Will mit Home Assistant anfangen, welche Hardware jetzt kaufen? Welche Antenne?

PaulOL

New member
Hallo liebe Community,

ich habe einige Jahre ioBroker verwendet und muss sagen, dass es viele Probleme gab. Stromausfall, alles kaput, viele geräte werden noch heuet nicht unterstützt. Ikea, etc und die Community war auch schwierig.

Nun würde ich gerne Home Assistant ausprobieren. damals habe ich bei der Antenne auf Deconz mit RaspBee 2 gesetzt. Leider dauern neue GEräte sehr lange. Ikea funktioniert da noch heute nicht gut.

Könnt ihr mir sagen, was gerade aktuell empfehlenswert ist? Ich habe zwar auch ein NAS Synology, aber ich vermute, dass ein Raspi mit einer besseren Antenne doch ein guter Einstieg ist. Was genau sagt ihr?

Ich habe vieles von Innr, Ikea, und ein Sonoff Zigbee Schalter. Alles soweit Zigbee. Apple HomeKit auch. Und ein Nuki. Und Kammras in der WOhnung die alle das offene Protokoll haben. Das sind so meine Geräte. Über eure Rückmeldugn würde ich mich sehr freuen. Weil ich vor habe, es genau so zu machen wie ihr es mir empfehlt um zu schauen, ob HA besser als ioBroker ist. =)
 

rednag

Well-known member
Hallo und willkommen im Forum @PaulOL

mit iobroker habe ich keine Erfahrungen. Bei mir läuft Home Assistant als VM auf der Synology NAS.
Und mir fehlt hier auch nichts. Unsere Community ihier istr zeimlich aktiv und hilfsbereit.
 

PaulOL

New member
Hallo rednag, danke für die Willkommensworte. =)
Ich hab auch eine Syno mit DSM 7. VM benutze ich nicht, sonder nur Docker. Eventuell empfiehlt mir das jemand? weil dann würde ich das gerne versuchen. Aber ich meine, dass man ab DSM keine USB Geräte mehr so durchliefen kann. Welche Antenne verwendest du?

Ich bin gespannt. ich hab auch nur dieses Forum hier wirklich gefunden. Bei den anderen, ging die Domain nicht, oder dort waren die neusten Beiträge schon Monate alt. Ich kann leider kein Englisch. Deswegen suche ich eine Deutsche community für den Einstigen. =)
 

rednag

Well-known member
Hier ist ja auch ein Deutsches Forum mit deutschen Leuten. Was meinst Du mit Antenne? Ich hab sowas nicht. Mein SmartHome beschränkt sich aber auch nur auf paar Thermostate sowie Fritz DECT 200. Also eher überschaubar. Docker ist wesentlich sparsamer als eine eigenständige VM. Da ich mich aber mit Docker nicht auskenne läuft eine VM.
 

PaulOL

New member
Mit Antenne meine ich wie die Verbindung aufgebaut wird. Du verwendest die Fritzbox als deine Antenne. Ich habe vorher RasPi mit der Decont Conbee 2 Antenne gehabt. Da wird Zigbee verwendet. Eine. Fritzbox habe ich nicht.
 

rednag

Well-known member
Mein WLAN macht aber auch nicht die Fritz!Box. Ich hab nen AP von Sophos welcher das übernimmt.
Die FB ist nur noch Basis für Telefonie sowie Gateway ins WAN.
 

blurrrr

Well-known member
Könnt ihr mir sagen, was gerade aktuell empfehlenswert ist? Ich habe zwar auch ein NAS Synology, aber ich vermute, dass ein Raspi mit einer besseren Antenne doch ein guter Einstieg ist.

Also wenn Du die Option mit einem Raspi hast, würde ich wohl auch diese wählen. Ist zwar immer verlockend alles auf Gerät zu werfen, aber wenn das dann mal die Grätsche macht, geht dann halt "etwas mehr" nicht mehr.

Zudem lässt sich das "durchschleif"-Thema dann auch auf Halde legen bzw. wird es dann eher in Richtung Docker gehen (so wie ich das bisher mit HA verstanden habe). Bin leider so garnicht im Thema was das HA-Thema (und all das ganze drumherum) angeht, aber wenn ein alter Stick Probleme mit neuen Geräten macht, wäre es ggf. auch eine Überlegung wert, sich einfach mal nach einem neuen umzuschauen. Kann aber natürlich auch ein Problem bei der Konfiguration sein, ich bin da wie gesagt nicht so im Thema, aber hier gibt es einige Leute, welche auch irgendwas mit Raspi und Sticks machen (sag ich jetzt mal so ganz banal und laienhaft 😅), von daher kann eine "passende" eigentlich auch nur eine Frage der Zeit sein.

