OpenMediaVault 6

rednag

Well-known member
Ich habe heute meine OpenMediaVault - VM von 5 auf 6 gezogen.
Code:
omv-release-upgrade
Das Update hat etwa 30 Minuten gedauert und erfordert einen Neustart.
Die VM dient nur als Backup-Ziel über rsync. Dieser mir wichtiger Service läuft.

omv6.JPG
 

rednag

Well-known member
Hallo @frosch2

Ich nutze die VM, bzw. OpenMediaVault nur als GUI um einen rsync-Storage abbilden zu können.
Vermutlich bräuchte ich hierfür eigentlich auch keine GUI, aber zumindest angucken wollte ich mir das ganze eh mal.
Und so ist die VM halt geblieben. Könnte es mir allerdings auch auf EoL-QNAPs vorstellen. @tiermutter hat sowas ähnliches ja mal umgesetzt.
 

tiermutter

Well-known member
OMV und EasyNAS habe ich noch aufm Schirm, will das aber mal auf nem "kleinen" NAS mit Console Port installieren statt auf nem kräftigen NAS mit Monitoranschluss. Finde in meinem Repertoire aber kein passendes Gerät :(
 

UdoAA

Active member
Hmm, OMV nur für rsync finde ich ziemlich überdimensioniert.
Würde ich eher in einer schlanken Linux-Box (VM oder Container) realisieren, per Console.

Ich hatte mal OMV auf einem ODroid HC1 installiert (mit 32-Bit Samsung Exynos CPU), und das war recht langsam.
 

rednag

Well-known member
Natürlich ist OMV nur für rsync überdimensioniert. Wie Du schreibst könnte man das auch relativ leicht ohne GUI umsetzen. Zu der Zeit war ich aber am ausprobieren und testen. Installiert, Backup via rsync hat funktioniert. Und dann wollte ich die VM auch nicht mehr wegwerfen. Seitdem ziehe ich das Ding halt mit. Ob ich jetzt eine VM mit Debian ohne GUI oder mit OMV Pflege macht keinen großen Unterschied. Und da die VM nicht auf meinen Ressourcen läuft ist mir der Overhead auch egal. 😎
 

Zurzeit aktive Besucher

Neueste Beiträge

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
647
Beiträge
9.532
Mitglieder
239
Neuestes Mitglied
Timyboy
Oben