(gelöst) Mein TP-Link AX1800-Wi-Fi 6 AP gibt mir Rätsel auf

Tommes

Active member
Hi!

Ich habe da ein ganz seltsames Problem bzw. Phänomen, was ich mir nicht wirklich erklären kann. Auch weiß ich grad nicht recht, wie ich den Fehler weiter eingrenzen soll, da ich mich mit Wireshark o.ä. auch nicht wirklich gut auskenne.

Folgendes:
Ich habe ich hier einen WLAN fähigen Dokumentenscanner von Brother und zwar den ADS-1700W. Dieser funktioniert in meinem Fritzbox 7590 Netzwerk auch ohne Probleme.

An der Fritzbox ist noch eine pfSense auf einem APU-Board angeschlossen und daran hängt wiederum ein weiteres Subnet inkl. eines WLAN Access Point mit abweichender SSID zur Fritzbox.

Als WLAN Access Points habe ich hier zum einen, einen Netgear AX1800 WiFi 6 Access Point (WAX214) sowie einen TP-Link AX1800-Wi-Fi 6 Access Point (EAP615-Wall).

Verbinde ich nun den Scanner mit dem WLAN der Fritzbox oder aber mit dem WLAN des Netgear AP in dem Subnet hinter der pfSense, dann habe ich keine Problem. Verbinde ich den Scanner jedoch mit dem TP-Link AP, dann habe ich immense Probleme das Web-Interface an sich aufzurufen bzw. innerhalb dieses zu agieren. Oftmals wird eine Seite nur halb geladen und bleibt dann hängen. Manchmal kommt überhaupt kein Seitenwechsel zustande. Wenn ich versuche, eine Einstellung zu speichern, klappt das manchmal, oftmals aber auch nicht, weil die Seite einfach stehen bleibt. Hin und wieder komm ich gar nicht erst auf die Startseite des Web-Interfaces.

Die WLAN-Einstellungen sind überall gleich eingestellt (WPA2/WPA3-Personal und AES) 2,4 G und 5 G sind aktiv und verwenden dabei die selbe SSID. Das Band Steering ist (zumindest am Netgear sowie amTP-Link) jedoch deaktiviert.

Das Problem istreproduzierbar. Sobald ich den Scanner ins WLAN der Fritzbox oder an den Netgear hänge, habe ich keine Probleme. Hänge ich den Scanner zurück ins WLAN des TP-Link, sind die o.a. Probleme wieder da. Als Browser verwende ich Firefox (auch schon ohne Add-Ons im privaten Modus probiert), sowie Microsoft Edge.

Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben, wie ich den Fehler weiter eingrenzen kann um das Rätsel zu enträtseln? Ich bin grad ein wenig überfordert damit.

Tommes
 

blurrrr

Well-known member
Na dann stellt sich doch direkt die Frage: Ist der TP-Link-AP im gleichen Netzsegment wie der Netgear-AP?
Oftmals wird eine Seite nur halb geladen und bleibt dann hängen. Manchmal kommt überhaupt kein Seitenwechsel zustande. Wenn ich versuche, eine Einstellung zu speichern, klappt das manchmal, oftmals aber auch nicht, weil die Seite einfach stehen bleibt. Hin und wieder komm ich gar nicht erst auf die Startseite des Web-Interfaces.
Ist der Client denn im gleichen Netz wie der Doku-Scanner? Frage wäre zudem noch - die Marketing-Abteilung haut ja immer weiter fleissig neue "Features" raus - ob irgendwelche "Security"-Klamotten dabei sind, die ggf. noch in die Verbindung eingreifen und natürlich - darf ja jetzt auch nicht fehlen - ist das Patchkabel, mit welchem der TP-Link verbunden ist, auch in Ordnung? 😇
 

Tommes

Active member
Ah... äh... nein. In dem Subnet hinter der pfSense läuft entweder der Netgear ODER der TP-Link, nicht beide gleichzeitig. Dabei verwenden beide APs jedoch die gleiche SSID mit dem zugehörigen Passwort. Beide APs sind auch ohne viel TamTam eingerichtet. Alles steht auf DHCP, es sind keine weiteren VLANs aktiv oder sonstige Optionen. Einzig 2,4 G und 5 G.

ist das Patchkabel, mit welchem der TP-Link verbunden ist, auch in Ordnung?
Der Witz ist, das ich den TP-Link nun seit gut 2 Wochen im Einsatz habe und habe weder unter Windows noch unter Linux Mint irgendwelche Auffälligkeiten feststellen können. Auch laufen alle anderen WLAN-Boliden ohne Probleme. Die Probleme fingen erst an, als ich den Scanner in das Subnet holen wollte.

