Wo (außer in Fritzbox, Endgerät oder beim Provider) kann eine Unterdrückung der Rufnummernübermittlung bei abgehenden Gesprächen eingestellt werden?

GrosseFrage

New member
Guten Tag zusammen,

Wo (außer in Fritzbox, Endgerät oder beim Provider) kann eine Unterdrückung der Rufnummernübermittlung bei abgehenden Gesprächen eingestellt/ausgestellt werden?
--- d.h. CLIR deaktivieren ---
alt: Fritz!Box 6390 Cable / neu: Fritz!Box6591 Cable

Hintergrund:
* bei mir wird bei abgehenden Gesprächen meine Rufnummer nicht an den Angerufenen übermittelt und diesem nicht angezeigt.
* das hatte ich vor längerer Zeit bei der Telekom einstellen lassen (CLIR) - noch in klassischer Festnetz-Telefon-Zeit
* mittlerweile laufen Telefon und Internet per Kabel (Unitymedia, nun Vodafone)
* im dortigen Vertragsabschluss ist CLIR als Vertragsmerkmal genannt
* nun möchte ich es rückgängig machen --- war aber nicht erfolgreich --- meine Nummer wird bei abgehenden Gesprächen dem Angerufenen nicht angezeigt
* aktueller Provider Vodafone sagt, dass die Rufnummer technisch komplett zu ihnen übertragen wurde und sie technisch kompletten Zugriff auf die Nummer hätten und bei denen alles so eingestellt sei, dass meine Rufnummer wieder übermittelt werden - nur klappt die Rufnummernübermittlung selbst bei Anrufen bei Vodafone Service nicht - was auch Vodafone Service bestätigte.
* meine Endgeräte haben keine Einstellmöglichkeiten
* in meiner Fritz!Box 6390 Cable ist die Rufnummernübermittlung NICHT deaktiviert.
* da das dem Provder nicht reichte, hat er mir ne Fritz!Box6591 Cable; auch mit dieser neuen Fritzbox, die auf Werkseinstellungen betrieben wird, geht es nicht.

* nun als die Frage,
1. wo ich in der Netz-Topographie Provider-Netzanbieter-meine Geräte noch prüfen sollte (außer in Fritzbox, Endgerät oder beim Provider).
2. kann in der Fritzbox eine (Standard-Vorwahl-)Einstellung eingestellt sein, die CLIR für das jeweilige Gespräch aktiviert und die beim Tausch der Fritzboxen automatisch übertragen wurde? (habe bei Tausch der Fritzboxen nur die alte abgeklemmt und die neue angeschlossen)

Danke&Gruß,
GrosseFrage
 

FSC830

Active member
In der Fritz ist mir dazu nichts bekannt, aber selbst bei analogen Endgeräten gab es über eine MFV Sequenz eine Möglichkeit das zu beeinflussen.
Das ist zwar jetzt Telekom, aber bei VF wird es auch so was geben.
Ich hatte vor Jahren ein ähnliches Problem, bei dem VF auch gesagt hat, bei ihnen sei alles in Ordnung (eine bestimmte MSN war nicht aufrufbar, sondern wurde weitergeleitet zu einem anderen Anschluss).
Letzten Endes habe ich dann doch die Ursache gefunden, eine Umleitung, die ich Monate zuvor selbst in der Web UI des VoIP Anschlusses bei VF vorgenommen habe (nochmals: obwohl VF meinte, bei ihnen gäbe es keine Umleitung).

Gruss
 

FSC830

Active member
Genau. Bei mir war das damals noch Arcor, aber in dieser WebUI konnte man Umleitungen und andere Merkmale setzen.
Aber mir ist noch eingefallen, das es damals tatsächlich noch ISDN war. Nichtsdestotrotz musste ich dort die Umleitung entfernen, damit die MSN auf dem richtigen Anschluss läutete. Und das war nach der Umstellung auf VoIP.

Gruss
 

GrosseFrage

New member
1. Sorry, bei Vodafone habe ich in der WebUI auch nach intensiver Suche keine Einstellmöglichkeiten gefunden. Bei Dir wars ja Arcor, wo es ging. War Dein Erfahrungsbericht mit Arcor ein Beispiel/Denkanstoß? Oder muss das bei Vodafone im WebUI zwingend gehen?


selbst bei analogen Endgeräten gab es über eine MFV Sequenz eine Möglichkeit das zu beeinflussen.
2. meinst Du sowas? Internetfund für die für mich "falsche" Richtung von der Fritzbox/AVN Website: Um Ihre Rufnummer bei einem Anruf an die Rufnummer 0301234 zu unterdrücken, wählen Sie *31#0301234.


3. Wo (außer in Fritzbox, Endgerät oder beim Provider [Service-Hotline für deren interne Einstellungen oder WebUI-Self-Service] ) sollte ich noch schauen?


4. Könnte ein Konzern-ungebundener Elektriker, der auch TV und ganze Telefonanlagen installiert u.U. die technischen Geräte haben, um bei mir durch Nachmessen des Kabelanschlusses gegen Bezahlung das Problem einzugrenzen? (oder ist die Kabel-Technik so speziell, dass es quasi ausgeschlossen ist, dass ein Konzern-Fremder helfen kann und ich gleich den Außendienst von Vodafone gegen Bezahlung kommen lassen sollte ?)

Danke,
Grosse Frage
 

FSC830

Active member
Das mit dem WebUI war nur ein Beispiel.
In meinem Link oben sind die Beispiele, wie man bei der Telekom über MFV Merkmale ein- oder ausschalten kann.
Ein externer dürfte höchstwahrscheinlich nichts finden, so tief kommt der nicht in System.
Auch sind die Möglichkeiten, wo es zur Umleitung kommen kann, m.M. nach zu vielfältig, mit irgendwelchen Geräten kann der nichts feststellen. Der müsste sich an allen möglichen Vermittlungsstellen das Protokoll ansehen, da hat er nicht den Zugriff.
Ich vermute, das es spätestens bei der Portierung von TK zu VF "irgendwo" verbockt wurde.

Eigentlich ist der VF Support nicht so schlecht, aber eine Störung ist mir im Gedächtnis geblieben:
Mir hat vor einigen Monaten ein Bagger die Leitung durchtrennt. Als ich die Störung gemeldet habe, hat man die "Routine" des Support-MA gemerkt: er musste erst meinen Anschluss durchtesten... Kopf- > Tisch.

Gruss
 

GrosseFrage

New member
Guten Tag zusammen,

Problem ist gefunden:
  • hinter der Fritzbox sitzt (historisch gewachsen) eine ISDN Anlage
  • in der ist eine Rufnummern-Unterdrückung programmiert
  • Wenn man die ISDN Anlage aus der Kette rausnimmt, funktioniert die Rufnummern-Weitergabe

@FSC380: Danke für Deine Hinweise - haben die richtigen Denkanstöße geliefert !

@Mods: Thema ist gelöst und kann geschlossen werden - Danke für die Hilfe über dieses Forum !

Gruß,
Grosse Frage
 

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
1.708
Beiträge
21.283
Mitglieder
1.217
Neuestes Mitglied
DUC750
Oben