Apropos Zeit und "alte" Beiträge... Hier ist alles noch recht jungfräulich (nichtmals 1 Jahr alt) und noch im Aufbau, also keine Scheu - bisher fehlen einfach nur die Massen von Menschen, die auch entsprechende Fragen stellen, damit sich hier ein bisschen mehr bewegt (Leute mit Antworten sind eigentlich schon gut da, nur stellen die keine Fragen) 😁
 

PaulOL

New member
Danke für eure Rückmeldungen.

Die Devons Antenne ist nicht alt. Nur wird diese sehr schleppend gewartet. Die Updates kommen mit immensen Verzug da rein. 6 Monate sind normal. 12 oder 18 Monate sind es bei vielen geraten.

Leider konnte mir keiner von euch sagen, wie ich das nun machen soll.
Ich habe hier noch eine Deconnz Rasbian Antenne2 So ne USB aAntenne. Aber ich würde gerne etwas kaufen, was ihr mir empfiehlt. Und wie ich es verstehe, kann ich es auf ein RasPi 4 installieren, aber Docker wäre mir lieber. Weil ich ein NAS habe und das sehr zuverlässig arbeitet. Alle sein seid 6 jähren und mehr im Einsatz und laufen sehr stabil. Da haben RasPis mehr Probleme gemacht.
 

azrael783

Active member
Also, ich nutze den Conbee USB Stick in der Version 1 und bin sehr zufrieden damit. Ich steuere damit Hue und Müller Tint Lampen, Müller Unterputz Aktoren und habe die verschiedensten Sensoren von Xiaomi, Blitzwolf und frient dran hängen. Läuft alles wunderbar. Die Kompatibilitätsliste ist auch recht lang. Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich die Deconz Software relativ selten update, aber bisher hat mir da auch nichts gefehlt.
Jetzt zu der Frage ob NAS oder doch lieber Pi: Ich habe HA anfangs auch auf meinem QNAP NAS als Docker Container laufen gehabt. Zwischenzeitlich lief es auf einem Pi 4 mit SSD und USV, aktuell läuft es auf einem 19'' ITX Server. Ich würde dir ganz klar zum Pi raten. Aus dem ganz einfachen Grund, ein Update meines QNAP dauert durchaus mehrere Minuten - ich hab kein Synology, kann dazu also nichts sagen - und in der Zeit ist HA dann nicht erreichbar. Wird dann blöd, wenn es Winter ist, du das Update Spätnachmittags durchführst und die Familie sich überall die Zehen anstößt, weil sie durchs dunkle Haus laufen muss. Ein weiterer Punkt bei mir war, dass ich den Deconz Stick nicht am NAS nutzen konnte. Ich hätte umständlich die Treiber dafür nachkompilieren müssen und dann hoffen, dass ich ihn sauber in den Container gemapped bekomme. Außerdem steht ein NAS ja meist in irgendeiner Ecke im Haus, wo es niemanden stört. Das könnte dann dazu führen, dass - sollte der Zigbee Stick am NAS funktionieren - das Zigbee Netz nicht überall sauber gefunden wird. Ein Pi mit SSD ist flüster leise und lässt sich überall im Haus positionieren.
Ein letzter Punkt zur Stabilität des Pis: Ich habe HA mit Sicherheit mehr als zwei Jahre darauf laufen gehabt - auch als Docker Container - und hatte nicht einen Absturz. Ich muss aber auch sagen, dass ich die Datenbanken auf mein NAS ausgelagert habe. Ich hoffe, dass hilft dir etwas weiter. Wenn du noch Fragen hast, immer her damit ;-)
 

bellini

New member
Würde auch zum Raspi (4) raten mit HASSOS - also alles auf einem System und dann entsprechende USB Sticks mit integrierter Antenne. Ich könnte da nur zu z-wave was sagen - habe den Stick von Aeotec im Einsatz.
Mein Raspi ist seit einem Jahr, sogar nur mit SD Karte, ohne einen Fehler im Betrieb. Jede Nacht läuft ein automatisches Backup via HA-Automatisierung. Falls die SD Karte den Dienst einstellt, ist schnell ein neues System in Betrieb. Alternativ geht mit dem Raspi aber auch SSD. Der Vorteil: Du musst dich selbst um keinerlei Abhängigkeiten, Betriebssystemebene etc. kümmern. Allerdings .... wenn du genau die Herausforderung suchst, ist das fertige Image wohl eher langweilig für dich :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
750
Beiträge
11.131
Mitglieder
310
Neuestes Mitglied
DirkHH
Oben