BTW: Ich habe bereits alle drei Geräte, also die beiden APs sowie den Scanner auf Werkseinstellung zurück gesetzt. Hat nichts geholfen
 

blurrrr

Well-known member
Die Probleme fingen erst an, als ich den Scanner in das Subnet holen wollte.
Also wenn ich Dich richtig verstehe, befinden sich jetzt alle Komponenten (Client, AP und Scanner) hinter der Firewall in einem einzigen Subnetz?

Da der Scanner vorher eine andere Adresse gehabt haben muss (logischerweise), ist vielleicht beim Scanner noch irgendwas quer? Alternativ mal die Webinhalte vom Scanner am Client komplett neu laden (STRG+F5), vllt wird da ja noch versucht, irgendwas aus der vorherigen Config des Scanners zu nutzen.

EDIT: Doppelte IP-Vergabe wäre natürlich auch noch so ein Punkt, aber wenn Du alles auf DHCP stehen hast, ist das eher unwahrscheinlich 🙃
 

Tommes

Active member
Also wenn ich Dich richtig verstehe, befinden sich jetzt alle Komponenten (Client, AP und Scanner) hinter der Firewall in einem einzigen Subnetz?

Genau. Ich habe folgendes gemacht.

Client ist ein Laptop mit Linux Mint und Firefox. Das Subnet hört auf die Range 172.16.1.0/24. DHCP geht von .100 bis .239. Die SSID lautet immer "Subraum" und das Passwort ändert sich auch nicht. Das Laptop hat die IP 172.16.1.103.

Versuch 1. Scanner auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Den Netgear auf Werkseinstellungen gesetzt. Netgear soweit eingerichtet, das dieser per DHCP eine IP aus dem Subnet "Subraum" erhält, in dem Fall ist das die 172.16.1.100. SSID und Passwort vergeben, 2,4 G und 5 G eingeschaltet. Den Scanner eingeschaltet und am Gerät selber die SSID ausgewählt sowie das Passwort eingegeben.Ergebnis: LÄÜFT!

Versuch 2. Scanner abermals auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Den TP-Link auf Werkseinstellungen gesetzt. TP-Link soweit eingerichtet, das dieser per DHCP eine IP aus dem selben Subnet "Subraum" erhält, in dem Fall ist das die 172.16.1.107. SSID und Passwort vergeben, 2,4 G und 5 G eingeschaltet. Den Scanner eingeschaltet und am Gerät selber die SSID ausgewählt sowie das Passwort eingegeben.Ergebnis: LÄÜFT NICHT bzw. besch***en!

Versuch 3. Den TP-Link ausgestöpselt und den Netgear wieder angeschlossen. Scanner wird mit dem WLAN verbunden. Ergebnis: LÄUFT.

Versuch 4. Zurückgewechselt auf den TP-Link. Gleiches Problem wie vorher.

Nachtrag: Der Scanner sowie auch die beiden APs werden in der pfSense ja anhand der MAC Adresse erkannt und erhalten somit immer die selbe IP vom DHCP! Könnte hier das Problem liegen?
 
