VOIP Telefonie für Mitarbeiterin im Home Office über FB

roboter

New member
Wir sind ein kleines Unternehmen das 2 Arbeitsplätze an Standort 1 hat und eine Telefonistin / Marketing Mitarbeiterin an Standort 2 die von zu Hause arbeitet.


Ist Situation:

Internet Zugang über die Telekom. VDSL. DeutschlandLAN SIP-Trunk (Rufnummernblock 0-9)

(maximal 5 Nummern werden gebraucht) (siehe Anhänge)

1x Hauptnummer - 0

2x Büro Intern (1-2)

1x als Externe VOIP (7) Nummer für Home Office

1x Fax (9) (Analog oder Fritzbox)


Aktuell eingerichtet in einer Agfeo AS 43UT0 mit LAN Modul (EOL?)

Problem:

Leider wählt sich seit einigen Tagen von außen jemand über unseren VoiceOver IP Zugang ein und telefoniert in alle Welt … (aktuell bei TK gesperrt)

Das Problem scheint irgendwo an der Agfeo Anlage Lage verborgen zu sein.

Nur unser Agfeo Mann bekommt es nicht hin bzw. wir würden das Teil eh gerne loswerden da die TK Anlage schon viel Jahre auf dem Buckel hat, und wir gerne eine „kleinere“ Lösung hätten.


Den externen Zugang zur TK-Anlage gibt es, da eine unserer Mitarbeiterinnen im Home-Office Marketing Telefonate macht, sprich wichtig wäre, dass die abgehende Nummer von unserem Rufnummern Stamm ist und dass wenn sie nicht arbeitet die Telefon Anrufe bei uns aufschlagen. Zudem wäre es gut, wenn wir schauen könnten, mit wem sie wann telefoniert hat.

Unsere Idee wäre die FRITZ!Box 7590 die wir eh schon haben, so zu nutzen, dass die Agfeo Anlage ganz raus fliegt, wir uns 2 Fritz Phones fürs Büro holen (zwei Mitarbeiter) und die Dame sich per VPN über die FRITZ!Box mit einem iPhone oder anderen Telefon bei uns einwählt und dann mit der Firmennummer nach außen auftritt …
Faxe würden wir über die FB annehmen, sind eh nur 2 im Monat.

Ginge das überhaupt mit unserem SIP Trunk Telekom Anlagenanschluss (ich hoffe das ist die richtige Bezeichnung, oder müsste kann man diesen auch auf einen normalen mit 5 Nummern umswitchen)

Wir haben nun schon ein Angebot von einer Fremdfirma eingeholt. Allerdings wollen die das mit einer Hardware VPN Firewall und monatlichen Gebühren lösen das ganze würde massiv ins Geld gehen.
Das alles ginge dann auch wieder über die alte Agfeo TFA die ja eigentlich weg soll. (Hardwareliste siehe unten)

  1. Unsere Frage wäre nun vorab, ob das generell so einfach mit der FRITZ!Box geht und welche Hardware beziehungsweise Geräte wir zu kaufen müssten
  2. oder ob das ganze sinnvoll wirklich nur mit der ganzen anderen Hardware funktioniert (siehe Reisenliste Unten ca. 2000 €)
  3. Ein Kollege meinte hier noch, es wäre eventuell auch möglich die eine Telefonnummer, die wir nach außen fürs Marketing nutzen auf dem Telefonanschluss (auch Telekom Gleiche Vorwahl ) Aufschalten zu lassen, denen das geht nicht das es eine Anlagenanschluss ist oder ?
  4. Alternativ ginge das ganze wohl auch mit der Digitalisierungsbox Smart 2,an beiden Standorten, hat jemand hierzu Erfahrungswerte ?

