Raspberrymatic als HA Addon - RAM Auslastung und Update

MitBecker

New member
MoinMoin aus Hamburg,

ich habe seit Anfang des Jahres einen Pi3 mit HA und dem RAspberrymatic Addon laufen. Hauptsächlich um HK Thermostate zu steuern, evtl aber zukünftig auch mehr.
Nachdem ich zu Anfang nur eine Steckdose sowie 2 Thermostate integriert hatte, habe ich in vorbereitung auf den Winter nun fast alle Thermostate getauscht.
Hierbei ist mir aufgefallen, dass mein System sehr instabil läuft. Vor allem bei Updates und Back-ups.
Als erstes habe ich einen täglichen Neustart integriert, der (so glaube ich) das System schonmal stabilisiert. Richtig gut läuft es aber trotzdem nicht.
In der Addon Ansicht von Raspberrymatic ist mir dann aufgefallen, dass das Addon alleine schon 20-30% des Arbeitsspeichers beansprucht. Ist das so normal? Kann ich da irgendwelche Schräubchen drehen um das zu minimieren? (Logs ausschalten oder ähnliches)
Darüber hinaus ist mir aufgefallen, dass ich das Addon (Raspberrymatic) noch nie geupdatet habe. Allerdings finde ich hierzu auch keine möglichkeit. Weder in HA noch in der WebUI von Raspberrymatic. Kann mir hier jemand weiterhelfen?

Gruß Tim
 

Anhänge

  • Addon.PNG
    Addon.PNG
    72 KB · Aufrufe: 5
  • Wartung.PNG
    Wartung.PNG
    55,9 KB · Aufrufe: 5

the other

Well-known member
Moinsen und willkommen,
es ist leider immer wieder mal zu lesen, dass Home Assistant auf Raspi 3 Geräten zunehmend instabiler laufen würde.
AFAIK geht daher die Empfehlung klar zu entweder Raspi 4 (gerne dann auch mit 8 GB RAM) oder zu Odroid Geräten (mit allerdings 4 GB RAM).

Vorteil der Raspi 4 Variante wäre dabei auch, dass das ganze (den richtigen Controller vorausgesetzt) schneller und besser mit SSD statt SD Card läuft.
 

the other

Well-known member
Moinsen again,
btw: hast du das Addon ganz einfach via Addon Store im HA installiert? Dann sollte es auch angezeigt werden, wenn ein Update vorhanden ist. Ansonsten: in der HA Seite Addons oben rechts das 3-Punkte Menu öffnen und aus Updates prüfen klicken...

Sollte dein Nick nicht eher heißen: MitBecks?
:) Grüße aus der Nachbarstadt...
;)
 

MitBecker

New member
Moin,
Becker ist schon richtig, für Becks komme ich aus der falschen Stadt. Bei mir steht eher Ratsherrn oder Holsten auf dem Tisch.
Installiert über den AddonStore und dann auf „Repositories“ direkt darunter steht auch das „Auf Updates prüfen“ das bringt allerdings nichts neues.
Auf der Store Seite sehe ich das Addon auch nicht. Die anderen Addons ( file editor, mosquitto broker und zigbee2mqtt) die ich installiert habe sind dort mit einem blauen Balken aufgeführt.
 

IvoryBalboa90

Active member
Moin aus dem südlichen Speckgürtel Hamburgs 😊

Also ich hab zwar wenig bis null Plan von Linux, ich weiß aber (unter anderem durch jahrelange Android Nutzung), dass belegter RAM was gutes ist. Nur bei Windows ist weniger "besser".

Aber was genau heißt "instabil"? Reagiert irgendwas nicht auf deinen Willen oder startet die Kiste je nach Stand der Sonne neu?
 

MitBecker

New member
also mit instabil meine ich vor allem folgende Punkte:
- Updates dauern sehr lange und teilweise hängt sich das System dabei auf
- Updates mit automatischem Backup gehen gar nicht (das System hängt sich auf, eine Backup Datei wird erstellt aber das Update wird nicht gestartet, ob die Backupdatei funktioniert bezweifel ich, da die Dateien deutlich kleiner sind als bei einem händischen Backup)
- beim intensiven Nutzen vom Raspberrymatic Addon (evtl auch wenn zwei Geräte auf das Addon zugreifen) hänt sich das System auf

wenn das System hängt funktionieren teilweise nur die Addons nicht mehr (webui von Raspberrymatic kann nicht geladen werden) teilweise funktioniert aber auch gar nichts mehr. Dann muss per Stecker neu gestartet werden.

