Welches System zur Überwachung/Regelung eines Gartenfischteichs?

duke-f

Member
Selber nutze ich für mein SH ja im wesentlichen FHEM, da dieses doch nach wie vor noch in sehr breitem Rahmen nahezu alle meiner Komponenten zuhause mehr oder weniger komfortabel einbinden kann.

Jetzt wurde ich von einem Verwandten aus dem Ausland gefragt, was ich denn für die Überwachung eines Fischteichs für ein System einsetzen würde, Er denkt da neben der Überwachung der Temperatur auch an die Kontrolle des Wassers und Futterautomaten für die Fische - keine Ahnung, was man da noch so alles im Blick haben müsste.

Hat da jemand eventuell Erfahrung?
 

blurrrr

Well-known member
Kontrolle des Wassers und Futterautomaten
Kommt wohl darauf an, was und wie gesteuert werden soll. Temperaturüberwachung dürfte ja nicht das große Problem sein, Wasserzufuhr (vermutlich?) auch eher weniger (das können ja eigentlich alle "smarten" Bewässerungsanlagen), Futterautomat.... wüsste ich jetzt mal so garnicht (weiss nichtmals, wie so ein Ding für einen Teich aussehen würde) 😁 Vielleicht könnte Dein Bekannter ja ein paar Infos zu den bisher eingesetzten Dingen geben? Die meisten Futterautomaten sind ja doch eher mit Zeitschaltuhr versehe - was spricht denn "gegen" den herkömmlichen Betrieb mit Zeitschaltuhr?

Wasserzufuhr macht ja insoweit Sinn, als das damit ein bestimmter Pegel gehalten werden kann bzw. bei Unterschreitung eines bestimmten Pegels, das Wasser nachgefüllt wird, bis ein bestimmter Pegel wieder erreicht ist. Ist aber i.d.R. auch nicht dramatisch, wenn der Pegel mal etwas niedriger ist. Futter hingegen... kein Futter ist schon dezent dramatischer als ein etwas niedriger Wasserpegel... Wenn es nur um kurze Zeiten geht (z.B. 1 Tag), ok, wobei ich noch immer nicht verstehe, was gegen die normale Zeitschaltuhr spricht :unsure:

Ansonsten wäre z.B. der pH-Wert sicherlich noch interessant, dafür gibt es aber auch entsprechende Sensoren. Viel mehr fällt mir dazu grade auch nicht mehr ein 😄
 

duke-f

Member
Vielleicht könnte Dein Bekannter ja ein paar Infos zu den bisher eingesetzten Dingen geben?
Das ist ganz einfach: Bisher gibt es noch nicht mal einen Teich.
was spricht denn "gegen" den herkömmlichen Betrieb mit Zeitschaltuhr?
Es wäre halt nichts SmartHome-mäßiges.

Futter sehe ich nicht mal als so dramatisch. So wie ich das kenne, regelt das ein einigermaßen sinnvoll gestalteter Teich doch selber, oder etwa nicht? Sollte sich da nicht irgendwann ein autonomes Biotop einstellen? (Der Profi liest heraus: Der Mann hat keine Ahnung, wovon er spricht.) Ansonsten denke ich hier schon auch, dass ein unabhängiger Futterautomat (egal ob mit Schaltuhr oder sonstwie geregelt) am Besten seinen Dienst macht. Da findet man genügend bei den bekannte Onlineshops. Wasserpegel ist sicher kein Problem, entweder mit Schwimmer oder Ultraschallsensor die Höhe beobachtet und wenn der Stand zu niedrig ist, öffnet ein Magnetventil den Zulauf. Und wie Du sagst, ist der Teich groß genug, dann macht mal etwas Differenz auch nichts aus. Temperatur ist im Zielland sicher auch kein Problem (Taiwan, keine Frostgefahr). Kann gemessen und beobachtet werden, aber es gibt keine notwendige Aktion.

Aber genau um den pH-Wert geht es mir mehr. Auch andere Werte kann ich mir vorstellen: Chlorgehalt, Nitratgehalt, ... (da kommt wieder das mit dem "keine Ahnung" ins Spiel). Vor allem, wie würde eine dann angemessene Reaktion aussehen und wie veranlasst? Gibt es da vielleicht auch eigenständige Systeme, irgendwie in den wahrscheinlich sowieso nötigen Filter integriert?
 

blurrrr

Well-known member
Das ist ganz einfach: Bisher gibt es noch nicht mal einen Teich.
Ok... 😁

So wie ich das kenne, regelt das ein einigermaßen sinnvoll gestalteter Teich doch selber, oder etwa nicht? Sollte sich da nicht irgendwann ein autonomes Biotop einstellen?
Klar, wenn entsprechende Grundlagen (Ufer, Beflanzung, etc.) gegeben sind, wird sich da recht schnell entsprechendes einstellen... Vögel sorgen durch die Einschleppung von Laich auch dafür, dass da Leben in die Bude kommt :) Man muss halt schon dann und wann schauen, dass das Gewässer nicht kippt und man sollte auch Blätter, Algen und sonstiges "hineingefallenes" ab und zu mal mit einem Kescher rausfischen (im Herbst kann auch ein - über den Teich gespanntes - Netz helfen, zumindestens das gröbste fernzuhalten). Also so "komplett smart" wird das sicherlich nicht funktionieren ☺️

Ich mein, wenn die Idee eh steht... einfach mal "machen". Loch buddeln, dicke Plane rein, Grund auffüllen, für Ufer- und Gewässerbeflanzung sorgen und dann einfach mal abwarten... Man muss diesbezüglich auch seine Erfahrungen sammeln und es kommt sicherlich auch auf die Umgebung mit ihren Eigenheiten an 🙃
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
1.725
Beiträge
21.439
Mitglieder
1.234
Neuestes Mitglied
Doneinei
Oben