VPN Zugriff auf Fritzbox über Wireguard klappt nicht aus WLAN

martinleurs

New member
Hallo zusammen,

nach dem neuen Update meiner Fritzbox 7590 habe ich einen Wireguard-VPN-Tunnel eingerichtet. Wenn ich jetzt aus dem Mobilfunknetz versuche, mich über Wireguard anzumelden, funktioniert das. Wireguard stellt eine Verbindung her und ich kann auch meine Netzwerkfreigabe auf meinem Neztlaufwerk zugreifen.
Wenn ich jetzt aber im WLAN bin (bisher zwei getestet), dann stellt Wireguard keine Verbindung her. Ich erhalte als Fehlermeldung in der App auf dem Android-Smartphone: "Fehler beim Starten des Tunnels: DNS Hostname kann nicht aufgelöst werden: "...

Im Protokoll finde ich noch: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx.myfritz.net failed to resolve: trying again

Es scheint also, als könnte die Fritzbox nicht erreicht werden. Hat jemand einen Ansatz, wo ich nach dem Fehler suchen könnte?

Viele Grüße
Martin


 
Schnelle Vermutung: Dein VPN Server läuft auf IPv6 und in den fremden Netzen / WLAN ist v6 nicht aktiv oder wird nicht korrekt verteilt.
 
Demnach wäre zu prüfen:
1. Hast Du eine öffentliche IPv4 Adresse an Deiner Fritte (wie lautet diese, kaschiere die letzten 3-4 Ziffern)
2. Wenn Du in den besagten WLAN ipv6-test.com aufrufst, wird Dir funktionierendes IPv6 ausgewiesen?
 
Das sind doch Ansätze. Einmal habe ich es im WLAN in der Schule getestet und einmal im WLAN im Edeka. Zuhause hatte ich es jetzt nicht getestet, da es ja irgendwie komisch ist, sich vom eigenen WLAN ins eigene WLAN zu verbinden. Ich kann aber ja mal das Gastnetz testen.

Tatsächlich wird aber im Schul-WLAN IPv4 unterstützt, IPv6 aber nicht. Dann würde ich jetzt, wenn ich nachher zuhause bin zunächst mal schauen, ob ich eine Option finde, das VPN irgendwie auf IPv4 zu zwingen.

Viele Grüße
Martin
 
Ich werde nochmal ein anderes WLAN testen, um weitere Fehler auszuschließen, aber ich befürchte tatsächlich, dass das ipv4 Problem ein (zumindest zunächst) unlösbares bleiben wird. Die FritzBox hängt an einem Anschluss von Deutsche Glasfaser und da bekomme ich keine öffentliche IPv4 Adresse. Habe gerade bei myfritz geschaut und da kommt auch die Warnung mit der öffentlichen IPv4.
Ich hatte da gerade auch schon ein wenig recherchiert und bin also somit wohl leider auf WLAN beschränkt, in dem v6 verfügbar ist. Lösungen wie feste IPv4 Adressen fallen raus, da ich keine monatlichen Gebühren dafür zahlen möchte.

Schade eigentlich. Es klang auch zu schön, um wahr zu sein. So funktioniert es dann also nur wenn v6 verfügbar ist UND es gleichzeitig nicht durch die Firewall unterbunden wird.
 
Die Deutsche Glasfaser ist mir grundsätzlich nicht sympatisch, die sind mir zu "zickig" bzw. höre ich fast nur Negatives, wenn mal einer über die spricht.

Aber ich befürworte, dass man grundsätzlich damit aufhört IPv4-Adressen zu verteilen. Was ich dann aber auch wieder nicht mag sind "WLAN-Anbieter", die selber kein IPv6 rausrücken. Aber das findet man vermutlich leider öfter.

Für Dich ist das schade, aber zum Glück bleibt Dir noch Dein Mobilfunk der IPv6 unterstützt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, einfach diese Netze meiden, @blurrrr hat ja schon geschrieben dass es hier zu weiteren Problemen kommen kann. Trotzdem schade, dass v6 dort (auch in vielen Hotels) noch nicht angekommen ist. Solange ich 5G nutzen kann ist mir das aber auch egal :)
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
5.001
Beiträge
50.147
Mitglieder
4.683
Neuestes Mitglied
rambo301
Zurück
Oben