Hier auch nochmal die Details zusammen gefasst …

Ich freue mich auf Eure Ideen bzw. Erklärungen und Bedanke mich schon im Voraus
  • Marketing Mitarbeiter im Home-Office, soll eine Telefonnummer abgehend benutzen von unserem Rufnummern-Stamm (7 oder andere)
  • Beide Anschlüsse von der Telekom (HO & Firma)
  • Beide Anschlüsse, gleiche Vorwahl
  • Die Nummer muss vom Home-Office ins normale Office Switchbar sein, Mitarbeiterin arbeitet von 0800-1200h solange soll Sie unter der (7) Rückrufbar sein, dann sollen die Anrufen bei uns aufschlagen
  • Es wäre super wenn wir sehen mit dem Sie telefoniert hat


Hier noch die HW Liste mit der das die Fremdfirma lösen will:

Hardware und SW für den Firma Standort 1 Office

ALLNET ISP Bridge Modem VDSL2 / Supervectoring

35b mit Vectoring ALL-BM210VDSL2SV

VDSL2 & VDSL Supervectoring kompatibel

2x LAN Ports für DSLAM-Anwendungen

24 Monate BringIN Garantie

Fortinet FortiGate FG-40F Firewall

Converged Next-Generation Firewall (NGFW) und SD-WAN

Fortinet FortiCare Premium Lizenz für FortiGate FG-40F (1Jahr)

Firmware-Updates, 24x7 Support,Vorabaustausch

defekter Hardware mit Versand am nächsten Tag

Hardware für Home-Office (die Mitarbeiterin hat selber eine Fritzbox, die bleibt. Das wäre extra nur für die Telefonate der Firma):

Bintec Router BE.IP Media Gateway

IP Access Media und VPN Gateway, IP Router,

IPv4/IPv6, Quality of Service, Firewall, integr. VDSL2/ADSL2+ Modem (Annex B/J,Vectoring, ALL-IP), 5x VPN-Tunnel, WLAN controller, VoIP mit 5 DSP Kanälen, 5x konfigurierbare Gigabit Ethernet Ports, 2x ISDN-S0 zur Anbindung von internen S0 TK ANlagen an VOIP, Wand-,Tisch- oder 19"-Montage

** 24 Monate Herstellergarantie **
 

Anhänge

  • scenario Telekom.PNG
    scenario Telekom.PNG
    19,6 KB · Aufrufe: 5
  • Sip Trunk bearbeitet anmeldung.png
    Sip Trunk bearbeitet anmeldung.png
    7,9 KB · Aufrufe: 5
  • Sip Trunk bearbeitet Nummern.png
    Sip Trunk bearbeitet Nummern.png
    25,7 KB · Aufrufe: 5
Hi,

da ich sowas u.a. auch beruflich mache: Lass den alten Kram einfach direkt sein, verzichte auf den alten ISDN-Kram (der sowieso nur noch intern funktioniert) und stell direkt um auf VoIP. Am besten direkt eine Cloud-PBX und jut ist... Wo Du dann schon dabei bist, stell den alten Fax-Kram auch direkt um. Am besten ganz sein lassen, wenn es garnicht anders geht, nutz halt die Fritzbox dafür, oder ggf. einen externen Mail2Fax-Dienstleister.
 
Zuletzt bearbeitet:
ok danke dann müsste ich also den Anlagenanschluss bzw. die Telefonnumern umziehen zu einem andern Anbieter oder wie,... ?

Falls nein welche Cloud-PBX empfiehlst du ?
was wäre bei unserem Setup zu beachten ?
mit welchen Kosten ist zu rechnen ?

wäre es generell möglich mit der Fritzbox den Anlagen Anschluss des Paketes DeutschlandLAN SIP-Trunk einzurichten und dan nper VPN zu telefonieren oder geht das gar nicht ?

Wir suchen eine schnelle Lösung, die Laien bzw newcomer einrichten können...

DANKE
 
Falls nein welche Cloud-PBX empfiehlst du ?
Nicht zwingenderweise, wäre aber vermutlich die einfachste (und vor allem auch unabhänigste!) Lösung. Beim Setup wäre durchaus zu beachten, dass man die alten Telefone mal entsorgt (kann man zwar noch Wandler/Gateways dazwischen packen, das ist aber auch albern). Also monatliche Kosten + einmal neue Telefone. Telefonie via VPN ist auch eher ... Lies mal Deine PN (Briefsymbol oben rechts in der Ecke).

