(Kein) Transfer größerer Datenmengen über Internet auf USB-Festplatte an Fritz!Box

duke-f

Member
Seit langem nutze ich Geräte von AVM. Angefangen seinerzeit mit einem sogenannten Fritz!X PC, als 1&1 noch vertrieb für Telekom-ISDN machte. Nebenbei: Dieses Teil versieht nach wie vor anstandslos als ISDN-Anlage seinen Dienst seit über 20 Jahren. Einzig, ich könnte es nicht mehr so einfach umprogrammieren, da es damals noch kein USB gab und heutige Rechner im Gegenzug keinen seriellen Port mehr haben. Darum geht es hier aber nicht.
Seit meiner ersten 7170 habe ich schon immer eine kleinen Festplatte oder einen größeren USB-Stick an der Box. Anfangs ohne zu wissen, dass dies ja schon fast sowas wie ein NAS sein könnte. Allerdings hat sich das leider über mehrere Versionen der 7170 bis hin zur aktuell in der Zweitwohnung befindlichen 7362 fortgesetzt, dass es nicht wirklich möglich ist, auf diese Laufwerke wirklich etwas größere Datenmengen am Stück zu spielen. Entweder die ganze Box startet neu oder das Laufwerk wird ausgeworfen - so bei der aktuellen 7362. Bei meiner 7590 im Keller zuhause kann ich das nicht sagen, da dort ja das richtige NAS seinen Dienst macht.
Warum ich jetzt darauf stoße? Sonst habe ich alle paar Wochen mal meine wichtigen Daten im Auto mitgenommen und in der Dienstwohnung meiner Frau direkt auf diese Platte gespielt. Jetzt ist meine Frau länger nicht dort, somit fahre auch ich nicht immer hin und die Zeit zwischen diesen externen Sicherungen waren mir zu lang. Leider ist mein erneuter Versuch, einfach über Internet und HBS3 eine Aktualisierung nach ca. 10% abgebrochen und die Festplatte taucht nicht mehr auf. Aus der Ferne bliebe jetzt wohl nur, die Fritz!Box komplett neu zu starten. Einen anderen Weg, die Platte wieder einzubinden, kenne ich leider nicht.
Es ist klar, dass die 7362 nur für mich aktuell ist, denke ich.
 

rednag

Well-known member
Über das Problem liest man immer wieder. Es ist eben doch nur Router mit DECT. Die NAS-Funktionalitäten sind eher halbherzig implementiert. Genau wie VPN. Das sind kostenlose Dreingaben aber für "richtig" nimmt man dann doch besser was anderes. Wenn die dort angesteckte USB-HDD eine eigene Stromversorgung hat, soll es besser laufen. Zwar weit entfernt von optimal, aber wie geschrieben sind die Geräte einfach nicht dafür ausgelegt.
 

UdoAA

Active member
Habe mal nachgesehen, da du ja schon schreibst, dass die 7362 nur noch für Dich aktuell ist. Der support lief vor nahezu 2 Jahren aus. Allerdings gab es offensichtlich am 11.11.2021 noch ein Firmware Update auf die 7.13. Versuch es doch mal damit. Ansonsten könnte die Box ihr natürliches Ende erreicht haben.
 

duke-f

Member
Die FW ist aktuell. Aber ich vermute schon, dass es ein Leistungsproblem ist. Gerade versuche ich mal den Upload auf einen USB-Stick.
Die FB ersetzen ist nicht drin. Ich hoffe, die Wohnung bald aufgeben zu können. Dann wird die externe Sicherung eben wo anders gelagert. Diese Lösung war halt insofern angenehm, dass die Sicherung immer zugriffbereit war - auch wenn nicht so einfach beschreibbar.