Zuletzt bearbeitet:

blurrrr

Well-known member
werden in der pfSense ja anhand der MAC Adresse erkannt und erhalten somit immer die selbe IP vom DHCP
Das ist erstmal kein Problem, das ist ein ganz normales Verhalten (ARP) 🙃 "Immer" ist so auch nicht richtig, wenn die Lease-Time abgelaufen ist, werden auch neue IPs vergeben (bedeutet aber auch, dass der Client schon länger nicht mehr vorhanden gewesen sein muss). Die Clients fragen nach ungefähr 60% der Lease-Time (@Barungar weiss es evtl. genauer?) nach, ob sie die IP behalten können, in der Regel wird dies bestätigt, so dass die DHCP-Clients auch über längere Zeiträume hinweg ihre IP behalten. Anders sieht es z.B. bei regulären Rechnern aus, die z.B. 8 Stunden am Tag laufen und dann wieder die ganze Zeit ausgeschaltet sind. Beträgt die Lease-Time dann nur 8 Stunden, werden sie "vermutlich" (auch nicht zwingend) am nächsten Tag eine neue IP bekommen, aus dem Pool der freien IPs, aber da gilt halt: Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Die SSID lautet immer "Subraum" und das Passwort ändert sich auch nicht.
Den Scanner eingeschaltet und am Gerät selber die SSID ausgewählt sowie das Passwort eingegeben.
Den Scanner eingeschaltet und am Gerät selber die SSID ausgewählt sowie das Passwort eingegeben.
Versteh ich ehrlich gesagt nicht, denn wenn der Scanner diese Info (SSID+Passwort) doch sowieso hat, dann braucht man das beim Wechsel des APs (wenn die Zugangsdaten gleich bleiben) nicht neu eintragen. Also meiner Meinung nach kannst Du Dir das sparen.

Das Subnet hört auf die Range 172.16.1.0/24. DHCP geht von .100 bis .239.
Netgear soweit eingerichtet, das dieser per DHCP eine IP aus dem Subnet "Subraum" erhält, in dem Fall ist das die 172.16.1.100.
Finde ich jetzt zwar etwas merkwürdig, dass der AP das erste Gerät via DHCP im Netz ist, aber ok, das muss ich auch nicht verstehen (bei mir ist es eigentlich immer erstmal ein normaler Client) 😁 Dinge wie APs und dergleichen bekommen hier eigentlich immer direkt eine statische IP im nicht-DHCP-Bereich zugewiesen. Aber sei's drum, denke nicht, dass das hier eine Rolle spielt.

<kurze Pause>

So, hab mir grade mal das Webinterface vom TP-Link angeschaut (610er nicht 615, aber was soll's). So wirklich was zu machen ist da ja wohl nicht, was Du aber durchaus (und sehr einfach) machen könntest, wäre folgendes:

Browser auf, F12 drücken, in den Dev-Tools "Netzwerk-Analyse" (heisst so beim Firefox, gibt es auch bei allen anderen, ggf. heisst es etwas anders) und dann mal via Web mit dem Scanner agieren. Dann solltest Du auch direkt sehen, wenn er irgendwas nicht laden kann und woher er es eigentlich holen will, vllt hilft das ja noch ein wenig bei der Eingrenzung des Fehlers 🙂
 

Tommes

Active member
Meine Güte bist du heut wieder pingelig :rolleyes::ROFLMAO:

Jo, Lease-time und so ist mir ein Begriff und meine Frage war ja auch nur so eine Idee, ob es etwas damit zu tun haben könnte. Trotzdem danke für deine Erläuterung. Ich weiß ja, das du es gut meinst.

Versteh ich ehrlich gesagt nicht, denn wenn der Scanner diese Info (SSID+Passwort) doch sowieso hat, dann braucht man das beim Wechsel des APs (wenn die Zugangsdaten gleich bleiben) nicht neu eintragen. Also meiner Meinung nach kannst Du Dir das sparen.
Normalerweise spare ich mir das auch, nach einem Werksreset komm ich leider nicht drumrum SSID und Passwort neu zu vergeben (siehe Versuch 1 und 2 im Gegensatz zum Versuch 3 und 4 aus meinem Beitrag #5)

Browser auf, F12 drücken, in den Dev-Tools "Netzwerk-Analyse" (heisst so beim Firefox, gibt es auch bei allen anderen, ggf. heisst es etwas anders) und dann mal via Web mit dem Scanner agieren. Dann solltest Du auch direkt sehen, wenn er irgendwas nicht laden kann und woher er es eigentlich holen will, vllt hilft das ja noch ein wenig bei der Eingrenzung des Fehlers
Das ist doch mal ein guter Tipp. Hätte ich ja auch selbst drauf kommen können. Ich werde das entweder heut Abend oder aber am WE mal ausprobieren und gebe dann Rückmeldung. Falls bis dahin noch jemand eine Idee oder einen Vorschlag hat, was ich noch tun könnte... dann immer her damit.

