Umzug: DSL ohne DSL?

duke-f

Member
In naher Zukunft stehe ch vor einem kleinen Problem: Meinen DSL-Vertrag habe ich mittlerweile schon ewig bei 1&1, nach und nach in unterschiedlicher Konstallation. Der letzte große Umstieg fand vor etwa 8 Jahren statt. Seinerzeit (wie auch heute) konnte 1&1 keinen schnellen DSL-Anschluss bieten, also musste ich zum lokalen Anbieter wechseln. Damals war 1&1 äußerst hilfsbereits und man ermöglichte mir außerhalb der Fristen meinen "Spar-"DSL-Vertrag in einer Dienstwohnung zu kündigen und gleichzeitig meinen Hauptanschluss zuhause inklusive aller Features dahin umzuziehen. Zuhause habe ich seither den neuen Vertrag beim hiesigen Anbieter, weiter habe ich aber meine Domain, zig E-Mail-Konten sowie einiges an Cloud-Speicher und auch eine inklusive Handynummer.

Es war abzusehen, dass es irgendwann dazu kommen wird: Die Dienstwohnung wird demnächst aufgelöst. Jetzt stellt sich mir die Frage: Wie kann ich jetzt möglichst vieles möglichst günstig ohne nennenswerte Verluste retten? Einen kompletten zweiten DSL-Anschluss kann es nicht mehr geben. Besonders wichtig sind mir dabei meine Domain und zumindest einige - mindestens 5 E-Mail-Konten.

1&1 selber fällt damit weg, den Service vom letzten Umzug kann ich nicht mehr geniesen. Dort verweist man mich auf die Schwester IONOS. Was mir da etwas lästig ist, dass ich keine Mail-Kontakt-Adresse finde, um schon mal alles vorab zu schildern.

Gibt es hier jemand in ähnlicher Situation? Eventuell sogar mit brauchbaren Tipps?
 

AndiHeitzer

Member
Der heimische Internetanschluss hat doch typischerweise nix mit Mobilfunk oder Webseite zu tun?
Beim Cloudspeicher würde ich mal vermuten, dass es den auch ohne DSL-Anschluss gibt.
1&1 wurde von IONOS vereinnahmt.
 

FSC830

Active member
Wenn die Domain nicht auf 1und1.de oder ionos.de lautet, dann kannst Du die bei jedem beliebigen Provider hosten, Du bist doch der Admin-C (der Domaininhaber), oder?
Und was die Mail Konten angeht: wenn die auch beim Provider "verhaftet" sind, dann bleibt nur alle potentiellen Sender (Freunde und Bekannte) rechtzeitig informieren und am besten vorher neue Addressen einrichten und bekannt geben. Denn die Provider-Mail-Addressen fallen mit Vertragsende i.d.R. weg.

Am einfachsten wäre es natürlich wenn am neuen Wohnort derselbe Provider wie jetzt zur Verfügung stünde.

Gruss
 

duke-f

Member
@AndiHeitzer
Ich kannte das eher ander herum: 1&1 wurde in zwei Bereiche aufgespalten: Telekomminkation und Internet. Letzteres dann wurde umbenannt in IONOS (by 1&1)

Cloudspeicher ist zwar nett, aber darauf kann ich wohl verzichten. Habe jetzt doch mit dem Support von IONOS telefoniert, und es gibt auch da natürlich weiterhin eine E-Mail-Kontakt-Adresse, wie auch bei 1&1 - nur eben nicht auf deren Homepage zu finden ;)

Es wird jetzt wohl daraus hinauslaufen: Günstigster Webhosting-Vertrag inklusive Domain bei IONOS, Umzug der Domain soll per Mausklick zu erledigen sein (mal sehen, wenn es soweit ist). Dann dazubuchen von 25 weiteren Mail-Adressen (ich hoffe doch, diese auch auf meine Domain). Klar, dass ich das dann sowieso alles neu auf meinen Gerätem einrichten muss. Leider lässt sich das doch nicht einfach 1:1 übernehmen. So verknüpft sind nun 1&1 und IONOS doch nicht.

@FSC830
Schon wahr, hätte 1&1 auch Glasfaser am Hauptwohnort geboten, hätte ich niemals gewechselt.
 

FSC830

Active member
Ist zwar schon ein gutes Quartal alt, aber:
Kann nützlich sein, wenn man verschiedende Geräte Statusmeldungen versenden läßt.
Z.B. nas1@mydomain.tld, cam3@mydomain.tld, iotxyz@...

Dann können schnell 25 oder mehr zusammenkommen. Dabei sind noch nicht mal die natürlichen Personen im Haushalt berücksichtigt :rolleyes:.

Gruss
 

rednag

Well-known member
Oh, das Alter sieht man dem Threads aber nicht an. Hat sich gut gehalten. 😎

Kann natürlich jeder handhaben wie es beliebt, wäre es aber nicht sinniger eine "globale" Adresse zu definieren und dort die Logs abladen. Gleiches kann man ja für den Absender machen und diese in den Gerätschaften hinterlegen.
 

FSC830

Active member
Viele Wege führen nach Rom...oder wie heißt das? :cool:
Kann man machen, aber mit verschiedenen Adressen sieht man sofort, von welchem Gerät die Mail kommt.
Denn oft kann man den Betreff nicht mit angeben oder er wird (je nach Client) abgeschnitten weil zu lang.
Auf einem mobilen Gerät ist aber die Adresse immer sofort zu erkennen.

Gruss
 

duke-f

Member
Genau so wie @FSC830 sagt,, Und man kann verschiedenen Personenkreisen unterschiedliche Adressen geben und so schon vorsortieren, z:B. Freunde und Familie, offizielles, wasweißichwas,... Das dann für mehrere Familienmitglieder und schon kommt man auf so einiges.

Ob man's nun braucht oder nicht ist eine andere Frage, aber über mittlerweile einige Jahrzehnte hat sich eben so einiges eingespielt, was ich jetzt absotut keine Lust habe, das grundsätzlich neu zu konzeptionieren.
 

Digedag64

Member
Was macht man mit so viel Adressen?
25 Mailadressen sind doch nicht viel.

Ergänzend zu den Gedanken von @FSC830 und @duke-f :
Einige nutzt man dauerhaft, andere nur temporär, einige werden nur zur Registrierung für ein paar wenige Foren (passend zum gewählten Nickname) oder zur Registrierung von Lizenzen genutzt - und ich erzeuge jedes Jahr ca. im November eine neue Adresse für die online-Adventskalender (wird dann ca. im Februar wieder gelöscht, was auch die Newsletterseuche wirkungsvoll eindämmt); wenn man zudem noch Privatleben und Beruf oder Ehrenamt etwas trennt, sind 25 Mailadressen sogar ziemlich wenig :)
 

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
956
Beiträge
13.917
Mitglieder
487
Neuestes Mitglied
hendrik2022
Oben