Wir suchen eine schnelle Lösung, die Laien bzw newcomer einrichten können...
Klar, ich such bis heute auch noch meinen Bausatz für das 200-Personen-Flugzeug, was ich mal eben selbst zusammenbauen kann, aber: Gibt es nicht. Also wenn es eine "richtige" TK-Anlage sein soll 😜

Übrigens, was die Preisliste angeht... Kann man machen, allerdings sind da auch Firewalls/Router dabei, die - in diesem Kontext - nu echt keiner braucht. Via CloudPBX kannst Du es theoretisch auch einfach alles über's Handy abwickeln... oder Tablet... oder PC (via Headset), oder VoIP-Telefon.
 
OK danke für Eure Hilfe,.. ich lese mich mal weiter ein und melde mich dann...

Meine Ideal Lösung wäre die Telefonnummern von der Agfeo auf die FB Packen nach diesem Tut :

https://www.youtube.com/watch?v=NikF101J6eQ

dazu muss man dann wohl im Telefonie Center das scenario von "Router mit seperatem SIP Gateway", auf den ersten Punkt ändern bevor man anfängt oder ? (siehe Anhang Bild) sehe ich das richtig ?

dann einen Zugang mit Wireguard einrichten und der Dame im Homeoffice dann eine Iphone mit der Fritz App an die Hand geben.
So müsste das doch Zeitnah zu lösen sein und wir wären operabel, mit dem Sie wann Telefoniert sehen wir dann ja auch in der FB ?

Über die andern Lösungen würden wir dann nachdenken wenn wir wieder Luft haben.

Die Agfeo Anlage sollte ja eh weg oder wie seht ihr das ?
Eine richtige TK Anlage mit den ganzen Cloud features brauchen wir eigentlich nicht nur eben das die Kollegin von zu Hause mit unserem Rufnummernstamm telefonieren kann...

Parallel hat ein Kollege nochmal den rosa riesen gefragt die Empfehlen das Ganze mit Ihrem Router Digitalisierungsbox Smart 2 zu lösen.

So wie ich das sehe bieten die den halt an weil wir im GK Segment sind und Sie nur dazu support bieten oder ist das Teil von der Hard / Software besser als die FB 7590 oder gibt es dafür andere Gründe ??

eine andere Idee die wir hatten wäre die eine Nummer (Durchwahl) parallel bei Ihrer FB zu Hause anzumelden ich nehme mal andas das von der Telekom aus nur an unserem Hauptanschluss geht oder ?

Nochmal Danke für Eure Ausführungen....
 
Also "das übliche".... ☺️

Eine richtige TK Anlage mit den ganzen Cloud features brauchen wir eigentlich nicht nur eben das die Kollegin von zu Hause mit unserem Rufnummernstamm telefonieren kann...
Na dann lass es auch? Dann ist die Thematik bzgl. "TK-Anlage" danach aber auch nicht wirklich sinnvoll gewesen.... Dann bleib einfach bei der "Lösung" Fritzbox + Mitarbeiterin via VPN und fertig. Das ist im Gegensatz zu einer "vollumfänglichen" TK-Anlage auch "wesentlich" leichter einzurichten. Allerdings kann man sich dann auch direkt so ziemlich jeden extra Wunsch abschminken.

da die TK Anlage schon viel Jahre auf dem Buckel hat
Leider wählt sich seit einigen Tagen von außen jemand über unseren VoiceOver IP Zugang ein und telefoniert in alle Welt … (aktuell bei TK gesperrt)
Also eher keine Updates o.ä. gemacht, oder sogar einen Support-Vertrag abgeschlossen? Auf einer TK-Anlage läuft auch nur Software, welche geupdated werden möchte (falls nicht schon aus dem Support raus). Normale TK-Anlagen gibt man eigentlich auch nicht nach "aussen" frei. Man darf auch nicht vergessen: Wenn das Ding jahrelang keiner mehr angefasst hat, sind ggf. schon div. Sicherheitslücken vorhanden.
 
Ja deine Einwände verstehe ich,...

wie gesagt bisher habe ich es nicht mit einem Telekom Anlagen Anschluss probiert,...
daraufhin zielt meine Frage ab, da die Telekom uns eben sagt das das NICHT GEHT ?

Oder heißt das nur das Sie es nicht unterstützen ?
Oder gibt es da dann andere Problematiken (Gesprächsqualtität, Ausfälle,...)