UPDATE: nachdem ich gesehen habe, dass das Addon um Store nicht angezeigt wird habe ich unter Respositories den Link für das Addon noch einmal hinzugefügt. Jetzt wird es angezeigt und im HA wird mir das mögliche Update für das Addon angezeigt.
Werde das Update gleich mal durchführen und morgen gucken ob sich etwas an der Auslastung getan hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

IvoryBalboa90

Active member
Wie alt ist denn deine SD und was für eine ist es? A1 oder A2? Class 10?
So ein Backup bringt ja kurzzeitig viel last durch viele Schreibzugriffe auf die SD. Wenn die nun nicht die beste und frischeste ist, kann so ein System auch mal einfrieren oder komplett aussteigen.
 

MitBecker

New member
Die sd habe ich glaube ich anfang des Jahres neu gekauft. Kann aber auch sein, dass ich eine alte benutzt habe. Kann man das auslesen, ohne die Karte aus dem Gerät zu entfernen?
würde es besser sein eine ssd per usb anzuschließen?
 

IvoryBalboa90

Active member
Ist mir nicht bekannt, ob man eine SD auf Software-Seite identifizieren kann.

Ja, SSD wäre definitiv besser! SSDs verschleißen deutlich langsamer.
Das ist beim Pi3 bloß nicht so einfach möglich soweit ich weiß. Beim Pi4 war bei mir nur anstecken und fertig, beim Pi3 muss glaub ich noch Bootloader aktualisiert werden.

Zum Test kannst du ja - wenn verfügbar - eine andere Karte probieren. Homeassistant ist ja sehr flott auf ne neue SD gespiegelt.
(falls keine vorhanden.... Es sind grad wieder Prime-Days. Da gibt's ne A2 von Samsung mit 64Gb für 10.90€ oder 128gb für 12.99€)


Aber das ist nur meine Vermutung anhand der Symptome, vielleicht ist es auch ganz was anderes.
Als ich noch mit SD-Karte unterwegs war hab ich auch gemerkt, dass das System manchmal träge wurde. Unter anderem, wenn gerade ein Backup gemacht wurde oder die Datenbank gesäubert wurde
 

MitBecker

New member
Hab die SD mal rausgezogen.
ist eine sandisk extreme 64gb A2 was ist dieses class 10? Dazu sehe ich nichts auf der Karte, da ist sonst noch eine 3 in einem u zu sehen
 

IvoryBalboa90

Active member
Okay, ist also schon ne aktuelle Karte. Class 10 ist ne Geschwindigkeitsangabe, ebenso wie deine 3 in dem U.
An den Specs der Karte liegt es also nicht. Verschlissen kann sie trotzdem schon sein. Hab schon von Karten gehört, die nach 2 Monaten die Grätsche gemacht haben.
Wie gesagt, entweder du probierst ne andere Karte oder wartest auf einen anderen Lösungsvorschlag
 

carsten_h

Active member
Moin!
Das ist beim Pi3 bloß nicht so einfach möglich soweit ich weiß. Beim Pi4 war bei mir nur anstecken und fertig, beim Pi3 muss glaub ich noch Bootloader aktualisiert werden.
Wenn es ein Pi 3B+ ist, muß überhaupt nichts gemacht werden, der kann einfach so von USB 2 booten. Beim Pi 3 muß man einen Befehl eingeben, durch den etwas innen zerstört wird und wodurch er dann von USB 2 booten kann.
Der Pi 4 muß einen Bootloader haben, der auch USB booten unterstützt.
 

MitBecker

New member
ok, sollte die ssd mit externer Stromversorgung sein, oder reicht die Stromversorgung über den USB port?

hatte auch gelesen, dass die 4 USB port eigentlich nur einer sind, der als hub gesplittet wird. an einem usb Port habe ich einen zigbee Stick. Könnte das zu einem Problem führen?

zerstören klingt hart, ich hatte eben gelesen, dass nur die Einstellung nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Das wäre aber nicht schlimm, da weiterhin zuerst von der sd ubd dann erst von usb gebootet wird?!
 

carsten_h

Active member
zerstören klingt hart, ich hatte eben gelesen, dass nur die Einstellung nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.
Genau, da wird ein kleines Teil zerstört und ist somit nicht wiederherstellbar. :) Hast Du denn einen 3B+ oder einen 3B?

der als hub gesplittet wird
Ja, die teilen sich alles.

einen zigbee Stick
Du wirst es einfach probieren müssen. Die Pi sind da ziemlich empfindlich.
Beim Pi 3 hast Du das Glück, das es egal ist welchen USB-SATA-Controller dein externes Gehäuse hat, da er nur USB 2 hat und dort die USB 3 Features wie z.B. UASP nicht wirken. Denn der Pi 4 läuft nicht mit allen USB-SATA-Controllern, der ist da recht penibel.
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
1.334
Beiträge
17.778
Mitglieder
843
Neuestes Mitglied
smartloftnrw
Oben