Geräte wechseln minütlich die Frequenz

sugar

New member
Hallo,

ich verwende eine 7590 und ein Powerline 1260 als WLAN-Zugangspunkte im Mesh.

Vor kurzem kam es vor, dass im Zeitraum von 1,5 Stunden zwei Geräte (iPad und iPhone) fast minütlich zwischen 2,4 GHz und 5 GHz hin und her gewechselt haben.

Dies passierte im Funknetz der 1260 während der Musikübertragung via Airplay. Dadurch wurde die Musikwiedergabe permanent unterbrochen.

Die Mesh-Einstellungen sind alle default: beide Frequenzbänder aktiv, Autokanal und Mesh-Steering. Der Abstand zwischen 1260 und den Geräten ist max 5 Meter. Beide stehen im selben Raum ohne Hindernisse dazwischen.

Hier ein Auszug aus dem Ereignisprotokoll:
29.09.22 21:29:38 [fritz.powerline] WLAN-Gerät hat sich neu angemeldet (5 GHz), 866 Mbit/s, PC-192-168-178-45, IP 192.168.178.45, MAC FA:8F:79:A2:33:EF.
29.09.22 21:29:08 [fritz.powerline] WLAN-Gerät hat sich neu angemeldet (2,4 GHz), 144 Mbit/s, PC-192-168-178-52, IP 192.168.178.52, MAC E6:9C:A1:19:25:46.
29.09.22 21:29:06 [fritz.powerline] WLAN-Gerät hat sich neu angemeldet (2,4 GHz), 144 Mbit/s, PC-192-168-178-45, IP 192.168.178.45, MAC FA:8F:79:A2:33:EF.
29.09.22 21:28:30 [fritz.powerline] WLAN-Gerät hat sich neu angemeldet (5 GHz), 866 Mbit/s, PC-192-168-178-52, IP 192.168.178.52, MAC E6:9C:A1:19:25:46.
29.09.22 21:27:04 [fritz.powerline] WLAN-Gerät hat sich neu angemeldet (2,4 GHz), 144 Mbit/s, PC-192-168-178-52, IP 192.168.178.52, MAC E6:9C:A1:19:25:46.
29.09.22 21:25:32 [fritz.powerline] WLAN-Gerät hat sich neu angemeldet (5 GHz), 866 Mbit/s, PC-192-168-178-45, IP 192.168.178.45, MAC FA:8F:79:A2:33:EF.
29.09.22 21:24:58 [fritz.powerline] WLAN-Gerät hat sich neu angemeldet (2,4 GHz), 144 Mbit/s, PC-192-168-178-45, IP 192.168.178.45, MAC FA:8F:79:A2:33:EF.
29.09.22 21:22:48 [fritz.powerline] WLAN-Gerät hat sich neu angemeldet (5 GHz), 866 Mbit/s, PC-192-168-178-52, IP 192.168.178.52, MAC E6:9C:A1:19:25:46.
29.09.22 21:21:46 [fritz.powerline] WLAN-Gerät hat sich neu angemeldet (5 GHz), 866 Mbit/s, PC-192-168-178-45, IP 192.168.178.45, MAC FA:8F:79:A2:33:EF.
29.09.22 21:21:14 [fritz.powerline] WLAN-Gerät hat sich neu angemeldet (2,4 GHz), 144 Mbit/s, PC-192-168-178-45, IP 192.168.178.45, MAC FA:8F:79:A2:33:EF.

Meine Fragen:
- Lässt sich anhand des Protokolls sagen, ob der Frequenzwechsel vom Gerät oder vom 1260 veranlasst wurde?
- Ist dieses Problem jemandem bekannt und was könnte die Ursache sein?
 

blurrrr

Well-known member
Es wäre mitunter sinnvoll, den entsprechenden Ratschlägen auch mal zu folgen, damit man das Problem evtl. auch eingrenzen kann, denn "einfach lustig durch die Gegend raten" ist meist weniger zielführend. Also einfach mal "machen", Verhalten beobachten und dann geht es weiter.

