Shelly 3EM - Phase 1 Problem

nik9270

New member
Hallo zusammen,

am WE habe ich einen Shelly 3EM einbauen lassen. Das Problem mit den negativen Werten war relativ schnell gelöst, da das Problem schon öfters aufgetreten und besprochen wurde.

Am Anfang dachte ich OK alles läuft soweit, aber ich hab das Problem, das die Phase 1 falsche Werte anzeigt. Sprich ich habe einen 1,5 kW Verbraucher angeschlossen, aber es werden nur 1/4 des eigentlichen Verbrauchs angezeigt. Phase 2 und 3 passen soweit.

Was meint ihr woran könnte das liegen?
 
Ist das nur bei dem Verbraucher so oder sind die Werte immer falsch? Ist es nur die Leistung oder auch der Strom? Was für ein Verbraucher ist das?
 
Ist das nur bei dem Verbraucher so oder sind die Werte immer falsch? Ist es nur die Leistung oder auch der Strom? Was für ein Verbraucher ist das
Also es ist nicht nur bei diesen einen Verbraucher. Ich habe natürlich auch noch einen anderen Verbraucher getestet. Auch hier wir die Leistung zu gering angezeigt. Ich habe in beiden Fällen eine Infrarotheizung als Verbraucher abgeschlossen mit unterschiedlicher Leistung. Auf den anderen Phasen passt der Verbrauch. Ich kann also die Verbraucher ausschließen. Folgende Werte werden mir angezeigt bei ca. 600 Watt Verbraucher Phase A:

157 Watt / 228V / 0,47A / Powerfactor 1

Screenshot passt nicht 100% zu den Werten
 

Anhänge

  • Screenshot_2023-02-14-17-38-57-837_allterco.bg.shelly.jpg
    Screenshot_2023-02-14-17-38-57-837_allterco.bg.shelly.jpg
    363,2 KB · Aufrufe: 5
Ist die Spannung an A auch die gleiche Phase wie die Strommessung an VA?
Das sollte passen, aber müsste ich am WE nochmal genau prüfen. Zumindest hängen diese laut Beschriftung im Schaltschrank an Phase 1, 2, 3. Wenn diese untereinander vertauscht wären, dann würde Phase 2 oder Pause 3 ebenfalls falsche Werte liefern, was aber nicht der Fall ist.
 
Hm, eventuell einfach mal Klemme L3 neu kalibrieren. Dazu an L1 oder L2 hängen und in den shelly Einstellungen bei Kalibrierung L3 und darunter L1 bzw. 2 auswählen. Ansonsten kann das Teil natürlich auch DOA sein.
Hängt an L3 noch irgendwas Besonderes wie Motoren?
 
Oder hast du die Möglichkeit nur den expliziten Stromkreis von dem Teil zu messen, also ohne dass noch was anderes dran angeschlossen ist?
 
Hm, eventuell einfach mal Klemme L3 neu kalibrieren. Dazu an L1 oder L2 hängen und in den shelly Einstellungen bei Kalibrierung L3 und darunter L1 bzw. 2 auswählen. Ansonsten kann das Teil natürlich auch DOA sein.
Hängt an L3 noch irgendwas Besonderes wie Motoren?
Wo ich das in den Shelly Einstellungen finde ich mir klar. Nur zum Verständnis habe ich folgende Frage: Hänge ich dafür die Klemme mit an die jeweilige andere Phase oder tausche ich den Stecker am Shelly selbst?

Es hängt soweit nichts besonderes dran. Also mir fällt hier nur der 3 Phasige Durchlauferhitzer ein, aber sonst alles normale Gerätschaften.

Explizit nur den einen Stromkreis zu messen wird schwierig.
 
Hänge ich dafür die Klemme mit an die jeweilige andere Phase oder tausche ich den Stecker am Shelly selbst?
Nur die Klemme neben die andere hängen, sonst bleibt alles gleich.

Also mir fällt hier nur der 3 Phasige Durchlauferhitzer ein
Kannst du den abschalten? Ich habe hier gerade auch erst ein verrücktes Hin und Her mit dem 3EM an einem Drehstrom betriebenen Gerät durchgemacht... Da kamen auch die verrücktesten Werte raus, unterm Strich scheint eine Phase vertauscht gewesen zu sein.
 
Ich habe übrigens eine neue Klemme bereits direkt bei Shelly bestellt. Falls diese wirklich defekt sein sollte. Falls nicht kann ich mir diese zur Seite legen oder als Nullleiter Klemme nutzen.

Ich kann den Durchlauferhitzer abklemmen, ist ja extra abgesichert. Aber was soll das bringen? Der läuft ja nur wenn ich Wasser nehme, kann also eigentlich nicht für die falschen Werte sorgen.

Trotzdem schon mal Danke für deine Unterstützung. Eine Frage noch, in der Shelly App habe ich die Wahl zwischen kalibrieren und Werkskalibrierung? Was ist hier der Unterschied?

Übrigens ist mir folgendes eingefallen, der Elektriker hat am Anfang Stecker A und B am Shelly für die Klemmen vertauscht, hier kamen dadurch noch komischere Werte raus, kann dadurch irgendwas verstellt wurden sein? Inzwischen wurde das natürlich korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber was soll das bringen?
Keine Ahnung, alles ausschließen.... Bei mir hat auch alles keinen Sinn gemacht :D
Was ist hier der Unterschied?
Bei der werkskalibirierung wird halt auf die Werte gestellt, auf die das Gerät werkseitig eingemessen und ausgeliefert wurde.
Mit dem anderen lernst du eine Klemme quasi neu ein indem die Messwerte einer anderen (bereits kalibrierten) Klemme verglichen und angepasst werden.
 
Kurzes Feedback nochmal von mir!

Es funktioniert jetzt wie es soll. Ich hab es mir jetzt einfach gemacht und mir nochmal eine Shelly 3EM gekauft. Diese habe ich exakt so abgeschlossen wie die Erste Shelly... Was soll ich sagen, es funktioniert einwandfrei. Bedeutet also dass irgendwas an der ersten Shelly nicht gepasst hat, da ich noch Garantie habe, ist mir das aber rechtherzlich egal.
 
Na wunderbar dass es sich dann doch so zum Guten gewendet hat... Hattest du es mit der Kalibrierung eigentlich noch versucht?
 
Na wunderbar dass es sich dann doch so zum Guten gewendet hat... Hattest du es mit der Kalibrierung eigentlich noch versucht?
Nein dafür hatte ich leider keine Zeit bzw. auch keine so richtige Lust mehr. Bin sozusagen den Weg des geringsten Widerstand gegangen.

Danke nochmal für deine Unterstützung!
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
4.708
Beiträge
47.999
Mitglieder
4.351
Neuestes Mitglied
Misiaczek
Zurück
Oben