Ich habe es jetzt gerade ad Hock mit WireGuard auf einer anderen Fritzbox hier zu Hause eingerichtet, dort ist es aber halt auch ein "normaler" VDSL Anschluss mit 3 Telefonnummern.
Hier ging eigentlich Problemlos auch das Telefonieren aus der Fritz!Fon Apple Ios Software auf Iphone 13
Telefoniert habe ich über 5G mit 2 Balken

Wäre es dann generell stabiler / Anwenderfreundlicher mit der FritzFon App direkt auf dem Iphone oder mit 2 Fritzboxen im VPN und einem DECT Telefon an der FB der Home Office Mitarbeiterin.

Wäre schön wenn jemand dazu Erfahrungen hat ?


ZUR Agfeo: ja kein Support, bzw. Firma hat dicht gemacht, das Teil war uns eigentlich immer zu Gross & kompliert, bzw aus einer anderen Zeit in dem wir andere Projekte hatten.

Faxe haben wir wie gesagt 1x im Monat

Nochmal vielen Dank....
 
daraufhin zielt meine Frage ab, da die Telekom uns eben sagt das das NICHT GEHT ?
Erstmal ist es "deren" Gerät, damit fängt schon mal an. Zweitens haben die auch keine Lust sich mit sonstwas für Geräten rumzuschlagen (und nein, "Fritzbox" ist da auch kein Argument). Fakt ist: Die Telekom will dafür sorgen, dass es "funktioniert" und das haben sie in erster Linie bei den "eigenen" Geräten in der Hand. Baut AVM - warum auch immer - mal Mist und es geht nicht, WER würde die ganzen Anrufe verärgerter Kunden bekommen? Genau... die Telekom... hätte ich auch keine Lust zu.

Ich habe hier auch div. geschäftliche Anschlüsse mit Fritzboxen, nutze davon aber genau "keinen" für die Telefonie. Bei einem kleben zwar noch Nummern dran, die werden aber auch nicht genutzt. Wie gesagt: CloudPBX.

Wäre es dann generell stabiler / Anwenderfreundlicher mit der FritzFon App direkt auf dem Iphone oder mit 2 Fritzboxen im VPN und einem DECT Telefon an der FB der Home Office Mitarbeiterin.
Weder noch - geht "beides" über's "Internet". Einziger Wehrmutstropfen wäre ggf. noch, dass die Mitarbeiterin noch über LTE (via VPN) für euch telefonieren könnte, was bei einer reinen Verbindung über den Router nicht mehr möglich wäre. Mit dem Handy ist man halt deutlich flexibler.

Anwenderfreundlichkeit hängt davon ab, ob gerne über das "Handy" telefoniert wird. Ist z.B. garnicht so meins, deswegen habe ich hier noch ein normales Telefon stehen zzgl. DECT-Headset.

ZUR Agfeo: ja kein Support, bzw. Firma hat dicht gemacht
Na dann darf man sich auch nicht über Sicherheitsvorfälle wundern...

Faxe haben wir wie gesagt 1x im Monat
Wenn es (noch) über die Fritzbox läuft, lass laufen.
 
OK es spricht also nichts dagegen die Geschichte mal zu testen und zu schauen ob wir glücklich damit werden ...
Die FB sollte es also können ?

DANKE
 
Eine richtige TK Anlage mit den ganzen Cloud features brauchen wir eigentlich nicht nur eben das die Kollegin von zu Hause mit unserem Rufnummernstamm telefonieren kann...
Über eine VPN Verbindung und SIP- Registrierung mittels der Fritzbox der Mitarbeiterin lässt sich das rudimentär lösen. Schwierig wird es, falls die MA mal Rücksprache halten muss oder weiterverbinden ... da bedarf es einiger Klimmzüge, die eine vollwertige TK-Anlage bzgl. Makeln mit "links" beherrscht.
 
das ist richtig, wichtig ist uns nur die Angehende Nummer auch das es "nie besetzt" ist bei VOIP stört uns nicht.
Wir makeln nicht und verbinden auch nie.

