Paketverluste bei Fritz Repeater 6000 an FritzBox Kabel 6690

Franky

New member
Hallo,
ich habe an meiner FritzBox Kabel 6690 den bisherigen Repeater 1750e durch den neuen Repeater 6000 an genau der selben Position (Standort) ersetzt. Leider kann ich seit dem Tausch nicht mehr im Homeoffice arbeiten, weil die Teams Telefonie massiv gestört ist. Teams meldet mir Paketverluste von über 20%! Ich habe alles automatisch (WPS) gemacht und die Einstellungen sind überall auf default (mangels Wissen meinerseits). Die einzige manuelle Änderung war, dass ich die Sendeleistung der Box auf 25% reduziert hatte. Das hat für den alten Repeater gereicht und ich hoffe, dass auch der neue damit klar kommt... . Woran könnten diese massiven Paketverluste liegen?
Viele Grüße
Frank
 

UdoAA

Active member
Ich gehe mal davon aus dass es an der 25% Sendeleistung liegt. Gerade bei 5Ghz WLAN ist die kritisch.

Edit: Denn bei neuen Endgeräten kann die benötigte Leistung auch ganz anders sein, nur weil du bislang mit der geringen Sendeleistung ausgekommen bist, muß dass nicht mehr so sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fusion

Member
Stell die Sendeleistung auf Automatik oder 100% damit es diese Erhöhen kann wenn es das für Notwendig hält.
Wenn das Problem dann verschwindet weißt woran es liegt.

Die Möglichkeiten sind wie immer vielfältig.

Könnte auch sein, dass sich die Geräte auf einem anderen Band (2.4/5) verbinden oder/und Kanälen (5 GHz, Kanal oberhalb 52, Wetterradar) die in deiner Umgebung weniger gut funktionieren als die alten vorher.
Besonders da du nun zwei WiFi 6 Geräte hast die sich gerne auf höheren Frequenzen verbinden für schnellere Datenraten (das gibt es halt nicht für 0 Energie/Leistung). Langsamere Verbindungen 'reichen' meist weiter, ebenso niedrigere Frequenzen.

Oder bei Nachbarn ebenfalls Geräte hinzugekommen sind...
 

Franky

New member
Vielen Dank für eure Hilfe! Ich habe jetzt mal die Sendeleistung erhöht und warte dann mal, wie es sich im nächsten Teams Meeting so bewährt.
Weil es jetzt diese Probleme gab, habe ich mir die Angaben in der Fritzbox mal genauer angeschaut. Obwohl definitiv nur mein PC im Netzwerk war, gab es neben der Verbindung meines PCs mit dem Repeater noch zwei weitere mit andern IP-Adressen, wie "PC-192-168-179-11" die statt über den Repeater direkt mit der Fritzbox verbunden waren, einmal über 5 GHz, einmal über 2,4 GHz. Ist das normal oder deutet das auf einen Konfigurationsfehler hin?
Viele Grüße
Frank
 

Barungar

Active member
Welche IP hat denn Dein Repeater? Der muss ich ja auch mit der FritzBox verbinden... und das der das auf beiden Bändern parallel tut ist eigentlich "normal".
 

blurrrr

Well-known member
wie es sich im nächsten Teams Meeting so bewährt
Wenn es einfach nur "funktionieren" soll, könnte man sich natürlich auch überlegen, ob man nicht kurzerhand zum "Kabel" greift. Sieht zwar meist nicht sonderlich schön aus, dürfte dafür aber wesentlich besser funktionieren (zumindestens bis zum Router, Internetverbindung ist dann nach wie vor noch ein anderes Thema) 🙃
 

Franky

New member
Welche IP hat denn Dein Repeater? Der muss ich ja auch mit der FritzBox verbinden... und das der das auf beiden Bändern parallel tut ist eigentlich "normal".
Der hat die 192.168.178.50 - und bei dem steht in der selben Zeile, dass er auf 2,4 und 5 Ghz verbunden ist. Bei dem also nur 1 IP, für den PC aber direkt mit der Box als
92.168.179.17 2,4 GHz, 72 / 1 Mbit/s
Und dann noch "verbunden mit fritz.repeater"
192.168.179.11 5 GHz, 864 / 272 Mbit/s
und auch mit dem Repeater als
192.168.178.36 5 GHz, 866 / 866 Mbit/s

Für die 92.168.179.17 wechselt die Verbindung permanent zwischen Repeater und Box hin- und her...

Viele Grüße
Frank
 

Jagnix

Active member
179er IP Adressen sind die Standardadressen für ein eingerichtetes Gästenetz (LAN od. WLAN)
 

FSC830

Active member
Und die 192.168.178.50 liegt im default DHCP Bereich. Wenn der nicht geändert wurde, dann halte ich das für keine gute Idee Repeater mit DHCP zu beglücken. Ich nehme bei Infrastruktur Geräten immer eine feste IP.
DHCP kann man machen, muss man aber nicht. 😄

Gruss
 

Franky

New member
Heute war dann der Praxistest mit voller Sendeleistung des Routers. Leider war das Teams-Meeting wieder ein Fiasko... immer wieder Bild und Ton weg und die Meldung bezüglich schlechter Verbindungsqualität. Ich habe dann mitten im Meeting wieder zum alten Repeater gewechselt und es gab keine Unterbrechungen mehr. Es ist zum Verzweifeln...
179er IP Adressen sind die Standardadressen für ein eingerichtetes Gästenetz (LAN od. WLAN)
das ist eigentümlich, denn der PC ist nur über das normale Netz verbunden, nicht über das Gästenetz. Ich wüsste jedenfalls nicht, wie man den PC mit zwei Netzen gleichzeitig verbindet...
Ich nehme bei Infrastruktur Geräten immer eine feste IP.
ok, ich kann mal probieren, ob ich das geändert bekomme. Welche fixe IP sollte ich denn da nehmen? Was gehört nicht zum "default DHCP Bereich"?

Viele Grüße
Frank
 

the other

Well-known member
Moinsen,
Zeit für etwas Werbung in eigener Sache (war ja auch ein Top Stichwort):
alles zum Thema Fritzbox und DHCP und feste IPs eistellen (und wo du DEINEN DHCP Bereich auslesen kannst), findest du (und andere) auf der Anleitungsseite, welche auch zu heimnetz.de gehört:

Hoffe, das beantwortet deine Frage dahingehend...
:)
 

FSC830

Active member
Nur als Ergänzung: wobei ich immer noch unterscheide ob es eine feste (statische) IP ausserhalb des DHCP Bereiches ist, oder man per DHCP "diesem Gerät immer dieselbe IP" zuweist.

Gruss
 

the other

Well-known member
Moinsen,
Ja, da sollte auch unterschieden werden.
Ich selber nutze zwar nicht die fritzbox fürs Heimnetzwerk als dhcp Server, aber mache es auch so...
Feste IP außerhalb des dhcp Bereiches. Die Geräte, die es zulassen, bekommen eine feste IP, das doofe kruppzeug bekommt via dhcp feste IPs. Aber so doofes Zeug hab ich hier gar nicht... :p
Gilt also nur für neue Geräte vor dem Einrichten oder Gäste.
 

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
750
Beiträge
11.129
Mitglieder
310
Neuestes Mitglied
DirkHH
Oben