Wenn Du vorab eine grobe Vermutung haben willst: 2,4Ghz ist weniger anfällig als 5Ghz, vllt ist das 5Ghz zwischendurch gestört, oder zu schwach und deswegen erfolgt ein Wechsel. Ist aber erstmal so garnicht aussagekräftig und somit auch nur "lustig durch die Gegend geraten" 😜

Also besser "testen" und "wissen"... Führt meistens eher zum Erfolg als planloses rumraten ☺️
 

Barungar

Well-known member
- Lässt sich anhand des Protokolls sagen, ob der Frequenzwechsel vom Gerät oder vom 1260 veranlasst wurde?
Ja, das kann man. Und diese Logeinträge bei Dir weisen daraufhin, dass der Client wechselt.
Wenn ein Fritz-Gerät den Bandwechsel des Clients auslöst, so heißt der Logeintrag so...
1664548481315.png

Oder auch in die andere Richtung (von 2,4 GHz ins 5 GHz Band):
1664548854916.png

Es tritt dann im Log ein "Dreiklang" auf, bestehend aus einer Abmeldung, einem Band-Steering Hinweis und einer Anmeldung.

Du darfst auch nicht vergessen, dass im ursprünglichen WLAN-Standard einzig und ausschließlich der Client für Roaming zuständig war/ist. Erst in neueren Implementationen wird aktiv durch die AP-Infrastruktur ein Roaming forciert.

Damit man mir alten Standards weiter kompatibel ist wird dazu in die "Trickkiste" gegriffen. Wenn ein AP-Verbund einen Client in einem anderen Band haben möchte, dann sendet der AP ihm ein "disassociate"-Paket. Also er fordert ihn auf sich abzumelden. Anschließend meldet sich der Client einfach beim nächsten Verfügbaren AP der gleichen ESSID an. Hier achtet der AP-Verbund nun einfach darauf, dass es das jeweils andere Band ist. Versucht der Client sich jedoch bei einem anderen AP der ESSID wieder auf dem Band zu assoziieren, wo man ihn gerade vorher "freundlich hinaus gebeten" hat. So wird diese Assoziationsanfrage einfach mit NACK beantwortet und erst, wenn er auf dem anderen Band anfragt erhält er ein ACK.

Darüberhinaus ist in Deinem Beispiel auffällig, dass sich die Clients scheinbar niemals "sauber" am AP abmelden, sondern sich immer wieder nur anmelden. So alsob sie die Verbindung/Assoziierung komplett verloren hätten.
 
Zuletzt bearbeitet:

sugar

New member
Danke für die super Erklärung :) Der "Bösewicht" ist also nicht der AP, sondern das iPhone/iPad. Aus irgendeinem Grund ist es minütlich "der Meinung", die jeweils andere Frequenz wäre besser und wechselt ohne Zutun des APs.

Kleine Ergänzung zum "Dreiklang" beim Band-Steering: es scheint nicht immer eine Abmeldung stattzufinden, so dass es manchmal nur zwei Protokolleinträge sind:
01.10.22 05:14:16 WLAN-Gerät hat sich neu angemeldet (5 GHz), 866 Mbit/s, XXX-iPad, IP 192.168.2.116, MAC CE:AD:F0:55:A4:F0.
01.10.22 05:14:15 WLAN-Gerät wurde umgemeldet (Band-Steering): Automatischer WLAN-Bandwechsel zur verbesserten Datenübertragung, XXX-iPad, IP 192.168.2.116, MAC CE:AD:F0:55:A4:F0.
 

sugar

New member
Also besser "testen" und "wissen"... Führt meistens eher zum Erfolg als planloses rumraten ☺️
Ja klar ist schon richtig :) Leider muss ich das 5 GHz Band abschalten, da die Airplay-Musikempfänger nur 2,4 GHz können. Ich frage mich, ob die Mesh-Funktionalität (Stichwort Roaming) erhalten bleibt, wenn man ein Frequenzband abschaltet. Muss ich mal versuchen ...
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
1.725
Beiträge
21.438
Mitglieder
1.234
Neuestes Mitglied
Doneinei
Oben