Die Lösung mit Iphone Funktioniert sehr gut gestern das sogar mal bei einer 1 h Autofahrt per Bluetooth im Auto getestet. Ohne Verbindungsabbrüche (Grosstadt)

Aktuell stellt sich die Frage ob man auch eine FritzBox 7590 per WireGuard Verbinden kann und dann auch analoge Endgeräte bei der Mitarbeiterin oder Ihr altes VOIP Gigaset Set mit der Nummer aus dem Büro betreiben kann ?

Oder geht das nur mit dem Iphone ?
Hat das mal wer probiert ?

DANKE
 
Zuletzt bearbeitet:
Klar, könntest Du der Mitarbeiterin eine "dienstliche" FritzBox geben, die sich dann per IPsec oder Wireguard mit der FritzBox in der Firma verbindet. Und dann kannst Du auch eine VoIP-Verbindung zwischen den beiden FritzBoxen machen, und so z.B. ein FAX-Gerät oder ein DECT-Telefon bei der Mitarbeiterin an diese (dortige) FritzBox anschließen und über Euren SIP-Trunk nutzen.

Aber das wird dann schon eine "exotische" Bastellösung. Funktionieren sollte es, und wenn die Internet-Verbindung stabil ist, sollte auch diese Lösung recht stabil laufen.

Zum Vorgehen, würdest Du ein internes IP-Telefon in der FritzBox in der Firma einrichten. Für dieses interne IP-Telefon bekommst Du dann von der FritzBox "Zugangsdaten". In der FritzBox bei der Mitarbeiterin würdest Du dann eine "VoIP-Rufnummer" anlegen und dafür die "Zugangsdaten" für das interne IP-Telefon nehmen.
 
Eine "Dienstfritzbox" für die Mitarbeiterin halte ich für übertrieben, da eine VPN-Verbindung zwischen den beiden vorhandenen Fritzboxen kein Hexenwerk ist. Je nach Arbeitsumfang wäre ein geeignetes Telefonieendgerät eher in meinem Focus, wobei ich dabei die Auswahl der Mitarbeiterin überlassen würde, da diese damit arbeiten muss. Ob DECT, Headset ... 4h mit einem Smartphone ist eher eine Qual, als das es Freude macht.
 
also wäre es möglich FB(büro) <-> FB(HO) per WireGuard dann dort das IP Telefon oder ein DECT oder ein analoges Telefon an die FB(HO)
und die Nummer aus dem Office zu nutzen ?

Gibt es dann Einschränkungen im Heimnetz im HOffice ?

Ist da etwas zu beachten, die Abgehende Nummer richte ich dann wie gewohnt im Telefon Menü der FB(HO) ein,
dort wähle ich eben kein lokale die zum TK ANschluss gehört sondern die aus dem VOIP Trunk im Büro ... ?
 
Ja, das wäre möglich. Und die abgehende Nummer in der FB(HO) ergibt sich aus der Rufnummer, die Du in der FB(HO) einrichtest. Du würdest ja eh nur eine Rufnummer einrichten (nehme ich an). Damit wäre die auch automatisch die abgehende Rufnummer. :ROFLMAO:

Die FB(HO) kennt den SIP-Trunk nicht. Die kennt nur die VoIP-Nummer, die Du ihr einrichtest. Das ist die, die Du bei der FB(Büro) als (internes) IP-Telefon definiert hast.
 
Falls Du die Durchwahl aus dem Trunk losgelöst in der HO- Fritzbox als SIP registriert bekommst, musst du testen. Bei GK- Tarifen können Doppelregistrierungen möglich sein.
Bei VPN wird das über ein IP-Telefon gemacht wie bei AVM nachzulesen. Ob LAN-LAN, da käme IKEv2 zum Einsatz, oder Wireguard -würde ich momentan von abraten, da noch nicht komplett frei konfigurierbar in den Fritzboxen- oder IKEv2-Client ( Firmen- VPN in AVM-Sprech) musst Du entscheiden. Je nachdem, welcher Anschluss im HO vorliegt und was während der Arbeitszeit außer Telefonie über den Anschluss läuft, muss dort ggfs. priorisiert werden.
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.872
Beiträge
49.053
Mitglieder
4.533
Neuestes Mitglied
Karlmaster
Zurück
Oben