Tommes
 

blurrrr

Well-known member
Meine Güte bist du heut wieder pingelig :rolleyes::ROFLMAO:

Jo, Lease-time und so ist mir ein Begriff und meine Frage war ja auch nur so eine Idee, ob es etwas damit zu tun haben könnte. Trotzdem danke für deine Erläuterung. Ich weiß ja, das du es gut meinst.
Wenigstens einer der mich versteht und ... sorry 😅

nach einem Werksreset komm ich leider nicht drumrum SSID und Passwort neu zu vergeben
Ach, ich dachte Du meintest dann am Scanner (was so gar keinen Sinn gemacht hat) 🤣 Siehste mal: schnell schreiben heisst nicht schnell denken! 😅

Das ist doch mal ein guter Tipp. Hätte ich ja auch selbst drauf kommen können.
Na irgendwann muss ich ja auch mal was halbwegs passendes von mir geben (statt dem ganzen Blödsinn sonst) 😇😁
 

Tommes

Active member
Ich war jetzt doch zu neugierig und hab den TP-Link wieder eingestöpselt. Kannst du mit nachfolgendem Screenshot etwas anfangen? Scheinbar liegt es an irgendwelchen .js Files die nicht geladen werden oder halt nicht mehr geladen werden können, da das Web-Interface zuvor abgeschmiert ist. Das ist doch verrückt. Schalte ich wieder um auf den Netgear, läuft alles.

2022-08-19 18-35-30.png
 

blurrrr

Well-known member
Ich weiss ja nicht, aber ... fällt Dir etwas auf? 😇
TP-Link soweit eingerichtet, das dieser per DHCP eine IP aus dem selben Subnet "Subraum" erhält, in dem Fall ist das die 172.16.1.107.

EDIT: Pro-Tip:
1660927556545.png

EDIT2: Falls es wirklich so ist und man sich auf dem Weg nicht falsch verstanden hat, versteht sich 🙃
 

blurrrr

Well-known member
Du sagst a) die IP des APs ist die 172.16.1.107 und b) zeigt der Screenshot des Scanners ebenfalls die IP 172.61.1.107 ?
 

Tommes

Active member
Um alle Klarheiten zu beseitigen, ein Screenschot der DHCP Leases von den betroffenen Geräten auf der pfSense. Außerdem... IPs sind hier nur Schall und Rauch und ich behaupte jetzt einfach mal, das mir das sicherlich schon selbst aufgefallen wäre. Anderseits... toll, das du so aufmerksam mitliest und mir ständig meine eingenen Unzulänglichkeiten unter die Nase reibst :ROFLMAO:

2022-08-19 19-19-34.png

.101 ist mein Laptop
.108 ist der TP-Link AP
.107 ist der Scanner
.100 ist der Netgear AP (und ja, der hat die .100, da dies das Erste Gerät in diesem Subnet war. Erst danach habe ich mich mit meinem Laptop und der .101 mit dem Subnet verbunden. Davor per LAN mit vorgegaukelter statischer IP)
 

Tommes

Active member
Ich hab jetzt noch mal in das Web-Interface des TP-Link geschaut und ich frag mich grade, was das soll?

2022-08-19 19-37-10.png

Warum verdammt steht da die 169.254.151.9? Soll das die Fallback Adresse des Scanners sein? Muss ich gleich mal checken. Hab die Zeile mal gelöscht und den Scanner neu gestartet. Kurz darauf das gleiche Bild mit dieser IP? Das ist ja alles sehr kurrios.
 

blurrrr

Well-known member
Naja, die Frage ist wohl eher, warum die Mint-Kiste eine IP bekommt (die ist ja auch via DHCP verteilt) und der Scanner nicht. Vielleicht hat er mal gar keine bekommen und macht jetzt auf schwer beleidigt (Scanner auf jeden Fall neustarten!), das Ding bei mir war diesbezüglich auch etwas zickig...