EDIT:
Ja, nach guten 11 Stunden wurden jetzt ca. 6.2 GB erfolgreich geschrieben auf den USB-Stick. Hab' deshalb den Titel etwas angepasst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stationary

Active member
USB Sticks sind vermutlich auch nicht für Dauerbeschreiben mit großen Datenmengen ausgelegt. Die werden zu heiß und schalten dann ab. Abgesehen davon ist das an Deiner Fritzbox vermutlich eine USB2 Schnittstelle und die ist nicht die Schnellste.
 

duke-f

Member
Ich glaube, Du verwechselst gerade, was ich sagen wollte:
Bus-powered USB-Platten machen seit jeher Schwierigkeiten jeher Schwierigkeiten, größere Datenmengen zu schreiben an der FB - obwohl die Leistungsanzeige eventuell sogar noch Reserven vermuten lässt. Kleinere einzelne Dateien sind ok, aber mal ein komplettes Backup kann man vergessen. Und ich wage mal zu behaupten, dass dies auch bei neueren Boxen so sein wird, ohne es aber selber aktuell probiert zu haben. Wie @rednag schon richtig angedeutet hat: Diese All-in-One-Geräte sind halt wirklich nur von allem etwas, aber nichts wirklich richtig.
Ein SanDisk USB3-Stick (klar, da hast Du recht, die 7362 selber hat nur USB2) mit 64 GB schreibt fleißig vor sich hin - wenn auch nur sehr langsam. Oben hatte ich mich aber natürlich vertan: Es sind 6.2 GB, nicht 62. Wunderte mich gerade - so viel nutzbaren Platz hat der doch gar nicht...
Werde ich noch korrigieren.

Vielleicht noch etwas zum Hintergrund des ganzen. Schließlich sind wir hier ja irgendwie in der Erzähl-mir-was-Ecke.
Meine Frau hat seit vielen Jahre eine Dienstwohnung in Ganz-weit-weg-Stadt. Sie muss auch oft am Wochenende arbeiten. Daher bin ich oft mal eben auch da, wenn sie arbeiten muss. Daher kam dann der Wunsch, die beiden Wohnungen in Daheim-Stadt und Ganz-weit-weg-Stadt digital zu verknüpfen. Nicht alles war machbar wie erst gewünscht, so geht beispielsweise kein DLNA über ein VPN (ja, auch das gehörte zu meinen Träumen). Anfangs waren auch die Geschwindigkeiten der Anschlüsse nicht wirklich gigantisch. (Seltsamerweise ist es aber selbst jetzt, mit einem 200/40-Anschluss hier und 50/10 dort klemmt's manchmal ganz schön und die Qualität beim Streamen von Videos muss kräftig heruntergedreht werden.)
Früher lag die externe Platte da sowieso nur im Schrank, um eben das Backup alle 2-3 Wochen zu aktualisieren und für den Notfall auch mal dort direkt auf wichtige Daten zugreifen zu können - oder eben mal nur ein paar Fotos darauf anzusehen. Später mit der höheren Anschlussgeschwindigkeit konnte eben auch mal ein gewisser Datenaustausch aus der Ferne durchgeführt werden; mal eine Exceltabelle aktualisiert, mal ein Foto transferiert. Nun, derzeit haben sich die Anwesenheiten dort halt auch einmal alle paar Monate reduziert und da kam ich eben doch mal wieder auf die Idee: Probier's doch einfach mal - mit dem genannten Ergebnis.
 

duke-f

Member
Ok, jetzt muss ich doch wieder zurückrudern, stelle ich fest.
Beide Zahlen waren irgendwie richtig: Übertragen wurden mittlerweile über 80 GB, angekommen sind nach wie vor 6.2 GB und es wird nun seit Stunden auch 100% Synchronisierung angezeigt. Grund ist wohl, dass eine einzelne Datei mit ca. 4.5 GB seit letzte Nacht zu übertragen versucht wird. Ich habe vielleicht noch nicht erwähnt, dass dies mittels HBS3 auf QNAP läuft.

Das heißt also: Der USB-Stick macht selber zwar keinen Abgang wie die USB-Platte, die erst wieder nach Neustart der FB vorhanden ist, aber wirklich übertragen wird dann doch nur in kleinem Stil. Ich lass jetzt nochmal etwas laufen und sehe später nochmal rein. Jetzt muss ich erst wieder Geld verdienen.
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
586
Beiträge
8.672
Mitglieder
204
Neuestes Mitglied
sina27
Oben