USB-Schreibschutz (ohne Schiebregler)

Lasse64

New member
Hallo zusammen …

Kann mir jmd bestätigen, dass es für den Fritz-Router mit Anschluss für einen Speicherstick ziemlich häufig Probleme mit Schreib/Lese-Zugriffen kommt, die dann nachfolgend dazu führen, dass der USB-Stick auf schreibgeschützt gestellt wird?

Ich nutze seit einigen Jahren verschiedene Fritz-Router und habe regelmäßig nach einigen Wochen das Phänomen beobachtet, dass beispielsweise Musik oder Hörspiele im NAS plötzlich fehlerhaft wiedergegeben werden (Sprünge, laute Verzerrungen oder Abbruch der Wiedergabe). Und dann führt alles das später dazu, dass man den Stick beim Anschließen an den Rechner nicht mehr beschreiben bzw löschen kann. Den Scheibschutz aufzuheben ist dabei nicht so schwierig, aber da es der Funktion des NAS ein bißchen ans Bein pieselt, frage ich mich, ob man da nicht ein bißchen was dran ändern könnte.

Vielleicht hat jemand*innen da bessere Erfahrungen, die mitteilbar erschienen.

Viele Grüße :giggle:
 
Welchen der zahlreichen "Fritz-Router" meinst Du denn? ;)
Ich habe seit Jahren eine USB Platte an einer 3370, eigentlich nur testweise, aber damit gibt es derartige Probleme nicht.
Soll das nur Sticks betreffen? Welches FritzOS hast Du?

Gruss
 
Zur Zeit geht alles über den 7530 mit aktuellem OS. Davor hatte ich meistens die, welche bei Vertragsabschluss und Umzug und so weiter zum klassischen Nulltarif verteilt werden. Bei allen trat diese Problematik mit sowohl günstigen Sticks, als auch den weniger Billigen auf. Eigentlich nur nervig, wenn man kaputte Daten streamt oder irgendwann keine neuen Sachen mehr überspielen kann, ohne den Griff unters Sofa und den goldigen Spaß mit der Win-Konsole.

Kann sein, dass es einfach eine Flash-Speicher-Sache ist …🤷‍♂️

Grüße
 
Habe ich bisher nicht bemerkt, ich verwende einen 16 GB Sandisk Ultra Fit Stick an der 7490 (seit ca. 2018), und einen Sandisk Ultra Fit Stick mit 64 GB an der 7590 (auch seit ca. 2018). Beide funktionieren nach wie vor problemlos. Der Einsatz ist allerdings kein Dauerlese/-schreiben, sondern mehr der gelegentliche Datenaustausch, wenn es mal schnell gehen muß bei der Remotebedienung eines Macs.
 
Ich habe bisher erst ganze zwei defekte USB Sticks gehabt und das waren zwei Sandisk Ultra Fit. Die hatte ich beide an einem Raspberry Pi mit piCorePlayer als Speicher für die Logitech Media Server Datenbank. Die wird auch nur ab und zu geschrieben und normalerweise nur gelesen. Trotzdem waren beide nach einigen Monaten Betrieb nur noch lesbar und nicht mehr schreibbar.
Das ist aber eher ein Problem dieser spezifischen USB Sticks, die ich mir mit Sicherheit nicht mehr kaufen werde, auch wenn ich das Geld dafür vom Händler zurückbekommen habe.

Ach ja, eine defekte SD Karte hatte ich auch schon einmal und das war oh Wunder eine Sandisk. Für mich heißt es daher: Kein Sandisk mehr!

Jetzt habe ich einen Samsung Fit Plus schon über ein Jahr ohne irgendwelchen Probleme an derselben Stelle in Betrieb. Den habe ich auch an anderer Stelle in Benutzung und nie Probleme bekommen.
 
So unterschiedlich können also die Erfahrungen sein. In den 5 Pis verwende ich ausschließlich Sandisk Ultra MicroSD-Karten, bisher ohne Probleme. In den Digitalkameras auch nur Sandisk SD-Karten, dort allerdings “Extreme Plus”. Bisher auch alle ohne Fehler.
Defekte Speichersticks hatte ich bisher nur bei NoName-Modellen.

Kein Sandisk heißt aber dann ja: kein Western Digital mehr.
 

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.673
Beiträge
47.705
Mitglieder
4.318
Neuestes Mitglied
brockau
Zurück
Oben