EDIT: Bzgl. DHCP "immer" dort gucken, wo die Adressen auch vergeben werden. So ein AP kann Dir auch vieles erzählen, wenn der Tag lang ist.
 

blurrrr

Well-known member
Und mal so nebenbei... "Hättest" (🤪) Du das mal mit dem STRG+F5 gemacht im Browser, hätte er vermutlich einfach "garnichts" mehr geladen und dann wäre das Problem auch eher aufgefallen 😁 Aber: Vielleicht hast Du es ja auch gemacht und zu diesem Zeitpunkt war der Scanner noch so halb da, oder was weiss ich... Möglichkeiten gibt es viele, nix genaues weiss man nicht und wenn es erstmal läuft, wird man es auch nicht wissen (und ggf. auch "wollen") 😆
 

Tommes

Active member
Okay. Für heute lass ich es gut sein, schlaf eine Nacht drüber und werde die Spur morgen weiter verfolgen. Zumindest habe ich jetzt einen Anhaltspunkt, wo da etwas schief läuft. Ich hätte da auch schon ein oder zwei Ideen, aber das kann ich grad schlecht erklären.

Ich melde mich, sobald ich mehr weiß oder gar das Problem gelöst habe.

BTW: Die Taste F5 bzw. STRG + F5 ist bei mir schon total abgenutzt. Auch wird beim Schließen des Browsers der Mist eh gelöscht. Daher ist der Schließen Button des Firefox Browsers auch schon leicht verwischt. :ROFLMAO:

Tommes
 

blurrrr

Well-known member
Ich hätte da auch schon ein oder zwei Ideen, aber das kann ich grad schlecht erklären.
Okaaaay.... Ich hätte gesagt: einfach den Scanner mal neustarten. Ich hatte den Scanner auch mal irgendwann an einem falschen Port angeschlossen, Ding ist hochgefahren, ich hab das Kabel umgesteckt (anderes Netz), hat den Scanner mal so GARNICHT interessiert, nur der Neustart des Scanners hat geholfen :)
 

Tommes

Active member
Ein letztes für heute. Der Scanner hat nur WLAN und bzw. oder USB. Ich werde morgen den Scanner aus der pfSense und dem TP-Link löschen, dann den Scanner bzw. die Netzwerkeinstellungen des Scanners nochmal schnell reseten und schauen was passiert.

Jetzt aber Schluss für heute
 

Tommes

Active member
Moin!

Ich konnte das Problem nun endlich beheben, auch wenn das Löschen des Scanners auf der pfSense sowie dem TP-Link AP nichts gebracht hatte. Am Ende lag es an einer Einstellung im Scanner, genauer gesagt war APIPA aktiviert. Das führte letztendlich dazu, das sich die IP des Scanners immer wieder nach 169.254.151.9 geändert hat. Seitdem ich APIPA deaktivert habe, funktioniert nun alles.

Brother schreibt dazu in ihren FAQ's:

Zitat von hier: APIPA Protokoll deaktivieren
Der Brother Print Server unterstützt das APIPA-Protokoll (Automatic Private IP Addressing). Mit APIPA konfigurieren DHCP-Clients automatisch eine IP-Adresse und Subnetzmaske, wenn kein DHCP-Server verfügbar ist. Das Gerät wählt seine IP-Adresse aus dem Adressbereich von 169.254.1.0 bis 169.254.254.255. Die Subnetzmaske wird automatisch auf 255.255.0.0 und die Gateway-Adresse auf 0.0.0.0 eingestellt.
Standardmäßig ist das APIPA-Protokoll aktiviert.

Wieder was gelernt. Komisch ist nur, das sich weder Fritzbox noch der Netgear AP um ein aktivertes APIPA geschert haben.

Tommes
 

Zurzeit aktive Besucher

Letzte Anleitungen

Statistik des Forums

Themen
968
Beiträge
14.035
Mitglieder
499
Neuestes Mitglied
John58
Oben