Pi400 für HA nutzen?

westerwaldi

New member
Hallo Community, hat jemand auf dem PI 400 Home Assistant laufen? Das Thema wird ziemlich kontrovers diskutiert… da es aber den PI 400 aktuell gut verfügbar gibt, würde ich den gerne nutzen.
Hat jemand Erfahrungen mit der Konstellation?
 

westerwaldi

New member
also ich hab in einem englischsprachigen Forum gelesen und vielleicht hab ich mich unglücklich ausgedrückt, der Support für den PI 400 wurde wohl sogar offiziell ergänzt:
 

blurrrr

Well-known member
Hallo aus dem Ruhrpott in den Westerwald ☺️ Ich sehe das ebenso wie @Gummibär ... Wenn das Gerät offiziell unterstützt ist (eigentlich aber auch selbst wenn nicht), sollte das keine Probleme geben. Ist halt die Frage, ob man das Raspi-Image dann einfach nutzen kann, oder ob man ggf. auf die Docker-Variante o.ä. ausweichen muss.

Also im Zweifel würde ich sagen: Einfach besorgen und schauen, ob es funktioniert (egal in welcher Installationsvariante). Ich gehe jedenfalls zu 99,9% davon aus, dass es problemlos funktionieren wird (irgendeine Installationsvariante wird schon passen).
 
Zuletzt bearbeitet:

carsten_h

Active member
Das funktioniert sicherlich, nur wird die Tastatur eher nichts zu tun haben.

Ich weiß nicht wie es momentan bei Bereybase aussieht, aber vor kurzem hatten Die einen „Club“ angeboten über den man z.B. den Pi4 mit 4GB zu fast normalen Preisen kaufen konnte. Der Club kostet auch nichts, man muss sich nur registrieren.
 

Stationary

Active member
Das mit dem 400er dürfte eigentlich kein Problem machen, der 400er ist nichts anderes als ein Pi4B mit integrierter Tastatur. Die einzigen Unterschiede sind, daß die Taktrate des 400ers bei Installation von RaspiOS direkt auf 1.8 GHz eingestellt wird (wegen der besseren Kühlung, der 400er hat ein großes Kühlblech zur Wärmeableitung unter der Tastatur) und nicht erst wie der Pi4 dahin übertaktet werden muß, sowie weniger Anschlüsse: der P400 hat einen USB-2.0-Anschluß weniger und außerdem fehlen MIPI Display-Port und MIPI Kamera-Port (die breiten Steckanschlüsse auf dem Pi4-Board). Die brauchst Du aber meist ohnehin nicht.
Wir lassen gerade einen Pi400 im Dauerbetrieb als pi-hole laufen, der bleibt im Schnitt 4-5 Grad kühler, als der Pi4 mit der gleichen Aufgabe.
Der Prozessor ist bei beiden ein Broadcomm 2711. Es sollte somit eigentlich keine Probleme geben. HATs, die auf dem Pi4 funktionieren, laufen auch mit dem 400er, allerdings brauchst Du dann ein 40-poliges Verlängerungskabel (bzw. eine von den GPIO-Verlängerungen um aus dem Gehäuse weiter heraus zu bauen), weil der GPIO im 400er keine direkte Montage zuläßt (aufgrund der Position im Gehäuse).
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
647
Beiträge
9.532
Mitglieder
239
Neuestes Mitglied
Timyboy
Oben