Wie am besten anbinden

mstrl

New member
Moin, ich habe eine kleine Frage.
Bis Gesten kam mein Internet im Keller an und wurde von dort aus an die anderen Räume über den Telegärtner MPD Cat 6a verteilt, das lief soweit auch Prima. Seit Gestern kommt nun aber das Internet im Bürozimmer an (Nr. 2 beim Kleingärtner) und ich versuche das Internet irgendwie zu verteilen. Bin leider kein NetzwerkProfi und habe es daher mit einfachen Lösungen (wie z.B. Powerline) versucht, aber die Datenrate beim Ghn 1200 ist nichtmal 100mbit (was meine VDSL Leitung bietet!).

Gibt es irgendwie eine Möglichkeit dass ich das Internet, was im Büro ankommt, an den Verteiler schicke und von dort aus weiter verteile und das ohne großen Umbau? Hatte halt gedacht, dass ich Lan1 bei der Fritzbox in die NetzwerkDose im Büro stecke, so dass das Signal in die 2 geht, von dort aus in meine andere Fritzbox und von dort aus wieder in den Kleingärtner in die anderen Räume, aber das scheint nicht zu klappen!
 

Anhänge

  • PXL_20231130_170757202.jpg
    PXL_20231130_170757202.jpg
    587,3 KB · Aufrufe: 3
Gibt es irgendwie eine Möglichkeit dass ich das Internet, was im Büro ankommt, an den Verteiler schicke und von dort aus weiter verteile und das ohne großen Umbau?
Das auch dem Bild ist kein Verteiler, sondern ein kleines Patchpanel. Es ist nur ein mechanisches Verbindungselement, in das die Hausverkabelung von oben eingeht und auf der unteren Seiten dann über entsprechende Cat-Buchsen bereitstellt.

Hatte halt gedacht, dass ich Lan1 bei der Fritzbox in die NetzwerkDose im Büro stecke, so dass das Signal in die 2 geht, von dort aus in meine andere Fritzbox und von dort aus wieder in den Kleingärtner in die anderen Räume, aber das scheint nicht zu klappen!
Die Keller-Fritzbox soll hier als nur noch als Switch verwendet werden.

Die Keller-Fritzbox muss so konfiguriert werden, dass Internet Zugangsdaten als "Vorhandene Internetverbindung mitbenutzen (WLAN Mesh / IP-Client-Modus)" eingestellt werden. Wichtig ist, das Kabel aus der Patchfeld-Buchse 2 auf dem Fritzbox Port 1 anzuschließen. Die anderen Ports der Keller-Fritzbox können dann, so wie es jetzt auch schon sein sollte, an die Buchsen vom Patchpanel angeschlossen werden.

Bei der Büro-Fritzbox sollte es egal sein, welchen Port man verwendet, außer man hat einen Port für das Gäste-Netz reserviert, dann sollte dieser natürlich nicht an die Cat-Dose im Büro angeschlossern werden.
 
Das auch dem Bild ist kein Verteiler, sondern ein kleines Patchpanel. Es ist nur ein mechanisches Verbindungselement, in das die Hausverkabelung von oben eingeht und auf der unteren Seiten dann über entsprechende Cat-Buchsen bereitstellt.


Die Keller-Fritzbox soll hier als nur noch als Switch verwendet werden.

Die Keller-Fritzbox muss so konfiguriert werden, dass Internet Zugangsdaten als "Vorhandene Internetverbindung mitbenutzen (WLAN Mesh / IP-Client-Modus)" eingestellt werden. Wichtig ist, das Kabel aus der Patchfeld-Buchse 2 auf dem Fritzbox Port 1 anzuschließen. Die anderen Ports der Keller-Fritzbox können dann, so wie es jetzt auch schon sein sollte, an die Buchsen vom Patchpanel angeschlossen werden.

Bei der Büro-Fritzbox sollte es egal sein, welchen Port man verwendet, außer man hat einen Port für das Gäste-Netz reserviert, dann sollte dieser natürlich nicht an die Cat-Dose im Büro angeschlossern werden.
Danke, an das Mesh Thema hatte ich leider nicht gedacht, hatte die KFBox so konfiguriert dass er das Internet per Lan1 bekommen soll, aber daraufhin hatte weder BFbox noch KFbox aktive Lan Ports angezeigt! Mit der Mesh Konfiguration scheint es wohl nun zu gehen!
Letzte frage wäre dann, wie kann ich die Benutzeroberfläche der KFbox aufrufen? Über die vergebene IP Adresse kann er wohl nichts finden!
Danke für die Tips
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.213
Beiträge
43.951
Mitglieder
3.806
Neuestes Mitglied
Andy74
Zurück
Oben