Fussbodenheizung, die sich kaum regeln lässt.
- Den ganzen Tag sind immer Leute zuhause, denen es leicht friert.
- Man schafft es nicht, den Kram ordentlich zu regeln, ohne dass sich jemand über die Temperatur aufregt
- Es ist zu teuer und aufwendig, überall elektrische Termostate und jede Menge Temperaturfühler zu installieren.
- Schlecht isoliertes Haus, wo man den ganzen Tag heizen muss, da sonst die Bude einfriert.
- Die Bewohner möchten offene Räume und haben keine Lust, Türen zuzumachen, dass man überhaupt verschiedene Temperaturen in verschiedenen Räumen haben kann.

.... alles keine gescheiten Argumente, ich weiss .... :)
 
Die Gründe, die ich so gelesen habe gingen in Richtung gut gedämmtes Haus verliert wenig Energie, Innenwände nicht gedämmt, Feuchtigkeit wandert in kalte Räume + schimmelt, viele smarte Ventile sparen nicht so viel, wie man denkt.
Die oft angegebenen 30° Einsparpotential gehen von unoptimierter immer-an Heizung aus, die auch noch zu warm eingestellt ist.
Wenn das Haus halbwegs gleichmäßig bewohnt ist, kann man wohl viel über den hydraulischen Abgleich machen (Wohnzimmer bekommen mehr Wärme als Schlafzimmer, nachts Vorlauftemp. absenken usw.).

Bei uns kommt das aber eher nicht in Frage, altes ungedämmtes Haus, alte Fenster, diverse Zimmer nicht regelmäßig benutzt. Daher eher 17° bis 18.5° überall und 20°, wenn bewohnt+zur Essenszeit in der Küche.
 
Danke für Deine Geistreichen Einwurf!

Der war nur auf deine Aussage bezogen das ein hydraulischer Abgleich bei guter Heizungsanlage schon mit Dimensionierung des Rohrdurchmessers erreicht wird.
Vielleicht ist aber auch nicht klar was ein hydraulischer Abgleich bedeutet.

In dem Artikel sagt der Verfasser (der ja derzeit nur Themostatköpfe auf den Heizkörper hat), das zur weiteren Optimierung der Anlage Smarte Thermostate verbaut werden müssten.
Er hat ja nur beschrieben des er versucht hat die unterschiedlichen Raumtemperaturen abzugleichen, und trotzdem in Abhängigkeit der Raumtemperatur den Kessel bedarfsgerecht ein- und auszuschalten.
Das hat er mittels HA, verschiedene Raumfühlern und einem manuellen Ableich der Thermostatköpfe in den einzelnen Räumen deutlich besser hinbekommen als das Tado mit einem Referenzraum schafft.
 
In Grundzügen hab ich jetzt meine Heizungsautomatisierung nach meinen Vorstellungen verwirklicht.
Die Automatisierung erfolgt über einen Scheduler mit Frei wählbare Eco- und Comfort Temperatur, die auf eine vordefinierte Gruppe angewendet wird.
Zusätzlich habe ich gestern noch eine Boost / Party Funktion eingebaut, die für einen frei definierbaren Zeitraum Die Automatisierung überschreibt und die gesetzt Partytemperatur einstellt.
Hi Sphere,
mich würde bitte interessieren, mit welchem Scheduler du dies so umgesetzt hast, vor allem auch in Bezug mit den freiwählbaren Temperatoren. Sind das selbst definierte Enititäten ?
 
Hallo Sphere,
leider besitze ich noch eine mittlerweile 30 Jahre alte Ölheizung, die sich noch nicht smart steuern lässt (Modernisierung in diesem Jahr geplant). So bin ich auf smarte Thermostate angewiesen (HmIP). Im neu angebauten Teil des Hauses habe ich Fußbodenheizung, in allen anderen Räumen sind die alten Radiatoren vorhanden. Das Wohnzimmer mit insgesamt 4 Radiatoren besitzt eine große Fensterfront in Richtung Süden, weshalb sich dieser Raum besonders stark aufwärmt. Eine exakte Wärmeregelung an den einzelnen Regulatoren ist damit unmöglich. weshalb sich meine Familie in der Vergangenheit immer an den Fenstern zur Wärmeregulierung bediente. Mit dem Einbau der smarten Heizungssteuerung vor 2 Jahren ist der Ölverbrauch gegenüber des früheren Zustandes bemerkbar gesunken. Die einzelnen Werte oben lassen sich damit per "Wischen" einblenden (deshalb 2 Bilder als Demonstration). Bei einem Update wurden Entitäten deaktiviert, was mir erst jetzt aufgefallen ist. Deshalb sind die Temperaturverläufe - außer die Außentemperatur im Garten - nicht sichtbar.
1677295670141.png 1677295740677.png
Im Bild kann man sehen, dass oben die eingestellte, unten die aktuelle Temperatur angezeigt wird.
Letzte Woche habe ich mein Home Assistant endlich stabil an Amazon Alexa (über Cloudflaire) anbinden können, weshalb ich die Temperatur jetzt auch per Spracheingabe abfragen und setzen kann.
Mit der Heizung verbunden ist auch immer die Luftfeuchte. Weil es dabei im Bad zu Lüftungsproblemen kommen kann, will ich auch die Lüftungssteuerung einsetzen. Derzeit bin ich noch am Messen, um ein Gefühl dafür zu bekommen.
1677295824200.png
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.708
Beiträge
47.987
Mitglieder
4.351
Neuestes Mitglied
Misiaczek
Zurück
Oben